Der Crater Lake Nationalpark befindet sich im Süden Oregons und umfasst ein Gebiet rund um den Vulkan Mount Mazama und den Kratersee Crater Lake, der von einer schönen Hügellandschaft und grünen Wäldern umgeben ist.

Crater Lake Nationalpark Sign, Oregon, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Crater Lake Nationalpark. Foto: usa-reisetraum.de

Einst unruhig, gefährlich und unberechenbar, heute still, idyllisch und bildschön: Vor über 7.000 Jahren brodelte der mächtige Mount Mazama Vulkan dort, wo sich heute der Crater Lake National Park befindet. Ein gewaltiger Vulkanausbruch schleuderte eine Menge Material aus dem Mount Mazama, so daß ein riesiger Hohlraum entstand. Der Berg verlor seine Stabilität, stürzte ein und bildete einen Krater.

Über die Jahrhunderte haben Regen und Schnee den Crater Lake mit Wasser gefüllt. So bildete sich der mit 592 Metern tiefste Kratersee der USA – das Herzstück des Crater Lake Nationalparks. Im Jahr 1853 entdeckte eine Gruppe Goldsucher den See, der daraufhin immer mehr Besucher anzog. Am 22. Mai 1902 wurde das Gebiet zum bis heute einzigen Nationalpark im US-Bundesstaat Oregon ernannt.

Seit Tausenden von Jahren ist das 741 Quadratkilometer große Areal Inspirationsquelle für Menschen aus der ganzen Welt. Kein Ort sonst auf der Welt kombiniert einen tiefblauen See, strahlende Felswände mit über 600 Metern Höhe und zwei bildschöne Inseln mit einer dramatischen Vulkangeschichte.

Der mit 592 Meter (1943 ft) tiefste See der USA liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 1882 m (6173 ft) über dem Meeresspiegel und hat keinerlei Zu- oder Abflüsse. Das tiefblaue Wasser des Sees besteht nur aus direktem Niederschlag. Der Kraterrand reicht von ca. 2100 bis 2400 Meter. Der höchste Punkt im Park ist der Mount Scott (2721 Meter / 8929 ft).

Aus dem See ragt eine Insel empor: Wizard Island mit einer Höhe von 234 Meter bei mittlerem Wasserstand. Wizard Island hat eine Höhe von 230 m bei mittlerem Wasserstand und eine Fläche von 1,278 km². Die Insel ist seinerseits ein kleiner (inaktiver) Vulkan, der etwa 4600 v. Chr. entstand. Eine weitere kleine Insel ist Phantom Ship Island („Geisterschiff-Insel“).

Cleetwood Cove, Crater Lake National Park, Oregon. Foto: usa-reisetraum.de
Cleetwood Cove im Crater Lake National Park. Foto: usa-reisetraum.de

Aussichtspunkte

Die Zufahrt über den Highway 62 in Richtung Rim Village im Süden des Parks ist die einzige ganzjährig geöffnete Straße. Hier bietet ein Aussichtspunkt einen tollen Blick auf den See. Alle anderen Straßen im Park sind während des langen Winters geschlossen. Die Zufahrt von Norden über die North Entrance Road ist in der Regel ab Mitte Juni geöffnet.

Der 53 Kilometer lange Rim Drive wird je nach Wetterlage im Juli komplett geöffnet. Die Straße führt rund um den Kratersee vorbei an unzähligen Aussichtspunkten.

Die Pinnacles Road, eine 11 Kilometer lange Nebenstraße, zweigt im Südosten des Parks vom Rim Drive ab und führt zu den Pinnacles genannten Obelisken vulkanischen Ursprungs. Auf dem Weg dorthin kommt man am Lost Creek Campground vorbei. Einst führte die Straße weiter zum Osteingang des Parks. Heute führt anstelle der Straße ein Pfad entlang des Sand Creek bis zum ehemaligen Eingangstor.

Bootsfahrten

Von Anfang Juli bis Mitte September kann man von Cleetwood Cove aus an einer Bootsfahrt auf dem See teilnehmen. Die knapp zwei Stunden dauernde Bootsfahrt umrundet die Innenseite der Caldera, führt vorbei am Lavafelsen „Phantom Ship“, der auf der Südseite aus dem Kratersee ragt, und schließlich noch nach Wizard Island.

Wanderwege

Wanderwege, die mit spektakulären Aussichtspunkten belohnen, führen auf den Garfield Peak (2,7 km einfache Wegstrecke), den Watchman Peak (1,3 km) sowie auf Mt. Scott (4 km). Der Cleetwood Trail (1,8 km) bietet den einzigen Zugang zum See. Der Pacific Crest Wanderweg durchquert den Park und weitere Wanderwege führen durch das Hinterland. Beliebt sind ausserdem die Rundwege bei Godfrey Glen (1,6 km hin und zurueck), Annie Creek Canyon (2,1 km) und Castle Crest Wildflower Garden (0,8 km).

Besucherzentren

Das Steel Visitor Center bietet Informationen, Genehmigungen, Ausstellungen, Karten- und Buchverkauf sowie Erste Hilfe. Der 20-minütige Film „The Crater Lake History“ beschreibt die Entstehung des Crater Lake.

Das Rim Village Visitor Center, geöffnet von Juni bis September, bietet ebenfalls Informationen, Genehmigungen, Buchverkauf und Erste Hilfe. Während des Sommers werden von Park Rangern geführte Aktivitäten Angeboten. Hierzu zählen Wanderungen, Vorträge und spezielle Kinderprogramme.

Die Crater Lake Lodge bietet interpretative Displays und Exponate. Am Mazama Campingplatz finden während der Sommermonate Lagerfeuer-Abende statt.

Camping

Im Park gibt es zwei Campingplätze, die je nach Wetterlage im Frühsommer geöffnet werden und im Oktober wieder schließen. Der Mazama Campground im Mazama Village verfügt über 200 Plätze, Toiletten, Duschen, Waschmaschinen sowie einen kleinen Shop. Der Lost Creek Campground befindet in der Nähe der Pinnacles Road. Er verfügt über 16 Zeltplätze und bietet Wasser und Toiletten. Mit einer kostenlosen Genehmigung, die am Besucherzentrum erhältlich ist, ist auch Camping im Hinterland erlaubt.

Unterkunft, Verpflegung, Einkaufen

Die Crater Lake Lodge im Rim Village ist von Mai bis Oktober geoeffnet. Hier befindet sich auch ein Restaurant sowie ein Imbiss und ein Geschenkeladen. Im Mazama Village sind einige einfache Unterkünfte verfügbar, ein kleiner Laden verkauft Lebensmittel und andere Kleinigkeiten.

Flora und Fauna

Früher gab es im sauberen, klaren und kalten Wasser des Crater Lake keine Fische. Heute gibt es noch Regenbogenforellen und Rotlachs. In feuchten Lichtungen blühen Wildblumen nur für kurze Zeit. Raben, Tannenhäher, Rehe und Erdhörnchen sind häufig zu sehen. Hirsche, Schwarzbären, Füchse, Stachelschweine, Marder und Adler sind seltener zu beobachten.

Der Park im Winter

Der Rim Drive ist normalerweise von Oktober bis Juli schneebedingt geschlossen. Während des Winters ist die Zufahrt zum Rim Village nur auf der Oregon Route 62 möglich. Im Besucherzentrum erhält man Karten für Langlauf und Schneeschuhwanderungen. Auch Skifahren am Rim ist möglich. Von Dezember bis März werden an den Wochenenden geführte Schneeschuhwanderungen mit Parkrangern angeboten.

Crater Lake Nationalpark wird vom National Park Service verwaltet, weiterführende Informationen unter www.nps.gov/crla (englisch).

Crater Lake Nationalpark
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen