Die Idee, eine Überlandstraße zwischen Chicago und Santa Monica einzurichten, stammt von dem Geschäftsmann Cyrus Avery aus Tulsa (Oklahoma), der der Straße auch die Nummer 66 gab.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Oklahoma zur Heimat der National Highway 66 Association, die bis heute die Erinnerung an die historische Straße wach hält. Zudem befindet sich in Oklahoma das größte Museum an der Strecke, das National Route 66 Museum, und wurden erstmals eigene Route 66-Schilder aufgestellt.

Nirgendwo weist die Route 66 mehr „Roadside Attractions“ auf als in Oklahoma, wo die historische Straße als „National Scenic Byway“ ausgewiesen ist. Auf 695 Kilometern (432 Meilen) kann man der Route 66 durch Oklahoma folgen. Kein anderer der sieben Bundesstaaten, durch die die mehr als 3900 km lange Strecke zwischen Chicago und Santa Monica führt, verfügt über einen längeren Abschnitt der originalen „Mother Road“.

Einen perfekten Einstieg in Geschichte und Mythos der Straße bieten drei Museen entlang der Route 66 in Oklahoma: das erwähnte National Route 66 Museum in Elk City und das Oklahoma Route 66 Museum im nahen Clinton, beides Ortschaften westlich der Hauptstadt Oklahoma City, sowie das Route 66 Interpretive Center in Chandler auf dem Weg von OKC nach Tulsa.

Milk Bottle Building an der Route 66 in Oklahoma City, Oklahoma, USA. Foto: Carol M. Highsmith's America, Library of Congress, Prints and Photographs Division
Milk Bottle Building an der Route 66 in Oklahoma City. Foto: Carol M. Highsmith’s America, Library of Congress

Zu den sehenswerten Kuriositäten am Weg, den „Eyecatchers“, gehören beispielsweise der Blue Whale in Catoosa – eine Wasserrutsche in Walgestalt, der Totem Pole Park in Foyil, das Rock Café und Hotel Lincoln in Stroud, Waylan’s Ku-Ku Burger in Miami, Robert’s Grill in El Reno, Lucille’s Roadhouse Diner in Weatherford, das Milk Bottle Building in Oklahoma City oder der Mohawk Lodge Indian Store in Clinton.

Blue Whale an der Route 66 in Catoosa, Oklahoma, USA. Foto: Carol M. Highsmith's America, Library of Congress, Prints and Photographs Division
Der Blue Whale an der Route 66 in Catoosa, Oklahoma. Foto: Carol M. Highsmith’s America, Library of Congress

Die kleine Ortschaft Arcadia, wenige Kilometer nordöstlich von Oklahoma City, kann gleich mit zwei ungewöhnlichen Route-66-Attraktionen aufwarten: die historische Round Barn und POPS, eine moderne Mischung aus Tankstelle und Diner, in dem es neben Burgern und Hot Dogs auch fast 700 Softdrinks aus aller Welt, sortiert nach Farben und Geschmäckern, gibt.

Round Barn an der Route 66 in Arcadia, Oklahoma, USA. Foto: Carol M. Highsmith's America, Library of Congress, Prints and Photographs Division
Round Barn an der Route 66 in Arcadia, Oklahoma. Foto: Carol M. Highsmith’s America, Library of Congress
Route 66 in Oklahoma
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*