Wer Golf mag, wird St. Petersburg/Clearwater lieben. Nicht nur die herrlichen Strände und die atemberaubenden Sonnenuntergänge sind das, was St. Petersburg/Clearwater so einzigartig macht.

Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi – Bei einem Trip nach St. Petersburg/Clearwater sollten Fans des Golfsports unbedingt die grandiosen Golfplätze der Sunshine Destination testen. Entlang der 35 Kilometer langen Küstenlinie mit traumhaften Badestränden finden Urlauber allein 50 Anlagen. Sowohl Scratch Player, also diejenigen Golfprofessionals und Amateurgolfer mit einem Handicap von Null oder besser, als auch Wochenendspieler und Anfänger finden hier garantiert den richtigen Platz für spannende Golfrunden.

Die wunderbare Golfplätze können mit PGA-zugelassenen Fairways und einer historischen Vergangenheit aufwarten. Die Region kann sich mit berühmten Anlagen wie dem Belleview Biltmore, dem Renaissance Vinoy und dem Innisbrook Resort and Golf Club rühmen. Berühmtheiten wie der Golfplatzarchitekt Donald Ross haben hier bereits ihre Bälle über die anspruchsvollen Golfplätze geschlagen.

Innisbrook Golf and Spa Resort

Der ideale Ausgangspunkt für eine Florida-Golfreise ist das Innisbrook Golf and Spa Resort in Palm Harbor. Das Golfmagazin Golf Digest hat es zu einem der Top-Golfresorts in den USA ernannt. Innisbrook ist bekannt für seine vier Meisterschaftsparcours und den familienfreundlichen Neun-Loch-Parcours. Sanfte Hügel, malerische Anhöhen und mit spanischem Moos behangene Bäume geben den fünf Golfplätzen des Resorts ein besonderes Ambiente.

Palm Harbor Innisbrook Golf Resort, St. Petersburg/Clearwater, Florida, USA. Foto: Visit St. Petersburg/Clearwater
Innisbrook Golf Resort in Palm Harbor. Foto: Visit St. Petersburg/Clearwater

Bereits seit dem Jahr 2000 wird hier einmal jährlich im März die prestigeträchtige PGA Tour gespielt. Mit Gesamtpreisgeldern von mehr als 200 Millionen US-Dollar ist dies die mit Abstand höchstdotierte Golfturnierserie der Welt.

Doch auch außerhalb des spannenden Turniers ist Innisbrook der Hotspot für packende Golfsessions. Vier Meisterschaftsparcours und der familienfreundliche Neun-Loch-Parcours sorgen für abwechslungsreiche Golfspiele. Das Juwel ist allerdings der unter Golfern berühmte Copperhead Course mit seinem besonders anspruchsvollen Parcours, der 1974 von Larry Packard gestaltet wurde und auch Profis vor besondere Herausforderungen stellt.

Dunedin Golf Club

Spannung verspricht auch der Dunedin Golf Club. Dieser wurde vom berühmten Golfplatz-Architekten Donald Ross designt und schon 1927 eröffnet. Seither haben bereits legendäre Golfstars wie Bobby Jones, Gene Sarazen und Ben Hogan unter anderem bei den Turnieren der PGA-Tour ihre Schläger geschwungen und den Ball mit viel Fingerspitzengefühl in die Löcher manövriert.

Gäste können heute den Spuren der einstigen Stars folgen und in atemberaubender Kulisse dem kleinen weißen Ball hinterherjagen. Seine nahe beieinanderliegenden Fairways und die schräg abfallenden Greens sind Besonderheiten des Platzes, die bespielt werden können.

Belleview Biltmore Golf Club

Architekt Ross hat nicht nur diesem Golfplatz seinen ganz besonderen Charme verliehen. In Belleair, nicht weit entfernt vom Dunedin Golf Club, befindet sich der ebenfalls von Ross kreierte Belleview Biltmore Golf Club. Besonders herausfordernd sind hierbei die vielen Wasserflächen, die es zu umspielen gilt.

Vinoy Resort & Golf Club

Ein außergewöhnliches Spielerlebnis erfahren Golfliebhaber im traditionell angehauchten Vinoy Resort & Golf Club in St. Petersburg. Das exklusive Luxushotel begeistert mit einem privaten Yachthafen, einem 18-Loch-Golfplatz und einer Tennisanlage mit zwölf Tennisplätzen.

Der Club, der von der spanischen und maurischen Renaissance beeinflusst wurde, kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Gelegen in Snell Isle, einer der malerischsten Viertel St. Petersburgs, liegt der Golfplatz in nur gut zwei Kilometer vom weltberühmten Vinoy Renaissance Resort entfernt.

Der 18-Loch, Par 71 Platz stammt aus dem Jahr 1927 und wurde in dieser Zeit von dem deutschstämmigen George Herman „Babe“ Ruth, einem der bedeutendsten Baseballspieler der USA, während seines Frühjahrstrainings frequentiert. Im extravaganten Clubhaus von 1925 können sich Golfer nach einem anstrengenden Sporttag ausruhen. Der Golfarchitekt Ron Garl gestaltete den Vinoy Club um und eröffnete ihn 1992 neu.

The Vinoy® Renaissance St. Petersburg Resort & Golf Club, St. Petersburg, Florida, USA. Foto: Visit St. Petersburg/Clearwater
The Vinoy® Renaissance St. Petersburg Resort & Golf Club. Foto: Visit St. Petersburg/Clearwater

Abschlag- und Spielmöglichkeiten für jeden

Die wunderschöne Region St. Petersburg/Clearwater an Floridas Golfküste bietet natürlich nicht nur Golfplätze für Scratch Player, also diejenigen Golfprofessionals und Amateurgolfer mit einem Handicap von Null oder besser. Ebenso befinden sich in der Gegend viele Plätze für Wochenendspieler und Beginner. Kurz gesagt: Es gibt Abschlag- und Spielmöglichkeiten für jeden. Auch für Touristen, die sich einfach mal ausprobieren möchten.

Einen optischen Vorgeschmack auf das Golferlebnis in St. Petersburg/Clearwater bietet ein YouTube-Video:

Links zum Beitrag

Quelle: Visit St. Petersburg/Clearwater

Golfsport in St. Petersburg/Clearwater
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen