Der Grand Teton Nationalpark liegt im Westen von Wyoming und ist über den John D. Rockefeller Jr. Memorial Parkway vom Yellowstone Nationalpark aus zu erreichen.

Der Park hat seinen Namen von der  Teton Range, einer spektakulären Bergkette, die sich in Nord-Süd-Richtung quer durch den Park zieht. Der höchste Gipfel erstreckt sich 2100 Meter über dem Tal. Es ist der Grand Teton mit 4199 Meter über dem Meeresspiegel. Der Name der Berge kommt vom französischen Wort für Brust und bezieht sich auf deren Form. Der Park schützt Lebensräume für Käfer und Kaninchen, Bären und Bisons, Erdhörnchen und Elche, Pinienbäume und Parkbewohner.

Grand Teton Nationalpark Sign, Wyoming, USA. Foto: usa-reisetraum
Grand Teton Nationalpark. Foto: usa-reisetraum.de

Am Fuß der Berge liegt das weite Tal Jackson Hole, der große Bergsee Jackson Lake und die kleineren Seen Leigh Lake und Jenny Lake. Auch der Snake River schlängelt sich durch das Tal.

Um den größten Teil der Teton Range und die Bergseen zu schützen, wurde ie Gegend im Jahr 1929 zum Nationalpark erklärt. Im Jahr 1950 erweiterte der amerikanische Kongress den Park um den größten Teil des Jackson Hole-Tals. 1972 wurde das Gebiet zwischen Yellowstone Nationalpark und Grand Teton Nationalpark zum John D. Rockefeller Jr. Memorial Parkway ernannt.

Jenny Lake, Grand Teton Nationalpark, Wyoming, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Jenny Lake, Grand Teton Nationalpark. Foto: usa-reisetraum.de

Landschaftlich schöne Routen durch den Park

  • Durch den Park windet sich die Teton Park Road entlang der Seen und Berge von Moose aus nach Jackson Lake Junction.
  • Von der Einbanhnstrasse Jenny Lake Scenic Drive erhält man einen tollen Ausblick auf den See und die Berge.
  • Die Signal Mountain Summit Road führt auf den 2314 Meter hohen Signal Mountain. Von hier hat man eine großartige Aussicht auf die Teton Range und den Jackson Lake. An vielen Stellen der Route befinden sich Aussichtspunkte mit Infotafeln über die Geologie und die Tier- und Pflanzenwelt des Parks.
Snake River Overlook, Grand Teton Nationalpark, Wyoming, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Snake River Overlook, Grand Teton Nationalpark. Foto: usa-reisetraum.de

Am Snake River Overlook hat man einen fantastischen Blick auf die Gipfelwelt der Teton Range und den Snake River im Vordergrund. Auch der Blacktail Ponds Overlook bietet eine tolle Aussicht auf die Berge und das Tal.

Blacktail Ponds Overlook, Grand Teton Nationalpark, Wyoming, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Blacktail Ponds Overlook, Grand Teton Nationalpark. Foto: usa-reisetraum.de

Aktivitäten im Park

Der Grand Teton National Park bietet im Sommer viele Freizeitaktivitäten wie Wandern, Tiere beobachten, Klettern, Angeln, Schwimmen und Camping. Im Winter sind Skifahren und Schneeschuhwandern beliebte Aktivitäten.

  • Ranger-Programme
    Park Ranger bieten von Anfang Juni bis Ende September täglich verschiedene Programme an. Besucher können an Wanderungen, an Vorträgen und am gemeinsamen Lagerfeuer teilnehmen.
  • Wandern
    Mehr als 320 Kilometer (200 Meilen) Wanderweg durchqueren den Grand Teton Nationalpark, darunter kürzere (eine Stunde) und auch längere (zwei oder mehr Tage) Wanderungen.

    • Halbtagswanderungen starten in der Nähe von Swan Lake/Heron Pond, Hidden Falls/Inspiration Point, Taggart und Bradley Lakes, sowie Phelps Lake.
    • Für die meisten Wanderungen in den Bergen sind ein oder mehrere Tage erforderlich. Die Ausgangspunkte für diese Touren befinden sich auf mindestens 2060 Meter Höhe (6400 feet). Vor dem Start sollte man sich über seine körperliche Kondition und Ausdauer im Klaren sein, sowie die nötigen Vorbereitungen für Verpflegung, Wasser und Ausrüstung getroffen haben.
    • Die Hochgebirgspfade über 2450 Meter (9000 feet) bleiben generell bis Mitte Juli schneebedeckt, während die Wege im Tal ab Mitte Juni trocken sind. An einigen Bergpässen sind Eispickel bis Ende Juli erforderlich.
    • Vor Wanderungen ins Hinterland muss eine Genehmigung eingeholt werden, die im Moose oder Colter Bay Visitor Center oder an der Jenny Lake Ranger Station abgeholt beantragt kann. Offenes Feuer ist im Hinterland generell verboten. In den Besucherzentren werden auch topografische Karten und Wanderführer angeboten.
    • Fahrzeuge, Fahrräder und Haustiere sind auf den Wanderwegen und im Hinterland nicht erlaubt.
  • Wassersport
    Auf dem Snake River, dem Jenny Lake und dem Jackson Lake werden Bootsfahrten von kommerziellen Unternehmen angeboten. Information über Fahrten, Fahrpläne und Preise sind von den entsprechenden Unternehmen erhältlich.

    Das Wasser ist generell das ganze Jahr über sehr kalt. Einige seichte Stellen in den Jackson, String und Leigh Lakes sind nur im Juli und August einigermaßen warm. Schwimmen ist erlaubt, im Snake River jedoch nicht empfohlen.

    Für eigene Boote benötigt man auf allen Gewässern eine Erlaubnis, die im Moose- und im Colter Bay Visitor Center gekauft werden kann.

Besucherzentren

In den drei Besucherzentren erhält man kostenlose Park-Broschüren, Auskünfte und Informationen über den Park.

  • Im Moose Village Visitor Center, geöffnet täglich (außer 25.Dez.), findet man Ausstellungen über das Tierleben im Park sowie Video-Filme.
  • Im Jenny Lake Visitor Center, das von Anfang Juni bis Anfang September täglich geöffnet ist, findet man Ausstellungen über die Geologie des Gebiets.
  • Das Colter Bay Visitor Center, geöffnet von Mitte Mai bis Ende September, bietet Video-Programme an. Das Museum für indianische Kunst im Colter Bay Visitor Center birgt eine breitgefächerte Sammlung nordamerikanischer Indianerkunst.
  • Die Flagg-Ranch-Informationsstelle ist von Anfang Juni bis Anfang September täglich geöffnet.

Camping

Die meisten Campingplätze sind von Juni bis September geöffnet. Im Jenny Lake Campground sind ausschließlich Zelte erlaubt, in den anderen auch Wohnmobile und Campinganhänger. Der Gros Ventre Campground ist von Anfang Mai bis Mitte Oktober geöffnet. Reservierungen werden nur nur am Colter Bay und am Gros Ventre Campingplatz und nur für Gruppen über zehn Personen angenommen. Ansonsten werden die Plätze nach Ankunft und Verfügbarkeit verteilt. Im Sommer kann es vorkommen, dass die beliebten Campingplätze schon um 12 Uhr mittags überfüllt sind. Erlaubt ist Camping nur an den vorgeschriebenen Plätzen.

Be Bear Aware, Grand Teton Nationalpark, Wyoming, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Be Bear Aware, Grand Teton Nationalpark. Foto: usa-reisetraum.de

Verpflegung und Unterkunft

Im Sommer sind folgende Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants geöffnet: Flagg Ranch, Colter Bay, Jackson Lake Lodge, Signal Mountain und Moose. Auf der Triangle X kann man im Rancher-Stil Ferien machen. Im Sommer sind auch die Lebensmittelgeschäfte in Flagg Ranch, Colter Bay, Signal Mountain und Moose geöffnet.

Zahlreiche Motels und Restaurants gibt es in Jackson, ca. 4 Meilen (7 km) südlich des Parks. Besonders eindrucksvoll ist das Amangani in den Gros Ventre Mountains, das mit stilvollen Superior Suiten und Luxury Homes begeistert. Ein Spa, eine Lounge mit Kamin und eine Kunstgalerie laden inmitten der friedlichen Bergwelt zum Entspannen ein. Geschäfte, Tankstellen und andere Einrichtungen sind in Jackson das ganze Jahr geöffnet.

Wetter und Saison

Während des Sommers sind die Tage warm und die Nächte kühl, häufig treten Nachmittagsgewitter auf. Im September und Oktober wechseln sich sonnige Tage und kalte Nächte mit Regen und Gewittern ab. Unterkünfte, Restaurants und Geschäfte bleiben bis Ende September geöffnet.

Von Ende November bis April sind Berge und Tal mit Schnee bedeckt. Zwischen Schneestürmen bringen sonnige Tage und eiskalte Nächte gute Bedingungen zum Skilanglauf.

Vom 1. November bis 1. Mai ist die Teton Park Road zwischen Signal Mountain und dem Taggart Lake Parkplatz für Fahrzeuge geschlossen. Die meisten Besucher übernachten in Jackson und fahren tagsüber in den Park. Nur die abgehärtesten Camper fahren auf Skiern in den Park und übernachten im Zelt. Während der Wintermonate sind keine öffentlichen Campingplätze geöffnet. Auch Tankstellen sind geschlossen. Die Straßen sind schneebedeckt und eisig. Vorsicht ist geboten.

Von April bis Mai schmilzt der Schnee langsam im Tal. Mit der Schneeschmelze kommen auch die Wildblumen, die im Juni/Juli im Tal und im Juli/August in den Bergen blühen.

Grand Teton Nationalpark wird vom National Park Service verwaltet, weiterführende Informationen unter www.nps.gov/grte (englisch).

Grand Teton Nationalpark
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,50 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen

Das könnte Sie auch interessieren