Nicht nur Dank seiner beliebten internationalen Restaurantszene ist das Viertel Astoria mindestens einen Tagesausflug wert.

Ein Ausflug nach Astoria lohnt sich nicht zuletzt aufgrund der gebotenen griechischen Köstlichkeiten und ist von Manhattan aus schneller erreicht, als der Feinschmecker „Opa“ (was auf Griechisch in etwa so viel heißt wie „Olé Olé“) sagen kann: Bequem erreichbar mit diversen Bahnlinien erwarten Besucher erstklassige Restaurants, beeindruckende kulturelle Einrichtungen und Natur pur im Astoria Park.

Astoria ist für seine spannenden Kunst- und Kulturszene als auch für seine kulinarischen Angebote griechischer, italienischer und brasilianischer Art bekannt.

Highlights

  • Auf der Fläche einer stillgelegten Mülldeponie erscheint heutzutage der Socrates Sculpture Park als Museum und Parkfläche mit großformatigen Skulpturen und Multimedia-Installationen unter freiem Himmel. Der Park bietet zudem eine Vielzahl von Kunstkursen für Kinder, Teenager und Erwachsene, kostenlose Vorführungen im Freien sowie Picknick-Gelegenheiten und Erholungsplätze direkt am Ufer des East River sowie Panoramaausblicke auf die Skyline Manhattans.
     
  • Ins Leben gerufen im Jahre 1988 bietet das Museum of the Moving Image nicht nur für Filmbegeisterte einen Einblick in Kunst, Technik und Geschichte von Film, Fernsehen und digitalen Medien. Ob Kostüm, Kamera oder Regie, jedem Sachgebiet ist ein eigener Bereich gewidmet. In dem interaktiven Museum kann man auch selbst einen Filmausschnitt synchronisieren oder einen kurzen Stop-Motion Film produzieren. Seit 2015 besitzt das Museum eine Jim Henson Gallerie, die fast 400 Handpuppen, Requisiten und Kostüme – gestiftet von der The Jim Henson Company und der Henson Familie – umfasst.
Museum of the Moving Image, Queens, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Marley White
Museum of the Moving Image in Astoria. Foto: NYC & Company/Marley White
  • Mit der weltweit größten Sammlung von Kunstwerken des international bekannten japanisch-amerikanischen Künstlers Isamu Noguchi stellt The Noguchi Museum – entworfen vom gefeierten Plastiker des 20. Jahrhunderts selbst -in einem Open-Air Skulpturen-Garten inmitten eines umgebauten Industriegebäudes multimediale Skulpturen, Architekturmodelle, Bühnenbilder, Gemälde, Möbelstücke aus. Weitere Ausstellungen haben die Kunst von Noguchi-inspirierten Künstlern zum Thema
Noguchi Museum, Queens, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Julienne Schaer
Noguchi Museum in Astoria. Foto: NYC & Company/Julienne Schaer
  • Der Astoria Park reicht vom Süden der Robert F. Kennedy Bridge (ehemals Triborough) bis in den Norden der Hell Gate Bridge. Er bietet Besuchern den perfekten Blick auf Midtown Manhattan und ist unter anderem mit Spiel- und Tennisplätzen, Sportanlagen, Fußwegen und dem größten Swimmingpool der Stadt ausgestattet.
Blick vom Astoria Park auf die Robert F. Kennedy Bridge, Queens, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Marley White
Blick vom Astoria Park auf die Robert F. Kennedy Bridge. Foto: NYC & Company/Marley White
  • Boutique-Designer bieten seltene Vintage-Stücke und auch Schmuck, Taschen, Stiefel, oder Kollektionen von Pierre Cardin und Diane Von Furstenberg sind zu finden bei LoveDay31.
     
  • Als integraler Bestandteil der Gesellschaftsszene von Astoria laden Mikro-Brauereien und Biergärten internationale Besucher ein, die besten Biere der Stadt zu probieren und bei entspannter Atmosphäre Live-Musik unter freiem Himmel zu lauschen.

Restaurants

Die Restaurantszene des Viertels bietet Feinschmeckern die Möglichkeit, kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt zu probieren.

Geprägt von griechischer Kultur bietet Astoria Besuchern ein umfassendes Angebot an authentischer Landesküche. Zu den empfehlenswerten Adressen gehören Ovelia, Taverna Kyclades, Telly’s Taverna, BZ Grill, MP Taverna und Artopolis Bakery.

Für den Geschmack Brasiliens gehen Besucher zu Malagueta, für den Geschmack Ägyptens zu Mombar, für französische Delikatessen zu Le Gamin Astoria, zu Piccola Venezia oder Trattoria L’Incontro für italienische Klassiker und in Arepas Cafe, um Köstlichkeiten aus Venezuela zu genießen.

Spaß

Egal, ob man sich auf der Suche nach geschichtsträchtigen Anlaufpunkten (man wird fündig in der 100 Jahre alten Bohemian Hall and Beer Garden, einem der ältesten Biergärten), nach nagelneuen Adressen (The Garden at Studio Square ist hier zu empfehlen), oder einer Location groß genug für die ganze Clique (unser Tip: SingleCut Beersmiths) ist – in Astoria lässt es sich das ganze Jahr über Spaß haben.

Bohemian Hall and Beer Garden, Astoria, Queens, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Clayton Cotterell
Bohemian Hall and Beer Garden in Astoria. Foto: NYC & Company/Clayton Cotterell

Quelle: NYC & Company

Astoria
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen