An der nördlichen Grenze North Carolinas nahe der Städte Winston-Salem, Danbury und Germantown, befindet sich der Hanging Rock State Park. Der Park wurde 1935 gegründet und das See- und Badehaus, das kurz danach dort errichtet wurde, steht heute im Nationalregister historischer Plätze der USA.

Die Natur im Hanging Rock State Park zieht Wanderer und Kletterer gleichermaßen an. Die Erhebungen im Park gehören zur Sauratown Mountain Range, einer der östlichsten Bergausläufer des Bundesstaates, oft auch „die Berge weit weg von den Bergen“ (the mountains away from the mountains) genannt. Das helle, wetterbeständige Quarzit-Gestein bildet hier einmalige Formationen wie den namensgebenden Hanging Rock, einen riesigen Felsvorsprung, der über einem weiten Tal thront – eine der beeindruckendsten Aussichten des ganzen Bundesstaates.

Hanging Rock State Park, Danbury, North Carolina, USA. Foto: VisitNC.com, Bill Russ
Hanging Rock State Park bei Danbury. Foto: VisitNC.com, Bill Russ

Die mit 786 Metern höchste Erhebung des Parks ist Moore’s Knob. Den Gipfel können Kletterer über die Felswand Moore’s Wall erreichen, Wanderer folgen den vorgegebenen Pfaden. Von oben hat dann jedermann einen meilenweiten Blick über die angrenzenden Regionen und kann bei gutem Wetter sogar die Wolkenkratzer von Winston-Salem sehen. Der Hanging Rock State Park bietet zudem etliche Klettertouren und fast 30 Kilometer Wanderwege.

Der Park beherbergt fünf berühmte Wasserfälle (Upper Cascades, Lower Cascades, Window Falls, Hidden Falls und Tory’s Falls). Einen Besuch wert ist auch Tory’s Den, eine Felszunge, die angeblich im amerikanischen Befreiungskrieg einer Gruppe britischer Loyalisten Unterschlupf geboten hat.

Weitere Informationen unter www.ncparks.gov/Visit/parks/haro/main.php

Quelle: North Carolina Division of Tourism

Hanging Rock State Park
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen