Den größten frei in der Landschaft stehenden Granitblock der Welt findet man eine halbe Autostunde östlich von Atlanta. Der Monolith Stone Mountain mit seinen vielen Freizeitangeboten zieht jährlich um die vier Millionen Besucher an. In der Steinzeit waren die Touristen auch schon dort.

250 Meter hoch ragt der Fels der Superlative aus dem Boden hervor. Von seinem Gipfel mehr als 500 Meter über dem Meerespiegel blickt man auf die Skyline der Millionenmetropole Atlanta. Der Fels gilt als ein Naturwunder. Dies, aber auch seine vielfältigen Attraktionen machen ihn zu einem der beliebtesten Ausflugsziele in Georgia.

Relief des Konföderierten-Präsidenten Jefferson Davis und seiner Generäle Robert E. Lee und Thomas J. „Stonewall“ Jackson am Stone Mountain, Stone Mountain Park, Atlanta, Georgia, USA. Foto: Wikimedia Commons, CC0
Relief des Konföderierten-Präsidenten Jefferson Davis und seiner Generäle Robert E. Lee und Thomas J. „Stonewall“ Jackson am Stone Mountain. Foto: Wikimedia Commons

An seiner Nordseite prangt ein 30 mal 60 Meter großes Relief des Konföderierten-Präsidenten Jefferson Davis und seiner Generäle Robert E. Lee und Thomas J. „Stonewall“ Jackson, das größer ist als das am Mount Rushmore.

Relief des Konföderierten-Präsidenten Jefferson Davis und seiner Generäle Robert E. Lee und Thomas J. „Stonewall“ Jackson am Stone Mountain, Stone Mountain Park, Atlanta, Georgia, USA. Foto: Pixabay #702816, CC0
Relief des Konföderierten-Präsidenten Jefferson Davis und seiner Generäle Robert E. Lee und Thomas J. „Stonewall“ Jackson am Stone Mountain. Foto: Pixabay

Der Gipfel ist über eine steile Treppe oder mit einer Seilbahn zu erklimmen und bietet eine grandiose Aussicht auf die Skyline von Atlanta. Am Fuße des Stone Mountain liegt das Vergnügungsdörfchen Crossroads mit Restaurants und Läden sowie Freizeitmöglichkeiten wie Tretbootfahren, Minigolf, ein 4-D-Kino oder ein Museum über die Geschichte des Parks. An manchen Sommertagen nach Anbruch der Dunkelheit wird der Park zum Schauplatz einer spektakulären Lasershow.

Summit Skyride, Stone Mountain Park, Atlanta, Georgia, USA. Foto: Stone Mountain Park
Summit Skyride im Stone Mountain Park. Foto: Stone Mountain Park

In dem Freilichtmuseum Antebellum Plantation & Farmyard sehen Besucher, wie es sich vor 150 Jahren und davor in Georgia lebte. Die Anlage besteht aus Gebäuden, die zwischen 1783 und 1875 in Georgia gebaut wurden. Eines davon ist ein restauriertes Küchenhaus.

Antebellum Plantation & Farmyard, Stone Mountain Park, Atlanta, Georgia, USA. Foto: Stone Mountain Park
Antebellum Plantation & Farmyard im Stone Mountain Park. Foto: Stone Mountain Park

Besucher, denen der Minigolf-Kurs zu simpel ist, fordert der preisgekrönte Stone Mountain Golf Course mit seinen 36 Löchern heraus.

Den Weg zum Stone Mountain fanden „Touristen“ schon lange. Vor 9000 Jahren zelebrierten Ureinwohner hier spirituelle Rituale. Mit dem Beginn des 19. Jahrhunderts entdeckten Bewohner des noch jungen Atlanta den Berg als Ausflugsziel. Während der Olympischen Spiele 1996 in Atlanta haben sich an dem Berg Sportler im Tennis, Radfahren und Bogenschießen gemessen.

Von Mitte November bis Ende Dezember weihnachtet es sehr am Fels: bei der Stone Mountain Christmas. Zwei Millionen Lichter erleuchten den Park und an einigen Abenden gibt es eine weihnachtliche Lasershow zu bestaunen. Dazu gibt es reichlich Gelegenheit, sich mit Engeln und Weihnachtsmännern ablichten zu lassen.

Christmas Lights, Stone Mountain Park, Atlanta, Georgia, USA. Foto: Stone Mountain Park
Weihnachtsbeleuchtung im Stone Mountain Park. Foto: Stone Mountain Park

Link zum Beitrag

Stone Mountain Park
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen