Der Kenai Fjords National Park wurde 1978 als nationales Monument gegründet. 1980 wurde ihm der Schutzstatus als Nationalpark zuerkannt, um die Fjord- und Regenwaldökosysteme, das Harding Icefield, die Vielzahl an wilden Tieren und die historischen und archäologischen Überreste zu schützen; außerdem sollte die touristische Erschließung ermöglicht werden.

Der Park mit einer Fläche von 2711 Quadratkilometern befindet sich an der südöstlichen Küste der Kenai-Halbinsel in der Nähe der Stadt Seward in der Region Southcentral Alaska. Man erreicht Seward über den Seward Highway, mit der Eisenbahn Alaska Railroad, mit der Fähre der Alaska Marine Highway, sowie durch Charterflüge. Man erreicht Seward über den Seward Highway, mit der Eisenbahn Alaska Railroad, mit der Fähre der Alaska Marine Highway, sowie durch Charterflüge.

Der Kenai Fjords National Park vereint drei besondere Elemente der Natur – Exit-Gletscher, Harding Icefield und die Küste. Schnee und Eis bedecken 60 Prozent des Parks. Der Exit-Gletscher, ein riesiger Fluss aus Eis, ist der am leichtesten erreichbare Abschnitt des Parks. Das 1813 km² große Harding Icefield ist das größte von nur vier noch existierenden Eisfeldern in den USA. Die wildromantische Küstenlinie des Parks beeindruckt mit eindrucksvollen Gezeitengletschern und einer fantastischen Tierwelt.

Exit Glacier and its outwash plain, Kenai Fjords Nationalpark, Alaska, USA. NPS Photo
Ausblick auf den Exit Glacier im Kenai Fjords Nationalpark. NPS Photo

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten

Im Kenai Fjords Nationalpark findet jeder etwas nach seinem Geschmack! Das vielfältige Freizeitangebot umfasst Kajakfahren, Camping, Hüttenanmietung (public use cabins), Angeln, Strandspaziergänge, Radfahren, Wandern, Skilanglauf, Schneemobiltouren, Hundeschlittenfahrten, Bootstouren, Rangerprogramme, Rundflüge und Bergbesteigungen.

Spektakulär ist die Bandbreite an Wildtieren, darunter Seeotter, Seelöwen, Robben, Kolonien von Papageientauchern, Delfine und Buckelwale. Abenteuerlustige fahren mit dem Kajak die Fjordküste entlang. Sie können sich von einem Boot aussetzen lassen und diese traumhafte Gegend für sich ganz alleine erkunden oder in einer Wildnislodge im Park übernachten.

Schnallen Sie Ihre Langlaufski an und besuchen Sie den Exit-Gletscher. Am Abend machen Sie es sich mit einer Tasse heißem Kakao in einer der Hütten, die zur Anmietung zur Verfügung stehen, gemütlich.

Reisen Sie auf Alaskanische Art und Weise – mit einem Hundeschlitten! Halten Sie sich gut fest während Sie ein Team begeisterter Schlittenhunde in flottem Tempo über den Schnee zieht.

Bei einem Schiffsausflug durch die zerklüftete Resurrection Bay kommt man den Gletschern, die ins Meer münden, ganz nahe. Passagiere werden Zeugen, wenn riesige Eisschichten unter beängstigendem Getöse ins Meer krachen.

Walbeobachtung im Kenai Fjords Nationalpark, Alaska. NPS Photo by Jim Pfeiffenberger
Walbeobachtung im Kenai Fjords Nationalpark. NPS Photo by Jim Pfeiffenberger

Besucherzenten

  • Das Kenai Fjords Nature Center am Exit-Gletscher bietet nicht nur vielfältige Informationen für Besucher, sondern führt außerdem ein einzigartiges Projekt durch: Die Elektrizität des Gebäudes wird durch eine propanbetriebene Brennstoffzelle generiert, wodurch eine ruhige, schadstoffarme Strom- und Heizquelle erzeugt wird.
  • Seward Information Center im Hafengebiet in Seward

Sonstiges

  • Temperatur: Im Sommer steigt das Thermometer auf bis zu 21° C, und im Winter schwanken die Temperaturen zwischen –1° C und –28° C
  • Gebühren: Für den Zugang zu Kenai Fjords Nationalpark werden keine Gebühren erhoben.

Kenai Fjords Nationalpark wird vom National Park Service verwaltet, weiterführende Informationen unter www.nps.gov/kefj (englisch).

Kenai Fjords Nationalpark
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen