Paolo Soleri, italienischer Designer und ehemaliger Schüler von Frank Lloyd Wright, widmete sich Zeit seines Lebens in seinen Entwürfen experimenteller städtischer Entwicklung und einer nachhaltigen urbanen Architektur: Arcosanti, nördlich von Phoenix, war als eine ökologisch verträgliche Zukunftsstadt geplant ─ weitab von jeder Zivilisation.

In dem Gegenentwurf zu dem in den 1970er Jahren vorherrschenden Idealbild einer autogerechten Stadt sollten einmal 5000 Menschen in kuppelförmigen Bauten im Einklang mit der Natur leben: organisch, kompakt und autark, versorgt mit Wüstenwind und Sonne. Zwar wurden bisher nur etwa ein Prozent der mitten in der Wüste Arizonas liegenden Stadt realisiert, doch geht es den Beteiligten weniger darum, das Projekt zeitnah zu vollenden, als vielmehr experimentell Formen eines gemeinschaftlichen, unentfremdeten Lebens zu finden.

Die 90 Personen, die Arcosanti heute bewohnen, verzichten auf Autos und bauen in Gewächshäusern und auf kleinen Feldern ihre Nahrung selbst an.

Arcosanti Sign, Arizona, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Welcome to Arcosanti. Foto: usa-reisetraum.de
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewerten Sie diesen Beitrag
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen