Geschichte zum Anfassen finden Besucher in den Edison and Ford Winter Estates. Die Winterresidenzen des Erfinders Thomas A. Edison und des Automobilmagnaten Henry Ford sind zweifellos die berühmtesten Häuser von Fort Myers.

Jeder kennt sie, jeder nutzt sie und ihr Erfinder ist mit Fort Myers stark verwurzelt: die Rede ist von der Glühbirne und Thomas Alva Edison – einer der bedeutendsten Erfinder seiner Zeit. Genau wie sein Freund, der Automobilmagnat Henry Ford, errichtete er am Ufer des Flusses Caloosahatchee im Südwesten Floridas sein beeindruckendes Winteranwesen, in dem beide Familien mehr als 40 Winter verbrachten.

Beide schätzten schon im Jahre 1885 die Vorzüge des tropischen Inselparadieses um Fort Myers und Sanibel Island. Ohne Zweifel sind die Winterresidenzen von Thomas Edison und Henry Ford die berühmtesten Häuser der Region, lange Zeit galten sie als die – von Menschenhand geschaffene – Top-Attraktion von Fort Myers und Sanibel Island.

Die Anwesen von Thomas Edison und Henry Ford, Fort Myers, Florida, USA. Foto: Lee County Visitor & Convention Bureau
Die Anwesen von Thomas Edison und Henry Ford in Fort Myers. Foto: Lee County Visitor & Convention Bureau

Heute nehmen die Häuser, das Museum und die Parkanlage zahlreiche Besucher mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Groß und Klein können in Edisons Labor original Utensilien begutachten oder einen Blick in die Häuser der beiden Persönlichkeiten werfen. Diese sind in einem so gut erhaltenen Zustand, dass es den Eindruck erweckt, die Bewohner könnten jeden Moment zur Tür herein kommen. Im Museum können kleine Entdecker zudem im interaktiven kreativ werden und an den eigenen künftigen Entdeckungen tüfteln.

Edison Main House, Edison & Ford Winter Estates, Fort Myers, Florida, USA. Foto: Edison & Ford Winter Estates
Edison Main House. Foto: Edison & Ford Winter Estates

Auf dem heute an der Prachtstraße Richtung Downtown Fort Myers gelegenen 14 Hektar großen parkartigen Gelände erbaute Edison im Jahre 1886 sowohl ein Wohn- als auch ein Gästehaus, beide sind im Nationalregister für historische Sehenswürdigkeiten und Orte (National Register of Historic Places) gelistet. Das Anwesen umfasst das zweistöckige Wohnhaus des Erfinders, sein Büro, das Labor und die Gärten, die Edison seiner Zeit akribisch hegte und pflegte.

Edison Guest House, Edison & Ford Winter Estates, Fort Myers, Florida, USA. Foto: Edison & Ford Winter Estates
Edison Guest House. Foto: Edison & Ford Winter Estates

Automobil-Magnat und Edisons guter Freund Henry Ford erwarb im Jahre 1916 das drei Hektar große angrenzende Anwesen. Das Haus wurde einigen Renovierungsarbeiten unterzogen, bevor Henry und seine Frau Clara einzogen. Neben Führungen durch das Haus können Besucher eine Tin Lizzy (T-Model) aus dem Jahre 1914, einen Ford Truck (1917) und ein A-Model (1929) besichtigen.

Ford House, Edison & Ford Winter Estates, Fort Myers, Florida, USA. Foto: Edison & Ford Winter Estates
Ford House. Foto: Edison & Ford Winter Estates

Sogar die Straße, die an der Grundstücksgrenze und dem Strand entlangläuft ist von besonderer Bedeutung: Rund 24 Kilometer wird der Boulevard von Königspalmen gesäumt. Die ersten 200 dieser Palmen wurden aus Kuba importiert und von Thomas Edison selbst gepflanzt.

Banyanbaum und Statue von Edison, Fort Myers, Florida, USA. Foto: Lee County Visitor & Convention Bureau
Banyanbaum und Statue von Edison. Foto: Lee County Visitor & Convention Bureau
Das Anwesen umfasst das zweistöckige Wohnhaus des Erfinders, sein Büro, das Labor und die Gärten, die Edison seiner Zeit akribisch hegte und pflegte. Das angeschlossene Museum beherbergt antike Autos, Fotos und einige Exponate der fast 1.100 Edison-Patente.

Besonders interessant sind die üppigen botanischen Gärten mit seltener, tropischer Vegetation, die Edisons Frau seiner Zeit akribisch hegte und pflegte. Sie dienten auch seiner und Fords Forschung zur Herstellung natürlichen Gummis, um den steigenden Bedarf zu decken.

4000 Quadratmeter Wurzelwerk zum Erforschen

Ein besonderes Highlight ist der Banyanbaum. Dieser wurde Thomas Edison im Jahre 1925 von Reifenhersteller Harvey Firestone geschenkt, da beide zu dieser Zeit auf der Suche nach einer einheimischen Gummigewinnung waren. Dieser erstaunlich große Baum, der heute mit einer Höhe von 120 Metern das Anwesen überragt, bedeckt mit seinen Luftwurzeln eine Fläche von circa 4.000 qm und ist einer der größten seiner Art auf dem US-amerikanischen Festland.

Deutschsprachige Zeitreise in den „Edison & Ford Winter Estates“

Führungen durch die Winteranwesen von Edison und Ford werden auch in deutscher Sprache angeboten. Jeden Mittwoch und Freitag können sich Besucher erfahrenen Historikern anschließen, die der Gruppe die Besonderheiten des Anwesens ausführlich erklären. Die Rundgänge umfassen die historischen Wohnhäuser, den tropischen Garten sowie das Labor des Erfinders Thomas Edison. Wer sich nicht einer Gruppenführung anschließen möchte, kann mit dem Audio Player (erhältlich in Deutsch und Englisch) die Winter Estates auf eigene Faust entdecken.

Edison Botanic Research Laboratory, Edison & Ford Winter Estates, Fort Myers, Florida, USA. Foto: Lee County Visitor & Convention Bureau
Edison Botanic Research Laboratory. Foto: Lee County Visitor & Convention Bureau

Weitere Informationen

Quelle: The Beaches of Fort Myers & Sanibel / Lee County Visitor & Convention Bureau

Edison & Ford Winter Estates
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*