Die Halbinsel Coney Island im Süden von Brooklyn ist das ideale New Yorker Sommerreiseziel für Familien. Der Stadtteil bietet unberührte Strände, eine wunderschöne Strandpromenade entlang des atlantischen Ozeans, aufregende Vergnügungsparks, kulturelle Einrichtungen wie das Coney Island History Project oder das New York Aquarium sowie eine reichhaltige Geschichte.

Mit den U-Bahn-Linien D, F, N und Q gelangt man in weniger als einer Stunde von dem geschäftigen Treiben in Midtown Manhattan zu dem familienfreundlichen Stadtteil.

Kulturelle Einrichtungen und Attraktionen

  • Jedes Jahr im Juni findet die Mermaid Parade statt, eine der größten Kunst-Festumzüge der Nation in der West 21th Street und Surf Avenue. Voll von auffälligen und extravaganten Festwägen und schrillen Kostümen ist die Parade sehr beliebt bei allen Altersgruppen. Nach dem Umzug werden die besten Festwägen beim Mermaid Parade Ball gekürt.
Mermaid Parade, Coney Island, Brooklyn, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company
Mermaid Parade, Coney Island. Foto: NYC & Company
  • Das New York Aquarium ist das älteste Aquarium in den Vereinigten Staaten, das ständig in Betrieb ist und mehr als 350 Spezies von im Wasser lebenden Tieren wie Walrosse, Seelöwen, Otter und Pinguine beherbergt. Das Aquarium besitzt ein völlig umgestaltetes Aquatheater, in dem Familien die neuen Vorführungen der Seelöwen und Glover’s Reef, das das Meeresleben im Glover’s Reef in Belize zeigt, bestaunen können.
  • Nur einige Schritte vom MCU Park beheimatet der 8903 Quadratmeter große Steeplechase Plaza das B&B Carousell und den denkmalgeschützten Parachute Jump.
  • Deno’s Wonder Wheel Amusement Park bietet Besuchern eine Vielfalt an Fahrgeschäften für Familien und Kinder wie das Deno’s Wonder Wheel, das gleichzeitig Namensgeber des Parks ist. Das 45,72 Meter hohe Riesenrad ist 1920 erbaut worden und heute ein offizielles NYC Denkmal.
  • Das unter dem Wonder Wheel angesiedelte Coney Island History Project Ausstellungszentrum bietet freien Eintritt und beheimatet historische Artefakte des Viertels, Fotografien, Karten und Ephemera von „America’s Playground“. Das Projekt bietet ebenfalls Touren und Aufführungen an, welche die facettenreiche Geschichte Coney Islands beleuchten.
Coney Island History Project, Brooklyn, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Julienne Schaer
Coney Island History Project. Foto: NYC & Company/Julienne Schaer
  • Mit mehr als 40 Fahrgeschäften und Spielstätten bietet Luna Park etwas für jeden Geschmack – von Herzklopfen verursachenden Achterbahnen und klassischen Kinderfahrgeschäften bis hin zu typischen Vergnügungsparkspielen. Luna Park ist ebenfalls die Heimat der historischen Cyclone Holzachterbahn, welche ursprünglich 1927 erbaut wurde.
  • Die Brooklyn Cyclones, die Zweitligisten der New York Mets, konnten bereits mit fünf Titeln auftrumpfen. Sie tragen ihr Spiel im MCU Park aus, einem Stadium mit 7.500 Sitzplätzen, das nur einige Schritte von Coney Islands Promenade entfernt ist.

Restaurants

  • Seit 1907 ist Gargiulo’s Restaurant Coney Islands beliebtestes italienisch-amerikanisches Meeresfrüchte-Restaurant. Zu den Gerichten, die Besucher unbedingt probieren sollten, gehören gebackene Venusmuscheln, frittierte Tintenfische, Kalbsfleisch und die unverkennbaren Fettuccini Verdi al Gargiulo. Besucher sind ebenfalls von dem dekorativen Gips-Oktopus, der die Decke schmückt, begeistert.
  • Nathan’s Famous, bekannt für seinen jährlich stattfindenden Fourth of July Hot Dog Eating Contest, serviert schmackhafte Rindfleisch-Hot Dogs, goldbraune und wellenförmige Pommes, Sandwiches und kalte Getränke. Das Menü im Coney Island Flagship-Laden in der Surf Avenue beinhaltet seit diesem Sommer auch rohe Meeresfrüchte. Mit der zweiten Lokation an der Strandpromenade bekommen die Besucher nicht genug von diesem sommerlichen Genuss.
  • Nur einige Schritte vom Atlantischen Ozean entfernt, ist Ruby’s Bar & Grill das älteste Restaurant an Coney Islands Strandpromenade. Angeboten wird alles von Hamburger und Hot Dogs bis hin zu frittierten Venusmuscheln und Krabbenkuchen. Die familiengeführte Einrichtung bietet eine Auswahl an Erinnerungsstücken, die der Geschichte Coney Islands gedenken.
  • Die familiengeführte Totonno’s Pizzeria Napolitano, Gewinner des James Beard Foundation America’s Classics Awards, serviert seit 1924 Torten aus dem Kohleofen. Die Pizzen werden aus täglich frisch gemachtem Teig, aus Italien importierten Tomaten und nach Familiengeheimrezept zubereiteten Gewürzmischungen gefertigt.
  • Seit mehr als 75 Jahren ist Williams Candy der Traum für Süßigkeitenliebhaber: Der beliebte Laden ist bekannt für kandierte Äpfel, Popcorn, Marshmallows, Eiskrem, Karamell, Zuckerwatte und Lollipops.

Einkaufsmöglichkeiten

Der familiengeführte Brooklyn Beach Shop hat vergangenes Jahr an der Strandpromenade von Coney Island eröffnet und eignet sich perfekt dazu, ein Andenken, Postkarten und Strandkleidung zu erwerben. Besucher können ebenfalls Last-Minute Gegenstände für den Strand wie Stühle, Handtücher, Regenschirme abholen oder ein Souvenir zum Gedenken an die Zeit in Coney Island kaufen.

Umgebung

Wer sich von Coney Island verzaubern lassen konnte sollte mal einen Abstecher zum Brighton Beach – der nur einen 15-minütigen Spaziergang an der Uferpromenade entfernt liegt – machen. Das Viertel neben dem etwas ruhigeren Strand wird auch Little Odessa genannt und ist für seine eng verbundene russisch-sprachige Community und die farbenfrohen Shops und Restaurants bekannt.

Quelle: NYC & Company

Coney Island
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen