Kein anderer Ort spiegelt die noch junge Historie von Las Vegas besser wider als Downtown – und es lohnt sich, das Stadtviertel zu entdecken. Downtown ist da, wo vor über hundert Jahren im Jahr 1905 der Spaß in Las Vegas begann.

Mit seiner sagenumwobenen Geschichte hält die Gegend für Reisende einen Kontrast zum glitzernden, glamorösen Strip bereithält. Hier existieren Vergangenheit und Gegenwart unmittelbar nebeneinander. Downtown Las Vegas ist auch das Zuhause einer aufblühenden Kunst- und Kulturszene und gilt seit einigen Jahren als neues Kulturzentrum der Stadt. Große Kunstareale, Museen und der Container Park sind nur ein paar der Sehenswürdigkeiten.

Im Fremont District im Herzen von Downtown findet man Comedy Clubs, Blues- und Jazzbars und andere musikalische Geheimtipps. Berühmte Adressen sind die Don’t Tell Mama Piano Bar, die Beauty Bar oder der Fremont Country Club. Jede bedient einen anderen Musikgeschmack. Wer hier Lust auf Kunst hat, muss nicht lange suchen. Für einen akuten Kunstmangel hat das Emergency Arts die passende kreative Medizin.

Auch der Container Park lockt nach Downtown. Hier können Besucher durch eine Fülle an Restaurants, Bars, Foodshops und Modeboutiquen schlendern. Neben den Shoppingmöglichkeiten bietet der Container Park ein ungewöhnliches Ambiente für diverse Veranstaltungen. Regelmäßig stehen dort angesagte Musiker aus den USA auf der Bühne.

Downtown Container Park, Las Vegas, Nevada, USA. Foto: Las Vegas News Bureau
Downtown Container Park in Las Vegas. Foto: Las Vegas News Bureau

Weniger abenteuerlich wie in den Themenparks, aber dafür mindestens genauso spannend und unterhaltsam wird es für die Kleinen im Discovery Children’s Museum. Wissenschaft, Kunst, Natur und Kultur werden hier für alle Altersstufen auf anschauliche Weise vermittelt. Anfassen ist ausdrücklich erwünscht!

Das Las Vegas Natural History Museum lädt auf eine Zeitreise von den Dinosaurierern bis zur Tierwelt von heute ein. Wale, Haie und Wildtiere aus Nevada, den afrikanischen Wüsten und Regenwäldern sorgen für Staunen und große Augen – nicht nur bei den kleinen Besuchern.

Das Mob Museum zeigt Geschichte, die nicht in Lehrbüchern steht. Das Museum für organisiertes Verbrechen zeigt persönliche Gegenstände von Mobstern wie Al Capone und Bugsy Siegel. Besucher blicken hinter die Kulissen von beiden Seiten des Gesetzes.

Fremont Street Experience

Erfolgreich wurde Downtown Las Vegas mit seinen alten Kasinos und Leuchtreklamen in eine attraktive, überdachte Fußgängerzone umgewandelt.

Bei Nacht erstrahlt Downtown – wortwörtlich. Die Fremont Street Experience umschließt die historischen Hotels und Casinos entlang der Fremont Street mit ihrem spektakulären, 70 Millionen Dollar teuren Dach aus Licht und Sound. Jeden Abend ab 20 Uhr stündlich sind in der Fremont Street alle Augen nach oben auf die LED Leinwand gerichtet, wo die Viva Vision Light Show zu sehen ist.

Viva Vision Light Show, Fremont Street Experience, Las Vegas, Nevada. Foto: usa-reisetraum.de
Lichtershow der Fremont Street Experience während des OktoberFrightFest. Foto: usa-reisetraum.de

Nervenkitzel in Downtown

Die Zipline SlotZilla lässt die Besucher unter dem Videodach der Fremont Street hindurchfliegen:
Die hohe Kunst des Nervenkitzels wird in Downtown mit der Zipline SlotZilla gefeiert. Das Fahrgeschäft bringt Adrenalinfreunde mitten in Downtown in Höhen von bis zu 30 Metern. An einer Seilkonstruktion schweben die Fahrgäste über den Köpfen von Tausenden von Fußgängern hinweg – direkt unter dem weltbekannten Videodach der Fremont Street Experience. Während ihrer Zip-Fahrt dürften die Fahrgäste nicht nur eine ungewöhnliche Aussicht auf das bunte Treiben Downtowns unter und über ihnen genießen, sondern auch das Blitzlichtgewitter der staunenden Passanten am Boden. (vegasexperience.com/slotzilla-zip-line/)

Leuchten der Erinnerung – das Neon Museum Las Vegas

Das Neon Museum mit seinem Boneyard Park bietet ausgedienten Neonleuchtschildern die letzte Herberge. Es hält mehr als 150 Neonschilder aus längst vergangenen Zeiten für seine Besucher bereit, die bis auf die 30er Jahre zurück gehen. Die Sammlung ist damit die weltgrößte Kollektion seiner Art.

Neon Museum Boneyard Park Sign, Las Vegas, Nevada, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Neon Museum Boneyard Park. Foto: usa-reisetraum.de
Vergangenheit und Gegenwart existieren in Downtown Las Vegas unmittelbar nebeneinander. Eines der dortigen Schmuckstücke ist das Neon Museum, dass seine Besucher in längst vergangene Zeiten entführt. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2012 ist das Museum eine Attraktion für jeden Besucher. Hier wird die Geschichte der Stadt auf eine Weise erzählt, wie es nur im Friedhof der Leuchtreklamen in Las Vegas möglich ist.

Schon beim ersten Blick auf das Museum zeigt sich die Historie der Stadt: die muschelförmige Lobby des ehemaligen La Concha Motels, das früher am Südende des Strip stand, wurde zum Nordende des Strip transportiert und beherbergt nun den Eingang des Museums in dem sich das Visitor Center befindet.

Von hier öffnet sich die Tür in das alte Las Vegas und die Besucher tauchen in längst vergangene Zeiten ein. Der im freien gelegene Boneyard Park beherbergt mehr als 150 Neonschilder, von einzelnen Buchstaben bis hin zu ganzen Schriftzügen und Reklametafeln, die bis auf die 30er Jahre zurückgehen. Bei geführten Touren werden die einzigartigen Geschichten der Neonschilder erzählt – von Entwurf und Inspiration über die Entstehung bis hin zur Rolle, die die einzelnen Schilder in der Vergangenheit der Stadt spielten.

Das Museum wurde als gemeinnützige Organisation gegründet, um die Neonschilder zu sammeln und auszustellen. Einzelpersonen sowie Unternehmen und die Regierung haben unablässlich daran gearbeitet, die Erhaltung dieser Schätze zu fördern. Die Mission des Neon Museums ist es, die Kulturgüter Las Vegas‘ für pädagogische, geschichtliche und kulturelle Zwecke zu sammeln, zu erhalten, zu studieren und auszustellen.

Das Neon Museum hat täglich geöffnet und bietet sowohl tagsüber als auch abends Führungen an. Weitere Informationen sowie Buchungen unter www.neonmuseum.org.

Hotels & Casinos

  • Golden Gate Hotel & Casino
    Das älteste Hotel Downtowns, das Golden Gate Hotel & Casino, erstrahlt nach einer umfassenden Renovierung und Erweiterung in neuem Glanz. Das Boutiquehotel hat sich von seiner wilden Vergangenheit inspireren lassen: So ist der Casinobereich im Flapperstil der 20er Jahre renoviert worden, auch zwei Penthouse Suiten bleiben dem Stil der Retro-Showgirls treu. Die Originalfassade wurde ergänzt durch eine moderne, digitale LED Technik. Das Original-Leuchtschild mit dem Schriftzug „Hotel“ ist nun in der Lobby des neuen „Golden Gate“ zu finden.
     
  • Golden Nugget Downtown
    Das Golden Nugget Downtown besitzt einen der aufregendsten Pools von Vegas. Nur Zentimeter von einander durch eine Glasscheibe getrennt, drehen Hotelgäste ihre Runden neben Haifischen und anderen glitschigen Meeresbewohnern. In dem Pool befindet sich nämlich in der Mitte ein riesiges Aquarium. Eine verglaste Wasserrutsche durch das Haifischbecken über drei Ebenen erleichtert Gästen das Eintauchen in den fast eine Million Liter fassenden Pool. Dieser Poolkomplex ist auch bekannt als „The Tank“. Der Nachtclub des Golden Nugget umfasst nn eine Terrasse mit Blick über das Treiben auf der quirligen Fremont Street.
     
  • The D Las Vegas
    Ein weiteres Traditionshotel hat sich neu erfunden: Das ehemalige Fitzgeralds Casino & Hotel heißt nun The D und ist mitten auf der Party- und Flaniermeile, der Fremont Street Experience, zuhause. Die stylishen, rot-schwarz gehaltenen Zimmer sind modern und entsprechen dem Zeitgeist. Das Ex- und Interieur entsprechen dem „Downtown Feeling“.
     
  • Downtown Grand
    Mit dem Downtown Grand eröffnete im Oktober 2013 das ehemalige „Lady Luck“ in neuem Glanz. Die hochmoderne und farbenfrohe Einrichtung der Suiten trägt Downtowns Entwicklung zum künstlerischen Zentrum Rechnung. Vom Steakhouse über New Yorker Küche bis zu asiatischer Kulinarik bietet das Downtown Grand auch geschmacklich eine bunte Palette. Und natürlich darf auch in einem Downtown-Hotel das dazugehörige Casino nicht fehlen.
     
  • El Cortez Hotel & Casino
    Ein Original aus Vegas: Entgegen aller Neueröffnungen, die Las Vegas kontinuierlich bietet, macht sich das El Cortez Hotel & Casino gerade mit seinem alten Charme einen Namen. Das Hotel aus dem Jahre 1941 wurde ins National Register of Historic Places, in eine Liste mit allen historischen Orten der USA, aufgenommen. Das El Cortez, das im spanischen Kolonialstil erbaut wurde, zählt zu den ältesten Etablissements in der Freemont Street und firmiert noch unter dem originalen Namen. Eine wahre Besonderheit in einer Stadt des Wandels, wie Las Vegas.

Nachtleben

  • Lange war im Rio All-Suite Hotel & Casino das KRAVE Massive beheimatet, der weltweit größte Gayclub. Seit Juni 2013 findet sich der edle Tanztempel im Neonopolis, einer knapp 7.500 Quadratmeter großen Veranstaltungshalle in Downtown Las Vegas. Sie bietet Platz für fünf Tanzareas, drei Bars, eine Martini Lounge, ein Theater, einen Kinovorführsaal, einen schwul-lesbischen Comedy Club und eine Tanzfläche für „Lesbians only“.

Kunst und Kultur im Herzen von Las Vegas

  • Für eine lebendige Kunst- und Kulturszene steht die etablierte Arts Factory Las Vegas. Unter dem Dach der „Factory“ haben sich in Downtown Künstler, Architekten, Fotografen, Grafikdesigner und Gallerien zusammengefunden. Dort wird der Kreativität freien Lauf gelassen und künstlerische Synergien werden genutzt. Besucher sind jederzeit willkommen und können sich über ein abwechslungsreiches Angebot verschiedenster Künste freuen. (www.theartsfactory.com)

Quelle: Las Vegas Convention and Visitors Authority

* = Affiliate-Link
Downtown Las Vegas
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen