Nur eineinhalb Autostunden von Denver entfernt liegt Breckenridge auf 2.900 Höhenmeter zu Fuße der Rocky Mountains. Die einstige Goldgräber-Stadt vereint den Charme einer amerikanischen Kleinstadt mit einer spannenden Kombination aus Natur, Abenteuer, Kulinarik und Weltoffenheit.

Breckenridge Cityscape, Colorado, USA. Foto: Matt Inden/Miles
Abenddämmerung in Breckenridge. Foto: Matt Inden/Miles

Trotz der nur knapp 5000 Einwohner ist die Hauptstadt des Summit County eine Gebirgsstadt wie aus dem Bilderbuch: Entlang der Main Street reihen sich innovative Start-ups aus der Outdoor- und Bekleidungsindustrie an kunterbunte Boutiquen und Häuser im viktorianischen Stil. Alles ist zu Fuß zu erreichen. Rund herum erstreckt sich eines der begehrtesten Zielgebiete der Welt, die Rocky Mountains, mit dem höchsten Sessellift Nordamerikas und einem vielseitigen Freizeitangebot in den Winter- und Sommermonaten. Wen wundert es, dass in jedem Breck (wie sich die Einwohner nennen) selbst ein Outdoor-Herz schlägt.

Bei durchschnittlich 300 Sonnentagen auf 2.900 Höhenmetern, umgeben von vielen 4.000er Gipfeln der Rocky Mountains, war den wenigen Bewohnern nach Ende des „Gold Rushs“ schnell klar, dass die Zukunft im Tourismus für Outdoorfans und Naturfreunde liegt.

Real Town auf 2.900 Höhenmeter

Breckenridge gilt als Ebenbild einer idealen Gebirgsstadt, mit einer langen Goldgräber-Geschichte und einem eigenen Charakter. 1859 gegründet, blickt Breckenridge auf eine beeindruckende Vergangenheit zurück und wurde – im Gegensatz zu vielen anderen Wintersportorten in den Rocky Mountains – nicht künstlich geschaffen.

Wer es ursprünglich mag, flaniert durch die viktorianische Main Street im Ortskern und genießt das Western-Flair. Die Main Street ist gesäumt von viktorianischen Häuschen, romantischen Restaurants und originellen Shops. Der Breckenridge Historic District ist einer der größten seiner Art in den USA und Vorreiter in Colorado. Die zahlreichen Gebäude, ob zu religiösen, privaten oder Handelszwecken, zeugen von der Goldrausch-Ära und sind architektonisch an das Viktorianische Zeitalter angelehnt. Nicht zuletzt seine Einwohner machen die Kleinstadt so authentisch: Manch ein Breck lebt schon immer hier und auch unter Gästen stellt sich binnen kürzester Zeit eine Vertrautheit ein, die zu einem bedeutenden Teil auf die Weltoffenheit der Einwohner zurückzuführen ist.

Auch wenn die Gesprächsthemen heute eher um Neuschnee als um Nuggets kreisen – der 13-Pounder, der einst in „Breck“, so nennen die Einheimischen ihr Städtchen liebevoll, gefunden wurde, ist als größter US-Goldnugget aller Zeiten immer noch unvergessen.

Heute wird nicht mehr nach Gold gegraben – Das historische Bergbaustädtchen fördert eine komplett neue Riege an Reichtümern: Spitzenveranstaltungen, breit gefächerte Einkaufsmöglichkeiten, einen preisgekrönten Kunstbezirk und regional hergestellte Spezialitäten, um nur einige zu nennen.

Breckenridge Downtown Shopping, Colorado, USA. Foto: Matt Inden/Miles
Breckenridge Downtown im Winter. Foto: Matt Inden/Miles

Das letzte Königreich

Es war nur ein Versehen, dass Breckenridge Mitte des 19. Jahrhunderts nicht auf einer Karte der Vereinigten Staaten von Amerika abgebildet wurde. Erst ein halbes Jahrhundert später wurde der Fehler entdeckt. Breckenridge war seitdem als das Königkreich Colorados in aller Munde. 1936 schaffte es Breckenridge letztendlich als das Kingdom of Breckenridge zum ersten Mal auf die US-Landkarten.

Aktivitäten in Breckenridge

Ihre Lage auf über 2.900 Metern über dem Meeresspiegel kombiniert mit 300 Sonnentagen im Jahr machen aus der US-Kleinstadt und ihrer Umgebung einen Outdoorspielplatz für Erwachsene. Breckenridge ist die perfekte ganzjährige Spielwiese für ausgedehnte Wanderungen, Rafting, Reiten, Fahrradfahren, Fliegenfischen und nicht zuletzt auch Golfspielen. Die Sommer- sowie Herbstmonate von Mai bis Oktober bieten ideale klimatische Voraussetzungen aktiv unterwegs zu sein.

Herbstfarben an der Boreas Pass Road bei Breckenridge, Colorado, USA. Foto: GoBreck
Herbstfarben an der Boreas Pass Road bei Breckenridge. Foto: GoBreck

Was die Natur angeht, verbessert Breckenridge kontinuierlich seine Freizeitinfrastruktur mit einem sich ausweitenden Netzwerk an Wanderwegen, das die Innenstadt mit der Wildnis und den Gipfeln der Rocky Mountains verbindet.

Breckenridge Arts District, Breckenridge, Colorado, USA. Foto: GoBreck, Liam Doran

Veranstaltungskalender Breckenridge

In Breckenridge wird gut und gerne gefeiert
Vom größten Oktoberfest in den Rocky Mountains über Mardi Gras bis zum Ullr Festival. Doch vor allem die zahlreichen Kulturfestivals ziehen Besucher magisch an. Das Highlight ist Jahr für Jahr das Breckenridge International Festival of Arts. mehr +

Foto: GoBreck, Liam Doran

Wandern

Ein Viertausender für Anfänger: Abenteurer können sich beispielsweise an einen Viertausender wagen. Der Quandary Peak (4350 m) ist auch ohne Bergsteigererfahrung zu bewältigen. Im Juni und Juli sind die Bedingungen für eine Besteigung optimal. Am Ziel angekommen, wartet die Belohnung: eine beeindruckende Panoramaaussicht auf die ursprüngliche Landschaft und der Stolz auf die eigene Leistung.

Für eine Wanderung in lockerer Runde bieten sich Touren beispielsweise zu den „Mohawk Lakes“ oder entlang des „McCullough Gulch“ Trails an. Auf zahlreichen Routen verschiedener Schwierigkeitsstufen gelangen Aktivurlauber zu Wasserfällen und kristallklaren Bergseen sowie in hochalpines Terrain.

Radfahren

Breckenridge entwickelt sich mehr und mehr zu einem Mekka für Mountain- und Roadbiker. Einmal auf dem Sattel warten beispielsweise die Serpentinen des „B-Line Trail“ darauf gemeistert zu werden.

Mountain Biking in Breckenridge, Colorado, USA. Foto: GoBreck / Liam Doran
Mountain Biking in Breckenridge. Foto: GoBreck / Liam Doran

Fliegenfischen auf „hohem“ Niveau

Fliegenfischen weit über dem Meeresspiegel gehört im Sommer bei den Bewohnern der Kleinstadt zu den beliebtesten Outdoor-Aktivitäten. Hobbyfischer finden in Breckenridge eine Vielzahl von außergewöhnlichen Spots zum Fliegenfischen, so zum Beispiel der Upper Blue River und der Eagle River, die sich auf über 2.000 Höhenmetern befinden. Für die Frühlingsmonate eignet sich beispielsweise der alpine Bergsee Mountain Lake und im Sommer der Colorado River im Rocky Mountain Nationalpark.

Angeln ist in Breckenridge sehr beliebt, Breckenridge, Colorado, USA. Foto: GoBreck / Liam Doran
Angeln ist in Breckenridge sehr beliebt. Foto: GoBreck / Liam Doran

Tierische Schlittenfahrt im Sommer

Wer Hundeschlittenfahrten ausschließlich mit Schnee und Kälte verbindet, liegt falsch. In Breckenridge werden die Huskys von Snow Caps Sled Dogs im Sommer für den anstehenden Winter trainiert. Besucher haben die Möglichkeit mit einem Gespann mitzufahren und hinter die Kulissen der Hundeschlittenfarm zu blicken. Mutige nehmen die Zügel selbst in die Hand und lenken ihren eigenen Husky Schlitten unter Anweisung erfahrener Guides durch das „Swan Valley“. (snowcapssleddogs.com)

Rafting auf dem Arkansas River

Ein außergewöhnliches Abenteuer erwartet Besucher bei Vollmond in Breckenridge. Der Veranstalter The Adventure Company bietet von Mai bis August während jeweils zwei Nächten im Monat Rafting Touren bei Vollmond auf dem Arkansas River an. Nach einem Abendessen am Flussufer mit Blick auf die untergehende Sonne und die imposanten Rocky Mountains, ausgestattet mit Taschenlampe und Neoprenanzug wartet der reißende Fluss darauf bezwungen zu werden. Touren starten in Buena Vista, cirka eine Autostunde südlich von Breckenridge entfernt. (theadventurecompany.com)

The Adventure Company bietet Rafting auf dem Arkansas River bei Buena Vista, Colorado, USA. Foto: GoBreck
The Adventure Company bietet Rafting auf dem Arkansas River bei Buena Vista. Foto: GoBreck

Golf

Wer auf zusätzliche Höhenmeter, ob zu Fuß oder auf dem Rad, verzichten möchte, den erwartet in Breckenridge auf über 2.800 Höhenmeter, der einzige, von der Golflegende Jack Nicklaus konzipierte 27-Loch Golfplatz. Die vielfach ausgezeichnete Anlage mit Blick auf die umliegende Bergkette ist in Besitz der Gemeinde und aus diesem Grund deutlich preisgünstiger als seine privaten „Nachbarn“. Aufgrund des geringeren Luftwiderstandes fliegen die Golfbälle hier schneller und weiter.

Breckenridge Golf Club, Colorado, USA. Foto: GoBreck
Breckenridge Golf Club. Foto: GoBreck

Der Fun-Factor kommt bei einer Hundeschlittenfahrt nicht zu kurz. Wer dies mit Schnee und Kälte verbindet liegt falsch, denn in Breckenridge geht es im Sommer und Herbst mit Bergrollern und Huskys zum Beispiel durch das „Swan Valley“.

Winter in Breckenridge

Die Einwohner von Breckenridge sind locker und voller Leidenschaft für ihre Berge und die weiße Pracht. Dieses Pulverschnee-Paradies, die gepflegten Pisten und der Ortskern im Westernstil locken Gäste aus über 60 Nationen an.

Was Breckenridge zu Füßen der Rocky Mountains im Winter ausmacht, bedarf keiner Erklärung: Schneesicherheit, ideale Schneekonsistenz und ein Skigebiet auf über 11.000 Hektar mit vier Fun-Parks, einer Superpipe, acht Bergkesseln („bowls“) und dem höchst gelegensten Sessellift in Nordamerika.

Höhenmeter gutmachen auf Ski und Snowboard, Bahnen ziehen in gespurten Loipen, Schneeschuh-Stapfer im Neuschnee hinterlassen, Powdern nach einer herausfordernden Skitour, Gas geben im Schneemobil – Breckenridge begeistert Wintersportler und genießt als eines von vier Vail Ski Resorts in Colorado internationale Bekanntheit.

Breckenridge ist bekannt für seine Tiefschneequalitäten in luftiger Höhe - besonders die Frühjahrsmonate bieten beste Bedingungen, Breckenridge, Colorado, USA. Foto: Vail Resorts

Breckenridge Ski Resort

Cowboy-Charme auf 2.926 Metern Höhe
Das Breckenridge Ski Resort im charmante Goldgräber-Städtchen Breckenridge liegt auf knapp 3.000 Metern. Die Luft geht einem hier aber nie aus. Dafür sorgt neben dem ... mehr +

Foto: Vail Resorts

Kulinarischer Höhenflug

In Breckenridge kommen auf knapp 5000 Einwohner über 100 Restaurants und Bars sowie zwei Brauereien und die höchstgelegene Destillerie der Welt. Anlaufpunkt für hungrige Aktivurlauber und Colorado-Reisende ist dabei die Main Street, deren Bars und Kneipen nicht selten an traditionelle Saloons erinnern. Die gastronomischen Konzepte müssen sich dabei nicht verstecken.

Originelle Cocktails

Auf 4.631 Einwohner in Breckenridge kommen mehr als 70 Restaurants und Bars sowie zwei Brauereien und eine Destillerie.

Es gibt sogar Besucher, die aufgrund einer Cocktail-Bar nach Breckenridge kommen: In der „The Motherloaded Tavern“ gibt es originelle Kreationen wie Koriander-Limetten-Tequila, Zitronengras-Wodka, Apfelkuchen-Roggenwhiskey oder Granatapfel-Minz-Caipiroska.

Cocktail in der The Motherloaded Tavern in Breckenridge, Colorado, USA. Foto: GoBreck / J. Unruh
Cocktail in der The Motherloaded Tavern in Breckenridge. Foto: GoBreck / J. Unruh

Selbstgebrautes Bier

Gesellig wird es am Abend, wenn bei selbstgebrautem Bier Urlauber und Einheimische in der „Breckenridge Brewery“ aufeinandertreffen. Seit ihrer Eröffnung im Februar 1990 verzeichnete die damals dritte „Craft Beer“-Brauerei in Colorado eine rasante Entwicklung. Heute ist sie eine der bedeutendsten Produzenten von „Craft Beer“ im Land. Im September und Oktober erreicht die lokale Brau- und Destillierkunst mit dem „Breckenridge Oktoberfest“ sowie dem „Craft Spirits Festival“ ihren Höhepunkt.

Breckenridge Bitter und Breckenridge Vodka, Breckenridge Distillery, Beckenridge, Colorado, USA. Foto: GoBreck / Arthur Balluff

Breckenridge Distillery

Hochprozentiges in luftigen Höhen
Für den hochprozentigeren Genuss wird auf über 2.900 Höhenmetern Rum, Wodka, Whiskey und vieles mehr produziert. Hierbei vertraut die „höchste Brennerei der Welt“ auf die Kreativität ihres Gründers. mehr +

Foto: GoBreck / Arthur Balluff

Shopping

Jungunternehmer wie Mike Waesche stellen unter Beweis, dass in Breckenridge der Wandel vom Gold zum jungen Innovationsstandort gelungen ist. Mike gründete 2008 in seinem Keller in Breckenridge das Unternehmen Rocky Mountain Underground (RMU Outdoors).

Die Idee: Die Herstellung hochwertiger Skis sowie weiterer Outdoor-Ausrüstungsgegenstände am Tag in Kombination mit abendlichem Barbetrieb, in der die Namen der Cocktails inspiriert sind von globalen Skidestinationen – und das alles in einem Gebäude. So wird der Laden nachts zum Showroom beim ein oder anderen Cocktail. Mittlerweile hat Mike seine Idee in die ganze Welt expandiert.

Unterkunft

Im Jahre 1860, als die Boreas Pass Road bei Breckenridge in Colorado einzig von Planwagenfahrern genutzt wurde, entstand Ken’s Cabin. Die einstige Wagon Cabin ist eines der ältesten Gebäude in der Region. Trotz einigem Komfort ist und bleibt eine Nacht in Ken’s Cabin ein rustikales Erlebnis: die State Historical Society verbietet aufgrund des Denkmalschutzes eine Isolierung der Decke, ein Holzofen sorgt für Wärme, die Beleuchtung ist solarbetrieben und für den Gang zur Toilette bedarf es vor allem in den Wintermonaten ein paar Schneeschuhe.

Ken’s Cabin an der Boreas Pass Road bei Breckenridge, Colorado, USA. Foto: Breckenridge Tourism Office
Ken’s Cabin an der Boreas Pass Road bei Breckenridge. Foto: Breckenridge Tourism Office

Weitere Informationen

Breckenridge
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen