Die Fahrt auf dem Seward Highway von Anchorage über Girdwood führt schließlich zur Kenai-Halbinsel.

Das immer größer werdende Renommee dieser Gegend als Ort kreativer Entfaltung hat man sich durch die ständige Entwicklung besucherfreundlicher Stätten und Zentren wie z. B. das Kenai Fine Arts Center im alten Stadtteil von Kenai, welches Mitgliedern der Peninsula Kunstgilde und der Kenai Töpfergilde Werkräume zur Verfügung stellt, verdient. Die Gilden veranstalten monatliche Kunstausstellungen, leiten eine Verkaufsgalerie und bieten verschiedene Workshops an. Diese Region in Southcentral Alaska hat außerdem einen bedeutenden Platz in der Geschichte des Goldrausches. Sixmile Creek lädt zum Wildwasser-Rafting ein, wobei man einige Überreste alter Minen sieht.

Was Kodiak für die Bären ist, ist der Kenai River für die Lachse… hier tummeln sich die größten Lachse der Welt! Im Kenai gibt es alle fünf Arten von Lachsen. Jedem steht die Möglichkeit zum Angeln offen; man muss sich nur eine Angellizenz besorgen, zur Kenai-Halbinsel fahren und die Angelrute im unverkennbar grünblauen Wasser des Kenai auswerfen. Geführte Angeltouren werden außerdem entlang des Flusses angeboten.

Seward

Fischen in Resurrection Bay: Unternehmen Sie eine Angeltour mit einem der vielen verschiedenen Charterunternehmen in Seward. Die Bucht ist ein ausgezeichneter Ort, um einige Vertreter der berühmten Alaskanischen Fischarten, wie z. B. Lachse, Heilbutte, etc. an Land zu ziehen.

Besucher von Seward in den Sommermonaten können sich auf Höhenflüge mit Stoney Creek Canopy Adventures freuen. Der Seilrutschen-Betreiber, eine Schwesterfirma von Denali Zipline Tours in Talkeetna, eröffnete 2014 seine Anlage in der Hafenstadt Seward und bietet eine dreistündige Tour über acht Seilrutschen, die durch atemberaubende Gletschertäler und gemäßigte Regenwälder führen. Dazu gibt es drei geschlossene Fußgängerbrücken und zwei Abseilmöglichkeiten. Bevor sie sich auf den Weg machen, erhalten die Besucher eine Einführung in das Rutschen und Bremsen und üben dies auf dem Boden. Nachdem sie die Grundlagen erlernt haben, fliegen die Abenteurer sicher von einer Plattform zur nächsten und erleben dabei spektakuläre Ausblicke auf Gletschertäler und die umgebenden Berge. Alle Teilnehmer tragen Klettergurte und sind mit Helmen ausgerüstet. Sie werden von Bergführern von Stoney Creek Canopy Adventures begleitet. (www.stoneycreekca.com)

Das Alaska SeaLife Center in Seward ist das einzige öffentliche Aquarium in Alaska und bemüht sich um ein besseres Verständnis und mehr Verantwortung für das facettenreiche Meeres-Ökosystem des Bundesstaates. Verletzte oder kranke Tiere werden durch das Wildlife Response Programm des Centers gesundgepflegt und oft wieder ausgewildert. Die Ausstellung ist sehr lehrreich und ermöglicht es den Besuchern aller Altersgruppen, mit den Tieren zu interagieren und etwas über örtliche Ökosysteme zu lernen. (www.alaskasealife.org)

Sunny Cove Sea Kayaking aus Seward bietet Meeres-Kajak-Ausflüge zum Kenai Fjords National Park. Die Gäste können die Schönheit des Kenai Fjords National Parks und der Resurrection Bay während der Sommermonate auf einer der vielen verschiedenen Touren, die Sunny Cove im Programm hat, erkunden. (sunnycove.com)

Homer

Das Ende der Strasse erreicht man bei der Ankunft in Homer an der Kachemak Bay, einem ganz besonderem kulturellen Mekka. Diese eng verbundene, kunstliebende Gemeinde ist stolz auf ihr unkonventionelles, exzentrisches Image. Galerien und Kunsthandwerksläden sind überall in diesem am Meer gelegenen Ort zu finden.

In wenigen Jahren hat sich der Ort zu einem Vorbild der Nachhaltigkeit entwickelt. Heute ist Homer ist eine fußgänger- und radfahrerfreundliche Stadt, und die öffentlichen Gebäude sind energieeffizient. Die Stadt hat Solar- und Windkraft gefördert, eine öffentliche Bibliothek nach den höchsten grünen Gebäudestandards gebaut und den Hafen gereinigt.

Der Ort Homer beschreibt sich selbst als „die Heilbutt-Hauptstadt der Welt“. Natürlich wird nicht jeder Angler in Alaska “den Großen” fangen, aber eindrucksvolle Heilbutte gibt es tatsächlich in Hülle und Fülle in den kalten und klaren Alaskanischen Gewässern, wobei man auch manch anderen Fisch fangen kann. Die besten Angelplätze für diesen köstlichen Weißfisch erreicht man per Charterboot von Homer, Deep Creek, Dutch Harbor, Seward und vielen anderen Orten entlang der Inside Passage aus.

Soldotna

Besucher der Kenai-Halbinsel haben auch die Gelegenheit, die Weine aus der Alaska-Grown-Reihe von Alaska Berries in Soldotna zu verkosten. Alle Trauben, die für die Weine, Konfitüren und Sirups verwendet werden, wachsen vor Ort. Es werden darüber hinaus nur natürliche Zutaten eingesetzt. (www.alaskaberries.com)

Ein beliebtes Hobby der Einheimischen ist das Muschelgraben in Clam Gulch, einem südlich von Soldotna auf der Kenai-Halbinsel gelegenen Strand. Das ganze Jahr über ist Saison zum Muschelgraben, allerdings ist das Graben nur bei Ebbe möglich, die Gezeiten sind jeweils am Ort erkundbar. Eine Angellizenz ist erforderlich.

Das jährliche Frozen River Festival wird im Februar in Soldotna veranstaltet. Das Musikfestival findet im Herzen Soldotnas statt und beinhaltet auch die Verkostung von örtlich gemachten Bieren und Weinen. (www.frozenriverfest.com)

Sterling

Handgefertigte Spirituosen aus der Brennerei: Die auf Alaskas Kenai Halbinsel im Dezember 2012 eröffnete High Mark Distillery ist bei Besuchern und Einheimischen gleichermaßen beliebt. Die Besitzerin Felicia Keith-Jones verwendet traditionelle Alkohol-Brenn-Methoden aus Irland kombiniert mit deutscher und amerikanischer Micro-Brennerei-Ausrüstung auf dem modernsten Stand. Heraus kommen erstklassige Spirituosen aus Alaska. Keith-Jones war ursprünglich Grundschullehrerin und lernte dann in Irland und Nord-Irland die Kunst des Spirituosen-Brennens. Als sie nach Alaska zurückkehrte, gründete sie die High Mark Distillery in Sterling. Die Brennerei verwendet ein geheimes Familienrezept kombiniert mit althergebrachten Ideen aus der Gegend um den populären Nickel Back Apple Jack herzustellen. Dies ist ein weicher Likör, der nach Apfelkuchen schmeckt. Daneben offeriert der Betrieb den High Mark Wodka und Blind Cat Moonshine. Im Herbst 2013 wurde das Geschäftsfeld um eine Schokoladenfabrik auf dem 4 ha großen Gelände der Brennerei erweitert. Im Verkostungsraum kann man bereits Schokolade in verschiedenen Geschmacksrichtungen, Sirup, Karamellbonbons und heißen Grog genießen. (highmarkdistillery.com)

Exit Glacier and its outwash plain, Kenai Fjords Nationalpark, Alaska, USA. NPS Photo

Kenai Fjords Nationalpark

Gletscher, Eisfelder und wilde Küste
Der Kenai Fjords National Park wurde 1978 als nationales Monument gegründet. 1980 wurde ihm der Schutzstatus als Nationalpark zuerkannt, um die Fjord- und Regenwaldökosysteme, das ... mehr +

Foto: NPS Photo

Quelle: State of Alaska, DCCED

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewerten Sie diesen Beitrag
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*