Straßenkunst mit Festivalcharakter: Houstons Mural Festival

Hochhausschluchten, Stahl und Glas – wer Skylines liebt, ist in Houston genau richtig. Die Stadt ist der Inbegriff moderner Architektur und mit einem ganzen Museumsviertel ein Fixpunkt für Kunstliebhaber, die Texas besuchen.

Dazwischen aber wachsen eindrucksvolle Murals an Hausmauern hoch, schmiegen sich kleine Graffitis an Brückenpfeiler und leuchten bunte Schriftzüge aus Hinterhöfen.

Zu verdanken ist dies unter anderem dem jährlich stattfindenden Houston Mural Festival, das sich zum Ziel gesetzt hat, die coolsten Künstler in der Stadt zu versammeln.

Mural „Houston is Inspired“ in Houston, Texas, USA. Foto: Visit Houston
Mural „Houston is Inspired“. Foto: Visit Houston

Ob Graffiti, Airbrush, Kreide, Kleister oder Schablone: Beim Festival vom 14. bis 21. Oktober 2017 gibt es keine Grenzen, jede Form von Technik oder Style ist erwünscht. Nationale und internationale Straßenkünstler lassen ihrer Kreativität freien Lauf.

Die Straßenbilder kann man in Houstons East End, in der Downtown und im Washington Avenue Arts District beim Sightseeing auf eigene Faust oder innerhalb von geführten Touren bestaunen.

Houston Urban Experience (HUE) ist nicht nur Name des Festivals, sondern auch die Botschaft von Veranstalter und Kuratoren: Die Transformation von schlichtem Beton in farbgewaltige Werke sowie der kulturelle Dialog zwischen Künstlern und Touristen. Ziel ist es, Houston in der internationalen Kunstszene weiter zu etablieren sowie Reisende für die Kunst-Community der Stadt, die in erster Linie mit Raumfahrt und Wild West-Rodeo assoziiert wird, zu begeistern.

Das HUE Festival steht unter der Schirmherrschaft der Kongress- und Kunststiftung Houston First Corporation, die seit 2014 intensiv mit dem Greater Houston Convention & Visitors Bureau kooperiert.

Weitere Informationen

  • Houston Mural Festival – Termine für geführte Touren sowie eine interaktive Karte mit den Standorten sämtlicher Straßenbilder
Scroll to Top
Cookie Consent mit Real Cookie Banner