Rote Dächer, Häuser im mediterranen Stil, Straßen, die nach spanischen Städten und Eroberern benannt wurden, und ein Netzwerk aus Wasserstraßen, an denen schnittige Jachten ankern, prägen das Bild von Coral Gables. Das als „City Beautiful“ bekannte, von George Merrick in den zwanziger Jahren designte Viertel ist eine wirkliche Schönheit.

Im Südwesten der Metropole Miami, genauer gesagt im Bezirk Coral Gables, gibt es nicht nur unzählige riesige Banyanbäume, sondern hier erhebt sich im wahrsten Sinne des Wortes auch das The Biltmore Miami mit seinem hohen Turm.

Highlights

  • Lowe Art Museum
    Dass man in der tropicoolen Metropole Kunst und Frohsinn zu verbinden versteht, zeigt die Gables Gallery Night: In Coral Gables, in dem sich auch das Lowe Art Museum mit seiner Sammlung der italienischen Renaissance und des Barock befindet, öffnen zahlreiche Galerien zwischen Oktober und März jeden ersten Freitag im Monat ihre Pforten und laden Besucher zum Rundgang bei Wein und Käse ein.
     
  • Fairchild Tropical Botanic Garden
    In kurzer Entfernung erblüht der Fairchild Tropical Botanic Garden als einer der größten botanischen Gärten der Welt und lockt mit einem erholsamen Spaziergang im Grünen.
     
  • Village of Merrick Park
    Das Open-Air-Einkaufszentrum Shops at Merrick Park gilt als Highlight für Shopping-Addicts: Hier gruppieren sich 100 Geschäfte, Boutiquen und Restaurants rund um eine attraktive Parkanlage mit farbenprächtigen Blüten und Palmen.

Unterkunft

Legendäre Hotel-Ikone mit gratis Führungen

Biltmore Hotel in Coral Gables bei Miami. Foto: Biltmore Hotel
Biltmore Hotel in Coral Gables bei Miami. Foto: Biltmore Hotel
Das Biltmore Hotel mit seinem alles überragenden 16 Etagen hohen Turm mit Kupferverkleidung – eine Kopie des Giraldaturms in der Kathedrale von Sevilla – wurde 1926 erbaut.

In dem Hotel zählten Größen wie Judy Garland, Bing Crosby und Ginger Rogers zu den Stammgästen, aber auch Gangsterboss Al Capone bewohnte im Turm des Hauses zeitweise eine eigene Suite.

Die sich über zwei Etagen erstreckende Everglades Suite im 13. Stockwerk ist aufgrund der handgemalten Deckenfresken mit Szenen der tropischen Feuchtgebiete Floridas legendär, aber auch für einen ihrer Stammgäste berühmt. Der Gangster Al Capone betrieb während der Prohibition in dieser Suite eine illegale Kneipe. Davon zeugen noch heute ein privater Aufzug sowie eine Geheimtreppe. Einschusslöcher in Kamin und Wänden sind weitere Beweise der berüchtigten Abenteuer Capones.

Vom Balkon aus blickt man hinunter auf eine weitere Berühmtheit des Hauses: Der rund 2.270.000 Liter Wasser fassende Swimming Pool – bei Erbauung der größte der USA. Johnny Weissmuller, der erste Tarzan und Olympiaschwimmer der USA, war hier in den 1920er Jahren als Bademeister und Schwimmlehrer tätig. Zu dieser Zeit zogen auch aufwendige aquatische Aufführungen mit Hollywood-Star Esther Williams die Besucher an.

Das Hotel wurde 1996 als Nationales Historisches Gebäude ausgezeichnet, einem besonderen Titel, der nur gut 2.500 Gebäuden in den USA verliehen wurde. Immer sonntags führen Historiker im Rahmen der „Historic Hotel Tour“ gratis durch die legendäre Hotel-Ikone in Coral Gables. Treffpunkt ist die Lobby des Hotels.

Biltmore Hotel in Coral Gables bei Miami, Florida, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Biltmore Hotel in Coral Gables bei Miami. Foto: usa-reisetraum.de
Coral Gables
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen