Der Miami Design District ist ein Aushängeschild für erstklassige Mode, Design, Kunst und Kultur. Das Stadtviertel gilt als Mittelpunkt der Möbeldesign- und Einrichtungsindustrie in Südflorida.

Viele hochwertige Labels und Designermarken sind im Miami Design District angesiedelt. Auch Luxusmodehäuser wie Fendi, Tom Ford, Valentino, Dolce & Gabbana, aber auch Emilio Pucci, Celine und Cartier zieht es in das angesagte Viertel. Auch reihen sich Innenausstatter, Ausstellungsräume und Kunstgalerien aneinander, die für das breite Publikum zugänglich sind.

Durch Veränderung, Weiterentwicklung und Wandel entstehen auch moderne Gebäude von Stararchitekten. Sie ergänzen die bereits existierenden Kunstinstallationen von Zaha Hadid oder Marc Newsom.

In jüngster Zeit haben sich hier auch schicke Clubs und Lounges angesiedelt, die mit ihrer Mischung aus Techno, House und Kunstevents spät abends ein illustres Szene-Publikum anlocken.

Alles außer gewöhnlich: Parkhaus mit fünf kunstvollen Fassaden

Auch wenn Parkhäuser nicht gerade als architektonische Hingucker gelten, avancieren sie in Miami zu Kunstobjekten. Die Besonderheit des Gebäudes der Museum Parking Garage im Miami Design District: Fünf Design- und Architekturbüros haben sehr unterschiedliche Fassaden entwickelt, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Die Museum Parking Garage im Miami Design District beeindruckt mit fünf unterschiedlichen Fassaden. Foto: Robin Hill / Miami Design District
Die Museum Parking Garage im Miami Design District beeindruckt mit fünf unterschiedlichen Fassaden. Foto: Robin Hill / Miami Design District

Sie sind bunt, inspirierend, extravagant – und laden sowohl Einheimische als auch Touristen zum Staunen und Entdecken ein. Mit Elementen wie recycelten Autos in Gold und Silber, einer riesigen Wandgrafik oder voluminösen Formen, die sich wie Puzzleteile aneinanderfügen, gehört die Museum Parking Garage zu einem der architektonischen Highlights Miamis. Das Parkhaus fasst bis zu 800 Autos.

In bester Nachbarschaft von hunderten Galerien, Boutiquen und erstklassigen Restaurants bietet das erstaunliche Parkhaus genug Platz für all jene, die sich für die Umgebung interessieren.

Mit Elementen aus recycelten Autos in Gold und Silber gehört das neue Parkhaus schon jetzt zu einem der architektonischen Highlights Miamis. Foto: Robin Hill / Miami Design District
Mit Elementen aus recycelten Autos in Gold und Silber gehört das neue Parkhaus schon jetzt zu einem der architektonischen Highlights Miamis. Foto: Robin Hill / Miami Design District

Neben der Museum Parking Garage befinden sich zudem die renommierte De la Cruz Collection sowie das Institute of Contemporary Art Miami, das im Dezember 2017 Eröffnung feierte.

Ein weiteres außergewöhnliches Parkhaus ist in Sunny Isles Beach zu finden: 2017 sorgte der Porsche Design Tower, ein 60-stöckiger Apartment-Komplex, in dem Eigenheimbesitzer ihre Luxus-Karosserien via Fahrstuhl direkt neben dem Schlafzimmer parken können, für internationales Aufsehen.

Restaurants

  • Ursprünglich nur als einfaches Bistro für die unmittelbare Nachbarschaft konzipiert, entwickelte sich Michael’s Genuine Food & Drink nach seiner Eröffnung im März 2007 rasant zu einem der Hot Spots für Gourmets und Weinkenner. Die puristischen, perfekt ausgeführten Gerichte bezeichnet der Chefkoch selbst als zeitgenössisch-amerikanisch mit einfachen, frischen Zutaten – vorzugsweise von kleinen Bauern aus der Region. Im Einklang mit der szenigen Lage inmitten des boomenden Design Districts kontrastieren bei der Inneneinrichtung warme Hölzer und natürliche Materialien mit einem spektakulären Mosaik aus guatemaltekischen Münzen, einer offenen Küche sowie einem Holzofen. Sonntags lockt der angesagte Brunch mit seinen riesigen Portionen zahlreiche Besucher – eine Reservierung wird daher empfohlen.
     
  • Eisdiele mit alkoholhaltigen Kugeln: Wer Lust auf einen Whiskey, Tequila oder Gin verspürt, kann anstatt einer Bar in Miamis Design District zukünftig auch eine Eisdiele aufsuchen. Aubi & Ramsa Ice Cream Co. serviert rund 20 Eis-Sorten mit Schuss, beispielsweise Crème Brûlée mit Bourbon, Key Lime mit Gin oder weiße Schokolade mit Chianti. Die Idee stammt aus der Feder der Besitzer Matias Aubi und Rafael Ramirez, die ihre Eiskreationen acht Jahre lang perfektioniert haben.
     
  • Nach ihrem erfolgreichen Restaurant am Ocean Drive (Larios on the Beach) haben Emilio und Gloria Estefan Anfang März 2017 ein weiteres inmitten des Miami Design Districts eröffnet: das Estefan Kitchen. Chefkoch Odell Torres, kürzlich vom Ocean Drive Magazine zu einem der angesagtesten neuen Köche der Stadt ausgezeichnet, serviert hier neu konzipierte Familienrezepte der Estefans. Darüber hinaus sorgt Live Musik und ein Außenbereich direkt am Palm Court für kubanische Atmosphäre.
     
  • Das aus New Orleans stammende Konzept des Gourmet-Tempels St. Roch Market bietet mit seiner Dependance insgesamt zwölf lokalen Köchen die Möglichkeit, neue innovative Angebote zunächst im kleinen Rahmen auszuprobieren.

Weitere Informationen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewerten Sie diesen Beitrag
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen