Lower Manhattan beheimatet das Finanzzentrum der Vereinigten Staaten sowie die Viertel südlich der Chambers Street wie den Financial District und die Battery Park City. Besucher können die New Yorker Börse sehen, an der Wall Street entlang schlendern und das 9/11 Memorial besichtigen. Auch die historischen Wurzeln der Stadt sind hier zu finden.

Das Viertel ist jedoch auch ein großartiger Ort zum Shoppen, Essen gehen, Übernachten und für Erkundungstouren. Die Anbindung an mehr als 12 U-Bahnlinien und PATH-Zügen macht Lower Manhatten zu einem der zugänglichsten Viertel für Besucher und Einheimische.

Lower Manhattan ist eines der aufstrebenden Viertel der Stadt und bietet weltklassige Restaurants, Shoppingmöglichkeiten, Ausgehmöglichkeiten und vielen außergewöhnlichen kulturellen Attraktionen. Von historischen Sehenswürdigkeiten und Kunst im öffentlichen Raum bis hin zu Museen und darstellenden Künsten, ist das Viertel für Bewohner und Besucher ein wunderbarer Ort für Entdeckungstouren.

Lower Manhattan Skyline mit One World Trade Center, Manhattan, New York City, New York, USA. Foto: NYC & Company/Julienne Schaer
Lower Manhattan Skyline mit One World Trade Center. Foto: NYC & Company/Julienne Schaer

Die New York Stock Exchange, die größte Börse der Welt und Herz der weltweiten Finanzmärkte, ist eine der Höhepunkte auf der Wall Street. Kein anderer Ort symbolisiert Reichtum und Macht in derartiger Weise. Hier werden täglich Milliarden Aktien gehandelt. Das Gebäude mit den mächtigen Säulen und der Fassade im Stil eines römischen Tempels stammt aus dem Jahr 1903. Der Grundstein für die New Yorker Aktienbörse wurde 1792 gelegt.

Geschäftig geht es nicht nur innen auf dem Parkett, sondern auch auf dem Platz vor der Börse zu. Besonders während der Mittagspause treffen sich hier viele Händler. Schräg gegenüber liegt Federal Hall. In dem klassizistischen Bau tagte der erste US-Kongress. Die Statue vor Federal Hall zeigt George Washington, den ersten Präsidenten der USA.

Am Ende der Wall Street steht die Trinity Church (Dreifaltigkeitskirche). Sie ist eine der bekanntesten Kirchen im Big Apple und wurde 1846 im Stil der Neugotik errichtet. Vor dem aktuellen Gebäude gab es bereits zwei Vorgängerbauten, aus deren Zeit auch der benachbarte Friedhof stammt.

Trinity Church, Lower Manhattan, Manhattan, New York City, USA. Foto: NYC & Company/Marley White
Trinity Church, Lower Manhattan. Foto: NYC & Company/Marley White

Das One World Observatory empfängt im One World Trade Center seine Besucher. Die Aussichtsplattform in ca. 380 Metern Höhe erstreckt sich über die Stockwerke 100 – 102 und gewährt Besuchern eine Rundumsicht auf die Stadt und ihre Umgebung.

Im Financial District lebten einst die ersten Siedler New Yorks. Die Wall Street bildete damals mit einer großen Mauer (englisch: Wall) die Grenze zu den weiter nördlich lebenden Indianern.

Wo Battery Park und Hudson River aufeinander treffen, befindet sich das Pier A Harbor House. Das Gebäude ist im National Register of Historic Places registriert und zählt zu den designierten Wahrzeichen New Yorks. Ursprünglich im Jahre 1886 eröffnet wurde es einst als VIP-Einlass für europäische Gesandte auf dem Weg nach Ellis Island genutzt. Das dritte Stockwerk des Harbor House bietet einen Ausblick auf das Hafengebiet von Lower Manhattan und die Skyline des New Yorker Finanzdistrikts und ist für besondere Events bestimmt. (www.piera.com)

Kulturelle Institutionen

Als einzig unabhängiges Museum des Landes, das sich der amerikanischen Finanzgeschichte widmet, bietet das Museum of American Finance interaktive Ausstellungen, historische Artefakte mit Bezug zur Wall Street sowie ein spezielles Programm für Familien an.

