Kaum ein anderes Genre regt die Fantasie und Abenteuerlust der Menschen so sehr an wie der Wilde Westen. In Pendleton in Eastern Oregon gibt es raubeinige Cowboys und Wild-West-Romantik auch heute noch.

Pendleton Round Up

Eine der größten und beliebtesten Wild West Veranstaltungen findet jedes Jahr im September in Pendleton statt: der Pendleton Round Up. Als eines der traditionsreichsten Rodeos weltweit kann der Pendleton Round Up auf über 100 Jahre Geschichte zurück blicken. Zum ersten Round Up am 29. September 1910 erschienen rund 7.000 Besucher, heutzutage werden rund 50.000 Gäste aus aller Welt jedes Jahr in Pendleton erwartet.

Cowboys und Cowgirls treten in der Arena in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an, darunter Reitwettbewerbe (mit und ohne Sattel), das Einfangen von Kälbern mit dem Lasso, Bullenreiten oder auch ausgefallenere Disziplinen wie Stier-Wrestling oder Melkwettbewerbe.

Neben den Wettkämpfen in der Arena gibt es noch zahlreiche andere Veranstaltungen während der vier Tage des Rodeos. Zu den beliebtesten zählen die Westward Ho! Parade und das Happy Canyon Indian Pageant.

Westward Ho! Parade

Bei der Westward Ho! Parade, die dem Andenken an die frühen Siedler und Pioniere des Alten Westens gewidmet ist, sind keine motorisierten Fahrzeuge zugelassen, statt dessen zieht ein bunt gemischtes Sammelsurium von Pferdekutschen, Einspännern, Planwagen mit Ochsengespannen, Fuhrwerken mormonischen Ursprungs und mehr durch die Straßen von Pendleton. Darüber hinaus nehmen auch indianische Gruppen in prächtiger traditioneller Kleidung an der Parade teil.

Die amerikanischen Ureinwohner stellen von jeher einen wesentlichen Bestandteil des Pendleton Round-Up dar. Die Mitglieder der Members of the Confederated Tribes of the Umatilla Indian Reservation, Angehörige der Umatilla, Cayuse und Walla Walla Indianer, errichten jedes Jahr zum Pendleton Round Up ein „Grand Tribal Village“, ein großes Indianderdorf mit mehr als 300 Tipis, zu dem viele Indianer aus der gesamten Region anreisen.

Happy Canyon Indian Pageant

Ebenfalls eine beliebte Veranstaltung während des Round Up ist das Happy Canyon Indian Pageant, ein historisches Theaterstück rund um die Traditionen der Indianerstämme und die Geschichte der Siedler auf ihrem Weg nach Westen auf der Suche nach einem neuen, besseren Leben. Hier wird ein Stück Vergangenheit lebendig.

Mehr Infos unter www.pendletonroundup.com

Überhaupt erinnert in Pendleton vieles an die Blütezeit des amerikanischen Wilden Westens, und das nicht nur während des Round Ups. Denn in Pendleton sind die Traditionen des Wilden Westens auch heute noch lebendig und ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens.

Pendleton Underground Tours

Den Wilden Westen aus einer ganz anderen Perspektive bieten – im wahrsten Sinne des Wortes – die Touren von Pendleton Underground Tours, denn sie führen auf eine faszinierende Entdeckungsreise in die Tunnel und Keller der Stadt, in denen einst legale und illegale Geschäfte abgeschlossen wurden und die den chinesischen Beschäftigten der Eisenbahngesellschaft als Arbeitsplatz und Wohnort dienten.

Pendleton Underground Tours führt in den ehemaligen Rotlichtbezirk Pendletons und gewährt einen interessanten und unterhaltsamen Blick auf Themen wie Alkoholschmuggel, Spielhöllen und Bordelle. Wenn man in den Räumen von Miss Stellas Etablissement „Cozy Rooms“ steht (das heute selbstverständlich nicht mehr in Betrieb ist), dann wird die Geschichte lebendig. (www.pendletonundergroundtours.org)

Tamástslikt Cultural Institute

Mehr als 10.000 Jahre in die Vergangenheit reisen kann man im Tamástslikt Cultural Institute. Interaktive Ausstellungen und Exponate, Veranstaltungen und ein „Living Culture Village“, ein Freilichtmuseum helfen, in die Kultur, Geschichte und Gegenwart der Indianerstämme der Cayuse, Umatilla and Walla Walla einzutauchen und informieren über zukünftige Projekte der Stämme. (www.tamastslikt.org)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewerten Sie diesen Beitrag
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen