Die Insel Maui bietet Landschaften in den unterschiedlichsten Farben (von hell über dunkelgrün bis hin zu sanften Erdtönen), hochragende Berge, Wasserfälle und einen üppiger Regenwald inmitten unberührter Natur sowie imposante Vulkane.

Einwohner: 143.574
Fläche: 1.888 km²
Highlights: Walbeobachtung, Haleakalā National Park, Lāhainā, Hāna
 

Maui, auch bekannt als Insel der Täler, ist Heimat vieler Künstlergemeinschaften, die in den urigen Städten arbeiten. Außerdem werden Maui einige der besten Strände der Welt nachgesagt. Das mit Kahului zu einer Doppelstadt verwachsene Wailuku bildet das wirtschaftliche Zentrum von Maui.

Ein Lu’au bezeichnet einen traditionellen polynesischen Abend wie Besucher ihn vielerorts auf Hawai’i erleben können. In der quirligen Stadt Lahaina auf der Insel Maui können Teilnehmer vieles über polynesische Lebensart und Rituale der Ohana – zu Deutsch: „Familie“ – lernen. Auf der Speisekarte stehen unter anderem exotische Früchte und Fisch. Nähere Informationen unter www.oldlahainaluau.com.

Walbeobachtung

Die Gewässer vor West- und Süd-Maui sind von den West Maui Mountains und Haleakalā abgeschirmt und schaffen daher ein ruhiges, klares Meer mit bester Sicht. Buckelwale werden von den seichten Gewässern angezogen und machen Maui zum idealen Beobachtungsort während der Wintersaison (Dezember bis Mai). Ab Lāhainā Harbour werden zahlreiche Touren angeboten – sowohl auf Charter- als auch auf Rafting-Booten.

Haleakalā National Park

Schlafende Riesen soll man nicht wecken: Im Haleakalā National Park befindet sich der höchste Punkt Mauis. Der Haleakalā ist der größte inaktive Vulkan der Welt und besetzt mehr als 75 Prozent der Insel Maui. Mit stolzen 3.055 Metern erhebt sich der Gigant über den Meeresspiegel, seine anmutigen Hänge sind von jedem Punkt der Insel aus sichtbar.

Haleakalā heißt auf Hawaiianisch so viel wie „Haus der Sonne“. Der Legende nach soll der Halbgott Maui den Feuerball auf seiner Reise entlang des Himmels eingefangen haben, als er gerade auf dem Gipfel des Vulkans stand. Damit wollte er die Laufbahn der Sonne abbremsen, um den Tag länger zu machen. Der Park umfasst 12.141 Hektar Naturlandschaft.

Als absolutes Muss auf jedem Maui Besichtigungsplan sollte eine Tour auf den Haleakalā bei Sonnenaufgang stehen. Ausgestattet mit Picknickkorb werden Romantiker mit einem Farbspektakel hoch über der Landschaft Mauis belohnt.

Damit das beeindruckende Naturschauspiel seine Faszination behält, ist der Zugang zum Park zwischen 3 und 7 Uhr früh nur noch mit vorheriger Registrierung möglich. Die Online Reservierung kann bis zu 60 Tage im Voraus über die offizielle Park-Website getätigt werden.

Zip-Lining durch einen Eukalyptusregenwald

Eine große Sause: Es ist nicht nur das Zip-Lining an sich, das das Herz schneller schlagen lässt, sondern vor allem die Aussicht: Uralte Bäume, Bergpanoramen, der Ozean und Blicke in die intensiv grünen Täler scheinen direkt einem Bilderbuch zu entspringen. Traumhafte Kulissen für Zip-Line-Touren bieten der Eukalyptusregenwald im Haleakalā National Park.

Anzeige

Sonnenaufgang am Berggipfel: Maui am Morgen

Sonnenaufgang am Berggipfel: Maui am Morgen. Foto: GetYourGuide
Gleiten Sie in den frühen Morgenstunden durch das malerische Kula, um den Gipfel des Haleakalā pünktlich zum spektakulären Sonnenaufgang zu erreichen. Beobachten Sie ein atemberaubendes Schauspiel, das in seiner Schönheit kaum zu übertreffen ist. MEHR +
Kundenbewertung: 4.75 von 5  (12 Bewertungen)
Dauer: 8 Stunden
Preis: ab 147 Euro pro Person
Foto: GetYourGuide

Upcountry Maui

Gebirgszüge und vernebelte Berge entfalten eine kühle Brise, die den Geruch von Eukalyptus landeinwärts trägt. Die fruchtbaren Hänge auf den Höhengebieten rund um Haleakala bieten den idealen Standort für Ranches, botanische Gärten und Farmen – himmelhohe Aussichten inklusive!

Lahaina

Lāhainā ist eine der ältesten und in der Vergangenheit bedeutendsten Walfängerstädte des Pazifiks, gelegen auf der Insel Maui.

Lāhainā ist eine historische Stadt, die sich mit dutzenden Galerien sowie einzigartigen Geschäften und Restaurants in einen wahren Hotspot verwandelt hat. Ursprünglich war Lāhainā während des Walbooms der 1800er ein Fischerdorf. Rund 1.500 Seefahrer verließen Lahaina schließlich mit 400 Schiffen. Einer davon war Herman Melville, der die Ära mit seiner Novelle Moby Dick unsterblich machte.

Dem hawaiianischen König Kamehameha I. diente der Ort als Residenz. Eine zweistündige Tour entführt Besucher auf die geschichtlichen Pfade Mauis und Lahainas, als die ersten Polynesier die Inseln betraten, als noch die Monarchie herrschte und Walfang zum Alltag der Insulaner gehörte.

Front Street in Lahaina auf Maui, Hawaii, USA. Foto: Hawaii Tourism Authority (HTA) / Tor Johnson
Front Street in Lahaina. Foto: Hawaii Tourism Authority (HTA) / Tor Johnson

Bei einer Tour mit Maui Nei Native Expeditions kann man lebendige Geschichte erleben. Die Hawaiian Kumu, einheimische Guides, geben ihr Wissen nicht einfach in nüchternen Erklärungen weiter. In alten Sagen und traditionellen Gesängen machen sie ihre Geschichte erlebbar. Somit wird die Tour für einige Momente sogar zum Konzert. Die Bühne der Hawaiian Kumu bilden Mauis wilde Natur und die historische Kulisse Lahainas. Die Tour führt abseits der ausgetretenen Touristenpfade zu den besonderen Orten, etwa dem Baldwin Home Museum, dem ältesten Gebäude in Lahaina, oder vorbei an alten Holzhäusern im Hafen Lahainas, das in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts der größte Ort der hawaiianischen Inseln war. Dort ankerte lange Zeit ein restaurierter Zweimaster, das Wahrzeichen der Stadt. 2005 wurde die Carthaginian II, die bis dahin ein schwimmendes Museum beherbergte, als Tauchattraktion in 30 Metern Tiefe unter dem Meeresspiegel versenkt.

Die vielseitige Führung gibt Einblick in das traditionelle Zusammenleben der Bewohner Mauis und in seine wirtschaftliche Entwicklung, auch jenseits des Walfanges. Die Tour führt vorbei an Plantagen, die frische Maui-Früchte zur Verkostung anbieten. Zum Ausklang begleiten die Hawaiian Kumu ihre Gäste ins Pacific’O, Mauis einziges Restaurant, das seine Zutaten aus eigenem Anbau bezieht. Es befindet sich direkt am Strand von Lele, wie Lahaina von den Einheimischen auch genannt wird. (www.mauinei.com)

Hāna

Entlang der hügeligen Küstenlinie im Osten Mauis liegt das ruhige Städtchen Hāna, bekannt als eines der letzten unberührten Grenzstädte auf Hawaii. Von Kahului geht’s in 84 Kilometern auf der legendären Straße nach Hāna, jedoch dauert die Fahrt wegen der engen, einspurigen Brücken, den Haarnadelkurven und den zurecht ablenkenden, unglaublichen Ausblicken auf die Insel zwischen zwei und vier Stunden. In Hāna gibt es einige Geschäfte und Läden für diejenigen, die sich ausnahmsweise mal nicht die Zeit beim Schnorcheln am wunderschönen schwarzen Sandstrand im Wai‘anapanapa State Park vertreiben. Urlauber können zudem Hale Piilani besichtigen – der größte hawaiianische Tempel (heiau) der Inselgruppe befindet sich in Kanahu Gardens, einem der fünf Botanischen Tropengärten Hawai’is.

Strände

Maui verfügt über rund 48 Kilometer idyllischer Strände. Die weltberühmten Küsten sind gesäumt von weißem, schwarzem und rotem Sand und sind nicht nur bei Surfern und Windsurfern beliebt, sie zählen zudem zu den besten Stränden der Welt. Einer davon ist der D.T. Fleming Beach Park, der einst zu Amerikas bestem Strand gekürt wurde.

Pippiwai Trail

Ein bisschen was von Allem: Vom zweieinhalbstündigen Kurzeindruck bis zum fünfstündigen Komplettüberblick bietet der Pippiwai Trail eine außergewöhnliche Wanderung durch einen großen Bambuswald und vorbei an dem atemberaubenden Wasserfall Waimoku Falls sowie mehreren „heiligen“ Pools, die sich ideal zum Schwimmen eignen. Diese einzigartige Vielfalt macht den Trail zum wahrhaft besten Wanderweg Mauis.

‘Īao Valley State Park

Satt und saftig: Bekannt ist der ‘Īao Valley State Park vor allem für seine geballte Ladung an Grün sowie für die ikonische ‘Īao Needle, eine riesige grüne Felswand, die weit in den Himmel hinaufragt und über einen gut beschilderten Pflasterweg direkt vom Parkplatz erreicht werden kann. Unvergleichliche Ausblicke begleiten die Tour.

Maui für Genießer

Am Whole Foods Market in Kahului kann man kulinarische Köstlichkeiten entdecken, verbunden mit leckeren Kostproben von Meeresfrüchten, Rindfleisch, Käse und Schokolade sowie regionalen Erzeugnissen. Bei der Hali’imaile Pineapple Company in Makawao kann man sich über die Geschichte des Anbaus von Ananas auf Maui und die Entwicklung des Landwirtschaftsbetriebs informieren. Auf der O’o Farm in Kula erfahren Besucher mehr über den Anbau an Feldfrüchten auf der Insel.

Mit dem U-Boot vor den Toren Mauis

Die „Zauberinsel“ gilt als wahres Paradies für Tauchfans. Wer jedoch das Wasser liebt, aber bevorzugt auf dem Trockenen bleibt, kann die versteckte Unterwasserwelt gemütlich mit einem modernen U-Boot erkunden. Von der Küste Lāhainās aus geht es gut 30 Meter in die Tiefe hin zum karthagischen Schiffswrack, einer Nachbildung eines 1920 gebauten deutschen Segelschiffs. Diese Reproduktion ist Teil des Programms, bei dem ein Biotop für Meereslebewesen durch ein künstliches Riff geschaffen werden soll. (www.atlantisadventures.com/Maui)

Ein Käfig voller Surfbretter

Wer lieber an Land unterwegs ist oder dem perfekten Instagram Motiv hinterherjagt, der ist bei Donald Dettloffs Surfboard Fence, einer Kollektion von Surfbrettern, genau richtig. 1990 kreierte Dettloff eine „Freiluftgarage“, um seine Bretter vor dem wütenden Hurrikan zu schützen. Anstatt aber die Umzäunung nach dem Sturm wieder abzubauen, erweiterte Dettloff seine außergewöhnliche Sammlung nach und nach und erhielt mit der größten Surfboard Kollektion einen Eintrag ins Guinnessbuch der Weltrekorde. Heute stehen hier 647 verschiedene Bretter rund um sein Haus herum. Einfach der Kaupakalua Road in Haiku folgen – unmöglich, diese Sehenswürdigkeit zu verpassen!

Eine runde Sache: Radsport

Über Berg und Tal: Von gemächlichen Spazierfahrten bis hin zu rasanten Rennen über Klippen und durch Regenwälder – Hawai‘i’s zahlreiche Radwege passen sich allen möglichen Graden und Interessen an.

Als Hotspot für ambitionierte Radler sticht Maui heraus. Besucher können Fahrräder problemlos in ihrem Hotel ausleihen und direkt, mit Landkarte und Trinkflasche ausgestattet, ins Inselabenteuer auf zwei Rädern starten. Auch zahlreiche begleitete Radtouren können im Hotel gebucht werden.

Auf verschlungene Straßen, bemerkenswert steile Wege und rasante Abfahrten müssen sich Herausforderer des 185 Kilometer langen East Maui Loop einstellen. Anspruchsvoll durchquert er den Regenwald im Osten Mauis, die trockenen Farmländer von Haleakalā sowie kleine Städte wie Haiku, Hana, Kipahula und Kula. Ein Stückweit führt der Pfad zudem über den berühmten Hana Highway, der wegen seiner Geschichte im National Register of Historic Places gelistet ist und ein kurvenreiches Erlebnis ist.

Schnorcheln mit humuhumunukunukuāpu‘a:

Unter Wasser, im siebten Himmel: Das klare Wasser und die exotische Unterwasserwelt machen Hawai‘i zu einem wahren Hot Spot für Schnorchler. Eine Tour mit einem einheimischen Guide bietet sich an, um sicherzugehen, die schönsten, teils versteckten Plätze, zu entdecken. An diesen werden Schnorchler mit einer Vielfalt an Meerestieren belohnt – vom Black Bandit Angelfish bis hin zum Hawaiianischen Staatsfisch, dem humuhumunukunukua-pua‘a.

Besonders der Molokini–Krater, ein vulkanisches Atoll nahe Mauis Südküste, eignet sich für einen Schnorchelausflug. Hier leben rund 250 verschiedene Fischarten, die durch die Halbmondform des Kraters geschützt werden und gleichsam Schnorchelanfängern und geübten Tauchern ein unvergessliches Unterwassererlebnis garantieren.

Anzeige

Maui: Molokini und Turtle Town Schnorchel-Abenteuer

Maui: Molokini und Turtle Town Schnorchel-Abenteuer. Foto: GetYourGuide
Entdecken Sie die Meereslebewesen von Maui an zwei berühmten Schnorchel- und Tauchdestinationen und sehen Sie den halbmondförmigen Molokini Crater. Entdecken Sie Turtle Town, fahren Sie die Küste hinauf und halten Sie Ausschau nach Delphinen. MEHR +
Kundenbewertung: 4.70 von 5  (10 Bewertungen)
Dauer: 6 Stunden
Preis: ab 96 Euro pro Person
Foto: GetYourGuide

Friday Town Party

Was ist erholsamer, als die Arbeitswoche hinter sich zu lassen? Auf Maui wird deshalb der Beginn eines Wochenendes groß gefeiert. Freitag ist der neue Feiertag – Happy Aloha Friday!

Alljährlich lädt die Insel zu den Friday Town Partys. An fünf aufeinanderfolgenden Freitagen ziehen Nachtmärkte, Konzerte, Künstler und Kunstausstellungen von Wailuku bis Kihei durch die Städtchen Mauis.

Den Auftakt der familienfreundlichen Veranstaltungsreihe macht Wailuku. Das mit Kahului zu einer Doppelstadt verwachsene Wailuku bildet das wirtschaftliche Zentrum von Maui. Am ersten Freitag des Monats öffnen Galerien und Boutiquen im Zentrum Wailukus auch nachts ihre Geschäfte und locken Besucher mit Schnäppchenpreisen und Sonderaktionen.

Auf den Bühnen werden internationale Kunstformen und traditionelle Maui-Riten dargeboten – ein spannendes Programm sowohl für Inselbewohner als auch für Hawai‘i-Besucher, die sich bei den Festivitäten unter das Volk von Maui mischen können und die Insel so auf eine sehr ursprüngliche Art kennen lernen.

Maui Friday Town Party, Maui, Hawaii, USA. Foto: Hawaii Tourism Authority (HTA) / Tor Johnson
Maui Friday Town Party. Foto: Hawaii Tourism Authority / Tor Johnson

An den folgenden Freitagen macht die Friday Town Party Station in Lahaina. Ein Besuch der alten Walfänger- und Plantagenstadt ist unabhängig von der Town Party allein aufgrund der Historie Lahainas ein Erlebnis. Weitere Schauplätze für die Freitags-Feiern sind die Ranchergemeinde Makawao, der Badeort Kihei und die Ananas-Insel Lanai.

Auch wenn jeder Freitag einem anderen Motto folgt, allen gemeinsam sind ein hoher Entertainmentfaktor, Shopping- und kulinarische Genüsse sowie ein abwechslungsreiches Angebot für „Keiki“, die Kinder. Denn die Friday Town Parties sind das etwas andere Abendprogramm für die ganze Familie.

Wo findet die Party statt?

  • 1. Freitag: Wailuku
  • 2. Freitag: Lahaina
  • 3. Freitag: Makawao
  • 4. Freitag: Kihei
  • 5. Freitag: Lanai

Made in Hawaii

  • Am Fuße des Haleakalā National Park liegt die Ali‘i Kula Lavender Farm (AKL). Mehr als fünf Hektar Farmland beheimaten rund 55.000 Lavendelpflanzen und 45 verschiedene Sorten. Die Pflanzen werden sowohl an Restaurants verkauft als auch zu zahlreichen Produkten, von der Seife über Backpulver, verarbeitet und im Laden angeboten. Die malerische Lage der Farm bietet sich zudem an, eine kleine Pause zu machen und Kaffee mit Lavendelzusatz sowie Lavendelscones zu probieren und an einer geführten Tour teilzunehmen. (aliikulalavender.com)
  • Mit ihrer von der Insel inspirierten Schmuckkollektion hebt Jamie Shepherd, Designerin von Sophie Grace Maui, die besondere Schönheit Mauis hervor und spricht vor allem Frauen an, die das Strandleben lieben. Dabei verarbeitet sie Halbedelsteine und Muscheln, in Gold gefasste Haizähne und schwarze Tahitiperlen zu Ohrringen, Armbändern, Ringen etc. Die Stücke sind sowohl in Sophies Boutique in dem kleinen Ort Pāʻi als auch in vielen Geschäften in ganz Maui erhältlich. (sophiegracemaui.com)
  • Sie gelten als die Lieferanten von „flüssigem Gold“: Kether Keyser und Tiare Rietow haben Queen Bee Productions Maui ins Leben gerufen und versorgen ihren Kunden mit einer Serie an Hautpflegemitteln, die nachhaltig und umweltfreundlich hergestellt werden und den Körper verwöhnen. Ihren Leidenschaften und Ausbildungen geschuldet, ist jedes Produkt von Hand mit Maui-Honig und Maui Bienenwachs gefertigt – vom Lippenbalsam bis zur Körperbutter aus ausschließlich natürlichen Inhaltsstoffen. (queenbeemaui.bigcartel.com)

Restaurants

Ein Abendessen mit besten Aussichten wird in Mama’s Fish House an der Küstenlinie von Pāʻia entlang der Road to Hāna serviert. Als eines der top Restaurants in den USA deklariert, beziehen die Chefköche den frischen Fang jeden Tag von einheimischen Fischern. Eine der Spezialitäten des Hauses ist das „Traditional Hawaiian“ – Gericht: „gegrillter Mahi-Mahi mit Wildschwein von Hawai‘i Island, langsam gekocht in einem Tī-Blatt mit Oktopus lūʻau, Ahi Poke und Süßkartoffeln“.

Unterkunft

Luxus-Resort an den weißen Sandstränden des Polo Beach

Das bei Wailea an Mauis Südküste gelegene Fairmont Kea Lani ist Hawaiis einziges All-Suite und Luxus-Villa Resort direkt am Meer, umgeben von neun Hektar üppiger tropischer Landschaft. Gäste können hier zahlreichen Aktivitäten nachgehen, wie Stand-up-Paddle-Boarding oder Kajak fahren. Auch die Unterwasserwelt der Region kann man von hier aus entdecken und so tropische Fische und die hawaiianischen Grünen Meeresschildkröten bewundern. Während die Erwachsenen sich dann wieder unter den Sonnenschirmen zurücklehnen, werden die Kinder im Keiki Lani Kids Club beispielsweise mit Hula-Unterricht und Kokosnuss-Malen unterhalten.

Lagoon, Fairmont Kea Lani Maui, Wailea, Maui, Hawaii, USA. Foto: Fairmont Hotels & Resorts
Fairmont Kea Lani Maui in Wailea. Foto: Fairmont Hotels & Resorts

Weitere Informationen

Maui
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen