Das Schutzgebiet Cape Hatteras National Seashore an der Atlantikküste umfasst einen 120 km langen Bereich der vorgelagerten Barriereinseln „Outer Banks“ sowie das Gebiet rund um das berühmten Cape Hatteras Lighthouse. Der Küstenabschnitt erstreckt sich von Bodie Island nach Ocracoke Island.

Cape Hatteras National Seashore ist der östlichste Punkt des Staates und die absolute Nummer 1, wenn es um traumhafte Sonnenaufgänge geht. Gemeinsam mit den unzähligen Vogelarten entlang schier endloser Strände auf die ersten Sonnenstrahlen zu warten ist ein einmaliges Erlebnis.

Besucher, die es genießen an kilometerlangen Stränden mit charmanten kleinen Häuschen spazieren zu gehen, oder ein Bad im Meer zu genießen sind hier genau richtig.

Wenn dann noch etwas Zeit übrig bleibt, lohnt sich ein Abstecher zum Hatteras Island Ocean Center, um mehr über die Küste des Staates zu erfahren und interessante Ausstellungen zu besuchen.

Highlights

Summer Day at Bodie Island Lighthouse, Cape Hatteras National Seashore, North Carolina, USA. NPS Photo

Bodie Island

Atemberaubend in jeder Hinsicht
Nördlichster Abschnitt des Cape Hatteras National Seashore ist die Insel Bodie Island mit ihrem schwarz-weiß gestreiften, fast 50 Meter hohen Leuchtturm. Besucher können den Leuchtturm besteigen und die wunderschöne Aussicht genießen! mehr +

Foto: NPS Photo

  • Am Pea Island National Wildlife Refuge begeistern eine Vielzahl an Wasservögeln alle Naturfreunde – die beste Besuchszeit dafür sind Herbst und Winter.
     
  • In der Chicamacomico Life Saving Station von Rodanthe erfährt man alles über mutige Rettungsaktionen auf hoher See. Die Lebensrettungsstation mit ihren historischen Gebäuden und dem ehemaligen Bootshaus ist der Vorläufer der heutigen Küstenwache.
     
  • Eine weitere Sehenswürdigkeit der herrlichen Küste ist Buxton mit dem höchsten Ziegelsteinleuchtturm Nordamerikas, dem 64 Meter hohen auffälligen Leuchtturm von Cape Hatteras. Im Graveyard of the Atlantic Museum in Hatteras kann man buchstäblich den Geheimnissen versunkener Schiffe „auf den Grund“ gehen. Interessierte finden erstaunliche Informationen und erhalten tolle Eindrücke über das Leben der Piraten.
     
  • Von Hatteras kann man die kostenlose Autofähre auf die Insel Ocracoke mit dem malerischen Fischerdörfchen gleichen Namens zu nehmen. Der 26 km lange Ocracoke Lifeguard Beach wurde 2007 von “Dr. Beach” zum schönsten Strand der USA gewählt. Ocracoke Island bietet eine reiche Geschichte. Genau hier versteckte sich einst der berühmt-berüchtigte Pirat Blackbeard und sein Schicksal fand in Teach‘s Hole sein Ende. Im Jahre 1718 wurde der Pirat von einem britischen Kapitän enthauptet und sein Leichnam könnte immer noch dort sein…

Ocracoke Lighthouse

Das Ocracoke Lighthouse lädt zur Besichtigung ein. 1823 erbaut, ist das Ocracoke Lighthouse der älteste aktive Leuchtturm in North Carolina und der zweitälteste der USA. Der leuchtend weiße Turm kann zwar nicht bestiegen werden, bietet durch seine erhöhte Lage aber einen guten Blick über die Insel Ocracoke.

Ocracoke Lighthouse im Cape Hatteras National Seashore auf den Outer Banks in North Carolina. Foto: VisitNC.com
Ocracoke Lighthouse am südlichen Ende des Cape Hatteras National Seashore auf den Outer Banks. Foto: VisitNC.com

Cape Hatteras Lighthouse

Gestreift wie eine Zuckerstange – die Cape Hatteras Light Station auf den Outer Banks ist unverkennbar und wird von vielen als „America‘s Lighthouse“ bezeichnet.

In Buxton, ganz im Süden des Cape Hatteras National Seashore, wacht der 1870 erbaute Leuchtturm über einen der gefährlichsten Abschnitte an der Atlantikküste, den „Graveyard of the Atlantic“. Von Mitte April bis Mitte Oktober können Besucher den Turm erklimmen und die atemberaubende Aussicht genießen. In den Abendstunden ist sein Licht 32 Kilometer weit sichtbar.

Das berühmte Cape Hatteras Lighthouse ist mit 64 Metern der höchste aus Ziegeln erbaute Leuchtturm Nordamerikas. Erst 1999 wurde dieses denkmalgeschützte Gebäude um rund 900 Meter landeinwärts versetzt, um es vor weiterer Stranderosion zu schützen.

Cape Hatteras Lighthouse, Cape Hatteras National Seashore, Outer Banks, North Carolina, USA. Foto: VisitNC.com, Bill Russ
Cape Hatteras Lighthouse. Foto: VisitNC.com, Bill Russ

Gegenwärtig steht der ungewöhnlich schwarz-weiß schräggestreifte Turm wieder knapp einen halben Kilometer von der Küste entfernt, genau wie 1870, als er erbaut wurde. In den Sommermonaten können Besucher über eine eiserne Wendeltreppe mit 257 Stufen die Spitze des Turms besteigen und einen Panoramablick über die Küste genießen.

Sonnenaufgang am Cape Hatteras Lighthouse, Cape Hatteras National Seashore, Outer Banks, North Carolina, USA. Foto: VisitNC.com
Sonnenaufgang am Cape Hatteras Lighthouse. Foto: VisitNC.com

Das Bodie Island Visitor Center befindet sich am Bodie Island Lighthouse, etwa sechs Meilen südlich des Nordeingangs. Das Besucherzentrum bietet eine Ausstellung über die Geschichte des Leuchtturms. Weitere Besucherzentren befinden sich in Buxton und auf Ocracoke Island.

Sanddünen und Strand auf Ocracoke Island im Cape Hatteras National Seashore, Outer Banks, North Carolina, USA. Foto: VisitNC.com, Bill Russ
Sanddünen und Strand auf Ocracoke Island. Foto: VisitNC.com, Bill Russ

Cape Hatteras National Seashore wird vom National Park Service verwaltet, weiterführende Informationen unter www.nps.gov/caha (englisch).

Quelle: North Carolina Division of Tourism

Cape Hatteras National Seashore
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen