Das Stadtviertel Harlem befindet sich im Norden von Manhattan, nur ein paar Minuten von berühmten Attraktionen entfernt. Es beheimatet unter anderem historische Sehenswürdigkeiten, eine kulinarische Vielfalt sowie weitere versteckte Schätze. Das Stadtviertel ist durch eine gute Anbindung an mehrere Subwaylinien sehr einfach zu erreichen.

Harlem kann auf ein großes historisches und kulturelles Erbe zurückblicken, angefangen bei der ikonischen Bühne des Apollo Theaters sowie der Harlem Stage bis hin zu den vielfältigen Sammlungen des Studio Museums. Der sich ständig weiterentwickelnde pulsierende Stadtteil mit weltberühmten Restaurants ist ein Muss für Besucher New Yorks.

Harlem Street, Manhattan, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Joe Buglewicz
Harlem. Foto: NYC & Company/Joe Buglewicz

Das Viertel gilt über die Grenzen hinaus als Mekka der afroamerikanischen Kultur – ein Grund mehr, einen genaueren Blick auf seine Highlights zu werfen. Im Fokus stehen Shoppingmöglichkeiten, Restaurants, Attraktionen und geschichtliche Anlaufpunkte, die Harlem zu etwas Besonderem machen.

Kulturelle Attraktionen

  • Die Harlem Week, ein einmonatiges Festival im Sommer, bietet Besuchern die Möglichkeit an kostenlosen Konzerten, Seminaren und anderen Feierlichkeiten teilzuhaben. Ganz besonders hervorzuheben ist das Summer in the City Event für Kinder sowie der HARLEM DAY, ein Straßenfest, das jedes Jahr im August stattfindet.
     
  • Das legendäre Apollo Theater ist besonders bekannt für seine Amateur Nights, der auch berühmte Künstler wie Ella Fitzgerald und Billie Holiday ihre Karriere verdanken. Der historische Ort beheimatet Konzerte, darstellende Künste und Bildung sowie zahlreiche Veranstaltungen der Gemeinde über das ganze Jahr hinweg.
Amateur Night, Apollo Theater, Harlem, Manhattan, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Joe Buglewicz
Amateur Night im Apollo Theater in Harlem. Foto: NYC & Company/Joe Buglewicz
  • Harlem Stage, eine führende Kunstorganisation, ist Heimat zahlreicher Theater- und Tanzprogramme sowie einer hohen Bandbreite verschiedenster Musikrichtungen.
Harlem Stage, Harlem, Manhattan, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Kate Glicksberg
Harlem Stage. Foto: NYC & Company/Kate Glicksberg
  • Das Schomburg Center for Research in Black Culture beherbergt eine Sammlung von mehr als 5 Millionen Gegenständen, welche die Erfahrungen von Menschen afrikanischer Herkunft widerspiegeln.
Schomburg Center for Research in Black Culture, Harlem, Manhattan, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Kate Glicksberg
Schomburg Center for Research in Black Culture. Foto: NYC & Company/Kate Glicksberg
  • Bereits seit 1964 ermöglicht die Harlem School of the Arts seinen mehr als 3000 Studenten Kurse für Tanz, Musik, Theater und Kunst. Das gesamte Jahr über können Jugendliche ebenso wie Erwachsene bei den dynamischen Vorstellungen Zeuge der jungen Talente werden.
Harlem School of the Arts, Harlem, Manhattan, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Julienne Schaer
Harlem School of the Arts. Foto: NYC & Company/Julienne Schaer
  • Für alle Jazzliebhaber ist The National Jazz Museum in Harlem die richtige Adresse. Es bringt den Besuchern nicht nur die Jazz-Gemeinschaft des Stadtviertels näher, sondern bietet auch eine Einführung in den Jazz und spannende Unterhaltung für alle Besucher. Beliebte Events sind beispielsweise Jazz im Park, die Serie der Harlem Swing Konzerte und die Vortragsreihe „Jazz für neugierige Zuhörer“.
     
  • The Studio Museum in Harlem zeigt sowohl lokale also auch internationale Künstler der afrikanischen Vergangenheit. Dabei sind die Kunstwerke sowohl der Moderne als auch der zeitgenössischen Kunst zuzuordnen.
Studio Museum, Harlem, Manhattan, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Kate Glicksberg
Studio Museum in Harlem. Foto: NYC & Company/Kate Glicksberg

Parks

  • Direkt an Harlem grenzt die nördliche Sektion des Central Parks, die das Harlem Meer und den West 110th Street Playground beheimatet.
Harlem Meer, Central Park, Harlem, Manhattan, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Alex Lopez
Harlem Meer im Central Park. Foto: NYC & Company/Alex Lopez
  • Mit mehr als 12 Hektar Parklandschaft befindet sich der Morningside Park zwischen der West 110th und West 123rd Street, zwischen der Manhatten Avenue, der Morningside Avenue und dem Morningside Drive.
     
  • Der Riverside Park ist ein weiterer sehenswerter wasserseitiger Park, der sich direkt am Hudson River befindet.

Restaurants

  • The Cecil ist New York Citys erste afro-asiatisch-amerikanische Brasserie.
     
  • Lido ist ein heißgeliebtes Restaurant des Viertels, das sich auf die klassische Küche Norditaliens spezialisiert hat. Das Restaurant verzaubert seine Besucher mit ausgefallenem, vielfältigem Essen von Auberginen-Parmesan und Lasagne bis hin zu Jakobsmuscheln und Lammkotelett.
Lido, Harlem, Manhattan, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Kate Glicksberg
Lido in Harlem. Foto: NYC & Company/Kate Glicksberg
  • Minton’s feiert seine Vergangenheit als Jazz-Club mit einer Low Country Küche und Live-Jazzmusik.
     
  • Red Rooster ist eine Hommage an Harlems Vergangenheit und konzentriert sich auf amerikanisches Comfort Food.
Red Rooster, Harlem, Manhattan, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Kate Glicksberg
Red Rooster in Harlem. Foto: NYC & Company/Kate Glicksberg
  • Adriane Ferguson, wohnhaft in Harlem, eröffnete im Jahr 2006 Billie’s Black. Neben Gourmegerichten wie Wels, Ochsenschwanz und Mac and Cheese bietet Billie’s Black außerdem Live Entertainment an verschiedenen Abenden der Woche.
Billie's Black, Harlem, Manhattan, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Julienne Schaer
Billie’s Black in Harlem. Foto: NYC & Company/Julienne Schaer
  • Bei Dinosaur Bar-B-Que finden Besucher mit das beste Barbecue der ganzen Stadt. Von traditionellen Platten mit Schwein und Rind bis hin zu Truthahn und vegetarischen Portobello Burgern bieten die Stadtviertel Köstlichkeiten sowohl für Fleischliebhaber als auch für Vegetarier.
     
  • Sylvia’s Restaurant ist ein weltberühmtes Soul-Food-Restaurant, das 1962 gegründet wurde.
Sylvia's, Harlem, Manhattan, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Kate Glicksberg
Sylvia’s in Harlem. Foto: NYC & Company/Kate Glicksberg
  • Vinateria ist ein Restaurant, das sich auf die saisonale Küche spezialisiert hat und italienische und spanische Einflüsse aufweist.
Vinateria, Harlem, Manhattan, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Kate Glicksberg
Vinateria in Harlem. Foto: NYC & Company/Kate Glicksberg

Unterkunft

  • Besucher, die länger als einen Tag in Harlem verbringen möchten, können vor Ort im Aloft Harlem übernachten. Das 2010 eröffnete Hotel präsentiert seinen Gästen modernen Stil vermischt mit dem historischen Harlem. Es verfügt über zahlreiche Vorzüge wie 120 loftartige Gästezimmer inklusive luxuriöser Betten, kostenlosem W-LAN und LCD-TVs. Gäste und Besucher können auch die W XYZ Bar des Hotels genießen – eine Lounge mit Billardtisch, Bar, Snack-Menü und Live-Musik.

Quelle: NYC & Company

Harlem
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen