Der ehemalige Indianer-Pfad Mohawk Trail, eine beliebte Panoramastraße, war ursprünglich ein alter Handelsweg der Ureinwohner. Der Weg führt vom Connecticut River bei Miller Falls im Osten über North Adams nach Williamstown im äußersten Nordwesten von Massachusetts.

White Church am Mohawk Trail in Deerfield, Massachusetts, USA. Foto: Massachusetts Office of Travel & Tourism
White Church am Mohawk Trail in Deerfield, Massachusetts. Foto: Massachusetts Office of Travel & Tourism
Die rund 100 km lange Strecke von Williamstown nach Greenfield führt hoch zu Berggipfeln und durch den Natural Bridge State Park, schlängelt sich durch Wälder und historische Städtchen, und trifft dabei auf großartige Museen, malerische Wanderwege und dramatische Flussläufe. Dank der fantastischen Aussicht auf die Berkshire Mountains ist der Mohawk Trail ein großartiges Reiseziel für Selbstfahrer, mögliche Outdooraktivitäten wie Rafting und Ziplining sorgen zwischendurch für Abwechslung und Nervenkitzel.

Entlang des Weges sorgen neben zahlreichen Restaurants gerade im Sommer kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte, Ausstellungen von Kunsthandwerk oder traditionelle indianische Feste für Abwechslung. Wagemutige haben die Möglichkeiten zu Ziplinetouren oder Wildwaterrafting.

Diese im Oktober 1914 eröffnete Route wird gern in eine spannende Rundreise inklusive Boston eingebettet. Der Indian Summer im späten September bis Mitte Oktober lädt dazu ein, die bunte Laubfärbung entlang der hügeligen, kurvigen Ferienstraße zu bewundern. Die Route führt zu State Parks und Wäldern, in denen man besonders gut wandern und Fahrrad fahren kann.

Hail to the Sunrise Statue in Charlemont, Massachusetts, USA. Foto: Massachusetts Office of Travel & Tourism
Hail to the Sunrise Statue in Charlemont. Foto: Massachusetts Office of Travel & Tourism
Der Mohawk Trail wurde am 22. Oktober 1914 offiziell als erste Scenic Road in Neuengland eröffnet. Die Route blickt jedoch sogar auf eine mehr als 1000 Jahre währende Geschichte zurück: Als Fußpfad ermöglichte sie einst den weiter westlich angesiedelten Indianerstämmen den Handel mit den Bewohnern der atlantischen Küste und diente als Jagd- und Angelrevier.

Namensgeber ist der Stamm der Mohawk, der den fünf Irokesen-Stämmen zugeordnet wird. Die Statue Hail to the Sunrise, die einen Stammesangehörigen mit Blick Richtung Osten zeigt, erinnert an die Ursprünge des Trail.

Die Berkshire Mountains, der Millers River und der Deerfield River bilden den malerischen Hintergrund und bieten zahlreiche Anlässe für Fotostopps entlang der Strecke. Im Mohawk Trail State Forest bei Charlemont kann man wandern, picknicken und sich im Cold River erfrischen.

Beliebte Stationen an der rund 100 Kilometer langen Strecke sind traditionsreiche General Stores wie A.L. Avery and Son in Charlemont, geschichtsträchtige Souvenirläden wie der Mohawk Trading Post in Shelburne und rustikale Tankstellen wie Brown’s Garage in Drury.S ie alle erzählen von der Zeit, als Reisen noch ein Abenteuer war. Und wenn man Glück hat, trifft man auf nette Menschen, die gerne über ihr bewegtes Leben am Mohawk Trail berichten.

Scheune in Deerfield im Herbst, Massachusetts, USA. Foto: Massachusetts Office of Travel & Tourism
Scheune in Deerfield. Foto: Massachusetts Office of Travel & Tourism

Für Nervenkitzel sorgen Aktivitäten wie Ziplining, White Water Rafting und Klettern, zum Beispiel mit Zoar Outdoor in Charlemont, sowie die Fahrt um die berühmt-berüchtigte Haarnadelkurve am Restaurant Golden Eagle mit sagenhaftem Ausblick. Hat man North Adams erreicht, empfiehlt sich ein Besuch im weltbekannten Massachusetts Museum of Contemporary Art (Mass MoCA).

Bikers' Silhouette, Mohawk Trail, Charlemont, Massachusetts, USA. Foto: Massachusetts Office of Travel & Tourism
Radfahrer am Mohawk Trail bei Charlemont in Massachusetts. Foto: Massachusetts Office of Travel & Tourism
Wer die Region per Rad erkunden möchte, sollte sich nach Northampton aufmachen. In diesem Mekka für Radfahrer organisiert der Spezialist Ride Noho von Mai bis Oktober sowohl geführte Gruppentouren als auch Touren für Individualreisende, die sich eine personalisierte Strecke ausarbeiten lassen möchten.

Die zweitägige Wheels and Wine Tour richtet sich zum Beispiel an alle, die neben dem Radsport auch Wein und gutes Essen lieben. (www.ridenoho.com)

Heute ist der rund 100 km lange Mohawk Trail ein Teilstück der Massachusetts Route 2, ein Highway, der in Boston beginnt und sich quer durch Massachusetts nach Westen schlängelt. (www.mohawktrail.com)

Mohawk Trail
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,67 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen