Verantwortungsvoller Strandgenuss in St. Petersburg/Clearwater

„Beach responsible“

Strände mit traumhaft weißem Pudersand und wunderbar klarem Wasser – dafür steht die Region St. Petersburg/Clearwater in Florida wie kaum eine andere Region in den USA.

Seit dem 19. Mai 2020 haben alle öffentlichen Strände in St. Petersburg/Clearwater wieder geöffnet. Nach monatelanger Strand- und Meer-Abstinenz ist die Freude über die Lockerung in der Sunshine City groß.

Um jedoch weiterhin die Sicherheit aller Bewohner und zukünftiger Besucher der Region zu gewährleisten und keine zweite Infektionswelle zu riskieren, hat Visit St. Pete/Clearwater einige leicht umsetzbare Regeln für die Strandnutzung erstellt. Die Beachtung dieser Hinweise bietet sich auch an Stränden anderer Destinationen an.

Beach Fishing, St. Petersburg/Clearwater, Florida, USA. Foto: Visit St. Petersburg/Clearwater
St. Pete Beach. Foto: Visit St. Petersburg/Clearwater

Eigener Strandbereich

Auch am Meer sollte das Social Distancing nicht in Vergessenheit geraten. Um sich und anderen den Mindestabstand in Erinnerung zu rufen, kann man in einem Abstand von etwa zwei Metern einen Kreis rings Strandliege, Sonnenschirm und Kühlbehälter in den Sand zeichnen. Damit schafft man sich seinen eigenen kleinen Strandabschnitt – ganz im Sinne der aktuellen Regelungen. Und keine Sorge: Es ist genug Strand für alle da.

Keine Strandparty

An den Stränden von St. Pete/Clearwater gilt die Regel, dass man maximal in Gruppen von bis zu 10 Personen den Strand nutzen kann – der Mindestabstand gilt natürlich weiterhin. Empfohlen wird jedoch die strahlende Sonne Floridas in kleineren Gruppen zu genießen und die Strandparty mit dem kompletten Freundeskreis zu verschieben.

Das Top Strand-Accessoire: Desinfektionsmittel

Eine Reisegröße reicht allemal: Vor und nach dem Toilettenbesuch sowie dem Verzehr von gekauftem Essen sollte man die Hände gründlich desinfizieren. Vollkommen ausreichend ist jedoch auch warmes Wasser und Seife. Wichtig ist lediglich, sich die Hände mindestens 20 Sekunden lang zu waschen.

Schlangenbildung vermeiden

Egal ob am Essensstand, bei den Toilettenräumen oder Duschen: Sollte es an zentralen Punkten am Strand zu Wartezeiten kommen, ist es auch hier essenziell, dass ausreichend Abstand zu den anderen Besuchern eingehalten wird.

Caladesi Island State Park und Honeymoon Island State Park, St. Petersburg/Clearwater, Florida, USA. Foto: Visit St. Petersburg/Clearwater
Caladesi Island State Park und Honeymoon Island State Park. Foto: Visit St. Petersburg/Clearwater

Verantwortungsvoller Strandgenuss in St. Pete/Clearwater

Neben den derzeitigen spezifischen Verhaltensregeln gibt es eine Reihe weiterer wertvoller Hinweise für die Strand- und Meernutzung in St. Pete/Clearwater, um die Natur und andere Besucher respektvoll zu behandeln:

  • Alles was an den Strand gebracht wird, sollte diesen gemeinsam mit den Besuchern wieder verlassen. Das gilt für Handtücher und Sitzmöbel genauso wie für leere Flaschen und Plastikverpackungen. Die Faustregel ist: Zurückbleiben darf nichts außer Fußspuren im Sand.
  • Müll sollte aufgehoben werden, auch wenn es nicht der eigene ist. Sollten Besucher weggeworfenen Müll im Sand sehen, helfen sie der Natur sehr, wenn sie diesen entsorgen.
  • Damit Müll gar nicht erst an den Strand gelangt, sollte man von Wegwerf-Gegenständen auf wiederverwendbare Strandutensilien umstellen. Dies können beispielsweise Trinkhalme aus Metall statt aus Plastik, Tupperdosen statt Frischhaltefolie und Thermobehälter statt Plastikflaschen sein.
  • Von Mai bis Oktober brüten Meeresschildkröten ihre Eier an den Stränden von St. Pete/Clearwater aus. Um den Jungtieren den Weg zum Meer zu erleichtern, sollte man Sandhügel-, burgen und gruben ebnen, sobald man den Strand verlässt.
  • Der Fort de Soto Dog Beach ist ein Paradies für jeden Vierbeiner und sein Frauchen oder Herrchen. Damit das so bleibt, sollten verantwortungsbewusste Besitzer die Hinterlassenschaften ihres haarigen Begleiters möglichst rasch in einer Tüte verschwinden lassen.
  • Markierte Bereiche an einigen Stränden in St. Pete/Clearwater dienen zum Schutz von brütenden Vögeln. Teils sind diese Bereiche auch mit Sanddünen abgetrennt und sollten nicht betreten werden.
  • Die Gewässer in und um St. Pete/Clearwater sind nicht für Wettrennen mit Motorbooten und Co geeignet. Um Meeresbewohner wie Manatees, Delfine oder Schildkröten nicht zu verletzen, müssen sich Boote unbedingt an das herrschende Tempolimit halten.

Quelle: Visit St. Petersburg/Clearwater

Verantwortungsvoller Strandgenuss in St. Petersburg/Clearwater
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen