Rasanter Nervenkitzel: White-Water-Rafting-Saison in West Virginia beginnt

Der Mountain State lockt mit seinen Wildwasser-Flüssen Rafter aus aller Welt

Gerade in den Wochen zwischen März und Ende Juni wird der Mountain State zum Abenteuerland für Rafting-Fans: In dieser Zeit führen alle Flüsse in West Virginia hohe Wasserstände.

Etwa 210.000 Wagemutige kommen jährlich nach West Virginia und suchen ihre Herausforderung beim White Water Rafting auf mehr oder weniger waghalsigen Touren auf den Flüssen Cheat, Gauley und dem New River.

Zahlreiche Veranstalter vor Ort bieten West Virginia-Reisenden begleitete Wildwasserfahrten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Die Touren führen durch die schönsten Täler und wildromantischsten Schluchten des Mountain States. Große und kleine Sportler, Abenteurer und Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten.

White Water River Rafting. Foto: Pixabay, CC0
Rasanter Nervenkitzel beim Rafting. Foto: Pixabay, CC0

Der New River ist einer der beliebtesten Wildwasser-Flüsse in den USA. Auf einer 23 Kilometer langen Strecke mit einem Gefälle von 74 Metern haben die Rafter eine starke Strömung zu bezwingen. Dabei bahnt sich der Fluss seinen Weg durch eine beeindruckende 300 Meter tiefe Sandsteinschlucht, die auch der „Grand Canyon of the East“ genannt wird. Der Streckenabschnitt des Upper New River ist leicht befahrbar und eignet sich besonders für gemeinsame Familien-Rafts und Anfänger.

Eine spannende und unvergessliche Tour durch das unberührte Naturparadies des Cheat Canyon können Rafter während einer 21 Kilometer langen Wildwasser-Tour auf dem Cheat erleben. Gerade im Frühjahr bietet der Strom die Möglichkeit, besonders aufregende Rafting-Touren der Schwierigkeitsgerade drei und höher (auf einer Skala von eins bis sechs) zu unternehmen. Die rasante Fahrt von Albright nach Jenkinsburg Bridge ist gespickt mit einmaligen Ausblicken auf die erhabenen Felsformationen des Canyons, herabstürzende Wasserfälle und eine einmalig schöne Landschaft.

Aufgrund der häufig wechselnden Wasserstände der Bergströme ist der Cheat das ganze Jahr über eine Wildwasser-Attraktion. Familien finden hier auch weniger temperamentvolle Flussabschnitte, zum Beispiel den Cheat Narrows mit einer 16 Kilometer langen Rafting-Strecke, auf der an manchen Stellen auch geschwommen werden kann.

White Water Rafting on the Gauley River in West Virginia. Foto: David Fattaleh, West Virginia Tourism
White Water Rafting am Gauley River in West Virginia. Foto: David Fattaleh, West Virginia Tourism

Der Fluss Gauley ist für mutige Wildwasser-Fans wie geschaffen und bietet beste Voraussetzungen für erstklassiges White Water Rafting. Mit einer Strecke von 45 Kilometern, einem Gefälle von rund 213 Metern und einer rasanten Strömung ist die Wildwasserfahrt auf dem Upper Gauley ausschließlich für bereits erfahrene Rafter geeignet. Felsige und stark abschüssige Flussabschnitte machen die Tour zu einem prickelnden Erlebnis. Der Lower Gauley wird häufig als Warm-up-Strecke genutzt und ist gerade bei weniger tollkühnen Aktivsportlern sehr beliebt.

Anbieter von Wildwasser-Touren in West Virginia

Quelle: West Virginia Division of Tourism

Prepaid SIM-Karte von Tourisim für deinen USA Urlaub
Anzeige

US-Kennzeichen
Anzeige

Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner