Lake Clark National Park and Preserve umfasst mehr als 1,6 Millionen Hektar und erstreckt sich von der Küste von Cook Inlet in der Region Southwest Alaska aus über die Chigmit-Bergkette bis in das westliche Landesinnere Alaskas.

Der Lake Clark National Park and Preserve wurde errichtet, um die Landschaft, Fische, wilden Tiere, sowie die traditionelle Lebensweise der einheimischen Bevölkerung zu schützen. Zur Verwirklichung dieser Ziele wurde dieses Gebiet 1978 zum nationalen Monument erklärt. 1980 wurde es zum Wildnisgebiet erklärt und erhielt den Schutzstatus National Park and Preserve.

Im Park befinden sich zwei aktive Vulkane: Mount Redoubt und Mount Iliamna. Der Der 67 Kilometer lange, türkisfarbene Bergsee Lake Clark und die vielen anderen Seen und Flüsse sind ein wichtiger Lebensraum für die Lachse in der Wasserscheide Bristol Bay, einem der weltweit größten Lachsfanggebiete. In der vielfältigen Parklandschaft kommen vier von den insgesamt fünf Biotischen Gebieten in Alaska vor: Tundra, Ufer- bzw. Küstenzonen, sowie Waldgebiete.

Den Nationalpark prägt ein beeindruckendes Natur-Kaleidoskop aus hohen Bergketten, Gletschern, Felstürmen aus Granit, donnernden Wasserfällen und einer wellenumtosten Küstenlinie. Die meisten Lake-Clark-Besucher sind Angler, Flusswanderer oder Wildnis-erfahrene Rucksacktouristen.

Mt. Iliamna, an active volcano, in autumn, Lake Clark Nationalpark and Preserve, Alaska, USA. NPS Photo
Der aktive Vulkan Mount Iliamna im Herbst. NPS Photo

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten

Aufgrund der abgeschiedenen Lage des Parks erfordert ein Besuch etwas umfangreichere Bemühungen. Wer diese jedoch nicht scheut, wird durch ein unvergleichliches Naturerlebnis belohnt. Verschiedene Freizeitunternehmungen wie z. B. Angeln, Tierbeobachtung, Wandern, Zelten, Rundflüge, Kajak- und Schlauchbootfahren begeistern naturliebende Abenteuerurlauber.

Angeboten werden auch Tagesflüge zur Bärenbeobachtung. Der Park verzeichnet eine ungewöhnlich hohe Dichte an Braunbären.

Die bevorzugten Transportwege im Park sind drei wilde Flüsse, die unter Raftern, Kanu- und Kajakfahrern als wahres Wasserparadies gehandelt werden. Sportangler wissen um den ungeheuren Fischreichtum in den Fluss- und Seensystemen des Parks.

Der einzige Wanderweg im Park, der Tanalian Falls Trail, beginnt in Port Alsworth. Das Tanalian-Wanderwegesystem ist für viele Besucher in Lake Clark die einzige Möglichkeit, den Park zu erkunden. Wenn Sie die Vorstellung unberührter Natur ohne Wanderwege, ohne Strassen und ohne andere Menschen lockt, dann packen Sie Ihren Rucksack und nehmen Sie Ihre Wanderschuhe und machen Sie sich in das Hinterland auf. Faszinierende Landschaften und herausforderndes Terrain erwarten Sie.

A stream near Little Lake Clark. Lake Clark Nationalpark and Preserve, Alaska, USA. NPS Photo
Fluß in der Nähe des Little Lake Clark. NPS Photo

Besucherzentrum

  • Das moderne Port Alsworth Visitor Center verfügt über einen interaktiven Berührungsbildschirm und verschiedene Ausstellungsstücke. Unter den Ausstellungsstücken befindet sich ein restaurierter kommerzieller Fischkutter, der Anfang des 19. Jahrhunderts in Bristol Bay eingesetzt wurde. Es dient außerdem als Verkaufsstelle für die Alaska Native History Association; es werden Bücher, Videofilme, Postkarten und andere Gegenstände angeboten. 1 Park Place in Port Alsworth, geöffnet von Mai bis Oktober, von November bis April nach Vereinbarung
  • In einer Blockhütte am Silver Salmon Creek, einem beliebten Ort zur Bärenbeobachtung und zum Angeln, befindet sich eine Ranger Station.
  • Das Homer Field Office im Kachemak Bay Research Reserve in Homer ermöglicht es Besuchern, von Homer aus einen Blick auf die aktiven Vulkane Mount Redoubt und Mount Iliamna zu werfen.

Unterkunft

  • Etwa 70 Meilen südwestlich von Anchorage liegt die Bear Mountain Lodge, am Rande des Lake Clark National Park. In vier rustikalen Cabins können bis zu 25 Gäste übernachten. Die Lodge erreicht man mit dem Lufttaxi ab Anchorage sowie von anderen Orten – geflogen wird ständig. (www.akbearmountainlodge.com)

Anfahrt

Bei diesem Park handelt es sich größtenteils um weit abgelegene Wildnis. Im Park selbst gibt es keine Straßen und der Zugang in den Park erfolgt vorwiegend per Lufttaxi bzw. zu Fuß. Das südliche Parkende kann man über den Ort Port Alsworth mit einem Charterflug von Anchorage aus erreichen. Die Flugzeit mit dem Wasserflugzeug vom Lake Hood, dem Wasserflughafen in Anchorage, zum Park beträgt rund eine Stunde.

Sonstiges

  • Temperatur: Im Sommer liegen die Temperaturen bei durchschnittlich 8° C bis 18° C, im Winter bei –6° C bis zu –18° C.
  • Parkgebühren: Für den Lake Clark National Park and Preserve wird keine Eintrittsgebühr erhoben.

Lake Clark Nationalpark and Preserve wird vom National Park Service verwaltet, weiterführende Informationen unter www.nps.gov/lacl (englisch).

Lake Clark Nationalpark and Preserve
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*