Von der Südspitze Manhattans starten die Fähren nach Staten Island. Allein die halbstündige Überfahrt lohnt sich, denn sie führt an der Freiheitsstatue und Ellis Island vorbei.

North Shore

Staten Islands North Shore ist bequem mit der kostenlosen Staten Island Fähre von der Südspitze Manhattans zum St. George Ferry Terminal zu erreichen. Der Stadtbezirk gilt als Geheimtipp, Kultur und Kulinarik, Parks, Shops und weitere Sehenswürdigkeiten befinden sich nur eine Fahrt mit der Fähre entfernt.

Die charmanten Viertel Port Richmond, Randall Manor, St. George und West Brighton begeistern mit herrlichen Grünflächen und historischen Stadtteilen, die wunderschöne Ausblicke auf den Hafen ermöglichen, sowie diversen kulturellen Angeboten wie Chinese Scholar’s Gardens in Snug Harbor oder Familien-Programmen im Staten Island Children Museum sowie einer köstlichen italienischen Küche.

Port Richmond

Seit mehr als 40 Jahren geöffnet, ist der Brownie Hobby Shop die richtige Adresse für Modell- und Fernsteuerungs-Bastler, bekannt für seine kompetenten Mitarbeiter und das gut sortierte Lager mit Modellautos und Flugzeugen, Projektmaterialien und ferngesteuerten Autos, Hubschraubern, Booten und Flugzeugen.

Ein bekannter Name in New York City ist die Denino Pizzeria & Taverne, die von New Yorkern aus allen fünf Bezirken für ihre Steinofen Pies geliebt wird. Zu den Spezialpizzen gehören auch die sogenannte Garbage Pie (Wurst, Frikadellen, Peperoni, Champignons und Zwiebeln) und „M.O.R“ Pie (Frikadelle, frischen Zwiebeln und Ricotta).

Eine Reise nach Staten Island ist nicht komplett, ohne den Genuss der kühlen Köstlichkeiten von Ralph’s Famous Italian Ices & Ice Cream. Hier erwartet Besucher eine umfangreiche Speisekarte mit traditionellen Wassereis-Konfekten und neuen Leckereien, darunter Eisbecher und Smoothies.

Randall Manor

Das am Flussufer gelegene Restaurant Blue serviert mediterran inspirierte Gerichte, darunter auch langsam geröstet Lammkeule mit Risotto, Hühnchen Tagine und ganze Dorade mit Balsamico-Glasur. Jeden Sonntag veranstalten das Restaurant und die Lounge ein Muschelessen, bei dem Gäste aus fünf verschiedenen Arten von Muscheln wählen können.

Bei der Noble Maritime Collection im Snug Harbor Cultural Center können Besucher auf New Yorks maritime Industrie und Kultur des 19. Jahrhunderts blicken. Das Museum zeigt John A. Nobles Gemälde des New Yorker Hafens und seine Sammlung von Modellen und maritimen Artefakten.

Das malerische Snug Harbor Cultural Center & Botanical Garden gehört selbst zu den Must-See Zielen. Früher ein Haus für pensionierte Seeleute, entwickelte sich das Zentrum seitdem zu einem 65-Hektar großen Komplex mit Museen, Gärten, Theatern und vielem mehr. Die griechischen Architektur des Zentrums, die Music Hall sowie der New York Chinese Scholar`s Garden sind ebenfalls Must-Sees. Ebenfalls auf dem Gelände von Snug Harbor können Kinder und Familien die interaktiven Ausstellungen und kreativen Workshops des Staten Island Museums nutzen. Hands-on-Ausstellungen beinhalten strategische Denk-Spiele mit lebensgroßen Teilen, ein authentisches Feuerwehrauto und eine Theatervorstellung mit Verkleidungs-Kostümen.

St. George

Das belebte St. George ist ein charmantes Viertel mit kulturellen Institutionen, authentischen Restaurants und Freiluft-Angeboten. Gerade der Sommer ist bestens geeignet, St. George zu besuchen, italienische Küche zu genießen oder ein Museum zu besichtigen.

Attraktionen

  • Entlang der St. George Promenade an der North Shore Waterfront fällt die Gedenkstätte Postcards Memorial (auch Staten Island September 11 Memorial) ins Auge. Hier wird den Anwohnern die Ehre erwiesen, welche bei den Terroranschlägen am 11. September 2001 ihr Leben verloren.
     
  • In dessen Nähe können Baseball Fans günstig auf ihre Kosten kommen und einem Spiel der Staten Island Yankees – einem Ableger der New York Yankees – beiwohnen.
     
  • Das National Lighthouse Museum, errichtet im Originalgebäude des US Lighthouse Services General Depot, erklärt die Welt der Leuchttürme und deren Wärter.
     

Kunst & Entertainment

  • Kultur-Enthusiasten lernen etwas über den Zusammenhang von Naturwissenschaft, Kunst und Geschichte im Staten Island Museum. Die Ausstellungen im Museum bieten alles, von der Geschichte des Stadtviertels und Naturwissenschaften zu klassischer ägyptischer, griechischer und römischer Kunst.
    &nsp;
  • Das St. George Theatre, welches 1929 Premiere feierte und im Jahr 2004 wieder eröffnet wurde, präsentiert das ganze Jahr über Musik, Tanz-Aufführungen, Musical-Konzerte, Comedy-Shows, Theaterstücke und vieles mehr.
    &nsp;
  • Die Staten Island Arts‘ Culture Lounge zeigt Ausstellungen mit Fokus auf sozialem Engangement. Die Art at Bay Gallery präsentiert vor allem lokale Künstler.

Shopping

  • Gegenüber der Fähranlegestelle werden Comic Fans glücklich. Seltene Schätze bietet Hypno-Tronic Comics zum Verkauf.

Restaurants

  • Um authentische italienische Küche zu genießen, besuchen die Bewohner von Staten Island Enoteca Maria, ein Familienrestaurant, dessen Köche italienische Nonnas oder Großmütter sind. Die Speisekarte wechselt täglich, je nach Chef-Nonna des Tages, dennoch ist jeder Besuch für Gäste ein echtes italienisches kulinarisches Erlebnis.
    &nsp;
  • Gegründet von der Familie von Staten Islands Liebling, Joe and Pat’s Pizzeria and Restaurant, ist das Pier 76 Italian Restaurant ein zwangloses Restaurant, nur ein paar Schritte entfernt vom Anlegesteg der Staten Island Fähre. Pier 76 serviert nicht nur traditionellen Spezialitäten und Pizzen, hergestellt aus den frischesten Zutaten, die Speisekarte bietet auch klassische italienische Gerichte wie Kalb Marsala, Huhn Rollatini und Auberginen Parmigiana.
    &nsp;
  • Ebenfalls entlang der Uferpromenade, befindet sich das Ruddy & Dean, ein traditionelles Steakhouse, das sich seit der Eröffnung vor 10 Jahren zu einem Favoriten der Bewohner von Staten Island entwickelt hat. Die Familientradition bewahrend werden die Steaks des Restaurants auf gewürzten gusseisernen Pfannen sautiert und bei hohen Temperaturen im Ofen vollendet. Auf der Dachterasse mundet das frisch saitierte Steak besonders gut.
    &nsp;
  • Spanische Genüsse bietet das Beso.

Nightlife

  • Live Musik und Karaoke findet man im 120 Bay Café oder im Steiny’s Pub. Freunde des Hopfen können die Flagship Brewing Company besichtigen.

West Brighton

Seit mehr als 40 Jahren geöffnet, ist das Mandolin Brothers das Geschäft für Streichinstrumente auf Staten Island. Die kompetenten Mitarbeiter helfen Besuchern gerne bei der Reparatur ihrer Streichinstrumente oder finden ein neues Objekt aus der Auswahl an seltenen und alten Akustik- und Elektrik-Gitarren, Banjos, Mandolinen und mehr.

Auch der sogenannte „größte kleine Zoo“, der Staten Island Zoo zeigt eine beeindruckende Sammlung von kleinen Säugetieren, Vögeln, Reptilien, Amphibien und tropischen Fischen, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen genießen. Auf dem Boden finden Besucher eine beeindruckende Sammlung aus Schlangen und Reptilien sowie Füchsen, Fischottern und einem roten Panda.

Staten Island Beaches – Die Strände von Staten Island

Entlang der Ostküste von Staten Island finden Besucher wie Einwohner eine Vielzahl familienfreundlicher Orte, an denen es sich auch an heißen Tagen gut aushalten lässt. So zum Beispiel beim Wassersport oder beim Flanieren entlang der Strandpromenade. Die malerisch-charmanten Strände sind sowohl per Fähre als auch mit dem Bus gut zu erreichen. In direktem Umkreis befinden sich zahlreiche Restaurants und historische Sehenswürdigkeiten, die einen abwechslungsreichen Sommertag am Wasser perfekt machen.

Highlights

  • Fort Wadsworth, eine militärische Anlage aus Zeiten des Revolutionskrieges, bewachte den New York Harbor mehr als 200 Jahre lang. Heutzutage können Besucher erhaltene Tunnel, Festungen, Korridore und vieles mehr entdecken.
  • Von Fort Wadsworth aus führt der landschaftlich reizvolle Franklin D. Roosevelt Boardwalk 2,5 Meilen die Küste entlang, vorbei an diversen Stränden, die zu Zwischenstopps einladen.
  • Der South Beach, südlich von Verrazano-Narrows Bridge und Fort Wadsworth gelegen, ist vor allem bei Familien und Senioren für seine komfortablen Anlagen und Aktivitäten beliebt. Besucher finden hier neben einer Promenade und einem Angler-Pier Schach-Tische, Bänke und Bocciafelder.
  • Unmittelbar an der South Beach Promenade gelegen, serviert der South Fin Grill Brunch, Lunch, Dinner und frische Meeresfrüchte wie Austern, Venus- und Jakobsmuscheln. Gegen Abend verwandeln sich die Innen- und Außenbereiche des South Fin Grills ins Blu – eine Lounge mit Cocktails, Musik und Live-Entertainment.
  • Vom South Beach aus führt die Promenade auf direktem Weg zum Midland Beach – der weniger frequentierten Strand-Alternative. Hier erwarten Besucher unter anderem Spielplätze, Tennisplätze, Shuffleball-Plätze und Springbrunnen in kinderfreundlicher Gestaltung. Anglerherzen schlagen am Midland Beach Fishing Pier höher, Anglerzubehör ist bei Midland Bait & Tackle erhältlich.
  • Jahr für Jahr am Labour Day Wochenende werden New Yorkern und Besuchern zahlreiche Events im Rahmen des Staten Island Beach Fests am Midland Beach geboten. Die familienfreundliche Veranstaltungsserie der New York City Economic Development Corporation Initiative umfasst Konzerte, Live-Entertainment, Fitnesskurse, einen Bauernmarkt und vieles mehr.
  • Der Fantasy Shore Amusement Park am Midland Beach ist ein Mini-Vergnügungspark mit familienfreundlichen Fahrgeschäften. Hier befinden sich die einzige Achterbahn von Staten Island, Spinning Teacups und eine Kindereisenbahn.
  • Auf der Karte von Joe & John Toto’s Restaurant & Bar stehen traditionelle italienische Gerichte und Meeresfrüchte. Nach abgeschlossenen Reservierungsarbeiten hat das Restaurant in Familienbesitz erst kürzlich neu eröffnet.
  • Im Süden des Midland Beach, bequem erreichbar über eine fahrradfreundliche Uferpromenade, befindet sich der ehemalige Militärflugplatz Miller Field. Heute erfreut er als 67 Hektar großer Park mit Baseball-, Kricket-, Softball-, Boccia- und Fußballfeldern große und kleine Besucher.
  • Das Alice Austen House Museum ist ein historisches Denkmal nahe South und Midland Beach. Erbaut in den 1690er Jahren bietet es einen Einblick in das Leben seiner Namensgeberin, einer weiblichen Fotografin, tätig um die Wende zum 20. Jahrhundert.
Alice Austen House in Staten Island, New York City, New York, USA. Foto: Foto: NYC & Company/Joe Cingrana
Alice Austen House in Staten Island. Foto: NYC & Company/Joe Cingrana
  • In einem Kutschenhaus in Strandnähe aus dem 19. Jahrhundert befindet sich mit dem Basilio Inn das älteste, sich noch in Betrieb befindliche Restaurant von Staten Island. Die angebotenen Menüs bestehen aus authentischen italienischen Gerichten, die je nach Jahreszeit variieren und aus eigens angebauten Gemüsesorten hergestellt werden.

Übernachtung

Besucher, die gerne mehr von Staten Island erleben möchten, können ihren Aufenthalt in einem der Hotels des Bezirks verlängern. Einige Optionen beinhalten das Comfort Inn Staten Island und das Holiday Inn Express Staten Island, die beide ein kostenloses Frühstück sowie kostenlosen Internetzugang anbieten. Für noch mehr Full-Service-Erfahrung bietet darüber hinaus das Hilton Garden Inn Staten Island einen Innenpool zusammen mit Restaurants und Ausgehmöglichkeiten, einschließlich der Above Rooftop Lounge, des Lorenzo Restaurants, einer Bar und Kabarett, sowie Vorstellungen von Tony Award- Gewinnern an ausgewählten Abenden. Alle drei Hotels bieten einen kostenlosen Shuttle-Service vom und zum Staten Island Fährenterminal (basierend auf Voranmeldung und Planung).

Quelle: NYC & Company

Staten Island
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen