Telefon

Die amerikanischen Telefonnummern bestehen aus einer dreistelligen Vorwahl (Area Code) und einer siebenstelligen Durchwahl.

An den immer weniger werdenden öffentlichen Telefonen kann man oft nur bargeldlos mit Telefonkarte telefonieren. Telefonkarten kann man in in vielen Läden und Tankstellen kaufen. Man muss die auf der Karte angegeben Rufnummer wählen und dann den freigerubbelten Code eintippen. Dann wählt man die eigentliche Telefonnummer.

Wer an einem (seltenen) Münztelefon Ortsgespräche (local calls) führen möchte, wirft zuerst einen Quarter (25 cents) ein und wählt dann die Rufnummer.

Bei Ferngesprächen innerhalb der USA (long distance call) muss vor dem Area Code noch eine 1 gewählt werden. Außerdem sollte man entsprechend viele Quarters bereithalten. Viele Unternehmen haben gebührenfreie Nummern, die mit 1-800, 1-888, 1-877 und 1-866 beginnen, der Empfänger bezahlt die Gebühr.

Der Notruf für Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen ist unter 911 erreichbar. Unter der Nummer 0 kann man den Operator erreichen. Die Nummer der Auskunft ist die 411.

Um von den USA nach Deutschland anzurufen wählt man 01149 und dann die Vorwahl ohne die 0. Die Ländervorwahl der USA von Deutschland aus ist 001.

Handy / Smartphone

Europäische Handys können in den USA nur genutzt werden, wenn es sich dabei um Triband- oder Quadband-Modelle handelt, da die amerikanischen GSM-Netze in den Frequenzbereichen 850 MHz und 1900 MHz funken. (Europa 900 MHz und 1800 MHz). Mittlerweile sind fast alle gängigen Smartphones mit diesen Frequenzbereichen ausgestattet, so dass beim GSM- und UMTS-Empfang keine Probleme zu erwarten sind.

Bei LTE jedoch werden von den Betreibern in den USA besonders die Bänder 2 und 4 (1900 und 1700 MHz) und 12, 13, 14, 17 (700 MHz) eingesetzt. Weitere LTE-Bänder, die genutzt werden, sind 5, 25, 26, 41, 66 und 71. Einige in Europa gebräuchliche Smartphones können diese Frequenzbänder jedoch nicht empfangen. Darum sollten Sie sich vor der Abreise informieren, welche LTE-Bänder Ihr Gerät beherrscht. Je mehr Bänder, desto größer ist die Chance auf ein gutes LTE-Netz in den USA.

Vor allem in den westlichen Staaten ist der Empfang nicht flächendeckend. Für Smartphones empfiehlt sich vor Ort der Kauf einer amerikanischen Prepaid-Karte mit Internet-Flatrate.

Mobilfunk-Netzabdeckung

Übrigens: In den USA werden Mobiltelefone nicht Handys, sondern „cell phones“ oder „mobile phones“ genannt.

Telefon, Handy, Internet
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,50 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...