Geschichte, Kultur und Abenteuer – All dies bietet der vielfältige US-Bundesstaat Alabama, der von erstklassigen Golfmöglichkeiten über Mondraketen in Huntsville bis hin zu weißen Sandstränden am Golf von Mexiko verschiedene Attraktionen bietet und immer wieder mit neuen Entdeckungen überrascht.

Highlights

Alabama bietet zahllose einzigartige Ausflugsziele und Attraktionen, die der ganzen Familie Spaß machen.

Birmingham Skyline, Alabama, USA. Foto: Ted Tucker / Greater Birmingham CVB

Birmingham

Die größte Stadt Alabamas
Birmingham fand ihren Ursprung als Stahlverarbeitungszentrum und rückte während der 1960er-Jahre in den Mittelpunkt der Bürgerrechtsbewegung. Die Stadt ist außerdem Heimat der Cadbury World. mehr +

Foto: Ted Tucker / Greater Birmingham CVB

Mischpult in den Muscle Shoals Sound Studios, Sheffield, Alabama, USA. Foto: Alabama Tourism Department, Art Meripol

Muscle Shoals Sound Studios

Touren durch das legendäre Tonstudio in Sheffield
Geführte Touren lassen tief in die Musikgeschichte blicken: Originalgetreu im Look der 1970er-Jahre, inklusive Technik und Instrumenten aus der Epoche, erstrahlen die Muscle Shoals Sound Studios im alten Glanz. mehr +

Foto: Alabama Tourism Department, Art Meripol

Montgomery

In Montgomery, der Hauptstadt Alabamas, kann man den Ort besuchen, an dem Jefferson Davis im Jahre 1861 den Amtseid als Präsident der konföderierten Staaten von Amerika ablegte, was die Nation in den Sezessionskrieg stürzte.

Huntsville

Huntsville glänzt als die kunstsinnige High-Tech-Stadt der Südstaaten und Zentrum der amerikanischen Raumfahrtindustrie seit Wernher von Braun mit seinem Team dort die Raketentechnik bis zur Mondlandung vorangetrieben hat.

Das Huntsville Museum of Art gilt als die führende Kunsthalle in Nordalabama. (hsvmuseum.org)

Das Huntsville Museum of Art in Huntsville, Alabama, Erweiterungsbau Davidson Center for the Arts aus dem Jahr 2010, Huntsville, Alabama, USA. Foto: Alabama Tourism
Das Huntsville Museum of Art in Huntsville, Alabama, Erweiterungsbau Davidson Center for the Arts aus dem Jahr 2010. Foto: Alabama Tourism

Huntsville ist als Geburtsstätte des US-amerikanischen Weltraumprogramms bekannt. Das U.S. Space & Rocket Center, eines der weltweit größten Raumfahrtmuseen, vermittelt einen aufregenden Einblick in die Raumfahrt. Dort sind Original-Mondraketen aus dem Apollo-Programm zu sehen. Im Space Camp des Museums absolvieren Gruppen und Einzelreisende Astronauten-Trainings. (rocketcenter.com)

Rocket Park im U.S. Space & Rocket Center in Huntsville, Alabama. V.l.n.r.: Saturn I, V-1, Jupiter IRBM, Juno II, Mercury-Redstone, Redstone, und Jupiter-C. Foto: Wikimedia Commons, Public Domain
Rocket Park im U.S. Space & Rocket Center in Huntsville, Alabama. v.l.n.r.: Saturn I, V-1, Jupiter IRBM, Juno II, Mercury-Redstone, Redstone und Jupiter-C. Foto: Wikimedia Commons

Mobile

Die Stadt Mobile strahlt internationales Flair aus, das über Jahrhunderte in die Geschichte zurückreicht.

Anniston

Das Freedom Riders National Monument in Anniston erinnert an die Aktivisten, die sich mit Linienbussen von Washington nach New Orleans aufmachten, um mit zivilem Ungehorsam den Kampf um die Gleichberechtigung in den Südstaaten zu unterstützen. Waren es bei der Abfahrt aus Washington erst 13 Freedom Riders, so wuchs die Zahl am Ende auf über 400. In Anniston steckte der Ku-Klux-Klan 1961 einen der Busse in Brand und versuchte, die jungen Aktivisten darin zu verbrennen. Sie entkamen dem Feuer trotz abgeschlossener Türen, wurden dann aber schwer misshandelt. Der Tatort und der alte Busbahnhof stehen jetzt unter Schutz.

Natur und Outdoor

  • Strände an der Golfküste
    Die familienfreundlichen Strände Alabamas sind das ganze Jahr über eine Reise wert. Verschiedene Strandorte wie Gulf Shores und Orange Beach bieten Vergnügen, weißen Sand und smaragdgrünes Wasser. Ruhigere Orte laden zur Entspannung ein, an denen man außer Seevögeln und Brandung nichts weiter hört.

Sport

  • Golfparadies Alabama
    Der Robert Trent Jones Golf Trail gilt als eines der faszinierendsten Golfziele der Welt. Entworfen vom umjubelten Golfplatzarchitekten Robert Trent Jones enthält dieser Trail 26 Parcours und 468 Löcher. Jede Stelle des Trails ist einzigartig und eignet sich für Spieler aller Erfahrungsstufen. Hier bietet sich Ihnen ein Golferlebnis, das mit keinem anderen vergleichbar ist. (www.rtjgolf.com)

Musik

Außer mit Liedern wie „Sweet Home Alabama“ und einer blühenden lokalen Musikszene, die mindestens drei American Idol-Stars hervorgebracht hat, wird Alabama mit einer reichen, dynamischen Musikgeschichte in Verbindung gebracht. Musiklegenden wie Nat King Cole, W.C. Handy und Hank Williams wurden in Alabama geboren.

Künstler wie Aretha Franklin, die Rolling Stones, Lynyrd Skynyrd und Otis Redding kamen in den 60er- und 70er-Jahre nach Alabama, um in Muscle Shoals Plattenaufnahmen zu machen.

Heute kann man diese berühmten Musikstudios besuchen, in Florence durch die Alabama Music Hall of Fame schlendern, dir Alabama Jazz Hall of Fame in Birmingham besichtigen, oder einen Ausflug auf dem Hank Williams Trail machen, der durch das Herz Alabamas verläuft. Vor allem die Livemusic-Hallen und Vergnügungsviertel Alabamas sollte man sich nicht entgehen lassen.

Kulinarische Spezialitäten

Wer in den USA nach hervorragender Küche sucht, ist in Alabama genau richtig. Ganz gleich, ob man auf langsam geköchelte südliche Genüsse steht, oder ob man in einem eleganten Restaurant fein speisen mächte, in Alabama bekommt man immer eine hervorragende Mahlzeit serviert.

Klima

Sonnenschein und blauer Himmel: An den meisten Tagen des Jahres herrschen in Alabama warme, sonnige Wetterverhältnisse. Bereits im März hält der Frühling Einzug und betört mit einer leuchtenden Farbpalette und Temperaturen um 15°C. Typische Sommertage weisen Temperaturen um 25°C auf, die jedoch bisweilen auf 32°C und höher ansteigen können. Normalerweise reichen ein Pullover oder eine leichte Jacke bis spät in den November völlig aus. Extreme Kälte stellt sich in Alabama sehr selten ein, Schneefall wird fast nur in den höheren Lagen Nordalabamas verzeichnet.

Anreise

Die meisten größeren Städte Alabamas liegen nicht weit auseinander und sind über Autobahnen miteinander verbunden. Auch die Anreise ist denkbar einfach, da der Atlanta International Airport nur eine Stunde von der Staatsgrenze Alabamas und zwei Stunden von Birmingham und Montgomery entfernt liegt. Mobile ist weniger als zwei Stunden von New Orleans entfernt, Nashville und Memphis in Tennessee lassen sich von Muscle Shoals im Nordwesten Alabamas aus in weniger als drei Stunden erreichen.

Alabama
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...