Miami ist ein subtropisches vielseitiges Urlaubsziel und eine der aufregendsten Städte Amerikas. Über 20 km lang gehen feine Sandstrände nahtlos ineinander über, dazu eine pulsierende Metropole im Hintergrund mit viel karibischem Flair, unzähligen Restaurants, Discos und Clubs, Shopping, Golf, Tennis, Wassersport, dem pastellfarbenen Art-Deco-Viertel, dem lebhaften South Beach mit trendigem Nightlife und Flaniermeilen, und dem Everglades Nationalpark vor den Toren der Stadt.

Luxus, Glamour, Promistrände

Mit seiner vibrierenden Kunst- und Kulturszene, erstklassigen Restaurants, zwei Nationalparks in unmittelbarer Nähe und vielseitigen Unterhaltungsangeboten zieht Miami Reisende aus der ganzen Welt, einen bunten Mix aus Promis, Künstlern, Nachtschwärmern und Familien, in ihren Bann. Auch die Stadtbezirke auf dem Festland gewinnen mehr und mehr an Bedeutung.

Eine Durchschnittstemperatur von 23 Grad Celsius und knapp 365 Sonnentage pro Jahr zeichnen Miami als ideale Ganzjahresdestination aus. Direktflüge zum Miami International Airport sowie gut ausgebaute Autobahnen, der größte Kreuzfahrthafen der Welt und eine Vielzahl an Unterkünften für jedes Budget wissen zu überzeugen.

Geographisch umfasst Miami-Dade County 3.145 Quadratkilometer und besteht aus unzähligen durch Hängebrücken oder Dämme verbundenen Inseln. Als Natur-Highlight gilt der 615.000 Hektar große Everglades Nationalpark, der drittgrößte der USA, mit seinen berühmten Alligatoren. Ganz in der Nähe erstreckt sich der Biscayne Nationalpark. Hier können Besucher den längsten, im Osten Floridas noch vorhandenen Mangrovenwald, das drittgrößte lebendige Korallenriff der Erde sowie 40 der nördlichsten Florida Keys entdecken.

Miami Skyline bei Nacht, Miami, Florida, USA. Foto: Pixabay #50554, Public Domain
Miami Skyline bei Nacht. Foto: Pixabay, CC0

Miamis Stadtviertel – ein Potpourri der Kulturen

Miami setzt sich aus zahlreichen Vierteln zusammen, von denen jedes einzelne seinen ganz eigenen Charme hat: Ein bisschen Europa, ein bisschen Salsa, so präsentiert sich das Festland-Miami: Als Kaleidoskop der Farben und Kulturen liegt es inmitten von unzähligen Seen, Wasserstraßen, Buchten und dem historischen Miami River. Die vorgelagerte Insel Miami Beach mit dem angesagten Szene-Stadtteil South Beach und den lässig-beschaulichen Northern Beaches verwirrt die Sinne mit dem Glanz und Gloria vergangener Epochen und zugleich den Trends von übermorgen.

In seinen verschiedenen Stadtteilen vereint Miami eine breite Palette aus neuen Bildern, Klängen und Geschmäckern. Gut 2,5 Millionen Menschen leben in über 30 verschiedenen Gemeinden, über die Hälfte davon spricht Spanisch als Muttersprache. Portugiesische, französische, kreolische, italienische, russische, jiddische, deutsche oder holländische Akzente verleihen der Stadt ihren unverwechselbaren „Sound“.

Kein Wunder, dass immer mehr Künstler Miami als Arbeits- und Inspirationsort wählen. Der kubanische Schriftsteller und Kritiker Ricardo Pau-Llosa bezeichnet die Stadt als „eine Metropole auf dem Sprung von der Pubertät zum Erwachsensein, in der jugendliche Sinnsuche sich gerade in Identität verwandelt. Dieses Fast-da-sein ist es, was diese Fast-Stadt so sexy macht und mich als Künstler inspiriert.“

Downtown Miami, Florida, USA. Foto: Greater Miami CVB

Downtown Miami

Boomtown und angesagter Trend-Stadtteil
Downtown Miami befindet sich schon seit einigen Jahren im Aufschwung und entwickelt sich seit Ende der 2000er Jahre vom reinen Finanz- und Geschäftsviertel hin zum ... mehr +

Foto: Greater Miami CVB

Miami und seine Strände bieten viele Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten, Miami Beach, Florida, USA. Foto: Greater Miami CVB

Miami Beach

Von quirlig-schräg bis lässig-luxuriös
Miami Beach war ursprünglich einmal eine Avocado-Plantage. In den letzten 100 Jahren hat sich die dem Festland vorgelagerte Insel zu einem der beliebtesten Reiseziele der ... mehr +

Foto: Greater Miami CVB

Cape Florida Lighthouse, Bill Baggs Cape Florida State Park, Key Biscayne, Miami, Florida, USA. Foto: Pixabay #340815, Public Domain

Key Biscayne

Abgelegenes Paradies und Naturwunder
Eine der bekanntesten Inseln im Archipel der Florida Keys ist Key Biscayne, ein abgelegenes Paradies und Naturwunder, nur wenige Meilen südöstlich von Miami gelegen. Die ... mehr +

Foto: Pixabay

Jeden zweiten Samstag im Monat: gratis Führungen durch den angesagten Wynwood Art District, Miami, Florida, USA. Foto: Greater Miami CVB

Wynwood Arts District

Miamis angesagtes Open-Air-Künstlerviertel
Der aufregende Kunstbezirk „Wynwood Arts District“ mit seinen über 60 Galerien, Restaurants, Werkstätten, Studios und Design-Shops sowie renommierten Sammlungen wie der Margulies und der Rubell ... mehr +

Foto: Greater Miami CVB

Die Museum Parking Garage im Miami Design District beeindruckt mit fünf unterschiedlichen Fassaden. Foto: Robin Hill / Miami Design District

Miami Design District

Mode, Design und Architektur
Der Miami Design District ist ein Aushängeschild für erstklassige Mode, Design, Kunst und Kultur. Das Stadtviertel gilt als Mittelpunkt der Möbeldesign- und Einrichtungsindustrie in Südflorida. Viele ... mehr +

Foto: Robin Hill / Miami Design District

Miamis ethnische Viertel

Die Strände und Skyline von Miami sind nur ein Stein im bunten Mosaik der Sonnenmetropole. Immer mehr Viertel etablieren sich und die bisher touristisch noch weniger relevanten multikulturellen Gemeinden Little Havana, Little Haiti und Historic Overtown befinden sich auf dem Vormarsch. Die kubanische und haitianische Enklave sowie der afroamerikanisch geprägte Stadtteil locken mit Lokalkolorit, Historie und jeder Menge Authentizität.

Calle Ocho Sign, Little Havana, Miami, Florida, USA. Foto: Maya83 bei flickr, CC BY-SA 2.0

Little Havana

Das Tor nach Lateinamerika
Über sechzig Prozent der Einwohner Miamis sind hispanischer Herkunft. Den Einfluss kubanischer Einwanderer erleben Besucher am intensivsten in Little Havana. Hier ist die Luft geschwängert ... mehr +

Foto: Maya83 bei flickr, CC BY-SA 2.0

Caribbean Marketplace, Little Haiti, Miami, Florida, USA. Foto: Greater Miami CVB

Little Haiti

Karibisches Flair und kreolischer Charme
In Little Haiti leben viele haitianische Künstler, Musiker und Unternehmer. Vor dem Hintergrund aus karibischen Farben und kreolischem Charme trifft der Besucher immer wieder auf ... mehr +

Foto: Greater Miami CVB

Black Police Precinct and Courthouse Museum, Overtown, Miami, Florida, USA. Foto: Greater Miami CVB

Historic Overtown

Das Harlem Floridas
Westlich der Innenstadt Miamis befindet sich mit Historic Overtown einer der ältesten afroamerikanischen Stadtteile Floridas. Black Police Precinct and Courthouse Museum Ein „Must-See“ des Viertels ist ... mehr +

Foto: Greater Miami CVB

Die glitzernde Skyline von Downtown Miami ist bekannt aus TV-Serien und Kinofilmen. Foto: Greater Miami CVB
Die glitzernde Skyline von Downtown Miami ist bekannt aus TV-Serien und Kinofilmen. Foto: Greater Miami CVB

Brennende Drinks in Miamis Hotspot „Drogerie“

Auch bei sommerlichen Temperaturen „brennen“ Insider in Miami für etwas andere „heiße“ Drinks. Die Bar „Drogerie“ hat sich zum Szene-Treffpunkt entwickelt und überrascht mit einem ungewöhnlichen Cocktail-Konzept.

Gelegen im Albion Hotel in South Beach, erinnert hier alles an eine alte Apotheke: Hinter einem roten Vorhang treffen Gäste auf Kellner in weißen Kitteln, Kräuter, Pflanzen und Früchte von lokalen Anbietern, derer sich der Barchef für seine Kreationen bedient. Der gebürtige Österreicher Albert Trummer beherrscht eine besondere Kunst des Cocktailmixens: Aus Alkohol, Kräutern und Früchten kreiert er Getränkevariationen und flambiert diese mit Hilfe einer Absinthflamme.

Auch jene, die lieber klassische Longdrinks schätzen, sind hier richtig aufgehoben und können das kleine Feuer-Spektakel aus sicherer Entfernung beobachten. Gäste, die es einmal in die „Drogerie“ verschlagen hat, kommen gerne wieder und schätzen vor allem den Mix aus Genuss und Gemütlichkeit. Wen es in südliche Gefilde verschlägt, sollte sich einen Besuch in Miamis „heißester“ Bar nicht entgehen lassen. (www.rubellhotels.com)

Weitere Attraktionen

Miami Children’s Museum

Einmal im Fernsehstudio stehen, im Atelier den Pinsel schwingen oder einen Hafen in Kindergröße erkunden. All dies und mehr ist möglich im unterhaltsamen Miami Children’s Museum auf Watson Island. Kids erhalten Unterricht in bildender und darstellerischer Kunst oder bestaunen die Dauer- und Wechselausstellungen des Museums. Das interaktive Museum lädt junge und jungegebliebene zum mitmachen und entdecken ein. Anfassen ausdrücklich erlaubt! (www.miamichildrensmuseum.org)

Zoo Miami

Mehr als 2000 Tiere, die 400 Arten repräsentieren, sind im Miami Metrozoo zu finden.
Amerikas einziger Zoo in subtropischem Klima zeigt in der neuen, 35 Millionen Dollar teuren Ausstellung „Tropical America“ seltene Tierarten. Aus nächster Nähe können junge Tierliebhaber Jaguare, Anakondas, Riesenflussotter oder Stachelrochen bewundern. (www.miamimetrozoo.com)

Jungle Island

Python, Jungle Island, Miami, Florida, USA. Foto: Jungle Island
Auge in Auge mit einer Schlange in Jungle Island. Foto: Jungle Island
Nervenkitzel pur: Für ein einmaliges Erlebnis sorgt ein Besuch im Jungle Island in Downtown Miami. Bei einer geführten VIP Safari Tour oder auf eigene Faust kann die ganze Familie seltene Tiere wie etwa Lemuren, Orang-Utans oder Reptilien aus nächster Nähe beobachten.

Die interaktive Show „Critter Tales“ (deutsch: Kriechtier-Geschichten) verspricht einen Blick hinter die Kulissen des Serpentariums mit seinen in den Augen vieler Besucher gruseligen Kreaturen. Wagemutige Gäste stehen, unter Aufsicht eines Führers, Auge in Auge mit einem Python, Kaiserskorpionen oder dem weißen Baumfrosch.

Wer noch mehr Adrenalin sucht, kann einen Alligator aus nächster Nähe in seinem Gehege füttern. Die „Critter Tales“ werden täglich angeboten, wegen der großen Nachfrage empfiehlt sich eine Reservierung. (www.jungleisland.com)

Umgebung

Der im Oleta River State Park integrierte Mountainbike-Parcours auf einem Hügel oberhalb von Miami ist ein beliebter Treffpunkt der Mountainbiker-Szene Südfloridas. Touren mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden bieten Anfängern und Fortgeschrittenen gleichermaßen Spaß und Action. Auf Pausen sollten Sportler in keinem Fall verzichten und neben ihrer Stärkung die herrliche Aussicht auf Miami genießen. (www.floridastateparks.org/oletariver)

Boca Chita Key and the Miami Skyline, Biscayne National Park, Florida, USA. NPS Photo

Biscayne Nationalpark

Ein Unterwasser-Wunderland
In Sichtweite der modernen Skyline von Miami präsentiert sich ein seltenes Natur-Reservat, welches als Biscayne Nationalpark geschützt ist. Reich an Meerestieren und Pflanzen, umfasst der ... mehr +

Foto: National Park Service

Der Amelia Earhart Park in Hialeah bietet fünf Seen und viele Grünflächen zur Erholung. Im Park befindet sich auch Bill Graham’s Farm Village, hier kann man zusammen mit Kühen, Schafen, Eseln und Pferden am Farmleben teilnehmen. (www.miamidade.gov/parks/amelia-earhart.asp)

Restaurant-Tipps

Gourmets fiebern der alljährlichen Steinkrabben-Saison im Kultlokal „Joe’s Stone Crab“ in Miami Beach entgegen, Florida, USA. Foto: GMCVB
Gourmets fiebern der alljährlichen Steinkrabben-Saison im Kultlokal „Joe’s Stone Crab“ in Miami Beach entgegen. Foto: GMCVB

Joe’s Stone Crab

Gourmets fiebern der alljährlichen Steinkrabben-Saison (Mitte Oktober bis Mitte Mai) im Kultlokal „Joe’s Stone Crab“ in Miami Beach entgegen. Bereits im Jahre 1913, zwei Jahre vor der offiziellen Gründung der Stadt, eröffnete Joe Weiss das Lokal, welches zunächst nur aus einem kleinen Tresen bestand, über den Fisch-Sandwichs und Pommes Frites verkauft wurden. Heute gilt Joe’s als Institution für Meeresfrüchtefans aus aller Welt.

Besonders während der Fangzeit für die delikaten Stone Crabs (Steinkrabben) zwischen 15. Oktober und 15. Mai sollten Besucher ihre Plätze an einem der rustikalen Tische unbedingt reservieren. Die Scheren der frisch gefangenen Schalentiere werden zunächst gedünstet, anschließend geknackt und mit geschmolzener Butter sowie pikanter Senfsauce serviert.

Großes Plus: Für das köstliche Vergnügen müssen die Krustentiere nicht sterben. Lediglich eine der zwei Scheren wird für den Verzehr entfernt. Sie wächst mit der Zeit wieder nach, so dass die hauptsächlich rund um die Florida Keys gefangenen Bestände nicht gefährdet sind. (www.joesstonecrab.com)

The Citadel

Im Viertel Little River im Norden der Stadt lockt The Citadel mit multikulturellen Köstlichkeiten. Auf einer Fläche von über 5.500 Quadratmetern entstand im ehemaligen Gebäude der Federal Reserve Bank ein kulinarischer Treffpunkt mit angeschlossenen Shopping- und Workspace-Angeboten sowie einer Rooftop-Bar. Etwa 20 Food-Stände sind zusammengeschlossen unter einem Dach, darunter Vertreter bereits etablierter Miami-Restaurants, sowie feste Standorte für einige Food Trucks.

Central Fare

Die Markthalle Central Fare in Miamis Zentralbahnhof wird von der privaten Eisenbahngesellschaft „All Aboard Florida“ betrieben. Am wichtigsten Umsteigeplatz der Stadt können sich Bewohner und Besucher auf 20 verschiedene Essensangebote freuen. Aushängeschild der 4.600 Quadratmeter großen Markthalle im ersten und zweiten Stock des Bahnhofs ist das Restaurant der Brüder Bryan und Michael Voltaggio.

Eingang zur Aventura Mall nördlich von Miami in Florida, USA. Foto: Aventura Mall

Shopping in Miami

Einkaufszentren, Boutiquen und Antiquitätengeschäfte
Miami zählt zu den beliebtesten Einkaufszielen der Welt. Hier sind neben klassischen Einkaufszentren auch Outlets, Boutiquen und Antiquitätengeschäfte für jeden Geschmack und jedes Budget zu ... mehr +

Foto: Aventura Mall

Mobil in Miami: Öffentliche Verkehrsangebote im Überblick

Von Fahrradleih-System bis Elektro-Hochbahn: Miami baut sein Angebot des öffentlichen Nahverkehrs stetig aus und gilt damit als Vorreiter im nationalen Vergleich. Denn während in anderen US-Städten der Mietwagen für Urlauber ein Muss ist, bietet Floridas Sonnenmetropole bereits viele umweltfreundliche Alternativen zum kleinen Preis. Einige Beispiele:

Citi Bike: Flexibler Fahrradverleih für Kurzstrecken

Fahrradfreundlichkeit wird in Miami groß geschrieben: Im kompletten Großraum entstehen immer mehr Radwege und die Metropole führte bereits 2010 als eine der ersten Städte in den USA ein öffentliches Verleih-System für Fahrräder ein. Rund um die Uhr können Einheimische und Besucher mittlerweile an fast 300 mit Solar betriebenen Verleihstationen in Miami Beach und Downtown Stadträder mieten und wieder abgeben. (www.citibikemiami.com)

Decobike, Miami, Florida, USA. Foto: Greater Miami CVB
Miami führte als eine der ersten Städte in den USA ein Fahrradleih-System ein. Foto: Greater Miami CVB

Metromover: Zum Nulltarif durch Downtown Miami

Zum Nulltarif von A nach B kommen preisbewusste Reisende in Downtown Miami mit der elektrisch betriebenen Hochbahn Metromover. Das rund sieben Kilometer lange Streckennetz bedient 20 Stationen, darunter auch viele touristische Hotspots wie den Bayside Marketplace oder den Museumspark. In den Stadtvierteln Miami Beach, Downtown Miami, Coral Gables, Wynwood und Historic Overtown verkehren zudem die kostenlosen Trolley-Straßenbusse. (www.miamidade.gov)

Metromover, Downtown, Miami, Florida, USA. Foto: Greater Miami CVB
Der kostenlose Metromover hält an 20 Stationen im Stadtteil Downtown Miami. Foto: Greater Miami CVB

Schnell und günstig vom Flughafen ins Stadtzentrum

Übrigens: Miami-Urlauber können auch mit der Metrorail für wenige Dollar innerhalb von zehn Minuten vom Flughafen direkt ins Stadtzentrum nach Downtown fahren. (www.miamidade.gov)

S-Bahn-Station am Miami International Airport, Miami, Florida, USA. Foto: GMCVB
Metrorail am Miami International Airport. Foto: Greater Miami CVB

Trolleys: Straßenbus mit Retro-Charme

Die orange-grünen Straßenbusse in Gestalt eines San Francisco Cable Cars sind von Miamis Straßen nicht mehr wegzudenken. Der kostenlose Transfer-Service, welcher zunächst nur in Downtown Miami verkehrte, hat sein Streckennetz umfassend erweitert und steuert mittlerweile auch die Viertel Miami Beach, Coral Gables, Wynwood und Historic Overtown an. Darüber hinaus ist der orange-grüne Bus auch an die Metro- und Busstationen angebunden. (www.miamigov.com/trolley)

Für Besucher des Everglades- und Biscayne-Nationalparks fährt zwischen November und April auch der kostenlose Trolley-Shuttle ab Homestead. Die Fahrt mit dem Shuttle ermöglicht zudem freien Eintritt in die Parkanlagen.

Miami Trolley, Florida, USA. Foto: Greater Miami CVB
Der kostenlose Trolley Service gestaltet die Fortbewegung in Downtown Miami ebenso einfach wie umweltfreundlich. Foto: Greater Miami CVB

Film- und Serienstars in Miami

Weltbekannte TV- und Serienproduktionen finden nicht nur in Hollywood statt: Filmklassiker wie Bodyguard, James Bond oder Scarface und beliebte Serien wie Dexter oder Miami Vice wurden an der Südspitze des Sunshine States gedreht. Per Bus und Boot besuchen die Teilnehmer auf der vierstündigen Tour berühmte Filmlocations und entdecken Häuser von Stars und Sternchen. Höhepunkt der Tour ist die Rundfahrt mit dem Boot, bei der die Gäste ganz nah an die Privatinseln und dortigen Anwesen der Stars kommen. Mit ein wenig Glück lässt sich dabei ein Blick auf den einen oder anderen Promi erhaschen.

Anzeige

Miami: Filmset- und Star-Tour

Miami: Filmset- und Star-Tour. Foto: GetYourGuide
Entdecken Sie die Filmkulissen von Miami Vice, CSI Miami, Dexter, Bodyguard, Goldfinger, Scarface und vielen mehr. Bei dieser geführten Tour durch die tropische Stadt. Neben den Filmkulissen sehen Sie die Villen vieler Promis & Stars hautnah. MEHR +
Kundenbewertung: 5.00 von 5  (3 Bewertungen)
Dauer: 4 Stunden
Preis: ab 34 Euro pro Person
Foto: GetYourGuide

Unterkunft

  • The Betsy Hotel
    Weltweit gibt es eine Handvoll Hotels, die durch besonderen Charme Menschen in ihren Bann ziehen. „The Betsy“ in South Beach ist eines davon. Das luxuriöse Hotel am Ocean Drive bringt Gästen Kunst, Kultur und Philantrophie nahe.

    Bedeutende Literatur und Poesie stehen beim Betsy klar im Vordergrund. So beherbergt jedes der Zimmer eine Büchersammlung von etwa 20 bis 30 Literaturschätzen. Als Betthupferl gibt es statt Schokolade Gedichte und handgefertigte Lesezeichen für die Gäste. Ein Service, der gelebte Kultur und Gemütlichkeit symbolisiert. Der April jeden Jahres steht ganz unter dem Motto der Poesie: Neben Lesungen und Salon-Parties beherbergt das Luxushotel eine jährliche Poesie-Ausstellung. Auch während der Art Basel Miami Beach liegt auf diesem Thema ein besonderes Augenmerk.

Mitten im berühmten Art-Déco-Viertel liegt das Betsy Hotel, Miami Beach, Florida, USA. Foto: The Betsy Hotel
Mitten im berühmten Art-Déco-Viertel liegt das Betsy Hotel. Foto: The Betsy Hotel
  • The Redbury South Beach
    Mit einem 1.800 Quadratmeter großen Rooftop-Pool sowie einem vom Art-Déco-Stil inspirierten Interieur bringt „The Redbury“ den Glanz und Glamour von Hollywood nach Miami Beach. Gäste des Hauses haben auch Zutritt zu den fußläufig gelegenen Pools, Strandabschnitten und Spas des Raleigh Hotels und des SLS Hotels South Beach sowie zu weiteren Restaurants und Clubs der SBE-Gruppe in Miami. Gourmets freuen sich auf das hauseigene Restaurant „Lorenzo“, das unter Federführung von Top-Chef Tony Mantuano mit italienischen Köstlichkeiten aufwartet.
     
  • Grand Beach Hotel Surfside
    Das Grand Beach Hotel befindet sich in Miami Beach im Stadtteil Surfside. Die Standardgröße einer Suite liegt bei 40 Quadratmetern, zwei Bäder, ein Balkon und kostenloses WLAN verstehen sich von selbst. Shoppingparadiese wie die Bal Harbour Shops oder die Aventura Mall befinden sich in unmittelbarer Nähe. Dazu kommen vier Pools, ein Palmengarten am Strand, ein Sky-Pool auf dem Dach und das Restaurant „Chez Gaston“ direkt am Meer. All diese und weitere Annehmlichkeiten bietet das Grand Beach Hotel Surfside zum moderaten Preis.
     
  • Turnberry Isle Miami Resort
    South Floridas legendäres Resort in Aventura erwartet die Gäste mit 50 bis 75qm großen Gästezimmern, die mit zu den größten Floridas zählen. Elegante Möblierung, raumhohe Spiegel, moderne Lichtquellen, typisch floridianische Kunst an den Wänden und ultra-bequeme Betten zählen zu den Highlights der Gästezimmer. Es wurde auch an der Ausstattung nicht gespart: Flatscreen TV, Bluetooth-Radio, Coffeemaker, Computertische, Marmorleuchten und Amenities in den Badezimmern, die keinen Wunsch offen lassen. Eleganz so weit das Auge reicht.
    Geräumige Balkons und Terrassen bieten einen großartigen Blick auf drei Swimming-Pools, Tennisplätze, zwei preisgekrönte Golfplätze, das dreistöckige Spa und Fitnesscenter. Blühende tropische Außenanlagen geben diesem Luxus-Resort, das zu Marriotts Autograph Collection gehört, ein mediterranes Ambiente. Das Turnberry Isle Miami ist der ideale Ort für einen Urlaub, um dem Winter in Europa die kalte Schulter zu zeigen!
     
  • Das luxuriöse Residence Inn Miami Sunny Isles Beach befindet sich direkt auf der Collins Avenue im Küstenort Sunny Isles Beach – auch bekannt als die „Riviera Floridas“ nördlich von Miami Beach. Es bietet anspruchsvollen Gästen 194 Suiten sowie einen Rooftop-Pool mit Meerblick. Nur einen Steinwurf vom Strand entfernt sind zudem zahlreiche, erstklassige Shopping-Möglichkeiten wie die Aventura Mall und die Bal Harbour Shops schnell zu erreichen.
     

The Ritz-Carlton Bal Harbour, Miami

Der geschwungene 18-stöckige Glas-Turm im High-End-Design liegt inmitten einer üppigen, zwei Hektar großen Gartenlandschaft, die an einen 230 Meter breiten, weißen Strandabschnitt grenzt. Nur wenige Minuten vom Stadtviertel Bal Harbour entfernt, lockt die Nachbarschaft des The Ritz-Carlton Bal Harbour mit exklusiven Geschäften und Restaurants.

Alle Zimmer und Suiten des Hotels – inklusive der imposanten, 260 Quadratmeter großen Penthouse-Suite – verfügen über spektakuläre Aussichten auf das Wasser sowie über handgefertigte Holzmöbel mit Granit-Arbeitsplatten, freistehenden eiförmigen Wannen in den Badezimmern, großzügigen Wohnbereichen sowie weitläufigen Terrassen, die einen unvergesslichen Blick auf den Atlantik bieten.

The Ritz-Carlton Bal Harbour, Miami, Florida, USA. Foto: The Ritz-Carlton Hotel Company L.C.C.
The Ritz-Carlton Bal Harbour, Miami. Foto: The Ritz-Carlton Hotel Company L.C.C.

Das Herzstück der Anlage bildet der rund 930 Quadratmeter große Spa – ein Zufluchtsort für Gäste zur Erholung und Revitalisierung. Zehn private Behandlungs-Suiten mit Meerblick, eine ruhige Terrasse am Wasser und ein Ruheraum stehen Entspannungssuchenden hier zur Verfügung. Hinzu kommt ein modernes Fitness-Center, das für Hotelgäste und Bewohner von Bal Harbour zugänglich ist.

Ein spektakulärer Außenpool, ein privater Strandabschnitt und charmante Cabanas mit privaten Whirlpools laden die Gäste ein, die Sonne Floridas und die frische Meeresbrise zu genießen. Pikante Häppchen werden am Pool Bar & Grill serviert und im Restaurant des Hotels werden delikate Speisen kredenzt.

Für Tagungen und Veranstaltungen offeriert das 5-Sterne-Haus eine Vielzahl an Räumlichkeiten für jeden Anlass: Von Business-Events bis hin zu Hochzeiten stehen dem Veranstaltungsteam insgesamt 220 Quadratmeter und weitere 315 Quadratmeter an Außenterrassen zur Verfügung. Die Meeting- und Entertainment-Räume für bis zu 110 Gäste sind mit modernster Technik ausgestattet.

Offizielle Seite | Preisvergleich und Verfügbarkeit*

* = Affiliate-Link
Miami
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen