Marathon, ein ruhiges Tropenstädtchen mit einer großen Seefahrertradition, einem modernen Flughafen und einem gepflegten Strand bietet seinen Urlaubern Tauchplätze und Angelmöglichkeiten der Weltklasse, verschiedene Top-Resorts und eine zentrale Lage für Erkundungsausflüge zu den anderen Keys. Alle Attraktionen der Florida Keys sind von diesem Punkt niemals weiter als 60 Autominuten entfernt. Hier, im Herzen der Florida Keys, in der Mitte zwischen der nördlichsten Insel Key Largo und der südlichsten Insel Key West, befindet sich die berühmte „Seven Mile Bridge“, die mit über elf Kilometern längste Brücke der Inselkette.

Marathon Key

In Marathon verbindet sich der Charme des vergangenen Jahrhunderts mit den Annehmlichkeiten einer modernen Kleinstadt – mit Einkaufsmöglichkeiten und Flughafen. Vor Sonnenuntergang zieht es Einheimische und Gäste gleichermaßen in den idyllischen Fischereihafen. Hier wird der eine oder andere Fang der heimkehrenden Fischerboote bestaunt oder auch der „Catch of the Day“ für das Abendessen erstanden. Eine Vielzahl von Booten kann für Ausflüge zum Tauchen, Schnorcheln, Fischen oder Segeln gechartert werden.

Auch eher wasserscheue Urlauber sind in Marathon an der richtigen Adresse und können auf einem 18-Loch-Golfplatz ihren Abschlag perfektionieren, Fahrradtouren in die subtropische Landschaft unternehmen oder ganz einfach in einer Hängematte faulenzen.

Auch „Crane Point Hammock“ befindet sich in Marathon, einer der historisch und archäologisch bedeutendsten Plätze der Keys. Hier können Überreste der präkolumbianischen Kultur studiert werden. Auf dem 26 Hektar großen Landstück stand einst ein indianisches Dorf.

Wer es historisch mag, der kann im Museum und Center für Naturgeschichte in die Vergangenheit der Region eintauchen. Im Adderley House befinden sich prähistorische indianische Artefakte und Hinweise auf ein ehemaliges bahamaisches Dorf. Auch das Museum Kindermuseum „Florida Keys Children’s Museum“ wartet auf Besucher.

Das Marathon Wild Bird Center gewährt Einblicke in die lokale Tierwelt, man kümmert sich neben Greif- und Wasservögeln um Zugvögel und andere Notfälle.

Turtle Hospital in Marathon auf den Florida Keys, Florida, USA. Foto: Turtle Hospital

Turtle Hospital

Ein Krankenhaus für Schildkröten
Das Turtle Hospital auf Marathon setzt sich für die Rettung der Meeresschildkröten ein. Geführte Touren bringen den Besuchern die Tiere und deren bedrohten Lebensraum näher. mehr +

Foto: Turtle Hospital

Florida Keys Aquarium Encounters

Auf Du und Du mit Rochen: Fische zu füttern ist auf den Florida Keys normalerweise nicht erlaubt. Doch im Florida Keys Aquarium Encounters auf Marathon sieht das anders aus. Hier haben Groß und Klein die Gelegenheit, die Tiere zu füttern, mit ihnen zu schwimmen und vieles über deren Lebensweise im offenen Meer zu lernen. Zu den Höhepunkten des Besuchs gehört die Begegnung mit stachellosen Adler- und Kuhnasenrochen, Haien sowie anderen Jägern. Durch kleine Löcher in der dicken Acrylglaswand können sie gefüttert werden. Interaktive Begegnung mit den Meeresbewohnern: Besonders Mutige können sogar mit den Tieren schwimmen. (floridakeysaquariumencounters.com)

Paddeln bei Vollmond

Bei der Vollmond-Paddeltour von Captain Hook’s Marina & Dive Center am Milemarker 53 auf Marathon geht es mit dem 14 Meter langen Corinthia Katamaran Jolly Roger von Captain Hook zu nächtlicher Stunde an einen entlegenen Ort. Während der dreistündigen Exkursion können Besucher die Landschaft und die Unterwasserwelt im Mondschein aus einer einzigartigen Perspektive bestaunen. (www.marathonwatersports.com)

Mit dem Helikopter durch die Luft schweben und beste Aussichten genießen

Der Veranstalter Old City Helicopter Tours, auf halbem Weg nach Key West auf der Insel Marathon gelegen, bietet Besuchern eine Vielzahl an Rundflügen mit Panoramablick über die Florida Keys an – vom sechsminütigen Probeflug bis zum einstündigen himmlischen Abenteuer. Besonders empfehlenswert ist die „Bahia Honda State Park“ Tour, bei der Besucher über die weltberühmte Seven Mile Bridge, die azurfarbenen Gewässer des State Parks, Spanish Harbor Key und Big Pine Key fliegen. (www.oldcityhelicopters.com)

Historische Rundflüge im Oldtimer-Flugzeug aus dem zweiten Weltkrieg

Bei einem Flug mit einem alten Doppeldecker aus den 1940er Jahren genießen Gäste einzigartige Blicke auf die spektakuläre Landschaft der Florida Keys. Die exklusiven Touren von Overseas Aero Tours für maximal zwei Personen kombinieren Geschichte und Natur. Auf die Passagiere wartet ein unvergleichlicher Blick auf die historischen und neuen Brücken der Florida Keys. Zu den Highlights des Flugs gehören malerische Blicke auf die historische Seven Mile Bridge und einzelne Archipele der Inselkette wie Marathon und Pigeon Key. Auch Sehenswürdigkeiten im Meer, wie der Sombrero Leuchtturm, werden angesteuert. Daneben warten Fische, Haie, Rochen und Delfine im kristallklaren Wasser darauf, von den Passagieren entdeckt zu werden. Die Flüge dauern von etwa zehn Minuten bis zu zirka einer Stunde, je nach ausgesuchtem Flugpaket. Startpunkt ist der Florida Keys / Marathon International Airport.

Florida Keys biplane ride, Marathon, Florida, USA. Foto: Overseas Aero Tours
Flug mit einem alten Doppeldecker. Foto: Overseas Aero Tours

Snuba

Wer die Unterwasserwelt ohne schwere Ausrüstung erkunden möchte, für den eignet sich „Snuba“, eine Mischung aus „Snorkelling“ (Schnorcheln) und „Scuba-Diving“ (Tauchen). Es vereint die Einfachheit des Schnorchelns mit dem Erlebnis des freien Tauchens. Bereits ab acht Jahren und ohne vorherige Tauch- oder Schnorchelerfahrung lässt sich auf diesem Wege die Unterwasserwelt vor den Ufern der Florida Keys erkunden – Begegnungen mit Meeresschildkröten und weiteren einheimischen Unterwasserbewohnern sind möglich.

Die Sauerstoffzufuhr während der von einem Guide begleiteten Tour erfolgt durch eine Atemmaske, die durch einen Schlauch mit dem Luftvorrat auf einem schwimmenden Gummi-Ponton-Boot verbunden ist. So schweben die Teilnehmer auf maximal sechs Meter Tiefe, Auge in Auge mit den Fischen, über das Riff.

Das Hawks Cay Resort und auch Tilden’s Scuba Center bietet diese Snuba-Ausflüge an. (hawkscay.com/experience/dive-duck-key / tildensscubacenter.com)

Snuba, Marathon, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Tilden's Scuba Center, Marathon
Snuba: Die Unterwasserwelt ohne schwere Ausrüstung erkunden. Foto: Tilden’s Scuba Center, Marathon

Seven Mile Bridge

Südlich von Marathon führt die legendäre Seven Mile Bridge, die auf Hunderten von Betonpfeilern über das Meer zu den Lower Keys führt. Jedes Jahr im April wird der „Seven Mile Bridge Run“ in Marathon veranstaltet. Rund 1.500 Läufer nehmen an diesem Ereignis teil, das die Sportler auf der größten Segmentbrücke der Welt über die Fluten des Golfs und des Atlantischen Ozeans führt.

Die Seven Mile Bridge bei Marathon. Foto: Andy Newman/Florida Keys News Bureau
Die Seven Mile Bridge bei Marathon. Foto: Andy Newman/Florida Keys News Bureau

Parallel zur neuen Brücke ragt die einst von Henry Flagler erbaute Eisenbahnbrücke, in die Bay. Die alte Seven Mile Bridge lädt Angler, Spaziergänger und sonstige Naturliebhaber ein, eines der spektakulärsten und geschichtsträchtigsten Vergnügen zu genießen, das die Keys zu bieten haben. Das blau-grüne Panorama des Golfs von Mexiko und des atlantischen Ozeans, gesprenkelt mit Hummerkäfigen und Segelbooten, bietet ein Schauspiel, das sich so ähnlich schon den Reisenden in Henry Flaglers berühmter Oversea Railroad von 1912-1935 geboten haben muss.

Zeitreise auf Pigeon Key

Ein geschichtlich interessantes Ausflugsziel ist „Pigeon Key“, eine winzige Insel direkt unter der alten Seven Mile Bridge. Touristen erreichen Pigeon Key von dem Besucherzentrum am westlichen Ende von Marathon aus mit einer Fähre.

Im frühen 20. Jahrhundert war Pigeon Key das Zuhause von knapp 400 Arbeitern, die am Bau der berühmten Florida Keys Overseas Railroad von Henry Flagler beteiligt waren. Auch ein Versorgungslager und später eine Haltestelle für Passagierzüge gab es auf der kleinen Insel.

Pigeon Key mit der Old Seven Mile Bridge südlich von Marathon auf den Florida Keys. Foto: Andy Newman/Florida Keys News Bureau
Pigeon Key mit der Old Seven Mile Bridge südlich von Marathon. Foto: Andy Newman/Florida Keys News Bureau

Während sich die übrigen Keys im Laufe des 20. Jahrhunderts veränderten, blieb auf dieser winzigen Insel scheinbar die Zeit stehen.

Heute wird Pigeon Key als Basis für Exkursionsgruppen und Meeresbiologen genutzt, die hier übernachten und ihre Touren starten. Besucher können auf der kleinen Insel die alten Quartiere der Gleisarbeiter und ein historisches Museum erkunden.

Die Historie der Keys mit Konzentration auf den Bau von Henry Flaglers Oversea Railroad wird den Besuchern der „Taubeninsel“ anschaulich und mit viel Liebe zum Detail näher gebracht. Dieses Eiland ist ein wichtiges historisches Monument und beheimatet zudem ein Museum, das den Bau der „Seven Mile Bridge“ veranschaulicht.

Besucher können bequem mit der Fähre vom Hafen des Faro Blanco Lighthouse nach Pigeon Key übersetzen. Der kleine Hafen gehört zum Faro Blanco Resort and Yacht Club in Marathon.

Pigeon Key und die Seven Mile Bridge auf den Florida Keys. Foto: Andy Newman/Florida Keys News Bureau
Pigeon Key und die Seven Mile Bridge auf den Florida Keys. Foto: Andy Newman/Florida Keys News Bureau

Duck Key

Das exklusive Inselresort „Hawk’s Cay Resort & Marina“ auf Duck Key möchte Besuchern mit seinem Delfinprogramm „The Dolphin Connection“ ein unvergessliches Erlebnis bieten. Meeresbiologen betreuen die Programme und bringen Resortgästen und Besuchern auch die Lebensweise der Meeressäuger im sensiblen Ökosystem der Florida Keys näher. „Dolphin Discovery“ ist ein Interaktionsprogramm mit Delfinen, bei denen die Teilnehmer hüfttief im Wasser stehen und unter der Anleitung eines Delfintrainers mit den Tieren spielen. „Dockside Dolphins“ erlaubt einen Blick hinter die Kulissen des Delfintrainings und bietet die Gelegenheit, dem Delfintrainer zu assistieren. Das „Dolphin Discovery“-Programm dauert 45 Minuten, davon 25 Minuten direkter Kontakt mit den Tieren. Das Programm „Dockside Dolphins“ dauert 30 Minuten. Tiefere Einblicke in den Alltag der Delfine erlaubt das Angebot „Trainer for a Day“, bei dem maximal zwei Teilnehmer pro Tag den Trainer drei Stunden lang begleiten. (hawkscay.com/experience/dolphin-connection-florida-keys/)

Grassy Key

Adrenalinrausch garantiert: Im „Keys Cable“ Wasserpark gelten ideale Bedingungen für Wassersport-Enthusiasten. Ob Wakeboarder, Wakeskater, Wasserskifahrer oder Kitesurfer, die Anlage auf Grassy Key verspricht allen ein rasantes, nasses Vergnügen. Eine Art Schlepplift zieht die Adrenalinjunkies über den rund drei Hektar großen See. Die Ziehgeschwindigkeit variiert je nach Können und Wunsch. Misslingt ein Sprung oder stürzt der Sportler, stoppt der Seilzug automatisch und ermöglicht eine Weiterfahrt von derselben Stelle. Lange Schwimmstrecken gehören somit der Vergangenheit an und die Fahrzeit kann intensiv für das Training genutzt werden. Das Equipment kann vor Ort ausgeliehen werden, auch Trainerstunden sind buchbar. (keyscable.com)

Dolphin Research Center – Auf Tuchfühlung mit Flippers Artgenossen

Grassy Key wurde als Heimat des TV-Stars Flipper berühmt. Heute kann man bei einer Führung durch das „Dolphin Research Center” viel über die Pflege und Dressur der freundlichen und klugen Meeresbewohner lernen.

Das „Dolphin Research Center“ (DRC) wurde 1984 als gemeinnützige Organisation gegründet, die durch Forschung und Bildung eine friedliche Koexistenz und Kommunikation zwischen Meeressäugern, Menschen und der Umwelt ermöglicht. Das Zentrum, in Grassy Key auf den Florida Keys gelegen, ist das Zuhause einer Familie von Großen Tümmlern und kalifornischen Seelöwen.

Aufgabe ist nicht nur der Schutz sondern auch die weitere Erforschung der Säuger. Im Lernzentrum der Einrichtung können Gäste informativen Vorträgen lauschen oder beim Training der Tiere zugucken.

Das DRC ist als gemeinnützige Lehr- und Forschungseinrichtung landesweiter Anlaufpunkt für die Pflege kranker oder verwundeter Delfine, die in küstennahen Gewässern gefunden werden, sowie für kranke und erschöpfte Delfine, die jahrelang in Aquarien ihre Shows vorgeführt haben. Die Tiere erholen sich im Center schnell und zeigen schon bald viel Spaß beim Spiel mit den Besuchern des Zentrums, für die sie sich eigene Kunststücke ausdenken. Im „Dolphin Research Center“ wurde auch die bekannte Fernsehserie „Flipper“ gedreht.

Wer den friedvollen Delfinen noch näher kommen möchte, kann nach vorheriger Anmeldung eine Runde mit ihnen schwimmen oder sie im hüfthohen Wasser streicheln: Ideal für unsichere oder Nicht-Schwimmer und kleine Kinder bis fünf Jahre ist das sogenannte „Shallow Water Encounter“, bei dem man auf einem Podest im Wasser steht, während die Delfine heranschwimmen. Kinder ab fünf Jahren und Schwimmer können beim sogenannten „Deep Water Dolphin Encounter“ mit den Delfinen schwimmen.

Dolphin Research Center auf Grassy Key, Marathon, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Bob Krist/Florida Keys News Bureau
Dolphin Research Center auf Grassy Key, Marathon. Foto: Bob Krist/Florida Keys News Bureau

Für Familien mit kleinen Kindern und alle, die den Tieren lieber mit einer Gruppe begegnen möchten, wird der sogenannte „Dolphin Dip“ angeboten, bei dem man wie bei den anderen Delfinbegegnungen auf einem Podest im Wasser steht. Weitere Angebote sind eine kurze Delfinbegrüßung mit Foto (Meet a Dolphin), Theoriestunden über das Leben der Meeressäuger oder „Paint with the dolphin“. Die Delfine zaubern mit Pinsel und Flosse ein farbenfrohes Motiv auf die T-Shirt-Leinwand. Das DRC bietet außerdem therapeutische Programme für behinderte Kinder an.

Studien des Dolphin Research Center

Über die Jahre hat das DRC gemeinsam mit renommierten Wissenschaftlern und Instituten zahlreiche Forschungsprojekte auf der Grundlage von Beobachtungen, Wahrnehmungstests und der Analyse der Tierhaltung durchgeführt. Darunter finden sich beispielsweise Studien zur Immunologie und Sprachforschung, dem genetischen Fingerabdruck, zu charakteristischen Signalen und der Unabhängigkeit von Kälbern.

Im Anschluss an eine Studie aus dem Jahr 2010, bei der wissenschaftlich bewiesen wurde, dass Delfine ihre Artgenossen auch ohne Augenlicht nachahmen können, zeigte das Institut, dass die intelligenten Meeressäuger zur Imitation den Schall nutzen. Im Rahmen der ersten Studie wurden einem Delfin mit Hilfe von weichen Latexklappen die Augen verdeckt, um seine Sicht zu blockieren. Der Meeressäuger sollte anschließend einen Artgenossen imitieren, was ihm problemlos gelang. Das Ziel der zweiten Studie lag in der Darlegung, dass Klänge dem Delfin bei der Lösung dieser Aufgabe helfen. So ahmte er ebenfalls erfolgreich die Bewegungen eines Menschen nach, der sich neben ihm im Wasser befand.

Ein weiteres erstaunliches Ergebnis lieferte der Unterwasserschallempfänger. Während sich der Delfin bei der Nachahmung eines Artgenossen den Schall zu Nutze machte – vergleichbar mit der Erkennung eines Händeklatschens beim Menschen – stellte er bei der Imitation des Menschen auf Echoortung um. Normalerweise ist die Echoortung bei Delfinen nicht ständig in Gebrauch; der Delfin muss sie erst bewusst aktivieren. Dies zeigt wiederum, dass der Delfin intelligent agiert hat: Er änderte seine Strategie, um an die benötigten Informationen zu gelangen. Diese Flexibilität veranschaulicht, dass Delfine in der Lage sind, Probleme aktiv zu lösen.

Seabird Key ist der perfekte Rückzugsort

Von Marathon aus ist Seabird Key mit dem Boot zu erreichen. Die Privatinsel beherbergt einen wunderschönen Garten mit zahlreichen tropischen Gewächsen. Zu dem kleinen Haus der Insel gehören mehrere Veranden und die Einrichtung verbreitet karibisches Flair. Bis zu acht Personen finden hier Platz und die Küche ist voll ausgestattet. Der Privatstrand lädt zum Sonnenbaden, Schwimmen und Schnorcheln ein. Mit Kajaks kann man aufs Wasser paddeln oder in einer Hängematte einfach nur die Zeit genießen. Ökotourismus steht auf Seabird Key im Vordergrund. Das gesamte Haus versorgt sich mit Solarenergie.

Restaurants

Lage, Lage, Lage – damit überzeugt die Sunset Grille & Raw Bar am südlichen Ufer von Knights Key auf Marathon. Während die Gäste tafeln, schweift ihr Blick auf das Wahrzeichen der Florida Keys, die Seven Mile Bridge. Den Sonnenuntergang mit spektakulärer Aussicht verschönern Cocktails wie „Tiki Parrot“ und „Electric Margarita“, der in einem beleuchteten Glas gereicht wird. Das Angebot an Speisen reicht von frischem Sushi über „7 Mile“- Langustenhappen und sogenannte „Conch Fritters“. Diese frittierten Hackbällchen – eine Spezialität auf den Florida Keys – bestehen aus dem Fleisch der „Conch“, einer Meeresschnecke. (sunsetgrille7milebridge.com )

Unterkunft auf Marathon

Marathon, das Herzstück der Florida Keys, bietet Urlaubern neben seiner zentralen Lage für Erkundungsausflüge zu anderen Keys auch erstklassige Tauch- und Angelmöglichkeiten sowie eine große Auswahl an Unterkünften.

Glunz Ocean Beach Hotel & Resort

Pool und Spa am hoteleigenen Privatstrand: „Übernachte und tue Gutes“ lautet das Motto des Glunz Ocean Beach Hotel & Resort. Das Haus feierte im Januar 2014 den Abschluss aller Umbaumaßnahmen und gab eine Partnerschaft mit der in Key Largo ansässigen Coral Reef Restoration Foundation bekannt. „Pay it Forward“ heißt das Programm, das Gästen ermöglicht, sich am Wiederaufbau der Korallenriffe zu beteiligen. Jede 1 US-Dollar-Spende der Gäste verdoppelt sich, denn das Hotel hat sich verpflichtet, sie nochmals um den gleichen Betrag zu erhöhen. Zudem stiftete Jack Glunz, Besitzer des Hotels, anlässlich der Eröffnung einen einmaligen Betrag von 10.000 US-Dollar an die Organisation.

Das Resort mit 38 Zimmern und Suiten ist die neueste Unterkunft am Key Colony Beach auf Marathon. Ergänzt wurden unter anderem ein beheizter Pool und ein Spa am hoteleigenen Privatstrand sowie ein Fitnessraum. Alle Standardzimmer verfügen über Flachbildfernseher und kostenlosen Internetzugang. Die Suiten warten zudem mit einer voll eingerichteten Küche auf.

Tranquility Bay Beachfront Hotel & Resort

Übernachten inmitten tropischer Pflanzen: Im Tranquility Bay Beachfront Hotel & Resort können Gäste in 16 „Tropical Garden Guestrooms“ übernachten. Die ebenerdigen luxuriösen Unterkünfte inmitten der zirka fünf Hektar großen, liebevoll gepflegten Anlage eigenen sich für alle, die Privatsphäre lieben. Im Gartenbereich befindet sich auch ein eigener, vom Hauptgebäude weit entfernter, ruhiger Pool.

Die „Tropical Garden Guestrooms“ ergänzen die 87 „Beach Houses“ am 335 Meter langen privaten Sandstrand des Resorts mit zwei oder wahlweisen drei Schlafzimmern. Zu den weiteren Einrichtungen des Hotels zählen ein an eine Lagune erinnernder Swimmingpool nur für Erwachsene, eine große Auswahl an Wassersportmöglichkeiten, Spa-Anwendungen auf dem Zimmer, eine Tiki-Bar am Strand sowie ein vielfältiges kulinarisches Angebot am Abend im hoteleigenen „Butterfly Café“.

Hawks Cay Resort

Meetings und Events auf Duck Key: Das Hawks Cay Resort auf Duck Key verfügt über Konferenzräume mit Platz für bis zu 600 Personen. Modernste Technik ermöglicht den Teilnehmern die gewünschte Konnektivität, egal wo sie sich auf dem Areal befinden. Ein Restaurant, das sowohl innen als auch außen Platz für kleine und große Gruppen bietet, ergänzt das Hotel.

Banana Bay Resort & Marina

Das Banana Bay Resort & Marina verfügt über 59 Deluxe Zimmer sowie einen neu gestalteten Lobby- und Poolbereich. Außerdem ergänzen unter anderem eine Tiki Bar, ein Whirlpool und Tennisplätze das Angebot des Resorts.

Zimmer, Banana Bay Resort and Marina, Marathon, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Banana Bay Resort and Marina
Gästezimmer des Banana Bay Resort & Marina auf Marathon. Foto: Banana Bay Resort & Marina
Marina, Banana Bay Resort and Marina, Marathon, Florida Keys, Florida, USA. Foto: Banana Bay Resort and Marina
Marina des Banana Bay Resort auf Marathon. Foto: Banana Bay Resort & Marina

Quelle: Florida Keys & Key West

* = Affiliate-Link
Marathon
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen