Ganz gelüftet wurde es nie, das Geheimnis des Key Lime Pie. Noch heute sind sich Konditoren und Hobbyköche uneinig, was den perfekten Key Lime Pie ausmacht. So sagen die Einen, der Kuchen sei nur mit Meringe-Topping wirklich gelungen. Andere sprechen sich für Schlagsahne oder für „oben ohne“ aus.

Seit einem Beschluss im Jahr 2006 ist der Key Lime Pie „offizieller Florida State Pie“, denn etwa zwei Drittel der in den USA verbrauchten Zitrusfrüchte stammen aus Florida. Seitdem herrscht ein großer Konkurrenzkampf, wer nun zwischen Key Largo und Key West den besten oder ursprünglichsten Key Lime Pie herstellt. Die Entscheidung kann keinem Urlauber abgenommen werden; es gilt, selbst die Florida Keys zu bereisen und den berühmten Limettenkuchen möglichst oft zu probieren.

Key Lime Pie auf den Florida Keys, Florida, USA. Foto: Rob O'Neal/Florida Keys News Bureau
Key Lime Pie auf den Florida Keys. Foto: Rob O’Neal/Florida Keys News Bureau

Ein süßes Stückchen mit Geschichte

Key Lime Pie, Islamorada, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Florida Keys News Bureau
Key Lime Pie. Foto: Florida Keys News Bureau
Eines steht jedoch fest: Die Key Lime Pie wurde auf den Florida Keys erfunden, vermutlich gegen Mitte oder Ende des 19. Jahrhunderts.

Das Rezept geht auf Aunt Sally zurück, der Köchin von Key Wests erstem Millionär, William Curry. Der Bootsbesitzer kam durch das sogenannte „Shipwrecking“, dem illegalen Handeln mit Waren von vor Key West gesunkener Schiffe, zu Geld.

Um für William Curry einen schmackhaften Kuchen zu backen, musste Aunt Sally erfinderisch sein. Zu ihren Lebzeiten gab es weder Kühlschränke noch Milch auf den Florida Keys. Auf die vor Miami im Meer gelegenen Inseln gelangte damals noch kein Eistransport. Für Kühe waren das Sumpfland und das fehlende Futter alles andere als ideal. Als Ersatz für Frischmilch verwendeten Aunt Sally und die Bewohner der Keys deshalb gesüßte Kondensmilch, eine wichtige Grundlage des berühmten Kuchens.

Aunt Sally übernahm das Rezept vermutlich von den ortsansässigen Schwammtauchern; diese hatten auf ihren tagelangen Bootsfahrten die richtigen Zutaten mit. Irgendwann könnten sie per Zufall festgestellt haben, dass die Mischung aus Limetten, Kondensmilch und Eiern lecker schmeckt und auch ohne Erhitzen eine lockere, haltbare Creme entsteht. Heute wird der Kuchenboden meistens aus Butterkeksen zubereitet, Schlagsahne oder ein Meringe-Topping runden das Dessert ab.

Die Füllung des Kuchens setzt sich auch heute noch aus diesen drei Zutaten zusammen. Aunt Sally benutzte zur Zubereitung des Kuchens im 19. Jahrhundert noch echte Limetten, auf Englisch Key Lime. Diese Sorte zeichnete sich durch einen herberen, aber fruchtigeren Geschmack aus. Als ein Hurrikan die Bestände der Key Limes in Südflorida vernichtete, wurden sie durch die auch heute noch angebauten, robusteren Limetten aus Persien ersetzt.

Dank Aunt Sally ist der Kuchen heute weltberühmt.

Key Lime Pie, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Rob O’Neal/Florida Keys News Bureau
Key Lime Pie. Foto: Rob O’Neal/Florida Keys News Bureau

Ein süßes Stückchen Florida Keys für zu Hause

Kermit von Kermit's Key West Key Lime Shoppe beim Backen der Delikatesse, Kermit’s Key West Key Lime Shoppe, Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Katja Driess
Kermit von Kermit’s Key West Key Lime Shoppe beim Backen der Delikatesse. Foto: Katja Driess
Das berühmte Key Lime Pie Rezept zum Nachbacken des Kuchens.

Zutaten (für eine runde Springform von 24 cm Durchmesser):

Für den Kuchenboden:
• 250 g Graham Cracker oder Vollkorn-Butterkekse
• 125 g flüssige Butter

Für die Füllung:
• 600 ml gesüßte Kondensmilch (gibt es beim Asiaten um die Ecke)
• 5 Eigelb
• 100 ml Limettensaft oder frisch gepresster Limettensaft

Für das Meringe-Topping (optional):
• 5 Eiweiß
• 5 Teelöffel Zucker
• 1 Prise Backpulver
• 1 Teelöffel Vanillezucker

Zubereitung:

Key Lime Pie und Kaffee, Kermit’s Key West Key Lime Shoppe, Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Katja Driess
Key Lime Pie. Foto: Katja Driess
Für den Kuchenboden:
Vollkorn-Butterkekse mit einem Mörser zerkrümeln, mit der flüssigen Butter vermengen, in die gefettete Kuchenform geben und einen Rand formen.

Für die Füllung:
Milch und Eigelb langsam schaumig schlagen. Limettensaft hinzugeben und verrühren. Fertige Füllung in die Kuchenform auf den Kuchenboden geben. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 150° C backen. Während des Backens kann das Meringe-Topping zubereitet werden. Den Kuchen 20 Minuten abkühlen lassen, dann im Kühlschrank weiter kühlen.

Für die Meringe:
Eiweiß, Zucker und Vanille mit hoher Geschwindigkeit schaumig schlagen. Backpulver hinzufügen und so lange weiter schlagen, bis das Eiweiß steif ist. Mit einem Löffel die Masse auf dem Kuchen verteilen und für weitere 10 Minuten backen.

Den gekühlten Key Lime Pie wahlweise mit Schlagsahne oder Meringe servieren. Enjoy!!!

Kermit mit Key Lime Pie vor seinem Shop in Key West, Kermit’s Key West Key Lime Shoppe, Key West, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Katja Driess
Kermit mit Key Lime Pie vor seinem Shop in Key West. Foto: Katja Driess
Key Lime Pie
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen