Einblick in das traditionelle Handwerk der Navajo Indianer

Workshops der Navajo Indianer auch für internationale Besucher buchbar

Im Juni wird im Diné College im Navajo Nation Reservat in Tsaile, Arizona der jährlich stattfindende Workshop „Sheep is Life“ ausgerichtet. Der Workshop ist auch für internationale Touristen buchbar. Auf der Diné College Rodeo Anlage finden während der Workshops verschiedene, kostenlose Events und Festivitäten statt.

Das Volk der Navajo Indianer lebt hauptsächlich im Nordosten Arizonas und ist auch bekannt unter dem Namen „Diné“, der übersetzt „unter der Erde herkommendes Volk“ bedeutet. Ihre naturverbundene Lebensweise wird besonders im Umgang mit der Schafswolle deutlich.

Das Volk der Navajo Indianer lebt hauptsächlich im Nordosten Arizonas. Foto: Arizona Office of Tourism
Das Volk der Navajo Indianer lebt hauptsächlich im Nordosten Arizonas. Foto: Arizona Office of Tourism

Buntes Kursprogramm bringt Besuchern die naturnahe Lebensweise der Navajo Indianer näher

Der 22. „Sheep is Life“-Workshop findet vom 15. bis 16. Juni 2018 statt und vermittelt einen Einblick in das traditionelle Handwerk der Navajo Indianer. Besuchern wird auf einzigartige Weise vor Augen geführt, wie ein respektvoller Nutzen der Naturprodukte möglich ist.

In einem vielfältigen Kursangebot können Besucher aus aller Welt die traditionellen Verarbeitungsweisen von Schafswolle kennenlernen, welche von Weben und Spinnen über Färben mit Pflanzen über Filzen, Kardieren und bis zur Zubereitung von Schafsfleisch reicht.

Besucher können damit beginnen, auf einem traditionellen Webstuhl verschiedenste Muster zu weben oder auch einen bunten Navajo Gürtel oder Sattelgürtel mit der „Floating Warp“ Methode (dt. etwa: fließende Ziehtechnik) herzustellen. Reisende lernen dadurch, ein Gespür für den Umgang mit Naturprodukten zu entwickeln.

Auch das Färben wird in einem Workshops erlernt. Zunächst wird Gästen erklärt, wie sie pflanzliche Färbemittel auf den Feldern erkennen und selektieren. Am zweiten Tag können mehrere Pflanzenarten ausgewählt werden, um damit anschließend eine Reihe natürlicher Farben für das Färben von Navajo Churro Wolle herzustellen. Die Teilnehmer werden dabei mit verschiedenen Beizmitteln und Färbetechniken vertraut gemacht.

Zum weiteren Programmangebot gehört auch das Kardieren mit einer Handkardiermaschine und das Spinnen von Wolle mit einer Diné Spindel. Die Teilnehmer lernen, ein Gefühl für die typische „z“-Drehung beim Spinnen zu entwickeln. Auch das Filzen von Hirtenhüten steht auf dem Programm. Die Besucher erfahren, wie die Fasern während des Filzprozesses im Wasser zusammengebunden werden.

Schließlich wird auch der respektvolle Umgang mit Schafsfleisch gelehrt. Schlachtprozesse und Zubereitungsweisen werden Interessierten eingehend erläutert. Die Teilnehmer können auch von ihren selbst gekochten Speisen kosten.

Hogan im Canyon de Chelly National Monument, Arizona, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Ein Hogan ist das traditionelle Wohnhaus der Navajo (Diné). Foto: usa-reisetraum.de

Besucher können auf der Rodeo-Anlage kostenlos in Zelten und Wohnwagen übernachten. Auch in den nahegelegenen Gegenden Chinlé und Window Rock gibt es Hotels, Motels und Campingplätze, die frühzeitig gebucht werden sollten.

Weitere Informationen

Quelle: Arizona Office of Tourism

Einblick in das traditionelle Handwerk der Navajo Indianer
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,83 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen