West Virginia, der nordwestlichste der Südstaaten, ist in der Region der Appalachian Mountains gelegen. Der Staat wird begrenzt durch Ohio im Nordwesten sowie im Norden von Pennsylvania und Maryland, im Osten und Südosten von Maryland und Virginia und im Südwesten von Virginia und Kentucky. Viele der größten Metropolen Nordamerikas befinden sich in einem 800 Kilometer-Radius um Charleston, der Hauptstadt West Virginias.

Der Bundesstaat ist zu 75 Prozent bewaldet und damit das geeignete Reiseziel für alle Outdoor-Fans, die das ursprüngliche Amerika kennen lernen möchten. Zu den beliebtesten Attraktionen und Aktivitäten im „Mountain State“ zählen mehr als 50 State Parks, seine ursprünglichen Wälder, historisch bedeutsame Orte und Gebäude aus der Zeit des Amerikanischen Bürgerkriegs, traditionelle Festivals sowie zahlreiche Freizeitmöglichkeiten wie White Water Rafting, Golf, Mountainbiking, Wandern und Wintersport. Am besten erreichen Reisende West Virginia über den internationalen Flughafen Washington Dulles und einer eineinhalbstündigen Autofahrt oder einen Weiterflug in die Hauptstadt Charleston.

Die Entstehung des Staates ist einzigartig in der Geschichte der USA. Im Sezessionskrieg von 1861 bis 1865 trennte sich der heutige US-Bundesstaat West Virginia vom Gründungsmitglied Virginia und erklärt sich am 20. Juni 1863 zum 35. Bundesstaat der Vereinigten Staaten. Während des amerikanischen Bürgerkrieges war West Virginia Schauplatz zahlreicher Schlachten und Gefechte. Daher gibt es dort etliche historische Stätten, die die turbulente Vergangenheit widerspiegeln. Die West Virginias Independence Hall in Wheeling, wird als die Geburtsstätte von West Virginias bezeichnet. Sie beherbergt zahlreiche Ausstellungsstücke aus der Zeit des Sezessionskrieges. Für historisch Interessierte ist der West Virginia’s Civil War Trail ein Must-see. Bei dieser Rundfahrt wird man zu 150 Schauplätzen des Bürgerkrieges in West Virginia geführt.

New River Gorge

Die New River Gorge Bridge wurde nach dreijähriger Bauzeit 1978 fertig gestellt und führt über das tiefe Tal des New Rivers. Vor dem Brückenbau mussten schmale Bergstraßen oder ein etwa 60 Kilometer langer Umweg gefahren werden, um den Fluss zu umgehen. Besonders reizvoll ist der Ausblick von der Brücke über die vom Fall Foliage (Indian Summer) bunt gefärbte, bergige Waldlandschaft West Virginias – dies kann allerdings nur am Bridge Day in aller Ruhe genossen werden. Alltags dient die Brücke als vierspurige, wichtige Verkehrsverbindung. Mit einer Länge von 1,3 Kilometern ist die New River Gorge Bridge die längste Stahl-Spannbrücke der Welt mit einseitiger Bogenkonstruktion.

West Virginia Botanic Garden

Der West Virginia Botanic Garden in Morgantown ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Im Herbst stellt ein Streifzug durch den Park aber definitiv ein ganz besonderes Highlight dar. Der Fall Foliage – in Deutschland bekannt als Indian Summer oder auch Altweibersommer – verzaubert von Mitte September bis Ende Oktober mit leuchtenden Farben, knisterndem Laub und dieser ganz besonderen herbstlichen Atmosphäre. Besuchern werden die Hintergründe dieser Farbsensationen und andere jahreszeitbedingte Vorgänge im Wald näher gebracht. Ein spezielles Augenmerk wird auf die State Trees gelegt, die Wahrzeichen der einzelnen US-Bundesstaaten, von denen knapp die Hälfte der insgesamt 50 Arten hier entdeckt werden können. Der Park und somit auch die Schönheit des herbstlichen West Virginias kann täglich erkundet werden, der Eintritt ist kostenlos. (www.wvbg.org)

Bramwell

Bramwell soll einmal die Heimat von mehr Millionären pro Kopf als jede Stadt der USA gewesen sein und bietet deshalb besonders viele prächtige viktorianische Bauten. Die Pracht dieser Gebäude kann bei einem Spaziergang durch den Bramwell Millionaire Row Historic District erkundet werden. Jedes Jahr Mitte Oktober findet ein Oktoberfest statt. Neben den vielen zu probierenden Bieren ist die Veranstaltung vor allem für seine exzellente Live-Musik mit traditionellen Folk-, Blues- und Bluegrass-Künstlern bekannt, die im Laufe des Tages an verschiedenen Orten auftreten und das gesamte Städtchen in Feststimmung versetzen. Durch den historischen Stadtkern wird das Fest auch gleich noch mit Kultur verbunden und bietet etwas für alle Geschmäcker. (bramwellwv.com)

Parkersburg

Das im Westen des Staates gelegene Parkersburg hält neben dem Ohio River noch andere Sehenswürdigkeiten bereit. Auf der Ghost Tour Haunted Parkersburg durch die altertümlichen Straßen der Stadt erfahren die Besucher vom sagenumwobenen Mottenmenschen, dem East End Monster, den Men in Black, einer Alien-Erscheinung aus dem Jahre 1966, aber auch von übernatürlichen Orten, an denen es spukt. Gerüstet mit warmer Kleidung, Taschenlampen und Wasserflaschen können die mutigen Teilnehmer übersinnliche Kräfte am eigenen Leib erfahren. (hauntedparkersburg.wix.com/larry-test1)

Benwood

Im Castle Halloween-Museum in Benwood wird die Geschichte von Grusel und Paranormalem anhand von über 35.000 Ausstellungsstücken wie Spielzeugen, Kostümen und Gemälden rund um Halloween erzählt. Das Museum beherbergt die umfassendste Halloween-Sammlung die jemals zusammengestellt wurde und ist eine Goldgrube für alle Liebhaber von Antiquitäten, Postkarten, Geschichte, Volkskunst oder Erinnerungsstücken rund um das bekannteste Spukfest der Welt. (http://www.castlehalloween.com/)

John Brown's Fort im Harpers Ferry National Historical Park, West Virginia, USA. Foto: West Virginia Tourism

Harpers Ferry

Einblick in die Geschichte des amerikanischen Bürgerkriegs
Der Ort Harpers Ferry liegt genau an der Grenze von West Virginia zu Maryland. Harpers Ferry hat eine besondere Bedeutung für geschichtsbewusste Amerikaner. Er ist ... mehr +

Foto: West Virginia Tourism

Morgan County Courthouse, Berkeley Springs, West Virginia, USA. Foto: West Virginia Tourism

Berkeley Springs

Erholungsort mit heilsamen Wasserquellen
Wegen seiner heilsamen Wasserquellen wurde der Ort Berkeley Springs bereits im 18. Jahrhundert zu einem der beliebtesten Kurorte in den USA. Die Familie George Washingtons ... mehr +

Foto: West Virginia Tourism

Helvetia Sign, West Virginia, USA. Foto: Wikimedia Commons, Public Domain

Helvetia

Kleines „Schweizer Dorf“ in den Appalachen
Der kleine Ort Helvetia wurde im Jahre 1869 von einer Gruppe Auswanderern aus der Schweiz gegründet, die nach Beendigung des Unabhängigkeitskrieges das günstige Land in ... mehr +

Foto: Wikimedia Commons

General Lewis Inn, Lewisburg, West Virginia, USA. Foto: Justin Brockie bei flickr, CC BY 2.0

Lewisburg

Auf den Spuren der Geister in West Virginia
Im historischen Städtchen Lewisburg sind „Ghost Tours“ sehr beliebt ─ nicht nur an Halloween In dem idyllischen Städtchen Lewisburg in West Virginia ist das ganze Jahr ... mehr +

Foto: Justin Brockie bei flickr, CC BY 2.0

Sommerabenteuer in West Virginia

West Virginia ist das Paradies für alle Outdoor-Fans. Von bezaubernden Wanderrouten und Geocaching über atemberaubende Klettererlebnisse bis hin zu romantischen Eisenbahnstrecken bietet West Virginia für jeden das passende Sommerabenteuer.

Bezaubernde Naturszenarien und kilometerlange Wanderrouten

West Virginias wunderschöne Naturlandschaften sorgen für ein Wandererlebnis der Extraklasse. Ob bei einem gemütlichen Waldspaziergang oder bei einer sportlichen Wanderung. Jeder findet den passenden Weg, denn die frische Waldluft sowie die malerischen Landschaften und kilometerlangen Wege machen West Virginia zu einem einzigartigen Wanderparadies. Die einmaligen State Parks West Virginias machen jede Wanderung unvergesslich. Weitere Informationen und zahlreiche Wanderrouten sowie Straßenkarten zum Herunterladen gibt es auf www.wvcommerce.org/travel/thingstodo/outdoorrecreation/hiking.aspx.

Geocaching – Die besondere GPS-Schnitzeljagd

West Virginia auf eine neue Art und Weise entdecken. Das können alle Fans des Geocaching bei der neuen digitalen Schnitzeljagd, die zu den verschiedensten Orten im Mountain State führt. Beim Geocaching gilt es, mit Hilfe eines GPS-Geräts einen versteckten „Schatz“ nur durch Kenntnis seiner geographischen Daten zu finden. Das GPS-Signal führt einen direkt zu den geheimen Verstecken. Die versteckten Tauschgegenstände können dann alles Mögliche sein. Vom kleinen wertlosen Schmuck bis hin zu Spielzeug, Münzen oder Stofftieren. Sobald ein Geocacher etwas davon mitnimmt, muss er auch etwas Neues im Versteck platzieren. In einem Logbuch verewigen sich die Finder um die erfolgreiche Suche zu dokumentieren. Anschließend wird der Schatz, der sogenannte Geocache, wieder an der Stelle versteckt, an der er zuvor gefunden wurde. Beim Geocachen entdecken Abenteurer und Outdoorfans das bezaubernde West Virginia von einer ganz neuen Seite.

Faszinierende Erlebnisse in der Natur und Tierwelt

Mehr als 180.000 Hektar staatlicher Parks und Wälder bieten die perfekte Flucht aus dem Alltag. Possierliche Eichhörnchen, verspielte Rehe, flinke Füchse oder imposante Bären machen das naturnahe Erleben zum spannenden Urlaub.

  • Im Cranesville Swamp Nature Preserve, einem 15.000 Jahre alten Moorgebiet, lassen sich Weißwedelhirsche und Schwarzbären gut beobachten. Auf den vier schönen Wanderwegen lassen sich unter anderem Tiere aus dem Amazonasbecken Südamerikas sowie Grasmücken aus Guatemala, Mexiko und Mittelamerika blicken.
  • Im Fernow Experimental Forest können Gäste eine Vielfalt von Amphibien und Reptilien bewundern.
  • Und auch das West Virginia State Wildlife Center ist ein beliebtes Touristenziel, in dem Gäste eine dicht besiedelte Tierwelt mit Bisons, Wölfen und Holzberglöwen sowie eine eindrucksvolle Wasserwelt mit Flussottern beobachten können.
  • Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde: Wandern ist ein Weg, die Landschaft zu entdecken. Eine andere charmante Art des Erkundens ist das Reiten. Auf dem Rücken eines ruhigen und sanften Pferdes lassen sich die Hidden Trails Stables im Lost River State Park erforschen.
  • Der North Bend State Park bietet eine Vielzahl von Freizeiteinrichtungen in einer schönen ländlichen Umgebung. Bezaubernde Wanderwege, eine reiche Tierwelt, ausgezeichnete Übernachtungsmöglichkeiten und ein 305 Hektar großer See zum Schwimmen, Angeln oder Bootfahren sind nur einige der Dinge, die der State Park zu bieten hat.
  • Als Höhlenforscher unterwegs: Die Schönheit des Bundesstaates West Virginia ist nicht nur an der Oberfläche sichtbar, sondern auch unterirdisch. Besucher können die meistgehüteten Geheimnisse unter den Bergen entdecken, wobei sie diverse Erfahrungen vom Begehen eines gut beleuchteten Weges ins Innere bis zur Herausforderung als Höhlenforscher sammeln werden. Die Lost World Caverns beispielsweise sind ein magischer Ort, der 1942 entdeckt wurde. In 120 Metern Tiefe erstreckt sich ein riesiges Wunderland voller Stalaktiten und Stalagmiten. The Snowy Chandelier ist ein aus mehreren Teilen bestehender Stalaktit, der einer der größten des Landes ist.

Motorradtouren

  • Wer auf seiner Maschine durch West Virgina cruisen möchte, kann sich auf der etwa 300 Kilometer langen Rundstrecke Mountains & Stream Ride austoben. Im Osten des Mountain States finden Motorradfans die schönsten Naturszenarien und Panoramarouten im kleinen US-Bundesstaat. Die Biker-Tour verläuft durch Pocahontas County, vorbei an den idyllischen Städtchen Bartow, Petersburg, den bekannten Seneca Rocks, den Orten Harman, Elkins und Huttonsville.

    Pocahontas County liegt mitten in den Allegheny Mountains und nennt sich aus gutem Grund Nature`s Mountain Playground: Mehr als 2.000 Quadratkilometer bewaldetes Mittelgebirge machen das Gebiet zu einem Traumrevier für Motorradfahrer. Die Mountain & Stream Ride-Tour beginnt in Bartow, wo sich noch Gebäude aus der Zeit des Amerikanischen Bürgerkriegs finden, weiter geht es in das historische Städtchen Petersburg. Die Fahrt verläuft auch durch den Monongahela Forest, der mehr als 20 herrliche Panorama-Picknickwiesen bietet.

    Schnell erheben sich auf der Weiterfahrt entlang der Routen 28 und 55 die imposanten Seneca Rocks etwa 270 Meter über den North Folk River. Die beeindruckenden Quarzfelsen gehören zu den beliebtesten Reisezielen in West Virginia und gelten als beste Bergsteigerdestination im Osten der USA.

    Naturfreunde werden an der Route 55 nahe Elkins mit idyllischer Umgebung und insbesondere dem Blackwater Falls State Park mit seinen atemberaubenden, meterhohen Wasserfällen belohnt. Die spannende Route führt ferner durch die unberührte Landschaft West Virginias, die zwischen den Seneca Rocks und Elkins kurvige Straßen und Höhenunterschiede von über 600 Metern aufweist. Der Rückweg führt von der Route 55 über die Route 250 nach Bartow. Allein auf diesem Teilstück passieren Biker mehr als 30 Berge und 20 Bergflüsse.
     

  • Eine weitere, sehr beliebte Tour ist die 260 Kilometer lange Mountain Lakes Tour. Viele Seen, historische Städte und bedeutende Orte aus dem Bürgerkrieg machen diese Tour zu etwas ganz Besonderem. Gestartet wird in der Shoppingmetropole Flatwood, von wo es weiter zum Mountain State Amphitheater bis nach Weston geht. Besucher können hier eine Führung durch das Trans-Allegheny Lunatic Asylum unternehmen. Das 1858 erbaute Gebäude war schon während des Bürgerkrieges eine Klinik für Geisteskranke und ist jetzt zu besichtigen.
     
  • Viel Abwechslung in luftigen Höhen bekommen Motorradfans auf der etwa 282 Kilometer langen High Road Tour geboten. Bergab von hoch gelegenen Snowshoe Mountain führt eine kurvenreiche Strecke direkt ins Tal. Den atemberaubenden Ausblick vom Point Mountain sollten sich Besucher auf keinen Fall entgehen lassen. Weitere Höhepunkte der Strecke sind die historische Stadt Webster Spring mit dem West Virginia State Wildlife Center und die kleine Stadt Buckhannon.
     
  • Charakteristisch für die Canaan Valley Tour, die sich über 240 Kilometer erstreckt, sind die historischen Holzfällerstädte und die atemberaubenden Wasserfälle im Blackwater Falls State Park. Der Canaan Valley State Park mit seiner einzigartigen Tierwelt sowie ein Ausflug zum Nancy Hanks Denkmal, der Geburtsstätte von Abraham Lincolns Mutter, ist ebenfalls ein Muss.

Mit Volldampf durch den Mountain State

Bitte einsteigen, Türen schließen und genießen! Die atemberaubenden Landschaften West Virginias lassen sich auch auf sehr bequeme Weise entdecken. Unterschiedliche Zugvergnügen der besonderen Art versprechen die vielen verschiedenen Einsenbahntouren durch die schönsten Regionen West Virginias. Ob zweieinhalb Stunden mit der historischen Dampflok oder zweieinhalb Tage auf Erkundungstour mit dem Mystery-Train durch die New River-Schluchten: gerade während des auch als Indian Summer bekannten „Fall Foliage“ sind die Fahrten durch die malerischen Landschaften entlang verschiedener Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten des amerikanischen Bundesstaates ein Highlight für die ganze Familie.

Nostalgischen Zugliebhabern schlägt vermutlich bei einem Ausflug mit dem Durbin Rocket Excursion Train das Herz höher. Die 55-Tonnen-Lady „Old #3“, eine von weltweit nur drei heute noch betriebenen Waldbahnlokomotiven der Climax-Bauart, versetzt sowohl mit ihrem Anblick als auch mit ihren zischenden und pfeifenden Geräuschen die Fahrtteilnehmer direkt in das Jahr 1910 zurück. Der damaligen Zeit entsprechend sitzen sie bei ihrer Tour gleich hinter „Old #3“ in einem Original-Güterbegleitwagen aus den 1920er Jahren. Die etwa 17 Kilometer lange Strecke führt unter anderem durch den Monongahela National Forest, vorbei an den malerischen Ufern des Greenbrier River im Norden von Pocahontas County, und bietet so manchen einmaligen Blick auf die rauen Berge der Appalachen.

Ein einmaliges Eisenbahnerlebnis verspricht seit jeher eine Tour mit dem nostalgischen Cheat Mountain Salamander. In der luftigen Höhe des Cheat Mountain beheimatet, entführt die Bergbahn ihre Fahrgäste in eine wahrhaft ursprüngliche und einsame Bergwildnis. Wer hier an Board geht, rollt durch pittoreske Flusstäler und historische Kleinstädte aus der amerikanischen Gründerzeit, die zum Aussteigen und Bummeln einladen. Gerade während der herbstlichen Farbenpracht des Fall Foliage (Indian Summer) lohnt sich eine Tour mit dem historischen Zug. Bei gemütlichem Tempo können Reisende die volle Pracht der wunderschönen Naturlandschaften genießen. Mit etwas Glück lassen sich sogar Adler und Braunbären beobachten. Vorbei an hohen Felswänden, wie etwa dem imposanten Coal Rock, stoppt der Zug auf 3.000 Metern Höhe für ein Erinnerungsfoto an den verwunschen anmutenden Wasserfällen des Cheat River. Namensgeber der Bahn ist eine ausschließlich in den Bergwäldern West Virginias beheimatete Salamanderart, die sich mit ein bisschen Glück auch auf der Fahrt beobachten lässt. (mountainrailwv.com/)

Eine Fahrt mit der Cass Scenic-Bahn versetzt die Gäste in die Zeit, als mit Dampf betriebene Lokomotiven Teil des täglichen Lebens war. Geschichte wird hier gepaart mit unvergleichlichen Ausblicken auf riesige Wildnisgebiete.

Für Eisenbahnfans der Gegenwart bietet der New River Train in Huntington die Möglichkeit, die einzigartige Landschaft und die Sehenswürdigkeiten West Virginias kennen zu lernen. Auf seinem Weg entlang des New Rivers, wegen seiner hohen Felsen und tiefen Schluchten auch Grand Canyon of the East genannt, passiert die Bahn unter anderem die New River Gorge Bridge nahe Fayetteville. Mit ihren 270 Metern zählt sie zu den höchsten Bogenbrücken der Welt und ist jährlich am dritten Wochenende im Oktober Veranstaltungsort des Bridge Days, eines beliebten Basejumping-Wettbewerbs. Weitere Stationen der Bahn sind je nach Reisedauer die eindrucksvollen Sandstone Falls nahe der Stadt Hinton, der Ort Grandview mit seinem phantastischen Ausblick auf die Fluss-Schleife des New Rivers sowie die Hauptstadt Charleston mit ihrem mit Gold bedachten Kapitol. Je nach Vorliebe werden Tagestouren, Wochenendtrips sowie Familienurlaube und Gruppenreisen mit Programm angeboten. (www.newrivertrain.com)

Rock Climbing – Einzigartige Möglichkeiten in West Virginia

West Virginia hat nicht zu Unrecht den Spitznamen Mountain State. Es bietet fantastische und einzigartige Möglichkeiten für Bergsteiger. An vielen Stellen können bereits erfahrene Kletterer ihr Geschick und Können unter Beweis stellen. Aber auch für Kletter-Neulinge ist West Virginia gleichfalls ein geeigneter Ort. Unterricht und eine Sicherheitseinweisung sind bei den meisten Kletteraustattern zu bekommen. Besonders beliebt ist der New River Gorge, das Gebiet an den emporragenden Seneca Rock. Mehr Informationen gibt es auf www.wvcommerce.org/travel/thingstodo/outdoorrecreation/rockclimbing.aspx.

Exklusive Mountain-Bike-Touren

“Schön und Herausfordernd” – das sind die Mountain-Bike Touren in West Virginia. Bekannt als eine Weltklassedestination für Mountain-Bike-Fans, bietet West Virginia optimale Bedingungen. Die riesige Fläche des Monongahela National Waldes und der Greenbrier River Trail bieten spannende Wege. Die Vielzahl an verschiedenen Routen, die malerische Landschaft und die unterschiedlichsten Gelände machen West Virginia unverwechselbar. Mehr Information sind hier zu finden: www.wvcommerce.org/travel/thingstodo/outdoorrecreation/biking

Atemberaubende Ausritte in West Virginia

West Virginia bietet Pferdeliebhabern sensationelle Ausritte in wunderschöner Natur. Die unvergleichliche Landschaft West Virginias sorgt für einen idyllischen und romantischen Ausritt zu Pferd. Egal ob es sich dabei um einen Familien-, Gruppenausflug oder um ein Abenteuer für sich allein handelt, West Virginia erfüllt jeden Wunsch. Mehr Informationen hier: http://www.wvcommerce.org/travel/thingstodo/outdoorrecreation/equestrian.

Nächtlicher Outdoor-Spaß

Der Mountain State lädt natürlich nach dem Wandern und Erkunden zum Ausruhen ein. Neben Campingplätzen auf den mehr als 50 State Parks und Waldplätzen findet sich eine Fülle privater Campingplätzen im ganzen Land, in der Wildnis zum Beispiel oder am Campingsee.

  • Für eine einzigartige Camping-Erfahrung sollten Besucher es sich gönnen, ein Rundzelt (Jurte) am Tomlinson Run State Park in der staatlichen Northern Panhandle zu mieten. Das traditionelle Zelt der Nomaden besteht aus einem runden Holzgerüst, das mit Baumwoll- und Filztextilien eingedeckt wird, heutzutage allerdings auch aus anderen Materialien besteht.
  • Im Monongahela National Forest in Pocahontas County bietet sich von einigen Campingplätzen ein atemberaubenden Blick auf die Seneca Rocks, einer Sandstein-Felsformation, die fast 900 Meter über dem North Fork River entspringt.

Winterabenteuer in West Virginia

Skispaß für die ganze Familie: Einzigartige Ski-Resorts und bezaubernde Schneelandschaften machen West Virginia zu einem attraktiven Wintersportparadies

Für Wintersportler ist West Virginia noch ein echter Geheimtipp. Die vier großen Wintersportgebiete Snowshoe Mountain, Timberline, Winterplace und Canaan Valley bieten hervorragende Pisten für Alpinski, Snowboarding und Langlauf. In den USA gilt West Virginia als eines der besten Wintersportgebiete östlich der Rocky Mountains.

Canaan Valley, das zweithöchste Skigebiet in West Virginia, bietet seinen Winterurlaubern ein exzellentes Ski-Paradies. Auf über 30 Loipen und Pisten haben sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene ihren Spaß. Neben Ski und Snowboard können sich Wintersportler ebenfalls am Airboarding auf einem aufblasbaren Luftkissen-Schlitten versuchen. Ein Spaß für die ganze Familie gibt es darüber hinaus beim Schlittschuhlaufen oder Schlittenfahren. An Freitagen und Samstagen lockt das spannende Skifahren bei Nacht. Nach einem kalten Schneetag können sich die Urlauber in den Thermen des Canaan Valley Resorts entspannen oder auch ein köstliches Menü in einem der Gourmet Restaurants genießen. Infos zu den Liften, Preisen und Wochenendtickets gibt es unter canaanresort.com.

In Snowshoe Mountain, dem größten Wintersportgebiet des Bundesstaates erreicht die weiße Pracht im jährlichen Durchschnitt eine Höhe von viereinhalb Metern. Auf 1.480 Metern Höhe laden über 50 Loipen und 14 Liftanlagen mit gut präparierten Skipisten zu einem Skierlebnis in herrlicher Natur ein. Mit so genannten RZR – Geländewagen – eine spezielles Offroad-Fahrzeug, das anstelle von Rädern mit Panzerketten ausgestattet ist und somit auch in unwegsamem Gelände für ultimativen Fahrspaß sorgt – können rasante Fahrten in das Hinterland unternommen werden. (www.snowshoemtn.com)

Im Süden West Virginias wartet das Wintergebiet Winterplace auf seine Gäste. Auf mehr als 25 Langlauf- und Abfahrtsstrecken können Skifahrer und Snowboarder ihr Können zeigen. Wer einmal etwas Anderes ausprobieren möchte, kann sich hier einer ganz anderen rasanten Herausforderung stellen: Der größte Snowtubing-Park West Virginias lädt zu abschüssigen Fahrten auf den beliebten Luftkissen ein. Den Abend rundet ein gemütliches Beisammensein am Kamin in einer der erstklassigen Unterkünfte des Winterplace Resorts ab. (www.winterplace.com)

Das Winterresort Timberline liegt eingebettet im malerisches Tal der Allegheny Mountains. Bekannt ist es für seine kreativen und kinderfreundlichen Animationsprogramme. Mit über 30 Loipen und aufregenden Abfahrtstrecken sowie Schneehöhen von bis zu fast vier Metern im Jahresdurchschnitt lockt das nördlichste Skigebiet West Virginias Wintersportler aller Alters- und Talentklassen an. Nach einem langen Tag auf den Pisten geht es abends im Timbers Pub weiter. Informationen über Liftpreise sowie die Preise für Wochenendtickets unter www.timberlineresort.com.

Sämtliche Informationen zu allen Skigebieten West Virginias bietet die Ski Area Association unter www.westvirginiaski.com.

Von feinherb bis fruchtig-süß: Weinvielfalt aus West Virginia

Das moderate, sonnige Klima West Virginias macht den Staat zu einem perfekten Zuhause für eine Vielzahl von Weinbergen, auf denen Trauben verschiedenster Art durch den fruchtbaren Boden und klares Bergwasser prächtig gedeihen. Die meisten der insgesamt 15 Weingüter im Mountain State wurden in den 1970er, 80er oder 90er Jahren gegründet. Ihre Ursprünge reichen aber oft Jahrzehnte weit zurück. Die erfahrenen Winzer produzieren heute eine beeindruckende Auswahl – von trockenen bis süßen Rot-, Weiß- und Roséweinen. Viele, darunter die Potomac Highland Winery in Keyser und der Stone Road Vineyard in Elizabeth, laden Besucher auch zum Verweilen und Verkosten in ihren Verkaufsräumen ein. Die Weinherstellung in West Virginia boomt. Erst in den letzten Jahren wurden zahlreiche neue Weingüter eröffnet. Einen Überblick über die verschiedenen Weinproduzenten und deren vielfältige Veranstaltungsprogramme gibt es unter www.wvtourism.com/spirits.

Quelle: West Virginia Division of Tourism

West Virginia
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,67 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...