Die Stadt San Diego am Pazifischen Ozean im südlichen Kalifornien ist bekannt für sein ideales Klima, tolle Strände und mehrere touristische Attraktionen, wie der San Diego Zoo oder der Themenpark SeaWorld.

Der entspannte südkalifornische Lebensstil und die lockere Atmosphäre unterscheiden San Diego von anderen großen US-Städten, was auch am mexikanischen Einfluss liegt – die Stadt Tijuana in Mexico befindet sich unweit von San Diego. Als Heimat der Pazifikflotte der United States Navy wird San Diego von einer starken Militärpräsenz geprägt.

San Diego bietet weltbekannte Attraktionen für die ganze Familie, eine renommierte Kunstszene und elegante Gastronomie, ein aufregendes Nachtleben, hippe Stadtviertel, beliebte Shopping-Adressen sowie unendliche Outdoor-Aktivitäten. Hier wurde Kalifornien im Jahr 1542 erstmals entdeckt. Die Stadt blickt außerdem auf eine lange hispanische Geschichte zurück, die sich noch heute in wunderschönen Missionen, zahlreichen Museen und historischen Stadtteilen, wie der Old Town San Diego widerspiegelt.

Der Aufbau der ersten Missionsstation Mission San Diego de Alcalá im Jahr 1769 gilt als Geburtstunde der Stadt.

Dusk view of San Diego Skyline, Kalifornien, USA. Foto: Visit California/Carol Highsmith
San Diego Skyline. Foto: Visit California/Carol Highsmith

Strände so weit das Auge reicht und das ganze Jahr hindurch ein nahezu perfektes Klima: Etwa 300 Sonnentage locken Surfer, Segler und Badeurlauber an die langen Sandstrände der ältesten Stadt Kaliforniens. Zu den schönsten Badeorten von San Diego zählen der Pacific Beach in der Mission Bay, Black’s Beach und Windansea Beach in La Jolla, wo viele Akademiker, Künstler und Schriftsteller leben, sowie die Gartenstadt Coronado auf der vorgelagerten Halbinsel mit dem Silver Strand Beach.

San Diegos charismatische Stadtviertel

San Diego bietet neben einer lässigen Strandatmospähre alle Annehmlichkeiten einer Großstadt. Außerdem ist die Metropole aufgrund der Lage an der Grenze zu Mexiko und ihrer Geschichte als Geburtsort Kaliforniens multikulturell geprägt und verfügt über eine große Anzahl an historischen Stätten. Diese Diversität spiegelt sich auch in den einzigartigen Stadtvierteln wider.

Gaslamp Quarter

Das Gaslamp Quarter ist das historische Herz von Downtown San Diego und verbindet viktorianischen Charme mit städtischem Leben zu einem lebhaften Ausgeh-, Unterhaltungs- und Shopping-Viertel. Ende des 19. Jahrhunderts war das Viertel ein berüchtigter Rotlichtdistrikt und beheimatete drei Spielhöllen, die vom Revolverhelden Wyatt Earp unterhalten wurden.

Mittlerweile gibt es hier über 100 Restaurants und 40 Bars sowie 100 Einzelhandelsgeschäfte als auch Theater und Kunstgalerien. Auch die heißesten Nachtclubs findet man im Gaslamp Quarter, daher ist es das ideale Viertel für Nachtschwärmer.

Gaslamp Quarter, San Diego, Kalifornien, USA. Foto: California Travel and Tourism Commission/Andreas Hub
Gaslamp Quarter in San Diego. Foto: California Travel and Tourism Commission/Andreas Hub

Hillcrest

Hillcrest ist der Treffpunkt der LGBT-Gemeinschaft in San Diego. Das Wohnviertel ist nur wenige Minuten von Downtown in direkter Nachbarschaft zum Balboa Park gelegen. Hier können Besucher das ganze Jahr über die Offenheit, herzliche Gastfreundlichkeit und die Vielfalt San Diegos erleben. Das Stadtviertel ist bekannt für einen einzigartigen Mix aus legeren Restaurants, exotischen Bistros, schicken Boutiquen, Vintage-Geschäften sowie einem vielseitigem Nachtleben.

Weiterhin findet jedes Jahr im Juli das San Diego LGBT Pride mit einer Parade durch Hillcrest und einem zweitägigen Festival im benachbarten Balboa Park statt, das jährlich über 150.000 Besucher anzieht.

North Park

North Park ist ein vielseitiges Stadtviertel östlich vom Balboa Park gelegen. Es bietet einen dynamischen Mix aus Cafés, Boutiquen, Kunstgalerien und Bars sowie regelmäßigen Musikveranstaltungen. Weiterhin sind hier interessante regionale Restaurants zu finden und eine aufstrebende Craft Beer Szene – mehr und mehr Brauereien lassen sich in North Park nieder.

Jeden Donnerstag-Nachmittag findet hier auch der North Park Thursday Farmers Market mit einem großen Angebot an regionalen Produkten statt. Vor allem junge Trendsetter fühlen sich in diesem Stadtviertel wohl.

Barrio Logan

Das Barrio Logan war ursprünglich der Zufluchtsort für die vor der Revolution im frühen 20. Jahrhundert fliehenden Mexikaner. Heute ist das Viertel sowohl der Mittelpunkt der lateinamerikanischen Bevölkerung San Diegos als auch ein Ort, der junge Menschen und Künstler anzieht, die eine kreative Wiedergeburt des Viertels in Gang setzen. Von mexikanischer Straßenkunst bis zu topaktuellen Galerien reicht die Kunstszene Barrio Logans, eine der verblüffendsten in San Diego.

In den frühen 1970er Jahren etablierte die Latino Gemeinschaft den Chicano Park unterhalb der San Diego Coronado Bridge. Der Park beheimatet eine schillernde Ausstellung farbenfroher Skulpturen und Wandgemälde.

Ocean Beach

Mit fortwährender Sonne, wiegenden Palmen und schäumender Brandung ist das unkonventionelle Ocean Beach mit dem Spitznamen O.B. der Inbegriff der südkalifornischen Strandkultur. Die Hauptstraße Newport Avenue ist mit ihren Bars, Cafés, Surf Shops, Tattoo Studios und einer Hippie-Kultur-Szene der sechziger Jahre sowohl entspannt als auch ausgelassen.

O.B. ist einer der bevorzugten Surfspots in San Diego. Beliebte Reviere sind etwas nördlich von O.B.’s langem hölzernem Pier, der auch perfekt zum Angeln geeignet ist, zu finden. Für Experten gibt es weiterhin einen Surfspot nahe den Sunset Cliffs.

La Jolla

La Jolla – auch als „Jewel of San Diego“ bekannt – ist mit seinem mediterranen Stil eines der begehrtesten Urlaubsziele in Südkalifornien. Hier findet man luxuriöse und historische Hotels, eine gehobene Küche, Shopping, Kunst und Kultur der Weltklasse sowie ein unschlagbares Angebot an Outdoor-Aktivitäten. La Jolla verfügt über herrliche Strände und auch der La Jolla Underwater Park and Ecological Reserve wartet mit faszinierenden Tauchrevieren und einer bunten Unterwasserwelt auf.

In La Jolla ist außerdem das mit dem Tony®Award ausge-zeichnete La Jolla Playhouse beheimatet – eines der anerkanntesten und renommiertesten Theater des Landes.

Highlights

Balboa Park, San Diego, Kalifornien, USA. Foto: California Travel and Tourism Commission/Andreas Hub

Balboa Park

Dreh- und Angelpunkt für Natur und Kultur
Im Balboa Park kann man die umwerfende Architektur der spanischen Kolonialzeit besichtigen, ebenso wie üppige Gärten, Museen und das The Old Globe Theater. Dieser Park wurde einst für die Panama-Kalifornien-Ausstellung 1915 entworfen. mehr +

Foto: California Travel and Tourism Commission/Andreas Hub

  • Cabrillo National Monument
    San Diego zeugt von der spannenden Vergangenheit Kaliforniens. Der portugiesische Entdecker Juan Rodriguez Cabrillo, der unter spanischer Flagge segelte, entdeckte Kalifornien 1542 als er zuerst in San Diego landete. Das Denkmal von Cabrillo auf dem Point Loma (auf einer Halbinsel südlich der Stadt) erinnert an diese denkwürdige Begebenheit. (nps.gov/cabr)
     
  • Mission Basilica San Diego de Alcalá
    Die darauf folgend gebauten Missionen können heute noch in der Region um San Diego besichtigt werden. Die Mission „Basilica San Diego de Alcalá“ ist die „Mutter“ der kalifornischen Missionskirchen und wurde 1769 gegründet. (missionsandiego.com)
Mission Basilica San Diego de Alcalá, San Diego, Kalifornien, USA. Foto: Visit California/Carol Highsmith
Mission Basilica San Diego de Alcalá. Foto: Visit California/Carol Highsmith
  • Old Town San Diego State Historic Park
    Die erste spanische Siedlung der Westküste brachte 1821-1872 Leben in das Örtchen San Diego, zu besichtigen im Old Town State Historic Park (oldtownsandiego.org).
  • Hotel Del Coronado
    Eine historische Sehenswürdigkeit in Coronado ist das 1888 erbaute Hotel Del Coronado, von den Einheimischen auch kurz „The Del“ genannt. In dem berühmten Luxushotel am westlichen Strand der Halbinsel Coronado wurden zahlreiche Filme gedreht, wie etwa „Manche mögen‘s heiß“ mit Marilyn Monroe. Es ist eines der wenigen erhalten gebliebenen Exemplare eines hölzernen victorianischen Strandhotels. Es ist das älteste und zugleich größte Holzgebäude in Kalifornien. Am 5. Mai 1977 wurde das zuvor bereits unter Denkmalschutz stehende Hotel als National Historic Landmark anerkannt. (hoteldel.com)
Hotel del Coronado, San Diego, California, USA. Foto: Pixabay #74079, CC0
Hotel del Coronado. Foto: Pixabay, CC0

Museen

Rund 90 Museen im San Diego County bewahren die reiche Vergangenheit und unterschiedlichen Kulturen der Region.

  • Das Marston House zeugt von historischer Handwerkskunst.
  • Das Centro Cultural de la Raza stellt die Kunst und Kultur der Mexikaner und indigenen Bevölkerung aus.
  • Das Maritime Museum of San Diego hat eine der weltweit schönsten Sammlungen historischer Schiffe, inklusive der Star of India, dem ältesten noch fahrtüchtigen Schiff der Welt.
  • Das USS Midway Museum ehrt auf einem ausgedienten Flugzeugträger die Erinnerung an das US-Militär.
  • Das California Surf Museum in Oceanside bewahrt das Andenken an die legendären Pioniere der Surfwelt.
  • In Downtown San Diego gelegen, bietet das The New Children’s Museum interaktive Kunsterlebnisse für die ganze Familie. Kinder werden von aufkommenden als auch bekannten Künstlern in verschiedenen Kategorien und in erstklassigen Ausstellungen spielerisch ermuntert kreativ zu sein und praktisch selbst zu gestalten. Das Kindermuseum ist außerdem umweltfreundlich unter der Nutzung von recyceltem Materialien erbaut und wird auch mit natürlichen Wassersparmaßnahmen und Umlaufkühlung betrieben.

Die Geschichte

In San Diego sind zahlreiche historische Stätten und Denkmäler zu finden:

  • Das Cabrillo National Monument erinnert an die Ankunft des europäischen Entdeckers Juan Rodriguez Cabrillo im Jahr 1542 und machte San Diego zum „Geburtsort Kaliforniens“. Weiterhin bieten sich hier und vom Old Point Loma Lighthouse spektakuläre Panoramablicke auf den Hafen und die Küste San Diegos, wo in den Wintermonaten auch häufig kalifornische Grauwale zu sehen sind. Der Cabrillo National Park bietet eine lange, felsige Küste mit Gezeitenbecken, wo Familien blühende Anemonen, Krabben und viele andere Meeresbewohner sehen können. Die besten Zeiten für einen Besuch der Gezeitenteiche sind im Winter und Frühjahr bei Ebbe.
  • Wie in weiten Teilen Kaliforniens, wird auch in San Diego das spanische Kulturerbe durch schöne Missionen bewahrt. Die erste große kalifornische Mission ist die Mission San Diego de Alcala. Sie wurde 1769 von Padre Junipero Serra erbaut und in der Originalkapelle, nun in Mission Valley gelegen, finden noch immer täglich Messen statt.
  • Die Mission San Luis Rey de Francia in Oceanside war die größte und reichste aller 21 kalifornischen Missionen und wird oft als „König der Missionen“ bezeichnet.
  • Zwei weitere Missionen – Assistencias de San Antonia de Pala, in der Nähe von Mt. Palomar, und Mission Santa Ysabel, in der Nähe von Julian – werden heute noch von den amerikanischen Ureinwohnern besucht.
  • Im Old Town State Historic Park befand sich die erste spanische Siedlung an der US-Westküste und spiegelt heute das Leben, wie es zwischen 1821 und 1872 war, wider. Im 120.000 Quadratmeter großen Park befinden Geschäfte, Restaurants, Museen, ein Theater und historische Stätten wie mehrere sorgfältig erhaltene oder restaurierte historische Lehm- und Holzgebäuden, darunter ein Schulhaus, eine Schmiede, San Diegos erstes Zeitungsbüro, ein Stall mit Kutschensammlung und mehr. Mittwochs und samstags finden im Park besondere Aktivitäten statt, um die Geschichte wieder lebendig zu machen, darunter Mitarbeiter in historischen Kleidern, historische Führungen, Spiele, Vorführungen wie das Schmieden und mehr.
  • Das Herz der Innenstadt San Diegos ist das 1867 gegründete Gaslamp Quarter. Die schönen, historischen viktorianischen Gebäude beherbergen heute eine blühende Restaurant-, Einkaufs- und Nachtleben-Szene. In den späten 1800er Jahren war San Diego der Wilde Westen – der legendäre Wyatt Earp betrieb drei Spielhallen in diesem berüchtigten Rotlichtviertel. Heute können Familien die Geschichte der Gegend im William Heath Davis House/Gaslamp Quarter Historical Foundation Museum Revue passieren lassen.

Freizeitparks

San Diego wird immer wieder als eines der besten Reiseziele für Familien in Nordamerika genannt und dies aus gutem Grund: Neben einer mehr als 112 Kilometer langen Küste mit traumhaften Stränden und einem perfekten Klima bietet San Diego unzählige familienfreundliche Aktivitäten. Neben den weltberühmten Attraktionen wie beispielsweise dem San Diego Zoo und LEGOLAND California bietet die Stadt auch zahlreiche Museen mit besonderen Erlebnissen für Kinder.

Big Surf Shores, Aquatica San Diego, California, USA. Foto: Mike Aguilera/SeaWorld® San Diego

Aquatica San Diego

Wasserspaß der Superlative
Aquatica™, SeaWorld’s Waterpark, ist ein von der Südsee inspirierter Wasserpark. Der Park liegt am südlichen Stadtrand von San Diego in Chula Vista, nur wenige Minuten ... mehr +

Foto: Mike Aguilera/SeaWorld® San Diego

Dolphin Days in SeaWorld San Diego. Foto: Mike Aguilera/SeaWorld® San Diego

SeaWorld San Diego

Meerestier-Abenteuerpark in Southern California
Der Erlebnispark SeaWorld® San Diego umfasst mehr als 750.000 Quadratmeter an der Mission Bay von San Diego. Besucher erleben eine Vielzahl an faszinierenden Shows, Attraktionen ... mehr +

Foto: Mike Aguilera/SeaWorld® San Diego

San Diego Zoo

Der über 400.000 Quadratmeter große tropische Zoogarten beheimatet mehr als 3.500 seltene sowie gefährdete Tiere aus über 650 Tierarten und deren Unterarten.

  • Im Conrad Prebys Australian Outback können Besucher in einem Eukalyptuswald Wombats, Wallabys, Kookaburras und auch Kakadus entdecken. Der Höhepunkt ist die Queensland Koalabärkolonie – die größte Population außerhalb von „Down Under“.
  • Der Conrad Prebys Polar Bear Plunge gibt Besuchern die Möglichkeit durch eine Glasscheibe hindurch die Polarbären aus nächster Nähe zu sehen. Weiterhin bietet die interaktive Ausstellung eine Nachbildung einer Polarbär-Schneehöhle sowie eines Forschungshelikopters aus der Arktis. Besucher können ihre Größe und Gewicht mit einem Polarbären vergleichen, und werden auf die Bedrohung der Bären durch den Klimawandel aufmerksam gemacht.
  • Die Harry and Grace Steele Elephant Odyssey informiert über südkalifornische Tierarten der Gegenwart und Vergangenheit. Das fast 30.000 Quadratmeter große Gehege beheimatet asiatische Elefanten, einen kalifornischen Kondor, Faultiere, Schlangen und Nagetiere sowie Nachbildungen von Tierarten, die vor über 10.000 Jahren lebten.
  • Die Conrad Prebys Africa Rocks wurde im Jahr 2018 neu eröffnet und stellt die afrikanische Artenvielfalt in ihren nachgebildeten Lebensräumen auf 80.000 Quadratmetern heraus. Das größte Areal in der 100-jährigen Geschichte des Zoos bietet unter anderem einen westafrikanischen Wald, Akazienwälder, äthiopisches Hochland, und einen madagassischen Lebensraum.
  • Mit speziellen bioklimatischen Gehegen – vom afrikanischen Regenwald bis zur Tundra und dem borealen Nadelwald – versucht man den Tieren ihre natürlichen Lebensräume zu geben.
  • Sehr beliebt bei großen und kleinen Besuchern sind die geführten Bustouren durch den Zoo, die Sky Tram, ein Streichelzoo und die Pflegestation für Tierbabys.
  • Zum Frühjahr 2021 eröffnet ein neuer Children’s Zoo auf 9.000 Quadratmetern

San Diego Zoo Safari Park

Der mehr als 7 Quadratkilometer große San Diego Zoo Safari Park liegt 50 Kilometer nordöstlich von Downtown San Diego. Über 3.000 Wildtiere aus mehr als 300 Tierarten streifen in freier Wildbahn auf dieser ausgedehnten Fläche umher.

  • Der Tull Family Tiger Trail ist ein 20.000 Quadratmeter großes Waldgehege für die Sumatra Tiger, das den Tigern Felsen zum Klettern, Schwimmbecken, Kratzbäume und hohes Gras für ein Schläfchen bietet. Die Raubkatzen können dabei hautnah beobachtet werden.
  • Alle, die den Nervenkitzel lieben, sollten eine Flightline Safari buchen. Das 365 Meter lange Zipline-Abenteuer, bei dem man eine Geschwindigkeit bis zu 100 km/h erreichen kann, verläuft über die Asien- und Afrikagehege. Das eineinhalbstündige Erlebnis beinhaltet ein Training und ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen.
  • Die African Tram ist ein offener, mit Biodiesel betriebener Zug, der durch die afrikanischen Freigehege Lion Cam, Heart of Africa und Nairobi Village fährt. Hier können beispielsweise Weiße Nashörner, Afrikanische Büffel und Roosevelt’s Gazellen auf Augenhöhe beobachtet werden.
  • Seit 2018 gibt es das neue Areal Walkabout Australia. Zu sehen ist die Tierwelt aus Down Under wie beispielsweise ein Gehege mit Kängurus.
  • Zahlreiche Freigehege beheimaten bedrohte Tierarten, die den natürlichen Lebensräumen der Tiere nachgebildet sind: Elephant Overlook, Lorikeet Landing, Hidden Jungle, Kilimanjaro Safari Walk und African Aviary House.
  • Beliebt bei Familien sind der Streichelzoo Petting Kraal, die Photo Caravan Safari Tour, die Balloon Safari, und die nächtliche Roar & Snore Safari.

LEGOLAND California

Nur 30 Minuten nördlich von Downtown San Diego entfernt in Carlsbad, bietet der 520.000 Quadratmeter große Park jede Menge Spaß, Interaktion und Unterhaltung, insbesondere für Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren. Über 50 Fahrten und Ausstellungen, unglaubliche Legokonstrukte sowie das Sea Life Aquarium mit mehr als 200 Arten von Unterwasser-Kreaturen warten hier auf Besucher. Der fast vollständig aus den berühmten Plastiksteinen erbaute Park ist genau der richtige Ort für Kinder und Familien.

  • Seit Sommer 2018 können Besucher mit der LEGO CITY unter Wasser tauchen –eine Tiefsee-Abenteuer-U-Bootfahrt. Das Abenteuer beginnt auf einem echten U-Boot, das die Besucher auf die Suche nach Schätzen mitnimmt. Auf dem Weg dorthin kommen sie an echten Meerestieren wie Stachelrochen und Haien sowie an bunten LEGO-Fischen, Krabben und Tauchern vorbei. Während der Fahrt sind über einen Touchscreen leuchtende Edelsteine und verlorene versunkene Schätze zu finden.
  • Der 4-D Film LEGO NINJAGO WORLD ist täglich im LEGO Show Place Theater zu sehen. Die Besucher nehmen an einer wilden Verfolgungsjagd teil, um den Great Devourer zu besiegen und den Ninja Status zu erlangen.
  • Die Attraktion Pirate Reef bietet großen und kleinen Gästen die Chance in einem acht Meter tiefen Wasserkanal zwischen zwei Piratenschiffen abzutauchen und eine Wasserschlacht mit Wasserkanonen zu führen.
  • Das Highlight des Parks ist Miniland USA: Mit über 30 Millionen Legosteinen sind berühmte Städte der USA wie New York in Miniaturform zu bestaunen. STAR WARS Miniland zeigt unvergessliche Szenen aus den klassischen Star Wars Filmen.
  • Der LEGOLAND California Waterpark kann zusätzlich besucht werden und bietet auf einer Fläche von 20.000 Quadratmetern großen Wasserspaß mit beispielsweise Floßfahrten und Tunnelrutschbahnen. Für Kleinkinder gibt es einen Splash Zoo mit interaktiven Sprühkissen, Fontänen und Wippen.
  • Hier eröffnete im März 2019, im Abschnitt Surfer’s Cove des Parks, die neueste Wasserrutsche Riptide Racers. Die Gäste schnappen sich eine Matte und rasen Seite an Seite auf einer von sechs Wasserrutschen – gerade für Familien ein lustiger Wettbewerb, herauszufinden, wer wohl am schnellsten ist.
  • Andere beliebte Bereiche des Parks sind: LEGO Hero Factory, Land of Adventure Zone, Police and Fire Academy, Dig Those Dinos und Castle Hill.

Sea Life Aquarium

Mit hautnahen Erlebnissen wie „Touch-Pools“ (Streichelzoo im Wasser) und außergewöhnlichen begehbaren Aquarien, hilft dieser Schwesterort von LEGOLAND California, Kindern und Erwachsenen, alles über das Leben im Wasser zu erfahren. Auf einer Fläche von 3.300 Quadratmetern gibt es Spielzonen, Quiz-Pfade, Seepferdchen, Rochen und Fische zu entdecken. Weiterhin ist ein interaktiver Gezeitenpool und ein 660 Kubikmeter großes Aquarium mit der Nachbildung der Lost City of Atlantis zu sehen.

  • In der Jellyfish Discovery Zone tanzen 100 mysteriöse Quallen in deckenhohen Rohrwasserbecken und regenbogenfarbigen Lichtern. Verschiedene Quallenarten aus aller Welt sind zu sehen und zudem werden täglich lehrreiche Vorträge angeboten.
  • Im interaktiven Rockpool des Sea Life Carlsbad Aquariums können Kinder lebende Seesterne und Krebse anfassen und vieles über diese Meerestiere lernen, jedoch wird für das Aquarium ein Aufpreis erhoben.
  • Seit März 2018 gibt es zwei neue Ausstellungen, die Gäste auf spielerische und interaktive Weise besser über das Meeresleben informiert: Sea at Night und Shark Mission.

Weitere familienfreundliche Highlights

Nachfolgend noch zusätzliche Vorschläge für Familien:

  • Der Belmont Park an der Strandpromenade in Mission Beach, ist ein Vergnügungspark im Stil der Jahrhundertwende, zu dem auch das National Historic Landmark „Giant Dipper“ gehört, eine von nur noch zwei verbliebenen Holzachterbahnen an der Westküste der USA.
  • In La Jolla befindet sich das Birch Aquarium at Scripps, ein ozeanographisches Museum, in dem mehr als 3.000 Fische zu sehen sind.
  • Der wunderschöne San Diego Botanic Garden in Encinitas verfügt mit dem Hamilton Children’s Garden über die größte interaktive Gartenanlage für Kinder im Westen.
  • Das Living Coast Discovery Center, ein gemeinnütziger Zoo und Aquarium am Südrand der San Diego Bay, zeigt wechselnde und dauerhafte Ausstellungen, die Land-und Meerestiere der Küstenregion hervorheben.
  • Oceanside ist die Heimat des längsten städtischen Holzpiers an der Westküste der USA und des California Surf Museums, das eine Dauerausstellung von Surfbrettern und Fotografien zeigt.
  • Die reizvolle Gemeinde Julian, einst während des südkalifornischen Goldrausches von 1869 die zweitgrößte Stadt im San Diego County, liegt in den Cuyamaca Mountains im San Diego East County und ist über baumgesäumte Landstraßen erreichbar. Eine der beliebtesten Besuchszeiten ist die Julianische Herbstapfelernte, die jedes Jahr von Mitte September bis Mitte November stattfindet und deren Tradition 1909 begann. Das unwiderstehliche Aroma von Zimt und Äpfeln führt die Besucher in die Geschäfte, die hausgemachte Kuchen mit Obst aus den heimischen Obstgärten verkaufen.
  • Der Mission Trails Regional Park umfasst fast 58 Quadratkilometer natürliches und erschlossenes Freizeitland im San Diego East County, das mehr als 64 Kilometer Wander- und Radwege, die sich entlang des San Diego River schlängeln, bietet. Bootsfahrer sind am Lake Murray willkommen, wo Boote gemietet werden können. Familien können das hochmoderne Besucherzentrum besuchen, die herrliche Tierwelt beobachten und an Wanderungen teilnehmen, die von sachkundigen Führern geleitet werden.
  • Der über 2400 Quadratkilometer große Anza-Borrego Desert State Park im San Diego East County ist eines der reichsten lebenden Museen des Landes. Eine der beliebtesten Zeiten, den Park zu besuchen, ist im Frühjahr. Dann ist die trockene, raue Landschaft vom Winterregen verwandelt und ein Kaleidoskop aus bunten Wildblumen in kräftigen Farben blüht über den Wüstendünen auf und erzeugt ein spektakuläres Bild.
  • San Diego South Bay ist die Heimat des U.S. Olympic Training Center, das erste ganzjährige, olympische Trainingszentrum. Am Westufer des Lower Otay Reservoirs in Chula Vista gelegen, verfügt es über Trainingsstätten für Bogenschießen, Kanu/Kajak und Rudern, Radfahren, Feldhockey, Fußball, Tennis und Leichtathletik. Familien sind herzlich eingeladen, an einem geführten Rundgang über den 1,5 Quadratkilometer großen Campus teilzunehmen.

Interessante Buchten für Familien

Mission Bay ist ein 46 Quadratkilometer großer Wasserspielplatz, der weltweit größte dieser Art mit separaten, ausgewiesenen Bereichen für Segeln, Motorbootfahren, Angeln, Schwimmen und Wasserski. Um die wunderschönen Ufer der Bucht herum schlängeln sich 32 Kilometer lange Wege für Läufer, Biker und Inline-Skater. Ein beliebter Ort für Familien ist Tecolote Shores, eine offene Parkwiese, die beliebt ist, um bunte Drachen fliegen zu lassen, Frisbee zu spielen und gemütliche Picknicks zu machen.

San Diego Bay ist einer der schönsten Naturhäfen der Welt. Er ist der Heimathafen für Marineschiffe, eine große Sportfischereiflotte, tausende von Sportbooten und eine wachsende Zahl von Kreuzfahrtschiffen. Eine der besten Möglichkeiten San Diego zu sehen, ist vom Wasser dieser Bucht aus an Bord einer Hafenrundfahrt, einer Dinner-Kreuzfahrt oder einer Walbeobachtungsexpedition im Winter. Familien sind begeistert von der einzigartigen Aussicht auf die Schiffe der U.S. Marine und die schöne Skyline von San Diego mit der prächtigen Coronado-Brücke.

  • Das USS Midway Museum würdigt hunderttausenden von Männern, die ihrem Land an Bord des Schiffes gedient haben, und unterstreicht die reiche Militärgeschichte San Diegos. Das Schiff war 47 Jahre lang Teil der Marineflotte, beherbergte mehr als 200.000 Seeleute während der Vietnam- und Golfkriege sowie anderer Konflikte auf der ganzen Welt. Das Museumsschiff befindet sich am Navy Pier in der San Diego.
  • Das Maritime Museum of San Diego besteht aus mehreren historischen Segelschiffen, die an der San Diego Bay anlegen. Die Schiffe sind unter anderen die Star of India, gebaut 1863 und das älteste noch heute in Betrieb befindliche Handelssegler der Welt; die Berkeley, ein 1898 vom Stapel gelassenes Dampfschiff aus San Francisco; die Medea, eine Dampfyacht aus dem Jahr 1904, die in beiden Weltkriegen eingesetzt wurde; die USS Dolphin, das tiefste Tauch-U-Boot der Welt; die Californian, das offizielle Großschiff des Staates Kalifornien. Die San Salvador ist eine historisch genaue Rekonstruktion des Schiffes, das 1542 unter der Leitung des portugiesischen Entdeckers Juan Rodriquez Cabrillo unter spanischer Flagge den Hafen von San Diego erreichte. The America ist eine Nachbildung des Schiffes, nach dem der America’s Cup benannt ist.

Familienfreundliche Strände

San Diego ist der ideale Ort, um das Strandleben in vollen Zügen zu erleben. Ob Familien schwimmen, surfen, schnorcheln, Volleyball spielen oder einfach nur in der Sonne liegen möchten: an der über 112 Kilometer langen Küste von San Diego findet sich für jeden Geschmack der perfekte Strand.

  • Coronado Beach wird jährlich vom Travel Channel als „bester Familienstrand Nordamerikas“ und „bester Strand der Vereinigten Staaten“ von Dr. Beach gewählt. Eine riesige Fläche mit weißem Sand wartet auf alle Strandliebhaber sowie eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten.
  • La Jolla Shores bietet einen geräumigen Strand, der sanft in türkisfarbene Wellen übergeht. Der familienfreundliche kilometerlange Sandstrand wird durch eine breite Promenade von einer großen Grünfläche getrennt, die ideal für Picknicks und Volleyballspiele ist.
  • Ocean Beach, die Heimat des Ocean Beach Pier, ist ein großer Sandstrand, der Surfen, Schwimmen und andere Freizeitaktivitäten anbietet. Ocean Beach ist auch bekannt für seinen Dog Beach, wo vierbeinige Familienmitglieder ebenfalls willkommen sind.
  • Eine fast 5 Kilometer lange Promenade, die bei Inlineskatern, Skateboardern, Läufern und Radfahrern beliebt ist, verbindet Pacific Beach und Mission Beach; beide Strände verfügen über ausgewiesene Bereiche zum Surfen und Schwimmen.
  • Familien, Surfer, Kajakfahrer und Bodysurfer strömen zum Cardiff State Beach und zum San Elijo State Beach, die an Cardiff by the Sea im San Diegos North County grenzen. Der Tag an der Küste kann auch eine Vogelbeobachtung oder einen Naturspaziergang im nahegelegenen Naturschutzgebiet San Elijo Lagoon beinhalten.

Traumhochzeit in San Diego

Schlösser und Burgen müssen nicht den Prominenten-Hochzeiten vorbehalten bleiben. Das Mt. Woodson Castle in Ramona bei San Diego ist ein Herrenhaus aus massivem Stein, das 1921 erbaut wurde und über 27 Zimmer verfügt. Der Mt. Woodson Golf Club mit seinen handgearbeiteten Fliesen, Holzböden und -decken, Steinkaminen und handgemalten Verzierungen bietet einen gediegenen Rahmen für die Feierlichkeiten. Eichen, Eukalyptus- und Hickorybäume säumen den terrassenförmig angelegten Garten, und rund um das Schloss findet man romantische Rosengärten. Weitläufige Rasenflächen bieten Platz für 800 Gäste. (mtwoodsoncastle.com)

San Diego kulinarisch

  • Wenn man den größten Bier-Fanseiten im Netz, RateBeer.com und BeerAdvocate.com, glauben darf, dann liegt eine der besten Brauereien der USA in Escondido, Teil der Region San Diego County: die Stone Brewing Company. Besonders beliebt bei den Stammgästen ist das Arrogant Bastard Ale. Mit mehr als 50.000 Fässern die hier pro Jahr gebraut werden, ist Stone Brewing auch die am schnellsten wachsende Brauerei im Land.
     
  • Das WhipHand American Brasserie + Beer Bank in East Village ist im Stil einer französichen Brasserie gehalten. Mit einer Bierkarte können die Gäste je nach Wunsch selbst Bier zapfen und testen und dazu eine Kleinigkeit essen.
     
  • Oceansides erste Brauerei, Oceanside Ale Works, stellt preisgekrönte Biere her, inspiriert von europäischer Braukunst und abgerundet mit neuen Aromen erfindungsreicher Braumeister. Aber auch die traditionellen südkalifornischen Sorten wie Surfer Stout und Buccaneer Blonde sind in dieser Privatbrauerei zu Hause.

Unterkunft

Hotel La Jolla Curio Collection by Hilton

Sonne, Strand und Meer! Was will man mehr im Sommer? Vielleicht noch surfen? Wer dann noch gerne mit Stil logieren möchte, kann dies im Kimpton Hotel La Jolla.

Die Einfahrt ist von Palmen gesäumt und abends durch Feuerkörbe beleuchtet: Zwischen den sandigen Stränden und malerischen Klippen von La Jolla gelegen, ist das Hotel La Jolla ein modernes Boutique-Hotel mit 110 geräumigen Zimmern mit Panoramablick auf den Pazifik. Die Innenausstattung ist durch Naturfarbtöne, wie sanftes Grün, Beige und Blau geprägt und soll an einen Tag am Strand erinnern.

Zum Schwimmbad-Außenbereich – dem Pool-Deck mit Lounge – gehören Umkleidekabinen, Feuerkörbe zur abendlichen Beleuchtung und eine Bar, deren Design vom örtlichen Strand inspiriert ist. Die „Regenkette“, ein dekoratives Wasserspiel am Hotel, ist vom Pool-Deck aus zu hören und schafft eine entspannte, Zenartige Atmosphäre.

Im Restaurant in der 11. Etage des La Jolla ist das besondere Design gleich am Eingang am Anmeldepult aus weißem Marmor mit Messing- Intarsien zu erkennen. Während im Erdgeschoß die Wurzeln eines Baums angedeutet werden, erinnert das Restaurant mit seiner Blätter-Decke an eine Baumkrone oder ein modernes Baumhaus. Vom Restaurant haben die Gäste einen 280 Grad-Blick auf den Pazifik.

Dazu kommt ein Ballsaal (90 qm) im obersten Stockwerk sowie 184 qm Veranstaltungsfläche im Freien. Die Hoteladresse lautet 7955 La Jolla Shores Drive. Somit liegt es ideal für Geschäftsreisende und Feriengäste. Es bietet modernes Design in entspannter, schicker Atmosphäre.

Die Gäste können vom Hotel aus in die Stadt gehen, um dort Strände, Boutiquen, Restaurants und Kunstgalerien zu genießen oder die kurze Strecke nach San Diego fahren, um dort Sehenswürdigkeiten wie SeaWorld, den San Diego Zoo und den Balboa Park zu besuchen. Das Hotel bietet zudem eine Vielzahl von luxuriösen und Lifestyle-Annehmlichkeiten, wie kostenloses Wi-Fi, eine Weinstunde am Abend sowie Wellness- und Fitness-Angebote.

Go San Diego Card

Die Go San Diego Card ist ein All-inclusive-Sightseeing-Pass für die Stadt und ihre Umgebung. Mit ihr erhalten Urlauber bei über 40 Attraktionen, Museen und Touren mehr als 50 Prozent Nachlass auf die normalen Eintrittspreise. Der Eintrittspreis in viele Sehenswürdigkeiten ist bereits in der Go San Diego Card enthalten.

Die Go San Diego Card ist ein All-inclusive-Sightseeing-Pass für die Stadt und ihre Umgebung. Foto: Go San Diego Card
Die Go San Diego Card ist ein All-inclusive-Sightseeing-Pass für die Stadt und ihre Umgebung. Foto: Go San Diego Card

Neben vielen Attraktionen im Balboa Park warten weitere Abenteuer auf die Besitzer der Go San Diego Card. Dazu zählen Hafenrundfahrten, Ausflüge zur Walbeobachtung, Fahrrad- und Kajaktouren, unlimitierte Freifahrten im Freizeitpark Belmont Park, freier Eintritt in den San Diego Zoo Safari Park, LEGOLAND® California und vieles mehr.

Wer einen 2-Tages-Pass kauft, spart bereits beim Besuch von vier Hauptattraktionen wie San Diego Zoo, San Diego Zoo Safari Park, Knott’s Berry Farm und Legoland® California. Besitzer des Tickets entgehen außerdem den langen Warteschlangen beim Einlass.

Im Preis inbegriffen sind auch ein Führer zum Herunterladen mit detaillierten Informationen zu allen Attraktionen sowie ein Stadtplan, der bei der Gestaltung des Programmes hilft. Zusätzliche Vergünstigungen auf ausgewählte Restaurants, Einkäufe und weitere Unterhaltungsangebote versüßen den Besitzern der Go San Diego Card den Besuch in der Stadt.

Anzeige

Go Chicago Card: Bis zu 55% Ersparnis an Top-Attraktionen

Go Chicago Card: Bis zu 55% Ersparnis an Top-Attraktionen. Foto: GetYourGuide
GEPRÜFT Genießen Sie mit einer Go San Diego Card kostenfreien Eintritt in und kostenfreie Teilnahme an über 35 beliebte/n Attraktionen. Besuchen Sie den San Diego Zoo, LEGOLAND und zahlreiche Freizeitparks und sparen Sie bis zu 55% bei den Eintrittspreisen. MEHR +
Kundenbewertung: 4.42 von 5  (36 Bewertungen)
Dauer: 1 Tag
Preis: ab 83 Euro pro Person
Foto: GetYourGuide
San Diego
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen