Die pulsierende Küstenstadt New Haven ist allein schon wegen der Eliteuniversität Yale und ihren beeindruckenden Museen eine Reise wert.

Verschiedene architektonische Stile, beeindruckende Buchsammlungen wie die der Beinecke Rare Book and Manuscript Library oder die Ausstellungen der Yale University Art Gallery sowie des Peabody Museum of Natural History locken jedes Jahr viele Besucher nach New Haven.

Der Campus der Yale University aus der Vogelperspektive, New Haven, Connecticut, USA. Foto: Michael Marsland / Yale University
Der Campus der Yale University aus der Vogelperspektive. Foto: Michael Marsland / Yale University

Yale University

Schauspielerin Meryl Streep und die ehemaligen US-Präsidenten Bush und Clinton sind nur einige der berühmten Absolventen der 1701 gegründeten Bildungseinrichtung, die einen Großteil von New Haven einnimmt. Das Zentrum für Bildung, Kunst, Technik und Forschung wurde so zu einem beliebten Ausflugsziel internationaler Touristen. Studenten der Universität führen Besucher täglich kostenlos über „ihren“ Campus mit seinen im neugotischen Stil errichteten Gebäuden und berichten über seine Geschichte und ihr Studentenleben. (yale.edu)

Studenten auf dem Campus von Yale mit der Sterling Memorial Library im Hintergrund, New Haven, Connecticut, USA. Foto: Michael Marsland / Yale University
Studenten auf dem Campus von Yale mit der Sterling Memorial Library im Hintergrund. Foto: Michael Marsland / Yale University

Besonders Kunstliebhaber sollten Yale bei der Reiseplanung nicht außer Acht lassen. In der Yale University Art Gallery finden sich über 200.000 Exponate von der Antike bis zur Moderne und das Yale Center for British Art zeigt die größte Sammlung britischer Kunst außerhalb Großbritanniens. Der Eintritt in beide Museen ist kostenlos (yale.edu/research-collections/museums-galleries)

Kunstinteressierte Besucher in der Yale University Art Gallery, New Haven, Connecticut, USA. Foto: Michael Marsland / Yale University
Kunstinteressierte Besucher in der Yale University Art Gallery. Foto: Michael Marsland / Yale University

Cushing Center – Medizingeschichte in Formalin konserviert

Die Medical School der Eliteuniversität Yale in New Haven, Connecticut, ist seit 2010 Heimat einer gruseligen und zugleich faszinierenden Sammlung. In Hunderten leuchtenden Gläsern reihen sich Präparate von menschlichen Gehirnen in der Cushing Brain Collection aneinander. Zusammengestellt wurde sie vom Vater der Neurochirurgie, Harvey Cushing, der diesen Wissenschaftszweig im frühen 20. Jahrhundert durch neue Methoden und minutiöse Dokumentation revolutionierte.

Die mehr als 500 Präparate zeigen ausschließlich kranke Gehirne, viele mit Tumoren durchsetzt. Alte Medizinbücher, 15.000 Fotografien, Objektträger, chirurgische Werkzeuge und zahlreiche Schädel vervollständigen dieses skurril anmutende Archiv, das die wichtigen Anfänge der spannenden Geschichte der Neurochirurgie dokumentiert. Das Cushing Center befindet sich auf dem Gelände der Harvey Cushing/John Hay Whitney Medical Library. (library.medicine.yale.edu/cushingcenter)

Das Cushing Center auf dem Gelände der Yale University in New Haven, Connecticut, zeigt mehr als 500 Präparate von menschlichen Gehirnen. Foto: Terry Dagradi / Yale University
Das Cushing Center auf dem Gelände der Yale University in New Haven, Connecticut, zeigt mehr als 500 Präparate von menschlichen Gehirnen. Foto: Terry Dagradi / Yale University

Attraktionen

  • Die Kunstfestivals in New Haven und der Wanderweg „Sleeping Giant“ in der Umgebung sind sehr beliebt. Im Sleeping Giant State Park können Besucher nicht nur auf einem großen Wegenetz wandern, sondern auch vom Stone Tower aus einen Panoramablick über die Landschaft genießen.
  • Der 34 Hektar große Lighthouse Point Park am Long Island Sound lockt Naturliebhaber mit Wanderpfaden, Picknickplätzen und Bademöglichkeiten.
Leuchtturm im Lighthouse Point Park in New Haven, Connecticut, USA. Foto: Connecticut Office of Tourism
Leuchtturm im Lighthouse Point Park in New Haven. Foto: Connecticut Office of Tourism
  • Einmalige Ausblicke auf den Long Island Sound, den Hafen und die Stadt bietet der East Rock Park.
Soldiers and Sailors Monument im East Rock Park in New Haven, Connecticut, USA. Foto: Michael Marsland / Yale University
Soldiers and Sailors Monument im East Rock Park in New Haven. Foto: Michael Marsland / Yale University

Geistertour

Niemand feiert Halloween schöner als die Amerikaner und wer sich mit dem Gruseln nicht bis Oktober gedulden kann, sollte eine Tour durch Connecticuts Geisterstadt New Haven wagen. Auf der 90-minütigen Geistertour erkunden Sie verfluchte Orte, erfahren mehr über Sichtungen mysteriöser Erscheinungen und begeben sich auf die Suche nach den Geistern von Jimi Hendrix, Noah Webster und anderen Gespenstern die in New Haven herumspuken. (ghostsofnewhaven.com)

New Haven
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*