Das Kajak ist eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel im Südwesten Floridas, denn es führt bewegungsfreudige Besucher an spannende Orte in der Natur und man kann eine spektakuläre Tierwelt kennenlernen. Wer selbst auf Entdeckungstour gehen möchte, zum Beispiel auf den Spuren der ehemaligen Calusa-Indianer, für den ist eine Kayak-Tour auf dem Great Calusa Blueway Paddelweg genau das Richtige. Bei herrlichen Wetter und der unvergleichlichen Natur ist ein denkwürdiger Tag an der frischen Luft garantiert.

Der ohne Zweifel älteste Wasserweg der Region ist der Great Calusa Blue Way. Die Calusas – ein heute ausgestorbener Indianerstamm – lebte bereits vor tausenden Jahren in und um Fort Myers und nutzte bereits damals diese Gewässerwege entlang der Küste, auf dem Caloosahatchee Fluss sowie in den Buchten und Seitengewässern. Auf rund 300 Kilometern bietet der gut beschilderte „Great Calusa Blueway“ verschiedene Routen, Parks, Bootsverleiher, Campingplätze, Restaurants, Unterkünfte und Attraktionen.

Paddler können auf der Stecke mit einer großartigen Flora und Fauna in Berührung kommen, indem sie versteckte Buchten, Wasser- und Wildschutzgebiete, Bäche, sumpfige Flussarme, Flüsse und Mangrovenwälder durchqueren. Hinzu kommen romantische Strände, die per Kayak oder Kanu angesteuert werden können. Viele der Strecken folgen heute noch Routen, die vor rund 2.000 Jahren von den frühesten Bewohnern der Region, bestimmt wurden.

Ein großes Wegenetz – unterschiedliche Routen

Das Netz aus Wasserwegen erstreckt sich von Cayo Costa und Pine Island bis nach Bonita Springs.

Das Wegenetz ist für alle Leistungslevels geeignet und unterteilt sich in drei Routen:

  • Die erste Route führt durch die Bucht von Estero mit ihren Mangroven,
  • während die zweite Route Paddler an Pine Island entlang und durch den Matlacha Pass hindurch leitet.
  • Im dritten Abschnitt des Trails lernen Paddler den Caloosahatchee River und seine Nebenflüsse kennen.
Kayak-Tour auf dem Blueway Trail, Marker 79, Fort Myers, Florida, USA. Foto: Lee County Visitor & Convention Bureau
Kayak-Tour auf dem Blueway Trail. Foto: Lee County Visitor & Convention Bureau

Ob Anfänger oder Profi – für jeden etwas dabei

Die ruhigen Gewässer machen es Paddlern aller Leistungslevels möglich, entspannte Fahrten zu absolvieren. Anfänger können ihre ersten Paddelschläge beispielsweise im Lovers Key State Park absolvieren oder im J.N. „Ding“ Darling National Wildlife Refuge auf Sanibel Island entlang des besonders ruhigen und vom Wind geschützten Commodore Creek Canoe Trail erste Strecken zurücklegen.

Fortgeschrittene Paddler können sich auf längere Touren freuen, für die sie vier bis sechs Stunden einplanen dürfen, beispielsweise auf dem Estero River oder von Captiva bis zum J.N. „Ding“ Darling National Wildlife Refuge. Urlaubern, die am liebsten gleich zwei Tage auf dem Wasser verbringen wollen, bietet sich eine Tour von Pine Island aus an, mit einer Übernachtung auf dem Campingplatz im Cayo Costa State Park und der Rückkehr am nächsten Tag.

300 Kilometer Natur pur

Einseitig wird es auf keinen Fall – die faszinierende und vielfältige Vegetation aus Mangrovenwäldern, die vorgelagerten Inseln und auch die exotische Tierwelt machen den Great Calusa Blueway zu einem absoluten Must-See für Naturfreunde.

Zu den besonderen Höhepunkten gehören Begegnungen mit Delfinen, denn die Golfküste verzeichnet eine besonders hohe Population an großen Tümmlern. Hinzu kommen die dickhäutigen, gemütlichen Manatees (Rundschwanzseekühe), die oft neben den Paddlern herschwimmen – ein derartiges Erlebnis in nächster Nähe bleibt unvergesslich.

Fort Myers und die vorgelagerten Inseln warten außerdem mit einer einzigartigen Vogelpopulation auf. So können Urlauber entlang der Wasserstraßen des Great Calusa Blueway Pelikane, Ibisse, Kormorane, Fischadler, verschiedene Reiherarten und zahlreiche andere Vögel erspähen.

Geschichte und Kultur mit dem Kajak ansteuern

Beim Paddeln können Besucher sich nicht nur die unberührte Natur genießen; an zahlreichen Stopps können sie auch die Geschichte der Region erkunden. Entlang des Great Calusa Blueway befindet sich beispielsweise in der Estero Bay die Insel Mound Key: Auf ihr häuften die Calusa-Ureinwohner zahlreiche Muschelhügel auf, der höchste ist über neun Meter hoch. Sie waren Abfallberge, Grabhügel, religiöse Monumente und Machtdemonstration in einem.

Der Trail durch den Pine Island Sound hindurch führt Kajaker am Inselchen Matlacha vorbei, das für seine farbenfrohen Häuschen und blühende Künstlerszene bekannt ist. Hier können Besucher bei ihrer Rast durch spannende Künstlerateliers schlendern und sich in einem der bunten Cafés und Restaurants stärken.

Mit Smartphone-App und Kajak durch die Geschichte Floridas

Die Beschilderung und GPS leiten die Paddler entlang der Wasserwege. Als besondere, papiersparende Unterstützung der Besucher, wurde eine Smartphone-App entwickelt, die bei der Navigation hilft und Informationen rund um die Wasserwege bereit hält. Entlang der Trails finden Paddler Campingplätze, Parks, Anbieter von Booten sowie Ausstatter, Restaurants, Unterkünfte und andere Attraktionen.

Kajaks mieten und Paddeltouren buchen

Kajaks und geführte Paddeltouren können unter anderem bei folgenden Anbietern gebucht werden:

Weitere Informationen

Quelle: The Beaches of Fort Myers & Sanibel / Lee County Visitor & Convention Bureau

Great Calusa Blueway
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen