Kaua’i ist Hawai’is viertgrößte Insel und trägt den Beinamen „Garteninsel“ – eine sehr treffende Beschreibung. Gezeichnet von Vergangenheit und Natureinflüssen besteht die älteste und nördlichste Insel Hawai’is aus smaragdgrünen Tälern, spitzen Berggipfeln und zerklüfteten Felsen. Jahrhunderte des Wachstums haben tropische Regenwälder, verzweigte Flüsse und Wasserfälle geschaffen. Teile von Kaua‘i sind ausschließlich auf dem See- oder Luftweg erreichbar. Die Belohnung: Faszinierende Bilder jenseits jeglicher Vorstellungskraft.

Einwohner: 63.004
Fläche: 1.430 km²
Highlights: Nā Pali Coast, Wailua River, Waimea Canyon, Hanalei Bay, Po’ipū Beach
 

Die älteste und nördlichste Insel Hawaii’s wird aufgrund der üppigen Vegetation und grünen und blühenden Flora oft als „Garteninsel“ bezeichnet. Weiße Sandstrände mit einer Länge von über 80 Kilometern machen die Insel zu dem Eiland mit den verhältnismäßig längsten Stränden Hawaii’s. Naturwunder wie der 1.087 Meter tiefe Waimea-Canyon, der auch als Grand Canyon des Pazifiks bezeichnet wird, und die über 900 Meter hohen Steilklippen über der Napali-Coastline im Nordwesten sind hier zu bestaunen.

Palmenmaß: Kein Gebäude auf Kaua‘i darf größer als eine Palme sein

Ein einzigartiges Gesetz auf der „Garteninsel“ besagt, dass kein Neubau eine Palme überragen darf. Ein Nachbau des Berliner Fernsehturms wäre damit auf Kaua‘i schlichtweg unmöglich. Wegen der außergewöhnlichen Palmenvorschrift gibt es also weder Wolkenkratzer noch Türme, aber auch Autobahnen und Großstädte sucht man hier vergebens. Das verleiht Kaua‘i eine einzigartige Ruhe und prädestiniert die Insel für actiongeladene Tage und ruhige Nächte.

National Topical Botanical Gardens

Als Garteninsel verfügt Kaua‘i über drei große botanische Gärten: McBryde Garden, Allerton Garden und Limahuli Garden and Preserve. Alle Drei liefern die perfekte Kulisse für einen Nachmittagsspaziergang durch die heimische Flora und Fauna. Besonderes Highlight für Filmfans: Allerton Garden war einst Set für die Dreharbeiten zu Jurassic Park.

Waimea Canyon & Kōke‘e State Park

Bekannt als „Grand Canyon des Pazifiks“ gilt der Waimea Canyon im Westen der Insel als wahres Naturwunder mit Blick auf Kaua’is saftig grüne Täler und die tropischen Regenwälder. Die Schlucht ist durch Vulkaneruptionen entstanden. Kurvige Straßen führen vom Canyon gen Norden zum Koke‘e State Park. Im Koke’e Natural History Museum finden sich Wanderkarten und Ausstellungen. Kurz vor Ende der Straße gewährt der berühmte Kalalau Valley Aussichtspunkt einen fantastischen Blick auf Kalalau Valley, das in den Nā Pali Coast verläuft – eine atemberaubend schöne Gebirgsküstenkette mit emporragenden Felsen, die als Symbol für den zeitlosen Geist Kaua’is dienen.

Als ganz besonderer Höhepunkt gilt ein Helikopterflug über den Waimea Canyon. Der Canyon bietet einen atemberaubenden Anblick mit fast einem Kilometer tiefen Schluchten und zerklüfteten Klippen. Aus der Luft können Besucher einen Blick auf die Mana Waipuan Wasserfälle werfen, die als eine der größten Fälle der Welt gelten und entlang der Emerald Mountains in den saphirblauen Ozean gleiten.

Hier wird wahre Wanderlust geschürt: Ein geheimnisvoller Dschungel, riesige Bäume, imposante Vulkankrater – passionierten Wanderern eröffnen sich diese Naturschönheiten Hawai‘is in zahlreichen Facetten, auf kilometerlangen Wegen. Der ‘Awa‘apuhi Trail im Kōke‘e State Park im Nordwesten Kaua‘i’s beispielsweise präsentiert auf einer Länge von knapp zehn Kilometern eine nie dagewesene Aussicht auf exotische Pflanzen und Blumen. Je nach Fitnesslevel ist der Pfad innerhalb von drei bis fünf Stunden bezwingbar.

Anzeige

Waimea Canyon: Halbtägige Tour auf Kaua'i

Waimea Canyon: Halbtägige Tour auf Kaua'i. Foto: GetYourGuide
Erforschen Sie den malerischen Waimea Canyon, der von Mark Twain als Grand Canyon des Pazifiks bezeichnet wurde. Unterwegs stoßen Sie auf zahlreiche natürliche und historische Sehenswürdigkeiten wie das Spouting Horn und die Poipu Resorts. MEHR +
Dauer: 7 Stunden
Preis: ab 74 Euro pro Person
Foto: GetYourGuide

Hanapēpē Town

An der Südküste westlich von Kōloa liegt Hanapēpē Town, das einst zu eine der größten Gemeinden auf Kaua’i heranwuchs. Vom Ersten Weltkrieg bis in die frühen 1950er Jahre war der Westteil Hanapepes zudem eine der geschäftigsten Städte der Insel, belebt durch GIs und Matrosen, die im Pacific Theatre trainierten. Auf den ersten Blick hat sich „Kaua’is größte kleine Stadt“ im Laufe des letzten Jahrhunderts nicht großartig verändert. Die historischen Gebäude sind derart authentisch, dass die Stadt zur Kulisse für Filme wie Die Dornenvögel und Flug durch die Hölle wurde und sogar als Vorbild für Disneys Lilo und Stitch diente. Heute befinden sich in den plantagenartigen Gebäuden reizende Geschäfte und Lokale sowie die größte Ansammlung an Kunstgalerien auf ganz Kaua’i.

Hanalei Town

Westlich von Princeville an Kaua‘is Nordküste liegt das friedliche Hanalei Town. Gesegnet mit zeitloser Schönheit beherbergt diese reizende Kleinstadt sowohl historische Stätten als auch moderne Kunstgalerien, sodass ein Zwischenstopp in Hanalei zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Bei einem Besuch im Wai‘oli Mission House Machen tauchen Gäste in die Geschichte Kaua’is ein, während die Browse Hanalei’s Kunstgalerien eine Schau voll mit heimischer Kunst und Schnitzereien, die aus seltenen, hawaiianischen Bäumen geschaffen wurden, präsentieren. Einwohner und Besucher kommen nach Hanalei, um die für Kaua’i typischen Ukulele Konzerte im Hanalei Community Center zu feiern. Am Fuße von Hanaleis grünen, vernebelten Bergen finden sich zahlreiche Tarofelder („kalo“). Auf überfluteten Flecken wachsen die herzförmigen Pflanzen in sattem Grün heran, die zur Herstellung von Hawai’is wichtigem Grundnahrungsmittel Poi genutzt und bei jedem Luau Fest auf Kaua’i probiert werden können.

Bauernmärkte

Hawai‘is neues Bewusstsein für vielfältige Landwirtschaft zeigt sich in den zahlreichen Erzeugnissen, die auf allen Inseln, inklusive Kaua‘i, angebaut werden. Dazu zählen tropische Saatgüter wie Bananen, Taro, Zuckermais, Litschi, Papaya, Mango, Kaffee und Kakaobohnen. Die meisten dieser hochwertigen, frischen Produkte können auf den Bauernmärkten, die regelmäßig auf allen Inseln zu finden sind, gekauft werden.

Foodies, die nachhaltige und saisonale hawaiianische Produkte auf Kaua‘i verkosten möchten, sollten einen Abstecher nach Hanalei an der North Shore unternehmen, wo ausschließlich regional angebaute Erzeugnisse angeboten werden. Mehr als 25 Bauern vertreiben hier auf dem Markt ihre Produkte – keines davon wird mit chemischen Mitteln behandelt. Die Farmer erzählen gerne auch im persönlichen Gespräch mehr über ihre Betriebe.

Hanalei Bay

Hanalei Bay besticht durch seine Lage in einer sichelförmigen Bucht und bietet seit Jahren eine beliebte Kulisse für Film- und Fotoaufnahmen mit exotischen Palmenhainen und einem drei Kilometer langen weißen Sandstrand.

Die einzigartige, kantige und doch sanft anmutende Küste machte die Insel zum Drehort vieler Hollywoodfilme wie Jurassic Park I, II und III, Raiders of the Lost Ark und King Kong. Kaua’i diente in den letzten 50 Jahren als Schauplatz für über 60 Filme und TV-Produktionen.

Old Koloa Town

Historisch und malerisch: Die Kōloa Region erstreckt sich von Old Kōloa Town bis zu Kaua‘is traumhaft schöner Südküste in Po’ipū. 1835 eröffnete in Koloa die erste Zuckerfabrik, die den Startschuss für die kommerzielle Zuckerproduktion auf den Inseln gab. Die Zuckerära lockte massenhaft Immigranten an, die heute zur multikulturellen Bevölkerung Hawai’is beitragen. Das Tor zur Kōloa/Po’ipū Region ist die Maluhia Road, die von Eukalyptusbäumen gesäumt ist und daher den Beinamen Tree Tunnel trägt. Old Koloa Town hat sich seinen Charme durch Einkaufsläden innerhalb der bepflanzten Gebäude entlang der Koloa Road erhalten. Schlendern Sie vorbei an altmodischen Ladenzeilen und entdecken Sie lokale Souvenirs. Legen Sie einen Zwischenstopp am Koloa History Center ein, um mehr über das faszinierende Erbe der Stadt zu erfahren. Und schließlich, zur Abrundung des Tages, gibt’s zur Erfrischung die landestypische Lappert’s Eiscreme, mit der es sich prima im Schatten der großen Regenbäume entspannen lässt.

Daniel K. Inouye Kilauea Point Light House

Das 15 Meter hohe Daniel K. Inouye Kilauea Point Lighthouse an der nördlichsten Spitze von Kaua’i wurde 1913 als Leuchtturm für vorbeifahrende Schiffe errichtet. Obwohl sein Licht 1970 abgeschaltet und durch ein automatisches System ersetzt wurde, ist er nach wie vor eine der beliebtesten Touristenattraktionen der Insel.

Ōpaeka‘a Falls

Selfie Stick nicht vergessen! Der atemberaubende Wasserfall, unter dem ein versteckter Pool die strömenden Massen auffängt, zählt zu den begehrtesten Plätzen der Insel. Drei Kilometer in östlicher Richtung vom Highway 56 auf der Kuamoo Road (Route 580) befindet sich dieses malerische Naturwunder, das Photoshop komplett in den Schatten stellt. „Ōpaeka’a“ heißt so viel wie „rollende Garnelen“ – einst tummelten sich die Tierchen dort in Massen. Noch ein Stückchen vom Ōpaeka’a Aussichtspunkt weiter bergauf eröffnen sich weitere sensationelle Ausblicke auf das Wailua River Tal und die Länder jenseits davon.

‘Awa‘apuhi Trail

Mit exotischen Pflanzen und Blumen lockt der ‘Awa‘apuhi Trail auf Kaua‘i. Mit seinen fast zehn Kilometern Länge kann der Pfad im Kōke‘e State Park im Nordwesten Kaua‘i’s je nach Fitness und Anzahl der Pausen in drei bis fünf Stunden bewältigt werden. Unvergessliche Ausblicke und ein Abschnitt durch dichten Dschungel machen den Trip zum Abenteuer à la Tarzan.

Hanakāpī‘ai Beach Hike

Szenisches Schmuckstück: Der sechs Kilometer lange Wanderweg präsentiert die Schönheit der Küsten entlang der Nā Pali Coast. Mit seinen Panoramen von saftig grünen Bergen, Waldtälern, steilen Felswänden und den beeindruckenden Wellen des Meeres ist der Hanakāpī‘ai Beach Hike eine Wohltat für die Augen.

Expedition Bewässerungsgraben

Eine Reihe an uralten Bewässerungsgräben zieht sich durch die tropischen Regenwälder und die saftig grünen Täler hin zur Küste der Garteninsel Kaua‘i. Tom Barefoot Tours bietet Besuchern die Chance, das Inselreich dort zu entdecken, wo keine Straßen hinführen. Das einzigartige Abenteuer führt in tiefe Wälder, durch fünf Tunnel und vorbei an unvergleichlichen Ausblicken auf Küste und Berge hin zu einem versteckten Wasserloch. (www.tombarefoot.com)

Made in Hawaii

  • Doug und Genna Wolkon, Inhaber von Kauaʻi Farmacy an Kauaʻis Nordküste, haben sich ganz dem Tee verschrieben: Auf mehr als 1,5 Hektar Fläche werden über 60 medizinische Kräuterpflanzen, die zu erstklassigen Teesorten verarbeitet werden, angebaut. Kauaʻi Farmacy versorgt nicht nur zahlreiche Restaurants mit ihren Produkten, sondern bietet auch geführte Touren für Besucher an. Dabei kommen weder Verkostungen noch Geschichten über die Tradition und Kultur des Teeanbaus in Hawai‘i zu kurz. (kauaifarmacy.com)
  • Mit dem Label KaiKini Bikini werden Frauen in einem handgefertigten Bikini nicht nur schön in Szene gesetzt, auch das Thema Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle. Auf Kauaʻi und mit dem besonderen Flair der Insel gefertigt, sind die Stücke dank ihres schnell trocknenden und antimikrobiellen Materials ideal für jegliche Aktivität – zum Surfen, Sonnenbaden, Tauchen, Yoga oder auch, um Wandern zu gehen. (kaikini.com)
  • Die lokale Künstlerin Patrice Pendarvis erzählt mit ihrer Aquarellmalerei die Geschichte Hawai‘is. Seit mehr als 40 Jahren bringt Patrice Schönheit, Charme und Vielfalt der Inseln in ihren Bildern auf die Leinwand – mit traditionellen und abstrakten Ansätzen. (patrice.fineartstudioonline.com)

Mountain Tubing

Sich treiben lassen: Kaua‘is historische Wasserwege lassen sich ganz entspannt beim Mountain Tubing erkunden. Der große, aufgepumpte Ring ermöglicht einen komplett anderen Zugang zum Innenleben der Insel – einzigartig für die gesamte hawaiianische Inselwelt. Während der Tour lassen sich Besucher entlang des Pflanzenbewässerungssystems abwärts treiben und passieren dabei Kanäle, Rutschen und fünf Tunnel, die in den 1870er Jahren von Plantagenarbeitern in Handarbeit gegraben wurden. Am Ende des Kanals erwartet die Teilnehmer ein Picknick und die Möglichkeit, in einem natürlichen Wasserloch zu schwimmen.

Anbieter: Kaua‘i Backcountry Adventures hat eine großartige Tour im Angebot, bei der Teilnehmer den grünen Kern der Inseln entdecken. Die beeindruckenden Ausblicke werden von den Geschichten eines Guides untermalt. (kauaibackcountry.com)

Kaua’i
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*