Museum of American Finance, Lower Manhattan, Manhattan, New York City, USA. Foto: NYC & Company/Julienne Schaer
Museum of American Finance, Lower Manhattan. Foto: NYC & Company/Julienne Schaer

Das Museum of Jewish Heritage gedenkt denen, die ihr Leben während des Holocausts verloren haben und bietet den Besuchern einen multiperspektivischen Blick auf die Geschichte, Kultur und das Leben des modernen Judentums.

Museum of Jewish Heritage, Lower Manhattan, Manhattan, New York City, USA. Foto: NYC & Company/Marley White
Museum of Jewish Heritage, Lower Manhattan. Foto: NYC & Company/Marley White

Mehr über die Geschichte und Architektur der Wolkenkratzer erfahren kann man im Skyscraper Museum. Das in Battery Park City gelegene Museum würdigt New Yorks reiches architektonisches Erbe als die Geburtsstätte des modernen Skyscrapers. Es ist die richtige Adresse, um Details über die Riesen aus Stahl und Beton zu bekommen. (www.skyscraper.org)

The Skyscraper Museum, Lower Manhattan, Manhattan, New York City, USA. Foto: NYC & Company/Marley White
The Skyscraper Museum, Lower Manhattan. Foto: NYC & Company/Marley White

Im 9/11 Tribute Center in der 120 Liberty Street befinden sich Ausstellungen zu den Anschlägen auf die Twin Towers. Das Besucherzentrum ist in verschiedene Bereiche untergliedert. So können Interessierte mit Hilfe von Audio- und Videoaufnahmen die Ereignisse vom 11. September 2001 nachempfinden. Bei einer weiteren Ausstellung wird den zahlreichen helfenden Händen Tribut gezollt, die unermüdlich an der Rettung der verwundeten Menschen mitarbeiteten. In einer besinnlichen und nachdenklichen Umgebung wird schließlich den Opfern gedacht. Neben den Bildern der Verstorbenen sind die Besucher dazu eingeladen, ihre Gedanken und Hoffnungen mit den anderen Anwesenden zu teilen. (www.tributewtc.org)

National September 11 Memorial & Museum

Das 9/11-Memorial erinnert und ehrt die 2.983 Menschen, die in den Terroranschlägen auf das World Trade Center am 11. September 2001 und 26. Februar 1993 getötet wurden. Das Mahnmal besteht aus zwei reflektierenden Pools, die auf dem Gelände der ehemaligen Twin Towers angelegt wurden, nach den Anschlägen auch als „Ground Zero“ bekannt. Rund um die Pools sind die Namen der Opfer in Bronze eingelassen.

Unterhalb der Memorial Plaza, zeigt das 9/11 Memorial Museum verschiedene Ausstellungsgegenstände, die an die Ereignisse von vom 11. September erinnern und Geschichten von Verlust, Mitgefühl, Wiederaufbau und den Folgen der Anschläge von 2001 und 1993 erzählen. Zu den Ausstellungsstücken gehören z.B. ein Feuerwehrauto, das am Tag der Anschläge im Einsatz war, sich kreuzende Stahlträger, bekannt als „The Cross at Ground Zero“ und auch ein Flugzeugrumpf. Desweiteren gibt es auch viele persönliche Erinnerungen von den Opfern zu sehen, etwa Kleidung und Fotografien. Das Museum bietet eine emotionale und bewegende Erfahrung. (www.911memorial.org)

Restaurants und Nachtleben

Als beliebter Ort für politische Akteure in New York, bietet die Blue Spoon Coffee Company fair gehandelten Kaffee und individuell gefertigte Sandwiches an, die von freundlichem Personal serviert werden.

Das Cowgirl Sea-Horse ist bekannt für seine einzigartige Verbindung von Geschmäckern aus dem Südwesten mit Meeresfrüchten. In dem lebhaften Lokal kann man inmitten des historischen Bezirks South Street Seaport dinieren.

Die günstige Lage nahe der Wall Street und dem Battery Park und der exquisite Geschmack der norditalienischen Küche zeichnen das Fino Ristorante Italiano aus.

Nur einige Schritte vom alten Fulton Fish Market entfernt liegt Fresh Salt, eine einladende Bar, die an das alte New York erinnert, reichhaltige Sandwhich-Menüs und kleine Platten mit Spezialitäten anbietet und bekannt für den besten Bloody Mary der Stadt ist.

Die an einer malerischen Straße im Finanzbezirk gelegene Stone Street Tavern bietet Sitzgelegenheiten im Freien und serviert alles von Bison-Burger und Fish & Chips bis hin zu Hummer-Mac’n’Cheese und Lachs.

Das Pier A Harbor House ist ein Restaurant-/Cafe-/Bar-Komplex im über 120 Jahre alten denkmalgeschützten Pier A.

Brookfield Place ist ein Restaurant- und Shoppingkomplex in Lower Manhattan mit einer Verkaufsfläche von 28.000 Quadratmetern, einer großen Restaurant-Terasse, dem im französischen Stil gehaltenen Marktplatz Le District und von Kritikern gefeierten Restaurants.

Shopping

Von Kleidung und Schuhen bis hin zu Krippen und Spielsachen bieten Babesta Eltern alles, was sie brauchen, um ihre kleinsten Familienmitglieder auszustatten.

Bowne & Co Stationers und Bowne Printers gewähren Besuchern einen Einblick in das Druckwesen des 19. Jahrhunderts. Im Bowne können Besucher einige der ältesten Druckpressen der Welt begutachten und handgemachte Druckvorlagen für Briefköpfe, Notizkarten und Ausschreibungen erwerben.

Seit mehr als 20 Jahren versorgen Chameleon Comics and Cards das Viertel mit einer Reihe von Sammlerstücken von Comicbüchern über Sportkarten bis hin zu graphisch aufbereiteten Novellen.

Das in einem Schiffsbedarfsladen aus dem 19. Jahrhundert gelegene Pasanella and Son Vintners bietet mehr als 400 Weinsorten an, die von kleinen familiengeführten Weingütern bis hin zu bekannten Marken stammen. In einer Probierstube mit privatem Garten können Besucher die verschiedenen Weinsorten des Ladens kosten.

Pasanella and Son Vintners, Lower Manhattan, Manhattan, New York City, USA. Foto: NYC & Company/Marley White
Pasanella and Son Vintners, Lower Manhattan. Foto: NYC & Company/Marley White

Attraktionen

Die Circle Line Sightseeing Cruises, Hornblower Cruises & Events, das New York Water Taxi und die Statue Cruises bieten Besuchern nicht nur eine unterhaltsame Art, New York zu entdecken, sondern auch die Möglichkeit, die Sehenswürdigkeiten entlang des Hudson und East Rivers zu erkunden. Ein guter Ausblick auf die Statue of Liberty ist dabei garantiert.

Unterkünfte

In Lower Manhattan gibt es Hotels mit schätzungsweise 4.500 Zimmern. Zu den Hotels im Viertel zählen unter anderem:

  • Das Best Western Seaport Inn befindet sich im Zentrum des South Street Seaport District und ist nur einen kurzen Fußmarsch von Lower Manhattans berühmtesten Attraktionen entfernt. Viele Gästezimmer bieten einen atemberaubenden Blick auf den East River und die Brooklyn Bridge.
  • Das kürzlich eröffnete und preiswerte Holiday Inn Express New York City Wall Street befindet sich im Zentrum des Financial Districts und liegt nur einen Katzensprung von dem Stock Exchange, der City Hall und der Federal Reserve Bank entfernt.
  • Das Gild Hall, ein Boutique-Thompson Hotel mit 126 Zimmern, ist mit einer modernen, englischen Taverne, Design-Gegenständen und eleganten Kunstwerken ausgestattet.
  • Das World Center Hotel, das nur einige Schritte vom 9/11 Memorial und dem One World Trade Center entfernt liegt, bietet Gästen einen atemberaubenden Blick auf den New York Harbor von seinem View of the World Terrace Club.

Quelle: NYC & Company

Lower Manhattan
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen