Florida liegt im Südosten der USA. Der US-Bundesstaat ist auch bekannt als „The Sunshine State“. Die Hauptstadt von Florida ist Tallahasse im nördlichen Teil des Staates.

Florida grenzt im Norden an Georgia und Alabama, im Westen an den Golf von Mexico und im Osten an den Atlantischen Ozean.

Welcome to Florida - The Sunshine State Sign. Foto: usa-reisetraum.de
Welcome to Florida – The Sunshine State. Foto: usa-reisetraum.de

Mit seinen endlosen Sandstränden, 330 Sonnentagen im Jahr, seinem riesigen Sportangebot und dem pulsierenden Nachtleben ist Florida ein Traumziel für viele europäische Besucher. Abseits des bekannten Florida-Bildes bietet der “Sunshine-State” jedoch Raum für viele weitere Entdeckungen: eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt zu Lande und im Wasser, hervorragende Kunstsammlungen, die farbenfrohen Häuser im Art Deco Stil, die ungezwungene Lebensweise der Florida Keys, die Vergnügungsparks in Zentralflorida, das Raumfahrtzentrum Cape Canaveral und einige der besten Golfplätze der Welt.

Im Nordwesten Floridas, der als „Florida Panhandle“ bezeichnet wird, liegt die Hauptstadt Tallahassee sowie die Städte Pensacola und Panama City. Nordfloridas beliebte Ziele sind die pulsierende Stadt Jacksonville und das historische St. Augustine. In Zentral-Florida liegt die von Themenparks dominierte Metropole Orlando sowie der Daytona International Speedway. Der Süden ist bekannt durch die Sandstrände Miamis, die Sümpfe der Everglades sowie durch die Inselkette Florida Keys.

In den State Parks von Zentralflorida liegen mehrere natürliche Quellen, die für Badegäste zugänglich sind. Das klare blaue Wasser hat ganzjährig Temperaturen um 23 Grad. Die meisten Quellgewässer eignen sich zum Schwimmen, Schnorcheln und Tubing, sind aber von ihrer Umgebung her sehr unterschiedlich. Wekiwa Springs, Rock Springs und Kelley Springs zählen zu den beliebtesten Naturquellen in Zentralflorida.

Um seinen Florida-Urlaub optimal zu gestalten, lohnt sich eine Rundreise mit dem Auto. Denn nur auf diese Weise kann man den Ausblick sowohl auf Küste und Ozean als auch auf die naturbelassene Landschaft abseits der Strände erleben.

Sehenswürdigkeiten

Sonnenuntergang über dem Burney Park auf Amelia Island in Florida, USA. Foto: Amelia Island

Amelia Island und Fernandina Beach

Florida natürlich erleben
Eine Auszeit vom Alltag, eintauchen in das alte Florida, sich einfach treiben lassen und die Uhr auf Inselzeit stellen. Auf Amelia Island im Nordosten Floridas ... mehr +

Foto: Amelia Island

Bradenton Beach Pier, Florida, USA. Foto: Visit Florida

Bradenton

Küstenparadies abseits des Massentourismus
Das sich in idealer Lage zwischen Sarasota und der Bucht von Tampa befindliche Gebiet der Inseln Anna Maria Island & Longboat Key und der beiden ... mehr +

Foto: Visit Florida

Destin Harbor, Florida, USA. Foto: Emerald Coast Convention & Visitors Bureau

Emerald Coast

Destin, Ft. Walton Beach & Okaloosa Island
Die Emerald Coast im Nordwesten des Sunshine State besticht durch puderzuckerweiße Strände, smaragdgrünes Wasser und traumhafte Sonnenuntergänge. Eine wunderbare Gegend, um unbeschwerte Stunden an der ... mehr +

Foto: Emerald Coast CVB

Islamorada Sunrise, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Andy Newman/Florida Keys News Bureau

Florida Keys

Inselzauber und malerische Sonnenuntergänge
Die Florida Keys (von span. cayo = „Insel“) sind eine Kette kleinerer und größerer Inseln, die sich südlich von Miami in das offene Meer erstreckt.Die ... mehr +

Foto: Andy Newman/Florida Keys News Bureau

Fort Lauderdale Skyline Waterway, Florida, USA. Foto: Greater Fort Lauderdale Convention & Visitors Bureau

Fort Lauderdale

Das „Venedig Amerikas“
Das an der Südostküste Floridas gelegene Fort Lauderdale wird aufgrund seiner unzähligen Wasserstraßen und Kanäle und seinen unzähligen Yachten seit jeher als das „Venedig Amerikas“ ... mehr +

Foto: Greater Fort Lauderdale CVB

Strand in der Region Fort Myers und Sanibel, Florida, USA. Foto: Lee County VCB

Fort Myers und Sanibel

Ein tropisches Inselparadies am Golf von Mexiko
Die Region The Beaches of Fort Myers & Sanibel (Lee County) ist ein tropisches Inselparadies in Südwest-Florida. Zu der gesamten Region gehören neben der Stadt ... mehr +

Foto: Lee County VCB

Miami Skyline bei Nacht, Miami, Florida, USA. Foto: Pixabay #50554, Public Domain

Miami

Mosaik der Kulturen mit Sonnengarantie
Miami ist ein subtropisches vielseitiges Urlaubsziel und eine der aufregendsten Städte Amerikas. Über 20 km lang gehen feine Sandstrände nahtlos ineinander über, dazu eine pulsierende ... mehr +

Foto: Pixabay, CC0

Das Luxushotel The Breakers Palm Beach. Foto: Courtesy of The Breakers Palm Beach

Palm Beaches und Boca Raton

Palm Beach County: Von Jupiter bis Boca Raton
Die Region „The Palm Beaches“ an der Südostküste Floridas bietet faszinierende weiße Sandstrände, eine große Anzahl von Hotels und Resorts, eine außerordentliche kulinarische Szene und ... mehr +

Foto: Courtesy of The Breakers Palm Beach

St. Andrews State Park, Panama City, Florida, USA. Foto: Panama City Beach CVB

Panama City Beach

Weiße Strände am Golf von Mexiko
Panama City Beach, das für europäische Touristen noch unbekannte Florida an der Nordwestküste, besticht durch seine 43 Kilometer langen, weißen Strände am Golf von Mexiko. ... mehr +

Foto: Panama City Beach CVB

Downtown Pensacola, Pensacola, Florida, USA. Foto: Pensacolay Bay Area CVB

Pensacola

Facettenreiche Urlaubsregion mit kulturellem Erbe
Der Nordwesten Floridas wurde bereits im 16. Jahrhundert von spanischen Siedlern erkundet. Während seiner wechselvollen Geschichte stand Pensacola unter spanischer, französischer, englischer, der konföderierten ... mehr +

Foto: Pensacolay Bay Area CVB

Sonnenuntergang am Siesta Key Beach, Sarasota, Florida, USA. Foto: Visit Sarasota County

Sarasota

Sarasota County an Floridas Golfküste
Sarasota und ihre acht vorgelagerten Inseln befinden sich an der Golfküste im Westen Floridas zwischen Tampa und Fort Myers. Die Destination bietet ihren Besuchern kulturelle ... mehr +

Foto: Visit Sarasota County

Clearwater Beach, St. Petersburg/Clearwater, Florida, USA. Foto: Visit St. Petersburg/Clearwater

St. Petersburg / Clearwater

Vom Traumstrand direkt ins Museum!
Strand, Spaß und Staunen – das ist St. Petersburg/Clearwater an Floridas Westküste: Schneeweiße, preisgekrönte Strände und einsame Inseln, glitzernde Großstädte mit farbenfrohen Festivals. Einzigartig in ... mehr +

Foto: Visit St. Petersburg/Clearwater

Tampa und Davis Islands, Florida, USA. Foto: Visit Tampa Bay

Tampa

Spannende Unterhaltung und aufregende Erlebnisse
Die Stadt Tampa an der Westküste Floridas liegt an der Tampa Bay, einer Meeresbucht am Golf von Mexiko. Durch die zentrale Lage ist die Stadt ... mehr +

Foto: Visit Tampa Bay

Nationalparks

Die lange Küstenlinie, die tropische Natur in den State und National Parks sowie die artenreiche Tierwelt sind beliebte Top-Attraktionen Floridas. In den Gewässern vor der Küste Floridas befinden sich die einzig lebenden Korallenriffe der kontinentalen USA.

Lane River, Everglades Nationalpark, Florida, USA. NPS Photo

Everglades Nationalpark

Tropisches Grasland und Mangrovenwälder
Das Kronjuwel unter den Nationalparks in Florida ist der Everglades National Park mit seinem einzigartigen Öko-System, Heimat unzähliger Tierarten wie Alligatoren, Manatees, Meeresschildkröten und Florida Panther. mehr +

Foto: NPS Photo

Boca Chita Key and the Miami Skyline, Biscayne National Park, Florida, USA. NPS Photo

Biscayne Nationalpark

Ein Unterwasser-Wunderland
Der Biscayne Nationalpark beherbergt Korallen in jeglicher Form und Farbe sowie unzählige Meerestiere, die hier besonderen Schutz genießen. mehr +

Foto: National Park Service

Dry Tortugas Nationalpark mit Fort Jefferson, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Rob O'Neal/Florida Keys News Bureau

Dry Tortugas Nationalpark

Der entlegenste Nationalpark der USA
Neben der Erkundung des prächtigen Korallenriffs lädt das im 19. Jahrhundert erbaute Fort Jefferson zu einem Besuch in den Dry Tortugas Nationalpark ein. mehr +

Foto: Rob O’Neal/Florida Keys News Bureau

Küste

Wunderschön, jedoch relativ unbekannt ist der circa 40 Kilometer lange, herrliche Strand an der Canaveral National Seashore am Atlantik. Die längste geschützte Meeresküste der USA ist die Gulf Island National Seashore im Nordwesten Floridas an der Grenze zu Mississippi. Beide Küstenabschnitte werden sowohl von Einheimischen als auch von Urlaubern wegen ihrer strahlend weißen, von Strandhafer und Meerestrauben gesäumten Sandstrände, frequentiert. Typische Meeresbewohner des Sunshine State wie Delfine, Manatees und Meeresschildkröten können aufmerksame Besucher hier ebenfalls beobachten.

State Parks

Zu den Highlights zählen unter anderem der Florida Caverns State Park, mit seinen natürlichen Kalksteinhöhlen und der erste Unterwasserpark der USA, der John Pennekamp State Park auf den Florida Keys. Ein besonderer Ort ist zudem der Wakulla Springs State Park, der eines der weltweit größten Süßwasserquellgebiete beherbergt.

Weitere Naturerlebnisse und Kulturstätten

  • Das Big Cypress National Wildlife Refuge, im Südwesten Floridas, ist einer der Orte, in dem der Florida Panther gesichtet werden kann.
  • Im Nordosten bei Jacksonville, ist die Geschichte des indianischen Volkes der Timucuan im Timucuan National Preserve inmitten einer unberührten Naturlandschaft erlebbar.
  • Ebenfalls an Floridas Nordostküste befindet sich in St. Augustine das imposante Castillo de San Marcos National Monument, eine historische spanische Festung aus dem 17. Jahrhundert. Die älteste von Europäern besiedelte Stadt der USA wurde vor über 500 Jahren gegründet, und übertrumpft somit Jamestown (Virginia) und Plymouth (Massachusetts).
  • An der Golfküste des Sunshine State, circa acht Kilometer von Bradenton entfernt, wurde zum Gedenken an den spanischen Entdecker Hernando De Soto das De Soto National Memorial errichtet, an dem unter anderem die Landung der Europäer an Floridas Küste nachgespielt wird.

Steinhatchee

Florida-Urlauber können an der Golfküste des Sunshine State in Steinhatchee Jakobsmuscheln auf eigene Faust ernten, ein tolles Erlebnis auch für die ganze Familie.

Gut drei Autostunden nördlich von Tampa, direkt am Golf von Mexiko, befindet sich Floridas Hauptstadt der Jakobsmuscheln: Steinhatchee. Von spanischem Moos behangene Bäume, die viktorianischen Häuser der Gegend und der ruhige, entspannte Lebensstil der Einheimischen spiegelt die Atmosphäre des alten Florida wider. Hektik sucht man rund um Steinhatchee vergebens, einen Einblick in die vielfältige Flora und Fauna bekommt man umso mehr, egal ob man mit dem Fahrrad, Kajak oder zu Fuß unterwegs ist.

Lebhafte Geschäftigkeit kommt während der Scallop Season zwischen dem 1. Juli und Mitte September auf. Der verträumte Fischerort Steinhatchee wird dann von Liebhabern frischer Meeresfrüchte frequentiert, die mit dem Kescher oder beim Schnorcheln ihre Jakobsmuscheln ernten.

Cedar Key

Nach Verlassen des Festlandes stellt man in Cedar Key die Uhren auf Inselzeit um oder legt sie am besten gleich ab. Circa eine Autostunde südwestlich von Gainesville scheint die Zeit in diesem Paradies für Naturliebhaber und Ruhesuchende stehen geblieben zu sein. Bei Spaziergängen entlang der Küste, Kajak- Touren, Ausflügen zu den umliegenden unbesiedelten Inseln oder beim Beobachten der großen Vogelpopulation kann man Floridas Nature Coast am besten kennenlernen.

Die gastfreundlichen Insulaner verwöhnen Urlauber in ihren gemütlichen Restaurants, stellen Kunstwerke in kleinen Galerien aus oder bieten Übernachtungen in charmanten B&Bs und Hotels an. Während des jährlichen Taste of Cedar Key Events Anfang Oktober präsentieren die Restaurants der Insel ihre Fisch-Spezialitäten, vor allem die für die Region typischen Muschelgerichte. (www.visitnaturecoast.com)

Charlotte Harbor & The Gulf Islands

Auf halber Strecke zwischen Naples und Tampa befindet sich das charmante Charlotte Harbor & The Gulf Islands, neun Gemeinden, die mit ihrem Netz an Wasserstraßen und deren direktem Zugang zum Golf von Mexico, ideale Voraussetzungen für Wassersportler bieten. (www.charlotteharbortravel.com)

Crystal River / Citrus County

In Crystal River im Citrus County finden Urlauber eine von zahlreichen heißen Quellen im Sunshine State. Aus insgesamt 28 natürlichen Quellen sprudelt hier jeden Tag über eine Milliarde Liter konstant 20 Grad warmes Wasser. Ein guter Grund, um in das wohltuende Nass abzutauchen, sind die medizinischen Vorteile: Der Stoffwechsel wird angeregt, Muskelbeschwerden gelindert und Stress abgebaut.

Ein weiterer Grund ist, dass hier USA-Urlauber mit wildlebenden Manatees schwimmen können, die in den Wintermonaten die Flussläufe des Crystal Rivers bevölkern. Mehrere behaarte Schnauzen mit nicht gerade zierlichen Nasenlöchern tauchen auf, schnaufen und verschwinden gemächlich wieder unter Wasser. Mit Neoprenanzügen und Schnorchel-Ausrüstung ausgestattete Urlauber werden vom Reiseleiter ihrer Tour in Richtung der gemütlichen Riesen gelotst. Die Verhaltensregeln wurden zuvor natürlich besprochen und mit respektvollem Abstand darf nun über die Einzigartigkeit der Seekühe gestaunt werden.

Von den friedlichen Seekühen lässt sich auch einiges abschauen, wenn es ums Entspannen geht. Sich einfach treiben lassen und relaxen – nirgends fällt es so leicht wie hier.

Ocala

Ocala in Marion County, selbstbewusst Welthauptstadt der Pferde genannt, bietet Urlaubern selbstverständlich auch die Möglichkeit Polo – den „Sport der Könige“ – zu spielen. Inmitten von mit spanischem Moos behangenen Eichen und großzügigen Koppeln lädt die elegante BG Ocala Ranch zu einem sportlichen Aufenthalt ein. Trainer weisen sowohl Erwachsene als auch Kinder in diesen traditionellen Mannschaftssport ein, bieten klassische Reitkurse oder Pferdewandern an. Die großzügige Poollandschaft, das hauseigene Spa und die beliebte Südstaatenküche verwöhnen Urlauber nach einem sportlichen Tag, der in den luxuriösen Zimmern des Haupthauses oder den ebenso exklusiven Cottages entspannt ausklingt.

Fort Meade / Bowling Green

Seinem milden Klima ist es zu verdanken, dass Florida die beliebteste US-Destination für Golfsportler ist und mit einer breiten Vielfalt an Plätzen aufwarten kann. Auf rund 1.300 Anlagen kommen sowohl Anfänger als auch Profis auf ihre Kosten. Das moderne Streamsong Resort zirka 140 Kilometer südlich von Orlando trägt der Entwicklung Rechnung: Die Golfplätze des Resort, Streamsong Red, Streamsong Blue und Streamsong Black (ab 2017) begeistern Golfer mit riesigen Dünen und fantastischen Aussichten.

Blackwater River State Park

Was dem einen sein Surfbrett, ist dem anderen sein Kanu. Die wendigen Paddelboote sind aus den Haushalten rund um das Städtchen Milton und dem Blackwater River State Park nicht wegzudenken. „Canoe Capital of Florida“ heißt diese Region zu Recht: Ein unberührtes Ökosystem, durchzogen von kilometerlangen, besonders klaren Wasserwegen, macht eine Kanu-Tour zu einem besonderen Naturerlebnis und zeigt Florida von seiner ursprünglichen Seite. (floridastateparks.org/park/Blackwater-River)

Kayaking, Blackwater River State Park, Florida, USA. Foto: Santa Rosa County TDO
Kanu-Tour im Blackwater River State Park in Florida. Foto: Santa Rosa County TDO
Kayaking, Blackwater River State Park, Florida, USA. Foto: Santa Rosa County TDO
Kanu-Tour im Blackwater River State Park in Florida. Foto: Santa Rosa County TDO

Ginnie Springs Resort

Wer Lust auf ein Abenteuer hat, der geht im Nordwesten Floridas zum Höhlentauchen! Oder besser Höllentauchen? Denn die Höhleneingänge im Ginnie Springs Resort haben die klangvollen Namen „Devil’s Eye“ bzw. „Devil’s Ear“. Hier haben Tauchsportler die Wahl, ob sie durch das Teufelsauge oder eben durch das Teufelsohr in das weitverzweigte, über 9.000 Meter große Höhlensystem eintauchen. Danach gibt es unzählige Möglichkeiten, sämtliche Geheimnisse der unterschiedlichen Abschnitte zu erkunden. (cavediving.com)

Christmas

In Christmas, einem kleinen Ort mit 1.200 Einwohnern zwischen Orlando und der Space Coast, stehen in der Vorweihnachtszeit Besucher des örtlichen Postamtes Schlange, um den besonderen Poststempel zu erhalten. Passend zum Ortsnamen lassen hier auch viele Einwohner die Weihnachtsdekoration ganzjährig hängen.

Spook Hill und Solomon’s Castle

In Lake Wales, am sogenannten Spook Hill, kann man an einer weißen Markierung anhalten – und den Hügel nach oben rollen! Genau das passiert hier wirklich, wenn man den Anweisungen neben der Straßenmarkierung folgt. Der Legende nach ist das mysteriöse Schauspiel am Spook Hill auf einen Kampf der Ureinwohner gegen einen Riesenalligator zurückzuführen. Wer weiß?

Ähnlich beeindruckend – aber aus völlig anderen Gründen – ist Solomon’s Castle, etwa 100 Kilometer von Spook Hill oder eine Autostunde östlich von Sarasota entfernt. Denn hier hat sich 1974 der Künstler Howard Solomon niedergelassen, um das weltweit einzige Schloss aus Zeitungsdruckplatten zu errichten. Zufällig hatte er in einer Annonce davon gelesen, dass eben jene Platten für zehn Pence das Stück verkauft werden – eigentlich gedacht für die Befestigung privater Hühnerfarmen. Heute können Urlauber das Schloss, welches nun die Kunstwerke des exzentrischen Künstlers beherbergt, besichtigen.

Florida
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...