Brunswick, die kleine Hafenstadt auf dem Festland, ist wie Savannah eine Gründung der Kolonialzeit. Nach Braunschweig benannt, bietet die Stadt altes Kopftsteinpflaster, hübsche Restaurants sowie Cafés, Buchläden und Kunstgalerien.

Sidney Lanier Bridge bei Sonnenuntergang, Brunswick, Georgia, USA. Foto: Georgia Department of Economic Development
Sidney Lanier Bridge in Brunswick bei Sonnenuntergang. Foto: Georgia Department of Economic Development

Shrimpin‘ Excursion mit Credle’s Adventures: Mit dem Captain auf Krabbenfang

Krabben puhlen mit Piraten: Im Hafenstädtchen Brunswick bricht die „Lady Jane“ zu abendlichen Exkursionen auf. Sie ist der einzige Krabbenkutter der USA, der legal Touristen auf seine Tour mitnehmen darf und Kapitän Larry Credle ist ein Nachfahre des berühmten Piraten Blackbeard, der einst die Karibik unsicher machte.

Vom Marshside Grill Restaurant in Brunswick aus gehen Besucher mit einem Nachfahren des gefürchteten Piraten Blackbeard auf Krabbenfang. Der Garnelenkutter Lady Jane nimmt auch Besucher mit. Die Crew sortiert gemeinsam mit den Fahrgästen den Fang und kocht die Shrimps dann in die Kombüse. Gegessen wird an Deck. Frischere Garnelen kann es nicht geben. Der zappelnde Beifang wird ausgiebig erklärt. Wer sich traut, nimmt eine Qualle oder Seestern in die Hand. Danach gehen die Tiere quicklebendig zurück ins Meer.

Lady Jane Shrimpin' Excursion, Brunswick, Georgia, USA. Foto: Georgia Department of Economic Development
Shrimpin‘ Excursion auf der Lady Jane. Foto: Georgia Department of Economic Development
Lady Jane Shrimpin' Excursion, Brunswick, Georgia, USA. Foto: Georgia Department of Economic Development
Ein Matrose der Lady Jane kocht die Garnelen an Bord. Foto: Georgia Department of Economic Development
Die See liegt ruhig, der Himmel ist blau und die Sonne typisch südstaatlich golden. Die Lady Jane, ein dunkelblauer Shrimpkutter mit weißem Führerhaus schwankt sanft am Pier. Ein Mann mit der Statur eines Bären begrüßt die Gäste auf dem Schiff mit guter Laune und tiefer Stimme: Kapitän Larry Credle! Ein Nachfahre des gefürchteten Piraten Blackbeard. Doch nicht nur deshalb ist es etwas Besonderes, auf diesem Schiff mitzufahren. Kein anderes Shrimping boat in den USA hat die Lizenz, Touristen mitzunehmen. Auf dem Monopol ruhen sich Captain Larry und seine Crew aber nicht etwa aus. Sie bieten ihren Gästen immer wieder ein kleines Abenteuer auf See.

Nach der unterhaltsamen Sicherheitseinweisung dreht Larry den Schiffsdiesel richtig auf; es vibriert unter den Fußsohlen. Vorsichtig löst sich die Lady Jane vom Pier und steuert in Richtung offenen Atlantik. Der Weg führt dabei durch das Marschland vor Georgias Küste. Hier leben und gedeihen die weltberühmten Georgia Sweet Shrimp. Ihren ganz besonderen Geschmack verdanken diese Garnelen dem sauberen Wasser in dieser Region.

Lady Jane Shrimpin' Excursion, Brunswick, Georgia, USA. Foto: Georgia Department of Economic Development
Shrimpin‘ Excursion auf der Lady Jane. Foto: Georgia Department of Economic Development

Der Rest des Fangs wird durchsortiert. Dabei demonstriert Larrys Sohnemann den staunenden Gästen Georgias Meeresfauna. Krabben, die einschlafen, wenn man sie am Bauch kitzelt, Quallen, kleine Haie und riesige Panzerkrebse hält er fachkundig den Gästen zur näheren Betrachtung hin. Anschließend kehren die Tiere quicklebening ins Meer zurück. Wenn gerade mal keine Fänge aussortiert werden, dann genießt der Fahrgast den Blick auf Georgias bildschöne Küste und lässt die Seele baumeln.

Sind die Netze wieder eingeholt, dann steuert die Lady Jane wieder ihren Anlegeplatz an. Ganz gemütlich, ohne Hetze und mit dem sympatischsten Piraten der Atlantikküste am Ruder. Zurück an Land können sich die Gäste dann selbst von der Frische der Meerestiere überzeugen.

Weitere Informationen

Brunswick
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen