North Pole, Alaska, 2700 km südlich des magnetischen Nordpols gelegen, fasziniert Weihnachtsenthusiasten aus aller Welt an 365 Tagen im Jahr. Man braucht nicht besonders viel Phantasie, um sich vorzustellen, warum North Pole ein „Muss” ist für alle, die Richtung Norden reisen.

Alles begann im Jahr 1952, als ein Unternehmen etwa 20 km südlich von Fairbanks, Alaskas zweitgrößter Stadt, Land kaufte und es North Pole nannte, um eine Spielzeugfirma in diese Gegend zu locken.

Dies gelang zwar nicht, aber ein Mann namens Conrad Miller fühlte sich berufen, hier einen Handelsposten mit dem Namen Santa Claus House zu errichten. Das Glück war Herrn Miller hold und der Handelsposten wurde zum ersten Postamt des Städtchens North Pole.

Welcome to City of North Pole Sign, Alaska, USA. Foto: Bill Wright/Explore Fairbanks
Welcome to City of North Pole. Foto: Bill Wright/Explore Fairbanks

Heute erfreut sich North Pole großer Beliebtheit als Weihnachtsstadt Alaskas. Die Straßen sind ganzjährig weihnachtlich dekoriert, Laternenmasten haben die Form von rot-weiß gestreiften Zuckerstangen und die Straßen heißen beispielsweise Santa Claus Lane, St. Nicholas Drive oder Snowman Lane.

In den Wintermonaten kommen Eisskulpturen mit Weihnachtsmotiven hinzu, um Besucher und Einheimische gleichermaßen zu erfreuen. Beim jährlichen Christmas in Ice-Festival, das jedes Jahr von Anfang Dezember bis Anfang Januar abgehalten wird, gibt es viele familienfreundliche Events und Attraktionen.

North Pole City Hall in winter with Candy Cane address, Alaska, USA. Foto: Bill Wright/Explore Fairbanks
North Pole City Hall. Foto: Bill Wright/Explore Fairbanks

Die größte Attraktion in North Pole heute ist das Santa Claus House, ein riesengroßes Weihnachtsgeschäft, in dem auch ein Café zum Verweilen und Schreiben der Weihnachts- oder Urlaubsgrüße einlädt. Das Santa Claus House ist auch sehr beliebt, um sich mit dem Weihnachtsmann fotografieren zu lassen.

In der Weihnachtszeit wird das örtliche Postamt von Briefen für den Weihnachtsmann von Kindern aus aller Welt überflutet. Jedes Jahr treffen im Postamt Hunderttausende von Briefen adressiert an Santa Claus ein. Darüber hinaus wenden sich zahlreiche Menschen an das Postamt, um den begehrten Poststempel auf ihren Weihnachtsgrüßen an die Familie zu erhalten. Die offizielle Postleitzahl von Santa ist 99705. Ein Heer von Freiwilligen ist alljährlich damit beschäftigt, die Post, adressiert an den Weihnachtsmann Santa in der Straße 1 Santa Claus Lane in North Pole, Alaska 99705, zu beantworten.

Aber auch das Hotel North Pole hat sich dem Geist von Weihnachten verschrieben. Die ganzjährig buchbare Weihnachtssuite ist nicht nur bei Familien mit Kindern beliebt, sondern u.a. auch bei jenen, die Weihnachten nicht zusammen verbringen können.

Das festlich geschmückte Santa Claus House in North Pole, Alaska, USA. Foto: Santa Claus House
Das festlich geschmückte Santa Claus House in North Pole, Alaska. Foto: Santa Claus House

Darüber hinaus bietet die Umgebung North Poles mit dem Chena Lake Naherholungsgebiet eine Reihe von Möglichkeiten, die Natur zu genießen – im Winter mit Eisangeln, Nordlichtbeobachtungen oder auf Skiern und im Sommer zum Schwimmen, für Bootstouren, Fahrradfahren, Zelten und Picknicken.

Weitere Informationen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewerten Sie diesen Beitrag
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen