Für die vielen Millionen Besucher, die in New York City erkunden, ist East Harlem (auch bekannt als El Barrio) in Upper Manhattan der ideale Ort für Erkundungen abseits der klassischen Events und Attraktionen. Sowohl Einwohner New Yorks als auch Touristen finden in diesem Stadtviertel unerwartete Kostbarkeiten, kommen in den Genuss authentischer Köstlichkeiten und können Geschenke einkaufen.

Bemerkenswerten kulturelle Einrichtungen, ausgezeichnete Restaurants und einzigartige Shops säumen die Straßen im lebhaften, kulturell reichhaltigen East Harlem/El Barrio in Upper Manhattan – ein Stadtviertel voll mit verborgenen Schätzen, die die einzigartige italienische und hispanische Geschichte der Gegend mit sich gebracht hat. Als Wiege der südländischen Gemeinschaft in New York City und als Mekka lateinamerikanischer Kunst, Musik und Kultur stellt El Barrio ein aufregendes und einzigartiges Reiseziel dar.

Kulturelle Einrichtungen und Gärten

  • Der einzige architektonische Garten des Central Park, der Conservatory Garden, ist in drei Bereiche aufgeteilt, die Landschaftsarchitektur in italienischem, französischem und englischem Stil zur Schau stellen. Der 2,4 Hektar große Park ist erreichbar durch das Vanderbilt Gate an der Ecke Fifth Avenue und 105th Street.
  • Mit einer dauerhaften Kollektion von mehr als 6.600 Ausstellungsstücken aus über 800 Jahren der südländischen, karibischen und lateinamerikanischen Kunst stellt El Museo del Barrio die führende Institution im Bereich Latino-Kultur in New York City dar. Abgesehen von den Gallerien richtet das Museum eine Reihe von kulturellen Festivitäten, Bildungsprogrammen und literarischen Diskussionsrunden aus.
  • Harlem Meer ist das zweitgrößte künstlich angelegte Gewässer im Central Park. Gelegen an der Nordküste bietet das Charles A. Dana Discovery Center kostenlose Bildungs- und Gemeindeprogramme, saisonale Ausstellungen und Gedenkfeiern an.
  • Das Julia de Burgos Cultural Arts Center, benannt nach einem Dichter in Puerto Rico, hat Kunst-Programme, Bildungsveranstaltungen und das alljährliche Puerto Rican Parade & Latino Festival im Angebot. Hinter der im Center angesiedelten Los Pleneros de la 21 verbergen sich eine Gemeindeorganisation und ein Musikensemble mit ganzjähriger Programmgestaltung. Erlebnisraum und Gallerie der Taller Boricua sind seit über 40 Jahren Teil der East Harlem/El Barrio Gemeinschaft.
  • Im Rahmen des historischen Los Muros Hablan NYC Urban Art Festivals im Sommer 2013 schufen Latino-Künstler aus den USA, Puerto Rico und der ganzen Welt überall in El Barrio großformatige Wandgemälde. In ihren Kunstwerken greifen die Künstler das Konzept der Diaspora auf. Eine vollständige Karte, Künstlerinformationen und Bilder der fertiggestellten Wandgemälde finden Sie unter losmuroshablannyc.com.
  • Das Museum of the City of New York wurde 1923 gegründet und hat die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft von New York City, die sich wandelnden Gebäude, Straßen, Kulturen und Menschen der Metropole zum Thema.
  • Auf der Bühne des National Black Theatre des am längsten bestehenden Black Theater Unternehmens in NYC traten bereits Alicia Keys, Nina Simone und Patti LaBelle auf. Darüber hinaus zeigen die Künstler des Theaters ihr Können im Rahmen des monatlichen Programms „Fertile Ground“.
  • An der Ecke East 104th Street und Lexington Avenue können Besucher das Wandgemälde Spirit of East Harlem bewundern. Das in den 1970ern von Hank Prussing gemalte und 1998 von Manny Vega restaurierte Kunstwerk erfasst das Wesen und die Bewohner des Stadtviertels zur damaligen Zeit. Es beinhaltet diverse Portraits einzelner Anwohner sowie gemeinschaftliche Aktivitäten der Gegend wie zum Beispiel das Domino- und Basketballspiel.
  • Das städtische Straßenspiel Stickball hat seinen Ursprung im 19. Jahrhundert und wird in East Harlem im Rahmen der World Series of Stickball Community Gallery and Stickball Hall of Fame gewürdigt. Die Gallerie zeit Schläger und Bälle die bei dieser Sportart zum Einsatz kommen, inklusive abgesägter Besenstiele, Gardinenstangen und pinkfarbenen Spalding Hi-Bounce Gummi-Bällen.

Gastronomie und Nachtleben

  • Der New Yorker Geheimtipp für authentisch kubanische Speisen und Getränke ist das Amor Cubano. Das Menü umfasst süße Alismataceen, Hühnchen mit gelbem Reis, Gemüse mit typisch kubanischem Steak und Weißbarschfilet. Gäste können in drei verschiedenen Essensbereichen dinieren, z.B. im Außenbereich, der einem kubanischen Innenhof ähnelt.
  • Gegründet von einem Bewohner East Harlems bietet das Aromas Boutique Bakery & Café Kuchen und Törtchen verschiedenster Geschmacksnoten an. Neben Vanille- und Schokoladenaroma stellen Leckereien mit Kürbisgeschmack einen Ladenrenner dar. Für Kunden mit Ernährungseinschränkungen hat das Aromas auch gluten- und zuckerfreie Backwaren im Sortiment.
  • Das charmante Restaurant San Cristobal wird nicht nur von Touristen, sondern auch von Einheimischen gerne wegen der großen Auswahl an spanischen Gerichten besucht. Ein Beispiel ist das berühmte Cemita – ein nach Puebla-Art angerichtetes Sesambrötchen mit Salat, Tomate, Zwiebeln, geräucherten Jalapeños, Oaxacankäse, Avocado und Bohnen.
  • Camaradas ist die ideale Bar für einen nächtlichen Besuch in der Nachbarschaft und überzeugt abgesehen vom Weinangebot, Sangria und saisonalen Cocktails durch eine große Auswahl an Biersorten. Das Menü mit Einflüssen aus Puerto Rico umfasst unter anderem Jíbaro Sandwich, Alcapurrias und Mofongo Relleno.
  • Eines der neuesten Restaurants in East Harlem ist das Cascalote Latin Bistro, welches südländisches Essen mit mexikanischen Gewürzen serviert. Hier können sautierte scharfe Schrimps, Tacos mit gegrilltem Hühnchen und Zwiebeln sowie Fladenbrot mit Chorizo bestellt werden.
  • Das East Harlem Café wurde 2008 von einem Einheimischen aus El Barrio eröffnet. Das Café ist ein gemütlicher Ort an dem man sich entspannt auf einen Kaffee, zum Mittagessen oder zu einem leichten Abendessen trifft.
  • Mit einem Außen- und Innenbereich und einem umfassenden Tapasangebot ist das El Kallejon sowohl für Bewohner der Nachbarschaft als auch für New Yorker aus anderen Stadtbezirken ein beliebtes Ziel. Die Auswahl an Tapas reicht von Manchegokäse, Serranoschinken und Quitte bis hin zu Tintenfisch mit Zwiebeln, Koriander, Zitrone, Tomatensauce und Chili mit knusprigen Tostitas.
  • Evelyn’s Kitchen hat in 2009 seine Pforte geöffnet und lockt mit ‚gefährlich leckeren‘ Backwaren wie Blondies, Bananen-Pecan-Schokoladenbroten und Pecankuchen. Besucher kommen nicht nur vorbei um das Mittagessen zum Mitnehmen abzuholen sondern strömen auch zur Abendzeit gerne in Evelyn’s Kitchen.
  • Das Lexington Social ist eine ansprechende Bar mit Tapas Restaurant. Bei den Nachbarn ist es aufgrund der Vintage-Cocktails, angemessenen Weinpreisen und außergewöhnlichen Tapas sehr beliebt. Auf dem Menü finden Sie mit Ziegenkäse gefüllte Datteln gehüllt in Pancetta und frittierte Artischocken sowie Mayonnaise mit geräucherten Jalapeños.
  • Seit 1933 ist die Patsy’s Pizzeria an ein und derselben Adresse in East Harlem anzutreffen. Über die Jahre wurde sie von bekannten Persönlichkeiten wie Frank Sinatra, Tony Bennett, Joe DiMaggio, Yogi Berra, Francis Ford Coppola und vielen anderen Berühmtheiten für ihre dünnkrustige Pizza mit erstklassigen Zutaten gelobt.
  • Rao’s serviert seit 1896 Küche mit Einflüssen aus Neapel. Für das Restaurant mit der legendären italienischen Küche gestaltet es sich durchaus schwierig, eine Reservierung zu erhalten.

Einzelhandel und Märkte

  • Seit über 45 Jahren bietet der Casa Latina Music Shop ein breites Angebot an Latino CDs, Vintageschallplatten und Instrumenten. Die bewanderten und enthusiastischen Angestellten lassen Kunden immer wieder in den Laden zurückkommen.
  • Sneakers und Hüte zieren die Wände des Goliath RF. Der Streetwear Laden bietet mehr als 60 Bekleidungs-, Hüte-, Sneakers und Accessoriesmarken an.
  • Der spanische botanische Laden Justo Botánica verkauft spirituelle Santería Produkte wie Kerzen, religiöse Statuen, Kräuter und Öle. Der Besitzer Jorge Vargas wagt es, seine Kunden mit den unvertrauten Produkten in eine neue Richtung zu führen.
  • Das Zentrum für alle Literaturliebhaber ist der La Casa Azul Bookstore. Der Laden ist mehr als ein gewöhnlicher Buchladen, da hier auch Bücherclubs, Autogrammstunden von Autoren, Shows von Gallerien und Workshops stattfinden. Obwohl der Buchladen zentral im Latino Viertel liegt, bietet das La Casa Azul neben spanischen auch englische Bücher an.
  • In den 1930ern vom Bürgermeister La Guardia eröffnet stellt La Marqueta an der Park Avenue eine sehr lebhafte Einkaufsmöglichkeit unter den Bahngleisen dar. Verschiedene Verkäufer haben sich hier angesiedelt, unter anderem eine Bäckerei, eine Mostmühle und ein urbanes Gartencenter.

Unterkünfte

  • Nur ein paar Minuten außerhalt von East Harlem gelegen bietet das Aloft Harlem seinen Gästen mehr als 120 Räume mit moderner Ausstattung im historischen Viertel. In den loftähnlichen Zimmern kommen Gäste in den Genuss von luxuriösen Betten, kostenlosem WiFi und LCD Fernsehern. In der angeschlossenen WXYZ Bar, einer Lounge mit Billardtisch und Snackmenü, können Gäste Live Musik genießen.
  • Das Luxushotel The Marmara Manhattan befindet sich in unmittelbarer Nähe zu East Harlem. Gäste des Hauses genießen großzügige Unterkünfte, die von Studios bis hin zu Ein-, Zwei- oder Drei-Bett-Suiten mit separaten Schlafzimmern, Wohnräumen, Essensbereichen und voll ausgestatteten Küchen reichen.

Quelle: NYC & Company

East Harlem
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,50 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen