Sequoia Nationalpark Sign, California, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Sequoia Nationalpark. Foto: usa-reisetraum.de
Die beiden benachbarten Nationalparks Sequoia und Kings Canyon befinden sich in der kalifornischen Sierra Nevada südlich des Yosemite Nationalpark. Die Gesamtfläche beider Parks beträgt etwa 3.505 Quadratkilometer (Sequoia 1635 qkm / Kings Canyon 1870 qkm). Beide Parks ziehen jährlich etwa 1,6 Millionen Besucher an.

Um die Landschaft der Sierra Nevada gegen Abholzung zu schützen wurde am 25. September 1890 der Sequoia Nationalpark gegründet. Der Park ist somit der zweitälteste Nationalpark in den Vereinigten Staaten. Eine Woche später verdreifachte der amerikanische Kongress seine Größe und erschuf den General Grant Nationalpark, um Grant Grove zu schützen. 1893 stellte man weitere Gebiete unter Naturschutz und 1926 wurde der Kern Canyon dem Sequoia Nationalpark hinzugefügt. 1940 wurde der General Grant Nationalpark in den neu erschaffenen Kings Canyon Nationalpark eingegliedert. Weitere Gebietserweiterungen folgten 1978 (Mineral King) und 2001 (Dillonwood Grove). Seit 1943 werden die Nationalparks Sequoia und Kings Canyon gemeinsam verwaltet.

Kings Canyon Nationalpark Sign, California, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Kings Canyon Nationalpark. Foto: usa-reisetraum.de
Die Landschaft beider Parks zeugt von Schönheit und Vielfalt: Riesige Berge, tiefe Schluchten, große Höhlen und gigantische Mammutbaumwälder mit einigen der weltweit größten Bäume befinden sich hier auf unterschiedlichen Höhen von 418 m (Middle Fork Kaweah River) bis 4417 m (Mount Whitney).

Sehenswürdigkeiten im Park sind die beeindruckenden Riesenmammutbäume, die eine Höhe von mehr als 80 m und einen Durchmesser von über 11 m erreichen können. Highlight ist der etwa 2500 Jahre alte General Sherman Tree. Dieser Sequoia-Baum ist vom Volumen her der größte Baum der Welt. Er ist 84 Meter hoch und hat am Boden einen Umfang von 31 Meter.

Auch die Berge sind hier riesig: Die westliche Flanke des 4417 m hohen Mount Whitney, dem höchsten Berg in den USA außerhalb von Alaska, liegt im Sequoia Nationalpark. Jährlich klettern hunderte Besucher bis hoch zum Gipfel. Der Aufstieg wird belohnt mit einer atemberaubenden Aussicht auf die Umgebung.

Die beiden Parks werden in fünf einzigartige Regionen eingeteilt: Foothills, Mineral King und Giant Forest/Lodgepole im Sequoia National Park sowie Grant Grove und Cedar Grove im Kings Canyon. Jeder Bereich hat sein eigenes Klima, Besonderheit und Highlight. Die Regionen Mineral King und Cedar Grove sind nur im Sommer zugänglich, während die anderen Regionen sowohl Sommer- als auch Winteraktivitäten bieten.

Besucherzentren im Park

Im Sequoia und Kings Canyon befinden sich mehrere Besucherzentren und einige Ranger-Stationen, die Informationen, Broschüren und Karten anbieten. Nicht alle sind ganzjährig geöffnet.

  • Das Foothills Visitor Center am Generals Highway in der Nähe des Ash Mountain Entrance (südlicher Parkeingang) hält Broschüren des Parks sowie Tickets für die Crystal Cave Höhlentour bereit.
  • Im Giant Forest Museum, 26 km nördlich des Ash Mountain Entrance, erfährt man viele interessante Dinge über die Mammutbäume.
  • Im Lodgepole Visitor Center, 34 km nördlich des Ash Mountain Entrance bzw. 3 km nördlich des General Sherman Tree, kann man die Naturgeschichte der südlichen Sierra Nevada erkunden. Auch hier werden Tickets für die Crystal Cave Höhlentour verkauft.
  • Das Kings Canyon Visitor Center im Grant Grove Village, 5 km östlich des Big Stump Entrance, informiert über die Mammutbaum-Haine im Kings Canyon Nationalpark.
  • Das Cedar Grove Visitor Center befindet sich auf dem Kings Canyon Scenic Byway, etwa 50 Kilometer östlich von Grant Grove neben dem Sentinel Campground.

Campingplätze

In den beiden Parks befinden sich 14 Campingplätze. Nur für wenige davon wie z.B. Lodgepole und Dorst kann man reservieren. An den Wochenenden im Juli und August sind die Campingplätze oft überfüllt. Unter der Woche hat man die beste Chance auf einen freien Platz (Ausnahme: Lodgepole Campground auch unter der Woche stark frequentiert). Jeder Campingplatz hat einen Picknicktisch, Feuerstelle mit Grill und eine „Metal Baer Box“ für Lagerung von Lebensmitteln. Es gibt keine Plätze mit allen Anschlüssen in den Parks. Weitere einfache Campingplätze befinden sich im angrenzenden Sequoia National Forest und Giant Sequoia National Monument.

Picknick

Im Park befinden sich auch einige Picknickplätze. Da hier Schwarzbären leben, darf man die Lebensmittel an den Picknick-Tischen nie unbeaufsichtigt lassen bzw. muss sie in den zu Verfügung stehenden Metallbehältern aufbewahren. Es kommt schon mal vor, dass einzelne Picknickplätze zu bestimmten Zeiten wegen der Bären geschlossen werden.

Flüsse

Die Flüsse im Sequoia und Kings Canyon sind vor allem im Frühjahr und Frühsommer wegen der Schneeschmelze extrem gefährlich. Die Felsen und Steine an den Ufern der Flüsse sind sehr rutschig. Wegen dem eiskalten Wasser und starken Strömungen sollte man sehr vorsichtig sein. Auf einigen Flüssen wie dem Kaweah River Middle Fork ist Kajakfahren möglich. Dies erfordert jedoch ein hohes Risiko und ist nichts für Anfänger.

Sequoia & Kings Canyon Nationalpark wird vom National Park Service verwaltet, weiterführende Informationen unter www.nps.gov/seki (englisch).

Sequoia & Kings Canyon Nationalpark
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen

Das könnte Sie auch interessieren