Das Städtchen Alton gehört zu den Höhepunkten der Great River Road in Illinois. Mississippi und Missouri vereinigen sich unweit in Alton.

Highlights in Alton

  • Adler-Beobachtung in Alton: Auf vielen verschiedenen Touren oder Veranstaltungen können Adler beobachtet werden – auch ein Besuch des “Melvin Price Locks & Dam” bietet sich an; hier kann den Adlern von oben beim Emporschnellen über dem Mississippi zugeschaut werden.
     
  • Im Audubon Center at Riverlands in West Alton, Missouri, sind Pelikane, Schwäne, Reiher und Adler zuhause.
Audubon Center at Riverlands in West Alton, Missouri, USA. Foto: Alton Regional CVB
Audubon Center at Riverlands in West Alton, Missouri. Foto: Alton Regional CVB
  • Melvin Price Locks & Dam: Hier gibt es den besten Blick auf den Mississippi. Eine kostenlos geführte Tour eröffnet Einblicke in Schleppdampfer und Kähne, die sich ihren Weg durch diese unglaubliche Schleusenstruktur bahnen.
     
  • National Great Rivers Museum: Jedes Jahr reisen Millionen von Menschen zum Mississippi, um über seine Geschichte und seine Bedeutung für die amerikanische Nation zu lernen. Das “National Great Rivers Museum” am “Melvin Price Locks & Dam” widmet sich der Vergangenheit des Mississippis: von seiner weitreichenden Geschichte und kulturellen Bedeutung bis zu seiner ökologischen Wichtigkeit und seiner Rolle als „Transportkorridor“. Das Museum ist kinderfreundlich und bietet eine Ausstellungsgalerie mit mehreren interaktiven und computeranimierten Ausstellungsstücken. Hier können Besucher selbst einen Schleppdampfer durch den “Locks & Dam Simulator” lenken und die Fische des Flusses von Angesicht zu Angesicht beobachten. Wissenschaft und Natur werden hier zum Leben erweckt.
     
  • Robert Wadlow Statue: Im Jahr 1918 wurde mit Alton Robert Wadlow der „sanfte Riese“, geboren. Bei seiner Geburt wog Wadlow durchschnittliche acht Pfund, litt jedoch an einer Erkrankung der Hypophyse. Aufgrund dieser Erkrankung war er bei seinem Tod im Alter von 22 Jahren über 2,70 Meter groß und wog mehr als 200 Kilogramm. Als größter Mensch der Welt wurde er im Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen. Eine lebensgroße Statue in der College Avenue erinnert noch heute an den „World’s Tallest Man“ und versetzt viele Besucher in Staunen. Das Alton Museum of History and Art hat Wadlow einen eigenen Raum gewidmet, in dem Besucher seinen Schreibtisch aus der dritten Klasse und seinen übergroßen Ring bewundern können.
     
  • Der 20 Meilen lange Sam Vadalabene Bike Trail führt Radfahrer von Alton zum „Pere Marquette State Park“ und verläuft dabei parallel zum „Meeting of the Great Rivers National Scenic Byway“ und den Flüssen Mississippi und Illinois River. Der Radweg ist vollständig asphaltiert und führt durch die kleinen Städte Elsah und Grafton. Wer eine Pause einlegen will, findet unterwegs zahlreiche Rastplätze im „Piasa Park“, dem „Clifton Terrace Park“, oder „Pere Marquette State Park“. Ein großartiges Abenteuer für Radfahrer aller Altersgruppen und der perfekte Familienausflug. Der Radweg ist Teil des Confluence Greenway.
Sam Vadalabene Bike Trail in Alton, Illinois, USA. Foto: Alton Regional CVB
Sam Vadalabene Bike Trail. Foto: Alton Regional CVB
  • Argosy Casino Alton: Drei Etagen voller Action – und das auf dem ersten Bootscasino in Illinois, mit mehr als 1.000 der beliebtesten Spielautomaten, Blackjack, Roulette, Caribbean Stud Poker, Pai Gow Poker und dem Würfelspiel Craps.
     

Verwunschenes Alton: Auf den Spuren von Geistern und übernatürlichen Phänomenen

Für Geisterjäger und alle, die einen gewissen Nervenkitzel mögen, ist Alton im Bundesstaat Illinois ein ganz besonderer Ort. Kaum eine Kleinstadt Nordamerikas hat so viele verbürgte Geistererscheinungen und parapsychologische Phänomene vorzuweisen wie das gemütliche Mississippi-Städtchen mit seinen etwa 30.000 Einwohnern. Besucher können sich hier unter fachkundiger Führung auf die Spuren solcher Spukerscheinungen begeben.

Dark Sessions im ehemaligen Weinkeller

Der wohl bekannteste Ort Altons, an dem immer wieder von der Sichtung von Geistern berichtet wird, ist McPike Mansion. Die verfallene Villa wurde schon häufig in Zeitschriften und Fernsehsendungen präsentiert und war mehrfach Schauplatz von Untersuchungen. Für Neugierige bieten die Besitzer regelmäßig öffentliche Touren und auch und privaten Führungen an, bei denen die Teilnehmer das Haus und das umliegende Gelände mitsamt seinen schaurigen Orten sehen. Anschließend geht es in den ehemaligen Weinkeller, wo ein Medium bei einer so genannten „Dark Session“ versucht, für die Gruppe Kontakt zu den ehemaligen Bewohnern des einst prachtvollen Anwesens von 1869 aufzunehmen.

McPike Mansion in Alton, Illinois, USA. Foto: Great River Road Illinois
McPike Mansion in Alton. Foto: Great River Road Illinois

Geister im Hotel

Ein weiterer legendärer Gespensterort in Alton ist die Mineral Springs Mall. Das kleine Einkaufszentrum war in früheren Zeiten ein renommiertes Hotel, in das zwar viele Gäste ein-, aber nicht alle wieder auscheckten. So auch die Jasmin Lady. Sie kam dort bei einem Treppensturz ums Leben, wobei ihr Ehemann etwas nachgeholfen haben soll. Gäste und Mitarbeiter des Hauses berichteten in den Folgejahren immer wieder, in Treppennähe starken Jasmin-Duft zu riechen – das Parfüm der verstorbenen Lady. Einige wollen sogar gesehen haben, wie sie als Geist immer wieder den tragischen Unfall erleidet. Andere berichteten von dem Geist eines betrunkenen Mannes in der Bar, der dort verstarb, ohne sein Glas geleert zu haben.

Führungen zu den Spukorten

Gedenkstätte für Elijah P. Lovejoy am Friedhof in Alton, Illinois, USA. Foto: Alton Regional CVB
Gedenkstätte „Elijah P. Lovejoy Monument“ am Friedhof in Alton. Foto: Alton Regional CVB
Daneben gibt es in Alton eine ganze Reihe weiterer Orte und Gebäude, in dem es häufig zu Geistererscheinungen kommen soll, etwa das Restaurant My Just Desserts, die ehemalige Milton Schule und das Gebäude in 208 State Street, in dem einst Abraham Lincoln übernachtete.

Von der First Unitarian Church heißt es, dort würden frühere Geistliche spuken. Viele Geister sollen auch auf dem Friedhof (Alton National Cemetery) zu finden sein und dort speziell an der Gedenkstätte von Elijah P. Lovejoy. Es gibt mehrere Berichte, wonach der Geist des 1837 ermordeten Pfarrers, Verlegers und erbitterten Gegners der Sklaverei dort gesichtet wurde.

Anbieter wie Alton Haunted Tours, Mineral Springs Haunted Tours oder Alton Hauntings veranstalten geisterhafte Führungen über den Friedhof und zu den weiteren verwunschenen Orten der Stadt.

Die Touren bieten Unterhaltung und Nervenkitzel. Auf dem Weg ins Unbekannte lernen die Besucher die authentischsten „Spukorte“ in Alton kennen. Volkstümliche Erzählungen und Geistergeschichten sowie gruselige Plätze können auf einem Spaziergang durch die verwunschenen Ecken der Stadt erkundet werden. Die Führungen sind sowohl bei Geisterliebhabern als auch bei Geschichtsfans beliebt.

Wer mehr über die gespenstische Seite Altons erfahren möchte, findet dazu in dem Buch „Haunted Alton“ von Taylor Troy unzählige Geschichten. Auskünfte zu den Führungen und Touren gibt es auch beim Verkehrsbüro von Alton.

Mit der App „Haunted Alton“ (kostenlos, Android und Apple-Geräte) können Besucher zusätzliche Informationen per Smartphone abrufen und ihre Bilder oder übersinnlichen Erfahrungen mit anderen teilen.

Friedhof in Alton, Illinois, USA. Foto: Great River Road Illinois
Friedhof in Alton. Foto: Great River Road Illinois
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewerten Sie diesen Beitrag
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen