Ein Spaziergang an Oregons Stränden ist an sich schon ein schöner Zeitvertreib, aber in Lincoln City kann man dabei auch noch einem ganz besonderen Hobby nachgehen – dem Strandgut sammeln.

Lincoln City Sign, Oregon, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Lincoln City Welcomes You. Foto: usa-reisetraum.de

Früher konnte man sie häufig an Oregons Stränden finden – die wunderschönen Glaskugeln, die vorwiegend von japanischen Fischern für ihre Treibnetze benutzt wurden. Heutzutage sind Auftriebskörper aus Plastik üblich, die Glaskugeln gibt es nur noch selten. Außer in Lincoln City, wo jedes Jahr mehr als 2.000 gesucht (und gefunden) werden können. Seit dem Start dieses Künstlerprojekts im Jahr 1997 werden jedes Jahr der aktuellen Jahreszahl entsprechend Kugeln am Strand versteckt – ein kleines Paradies für Strandgutsammler und Schatzsucher.

Im Jahr 1997 hatte ein lokaler Künstler die Idee, die Glaskugeln als ganz besonderen Willkommensgruß für das neue Jahrtausend einzusetzen. Zum Jahrtausendwechsel fand das Projekt dann erstmals mit der Unterstützung der Stadt Lincoln City statt. Und es war ein voller Erfolg: Besucher aus dem ganzen Land kamen, um am Strand eine der wunderschönen einzigartigen Glaskugeln zu finden – und zu behalten.

Jedes Jahr von Mitte Oktober bis zum Memorial Day Ende Mai werden die signierten und nummerierten Kugeln an dem rund elf Kilometer langen öffentlichen Strand von Lincoln City platziert und warten darauf gefunden zu werden. Wenn man eine der Kugeln entdeckt hat, kann man sie beim Visitor and Convention Bureau registrieren. Dort wird dann ein Echtheitszertifikat ausgestellt und man erhält Informationen über den Künstler, der die Kugel gefertigt hat.

Mehr Infos über Lincoln City an der Central Oregon Coast unter www.oregoncoast.org.

Quelle: Travel Oregon

Lincoln City
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen