Pennsylvania im Osten der USA gehört zu den vielfältigsten Bundesstaaten des Landes. Besucher finden hier lebhafte Großstädte und das typische „Small Town America“, feine Sandstrände, weitläufige Naturschutzgebiete, zahlreiche historische Stätten, eine hervorragende Infrastruktur für Reisende – und nicht zu vergessen eine ganze Reihe von Attraktionen und Events, die es nur in Pennsylvania gibt.

Die Gründerzeit ist hier ebenso lebendig wie die modernen USA und die vielzitierte grenzenlose Freiheit. In Pennsylvania wurde die Unabhängigkeit ausgerufen, der Bürgerkrieg entschieden, das Outlet-Shopping und der Big Mac erfunden. Aus dem Ostküstenstaat stammen typisch amerikanische Marken wie Heinz Ketchup, Zippo-Feuerzeuge und Harley Davidson. Andy Warhol wurde in Pittsburgh geboren. Neben Kuriosem, Geschichtsträchtigem und pulsierendem Großstadtleben in Philadelphia und Pittsburgh lockt Pennsylvania mit zahlreichen Naturparks und Wasserläufen.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des „Keystone State“ gehören die Metropolen Pittsburgh und Philadelphia („Philly“ gilt als die Wiege der USA), Gettysburg, wo im Sezessionskrieg die vorentscheidende Schlacht stattfand, sowie das landwirtschaftlichen Region um Lancaster, die von den Amish besiedelt ist. Weltweit berühmt ist außerdem Murmeltier Phil aus Punxsutawney, das jeweils zum Murmeltiertag am 2. Februar seine 100-prozentig treffsichere Wettervorhersage abgibt.

Pennsylvania wurde 1861 vom englischen Quäker William Penn gegründet, der dem Staat den Namen „Penns Waldland“ gab. 1683 wurde Germantown gegründet – die älteste Siedlung deutscher Auswanderer in den USA. Am 4. Juli 1776 wurde in Philadelphia Amerikas Unabhängigkeit vom Kontinentalrat ausgerufen. 1790 wurde Philadelphia vorübergehend Hauptstadt der Vereinigten Staaten von Amerika bis die Regierung 1800 nach Washington umzog.

Pennsylvania hat ausgeprägte Jahreszeiten. Die schönsten Reisezeiten sind Frühling und Herbst. Es gibt mitunter strenge Winter und heiße Sommer.

Attraktionen und Sehenswürdigkeiten

Ausblick vom Philadelphia Museum of Art auf den Benjamin Franklin Parkway und die Skyline von Philadelphia, Pennsylvania, USA. Foto: Pixabay, CC0

Philadelphia

Die Wiege der Nation
Philadelphia gilt als die Geburtsstätte der Vereinigten Staaten und hat mehr historische Stätten als jede andere Stadt in den USA. Neben Freiheitsglocke und Independence Hall ... mehr +

Foto: Pixabay

Pittsburgh Skyline, Pennsylvania, USA. Foto: Pixabay #256552, Public Domain

Pittsburgh

Von der Stahlmetropole zur Weltstadt
Die ehemalige Stahlstadt Pittsburgh in der Industrieregion der Appalachen im Westen Pennsylvanias glänzt heute mit Bestnoten für Infrastruktur, Klima und Erholung. Pittsburgh wuchs im 19. Jahrhundert ... mehr +

Foto: Pixabay, CC0

Gettysburg National Military Park Sign, Pennsylvania, USA. Foto: usa-reisetraum.de

Gettysburg National Military Park

Zeitreise ins 19. Jahrhundert
Das heute beschauliche Städtchen Gettysburg war einer der bedeutendsten Schauplätze des Amerikanischen Bürgerkriegs, was man im Gettysburg National Military Park hautnah erleben kann. Jedes Jahr ... mehr +

Foto: usa-reisetraum.de

Amish Farmer, Lancaster, Pennsylvania, USA. Foto: Pixabay #554470, Public Domain

Lancaster County – Amish Country

Wie biescht und maachs guud!
Ein Großteil der heute in den USA lebenden Amish lebt in Pennsylvania. Lancaster County ist Heimat der ältesten Amish-Bevölkerung der USA. Hier können Besucher Einblick ... mehr +

Foto: Pixabay

Ursprüngliches Amerika

  • Lancaster County: das Land der Amish und Mennoniten. Hier leben die Nachfahren der vornehmlich deutschen Auswanderer ein Leben wie vor 250 Jahren. Sehenswert: Mennonite Information Center, Good ’n’ Plenty Restaurant (man genießt an langen Tafeln Hausmannskost)

Natur & Wildlife

  • Pocono Mountains: 6.000 Quadratkilometer Outdoorrevier: Grüne Bergwelt, Hochmoore, Wasserfälle; Lebensraum von Bären und Weißkopfseeadlern.
    Tipp für die Wintermonate: In den Pocono Mountains im Nordosten Pennsylvanias überwintert der seltene Weißkopfseeadler. Zwischen Dezember und März werden Exkursionen und Workshops angeboten, bei denen Vogelfreunde den stolzen Vogel in freier Wildbahn erleben können. Zudem gibt es kombinierte Pakete mit Unterkünften. Je nach Geschmack kann der Gast wählen zwischen rustikal romantisch oder luxuriös. Zum Beispiel: Die Holzhäuser des East Shore Lodging, die an einem See gelegen sind. Von dort aus sind es 20 Minuten vom Lackawaxen River, wo die Adler häufig anzutreffen sind.
  • Pennsylvania Wilds: 8.000 Quadratkilometer Bergketten, Wälder, Wasserwege. In den Pennsylvania Wilds lebt eine große Herde an Wapiti-Hirschen. Damit hat sich die Region ihren Beinamen „Elk Country“ (Elk = Wapiti-Hirsch) verdient. Über 500 Hirsche hört man zur Brunftzeit im September unverkennbar röhren. Sehenswert: Pine Creek Gorge – der Grand Canyon Pennsylvanias, Lumber Museum – Holzfällercamp von 1910, Elk Scenic Drive (127 Meilen-Route durch den Lebensraum der größten Wapiti-Hirsch-Population des Nordostens; Vogelparadies.
    Tipp: Übernachten in den Wapiti Woods Guest Cabins. Inmitten der Natur genießt der Gast alle Annehmlichkeiten eine moderne Unterkunft in ruhiger Umgebung an einem Bach. Ausstattung: Kamin, Feuerstelle im Freien, Veranda. (www.wapitiwoods.com)

Strände

  • Eriesee: Presque-Isle-Statepark: Strandleben fast wie am Meer an elf schönen Sandstränden entlang einer Halbinsel; Schwimmen, Surfen,Wasserski, Tauchen, Fischen, Bootfahren; Yachthafen mit zirka 500 Plätzen

Shopping

Egal wie der US-Dollar gerade steht, in Pennsylvania lassen sich tolle Schnäppchen machen. Touristen wie Einheimische profitieren dabei von einem Gesetz, das es verbietet, auf Kleidung und Schuhe Steuern zu erheben. Ob dies der Grund dafür war, dass in dem östlichen US-Bundesstaat die Idee der „Outlet Malls“ geboren wurde? Fakt ist: Im Städtchen Reading verkaufte 1971 der Bekleidungshersteller VF erstmals Waren aus Überproduktion zu reduzierten Preisen. Die Idee kam an! Heute weist der Ort mehr als 300 Outlet-Geschäfte auf. Die Zentren für Shopping-Freunde sind das VF Outlet Village und das Reading Outlet Center.

Auch andere Standorte in Pennsylvania können mithalten: Das Franklin Mills Outlet Center in Philadelphia zählt mit mehr als 250 Geschäften zu den größten und vornehmsten des ganzen Landes. 24 Kilometer westlich lockt die King of Prussia Mall, eine der größten Malls der US-Ostküsten, mit mehr als 400 Geschäften und 35 Restaurants. Exklusive Ware zu einem günstigen Preis gibt es in den Philadelphia Premium Outlets.

Sport und Outdoor-Aktivitäten

Wandern: 8.000 Kilometer Wanderpfade
Radfahren: z.B. auf dem Pine Creek Rail Trail: einer der “TOP 10 places to take a bike ride“ laut USA Today
Reiten: 280 Kilometer Reitwege
Rafting, Bootfahren, Kayaking: auf Wasserwegen von über 87.000 Kilometern und mehr als 3.000 Seen
Surfen, Schwimmen, Funsport am Eriesee
Skifahren: Abfahrt (Pocono Mountains), Langlauf (Region Eriesee)
Drachenfliegen: z.B. Hyner View State Park
Fischen: mehr als 3.000 Seen

Radsport in Pennsylvania

Freiheit im Sattel: The Great Allegheny Passage Trail ist Pennsylvanias Premium-Outdoor-Gebiet. Zwischen den Laurel Highlands und Pittsburgh laden mehrere Hunderte autofreie Kilometer ein, die sprichwörtliche amerikanische Freiheit im Sattel zu erleben. Markiert sind mehr als 30 On- und Off-Road-Strecken für Adrenalin-Schub oder Erholungseffekt: Einspurige Abfahrten in anspruchsvollem Gelände (single-tracks) für Profis oder Einstiegsrouten vor faszinierender Bergkulisse.

Golf in Pennsylvania

Golfsport erfreut sich weltweit wachsender Beliebtheit und auch Pennsylvania ist ein fantastisches Reiseziel für Golfurlauber. Alle, die bei „Albatros“, „Eagle“ und „Rabbit“ nicht nur ans Tierreich denken und für die ein Tee nicht nur ein Heißgetränk ist, sind in Pennsylvania genau richtig. Über 600 öffentliche und private Golfplätze gibt es im gesamten Staat, z. B. Penn National Golf Club & Inn (Fayetteville), Honey Run Golfclub (York).

Auf der Website golfinpa.com findet der passionierte Golfspieler alles, was er über Golfsport in Pennsylvania wissen muss. Die Seite enthält nicht nur eine Auflistung aller Golfplätze des Staates, sondern auch eine ausführliche Beschreibung einiger ausgesuchter Plätze. Landschaftliche Besonderheiten, spielerische Herausforderungen und malerische Impressionen laden dazu ein, hier das Eisen zu schwingen.

Festivals & Veranstaltungen

Das ganze Jahr über gibt es Veranstaltungen für jeden Geschmack – vom bekannten Murmeltiertag am 2. Februar über die Civil War Heritage Days und das Battle Reenactment bis hin zu namhaften Film- & Musik-Festivals, Kunstmärkten, Handwerksmessen sowie Volksfesten rund um Ahorn, Apfel und Lavendel.

Ein Murmeltier als Wetterfrosch!

Wie lange dauert der Winter noch? Diese Frage beantwortet alljährlich am 2. Februar das Murmeltier Phil (Groundhog Phil). Der Ort des Geschehens: Eine Stadt mit dem schwer aussprechbaren Namen Punxsutawaney (etwa: Panxetoni) im US-Bundesstaat Pennsylvania. Pünktlich zum Sonnenaufgang holen Mitglieder des Groundhog-Clubs Phil aus dem Baumstamm, in dem er seinen Winterschlaf hält. Sieht er dann seinen Schatten, bleibt es noch sechs Wochen Winter – wenn nicht, steht der Frühling vor der Tür. Das Ereignis zieht Zuschauer zu Zehntausenden an. Bereits ab zwei Uhr in der Nacht pilgern sie zum Hügel Gobbler´s Knob vor den Toren der Stadt. Eine Murmeltier-Party verkürzt ihnen die Wartezeit, bis Phil in Aktion tritt. Kinogängern kommt das seit 1896 gefeierte Szenario bekannt vor: Schauspieler Bill Murray durfte es in dem Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“ in der Endlosschleife erleben.

Highways durch Pennsylvania

  • Route 6: gehört zu Amerikas TOP 10 „scenic drives“ laut National Geographic. Außerdem: Route 30, Interstates 79, 80, 81, 76

Spaß für Kids

  • Vergnügungsparks: Sesame Place (rund um die Charaktere der Sesamstraße)
  • Der Schokolade auf der Spur: Hershey’s Chocolate World (in der Stadt Hershey im Norden)
  • Anfassen erlaubt: Please touch Museum (Philadelphia)
  • Tierisches: Pittsburgh Zoo & Aquarium

Hersheypark

Der beliebte Vergnügungspark Hersheypark, zirka zwei Stunden nordwestlich von Philadelphia, der zum Schokoladen-Imperium Hershey gehört, besticht durch seine Vielfältigkeit. Hier gibt es für jede Altersklasse etwas zu erleben. Neben mehr als 60 verschiedenen Rides sowie diversen Live Shows wird in einem interaktiven Museum die über 100-jährige Geschichte der weltgrößten Schokoladenfabrik anschaulich darstellt. Für den Extra-Kick sorgt die allzeit präsente Kakao-Brise in der Nase. Ganz Hershey-Stadt wird von dem süßen Kult dominiert; selbst Straßen heißen „Chocolate“ oder „Cocoa“. „The
sweetest Place on Earth®“ ist ein Eldorado für Naschkatzen.

The Boardwalk ist eine Wasseranlage mit Türmen, Brücken, Tunneln, Rutschen und Surfer-Pool. Der Bereich The Seaquel bringt mit einer großen Strand- und Badebucht nebst tropischer Flusslandschaft Abkühlung an heißen Tagen. Damit wird der Ausflug in den Themenpark gleichzeitig zu einem Tag am „Meer“. 1,4 Millionen Liter Wasser füllen ein meerähnliches Wellenbad im Relax-Bereich The Shore. Wer sich nicht nur Sonne und Wellen hingeben möchte, aber das Element Wasser liebt, für den ist der angeschlossene Intercoastal Waterway die richtige Attraktion: In einem landschaftlich reizvoll gestalteten Flusslauf gleiten Abkühlungsuchende durch tropische Vegetation.

Gastronomie

Hoagie, Tastykake und Stromboli: Außergewöhnliche kulinarische Erfahrungen für die Geschmacksnerven verspricht in Pennsylvania ein Blick auf die Speisekarten. Was sind Hoagie, Tastykake und Stromboli? Probieren geht über Studieren!

  • Hoagies sind leckere Sandwichs: lange Brötchen, belegt mit verschiedenen Wurstsorten, Käse, Salat und Tomaten sowie gewürzt mit Öl, Pfeffer und Oregano. Der Markenname Tastykake steht für verschiedene Kuchensorten, die als Snack den kleinen Hunger zwischendurch stillen.
  • Stromboli ist eine mit Zutaten nach Wunsch gefüllte Pizza oder Calzone – auf jeden Fall enthält ihr Innenleben echten Mozzarella.
  • Eine weitere Spezialität des US-Ostküstenstaates ist das Cheesesteak, da es aus Philadelphia stammen soll, auch Philly Cheesesteak genannt. Dafür werden Steak-Stücke angebraten, mit Käse überbacken und dann in einem Brötchen angerichtet.

Restaurants

  • Philadelphia: einige der besten Restaurants Nordamerikas, z.B. Striped Bass (beste Meeresfrüchte, Schauplatz im Hollywood Streifen „The Sixth Sense), City Tavern (Gerichte nach Rezepten aus der Kolonialzeit), Penn Brewery (Bier aus deutscher Tradition plus Sauerkraut und Bratwurst).
  • Pittsburgh: The Melting Pot (Fondue), The Church Brew Works (Pittsburgh’s Nr.1 Pub, feine Küche)

Kurioses und einmaliges

Das ist Amerika! Heinz Ketchup, Hershey’s Schokolade, Zippo-Feuerzeuge und Harley Davidson-Motorräder – aus Pennsylvania stammen einige Ikonen des American Way of Life. Die Fabriken öffnen ihre Türen für Besucher und ihre „Factory Touren“ sind bei Einheimischen und Besuchern beliebt.

  • …und täglich grüßt das Murmeltier: Jedes Jahr am 2. Februar (Groundhog Day) verkündet das Murmeltier Phil in Punxsutawney, wie lange der Winter noch anhalten wird.
  • Aus Pennsylvania kommen einige Ikonen des American Way of Life: Hershey – eine der größten Schokoladenfirmen der Welt, Harley Davidson (Werk in York), Heinz Ketchup, Zippo-Feuerzeuge
  • Auch McDonalds hat Pennsylvania einiges zu verdanken: Jim Delligatti, Besitzer eines McDonald’s Restaurants in Pittsburgh, kreierte 1968 den Big Mac. Dem beliebten Burger und seinem Createur wird groß gehuldigt: In North Huntingdon befindet das interaktive „Big Mac Museum Restaurant“. Besucher können auf virtuelle Touren gehen, nostalgische Ausstellungsstücke rund um die Geschichte bestaunen und natürlich einen Big Mäc bestellen. Das ist Erlebnisgastronomie für kleine & große Fast Food Fans. Von Pittsburgh aus erreicht man North Huntingdon per Auto in circa einer halben Stunde. Der Ausflug lohnt sich: die gebirgige, wald- und wasserreiche Gegend gilt als Top-Ziel für Outdoor-Freunde.
  • Im Städtchen Reading wurde das Outlet-Shopping erfunden.
  • Das Städtchen Indiana gilt als „Welthauptstadt der Weihnachtsbäume„. Ein Weihnachten ohne Tannenbaum ist dies- und jenseits des Atlantiks schwer vorstellbar. Das Städtchen Indiana in Pennsylvania trägt entscheidend dazu bei, dass Kinderaugen rund um den Globus leuchten. Pro Jahr werden hier mehr als eine Million Bäume gefällt und in alle Welt verschickt. Wohl zurecht trägt Indiana daher den Beinamen „Christmas Tree Capital of the World“ (Welthauptstadt der Weihnachtsbäume).
  • In Pennsylvania stehen die älteste Bierbrauerei und die älteste Bretzel-Bäckerei der USA. Die älteste Brezelbäckerei des Landes – Sturgis Pretzelhaus – entstand 1861 in Lititz, mitten im Lancaster County. Die älteste Brauerei der USA steht in Pottsville – die Yuengling Brewergy, ursprünglich Eagle Brewery.
  • In dem kleinen Örtchen Indiana im Westen Pennsylvanias gibt es ein Museum, das ausschließlich dem bekannten Filmstar James Stewart gewidmet ist, der hier geboren wurde und einen großen Teil seiner Kindheit hier verbrachte. Im Museum kann man neben vielen anderen Erinnerungen an den berühmten Schauspieler und seine Filme auch den bekannten Plüschhasen aus dem Film „Mein Freund Harvey“ besichtigen. Und die Verkehrsampeln in Indiana sprechen die Fußgänger sogar mit James Stewarts Stimme an.
  • Ein Erlebnis der besonderen Art bietet auch das Pennsylvania Trolley Museum in der Stadt Washington, PA. Hier kann man nicht nur historische Straßenbahnen aus sieben Jahrzehnten besichtigen, man kann auf einer extra dafür angelegten Strecke sogar mit ihnen fahren.
  • In den Seenlandschaften im Osten des Staates erfährt man einiges über das Ernten von Natureis, das im 19. und frühen 20. Jahrhundert hier von den Landwirten betrieben wurde. Der Handel mit Natureis als Kühlmittel war ein sehr einträgliches Geschäft. Mit der Erfindung des Eisschranks verschwand dieser Erwerbszweig jedoch weitgehend. Ein kleines Museum in Lakeville erinnert an das historische Gewerbe.

Fallingwater – Das Haus auf dem Wasserfall

Der amerikanische Architekt Frank Lloyd Wright entwarf im Laufe seines Lebens mehr als 1.000 Gebäude. Eines der berühmtesten ist Fallingwater, ein frühes Beispiel organischer Architektur im Südwesten Pennsylvanias.

Das Haus heißt Fallingwater – fallendes Wasser –, und das aus gutem Grund: Es wurde über einem Wasserfall erbaut, einem Teil des Gebirgsbachs Bear Run. Der Wasserfall wird zum Bestandteil des Hauses. Man hört ihn in einem der Schlafzimmer. Man sieht ihn unter dem Wohnzimmerfußboden.

Fallingwater, ursprünglich genannt Kaufmann Residence nach seinem Besitzer und Auftraggeber Edgar J. Kaufmann, ist eines der berühmtesten Privathäuser des Architekten Frank Lloyd Wright. Pennsylvania, USA. Foto: Wikimedia Commons, CC0
Fallingwater, ursprünglich Kaufmann Residence genannt, ist eines der berühmtesten Privathäuser des Architekten Frank Lloyd Wright. Foto: Wikimedia Commons, CC0

Im Haus, das heute als Museum dient, harmonieren von Menschenhand geschaffene Formen mit der Natur. Stein, Blumen und Wasser aus der natürlichen Umgebung wurden in das Bauwerk integriert, in dem der offene Raum überwiegt. Anstelle von Bildern oder Fotografien bestimmen breite Fensterfronten das Erscheinungsbild.

Wright entwarf das Haus 1935 für Edgar und Lillian Kaufmann, Besitzer eines Warenhauses in Pittsburgh. Das beeindruckende Gebäude schaffte es 1938 gemeinsam mit seinem Schöpfer Wright auf die Titelseite der Zeitschrift Time.

Das Smithsonian Magazine bezeichnet Fallingwater als einen der wenigen Orte, die man als Amerikaner unbedingt gesehen haben sollte. Und diesem Aufruf sind in den letzten 50 Jahren mehr als vier Millionen Menschen gefolgt. Viele prominente Persönlichkeiten haben Fallingwater besucht, unter anderem Albert Einstein, der damalige Präsident Franklin Delano Roosevelt und die Schauspielerin Ingrid Bergman.

Fallingwater liegt ungefähr 90 Kilometer südöstlich von Pittsburgh zwischen den Ortschaften Mill Run und Ohiopyle in den Allegheny Mountains. (www.fallingwater.org)

Fallingwater, ursprünglich genannt Kaufmann Residence nach seinem Besitzer und Auftraggeber Edgar J. Kaufmann, ist eines der berühmtesten Privathäuser des Architekten Frank Lloyd Wright. Pennsylvania, USA. Foto: Carol M. Highsmith's America, Library of Congress, Prints and Photographs Division
Fallingwater in Pennsylvania. Foto: Carol M. Highsmith’s America, Library of Congress, Prints and Photographs Division

Unterkunft

Pennsylvania bietet Unterkünfte aus allen Bereichen: Hotels, Lodges, Country Inns, Bed & Breakfasts aller Kategorien, Camping-Plätze, Ski-Resorts und Guesthouses.
Besonderes:
• extravagante Honeymoon Hotels in den Poconos
Camping in der Allegheny River Islands Wilderness (das Wald-Camp ist nur per Kanu zu erreichen)
Skytop (luxuriöses Resort inmitten der Poconos mit See und Golfplatz)
St. Joseph Institute (Spa- und Kuranlage in der Nähe von State Collage)
Lancaster Arts Hotel (Lancaster, PA Dutch Country, Kunsthotel in einer ehemaligen Tabak-Fabrik)

  • Historisches Ambiente und erstklassige Hotellerie
    Die Legende begann vor 200 Jahren, als sich Bedford Springs (90 Minuten von Pittsburgh) mit seinen sieben Quellen zum Jungbrunnen für Amerikas Prominenz entwickelte. 1806 eröffnete ein opulentes Hotel mit einem der ältesten Golfplätze des Landes, dem Bedford Springs Old Course. Auf der Gästeliste standen wohlhabende Persönlichkeiten, einschließlich US-Präsidenten. In den 1980ern wurde das geschichtsträchtige Haus zum historischen Wahrzeichen Pennsylvanias ernannt. Nach umfangreichen Umbauarbeiten entstand mit dem Omni Bedford Springs Resort eines der besten Resorts an der US-Ostküste, das historisches Ambiente mit erstklassiger Hotellerie und Outdoor-Erlebnis verbindet. Den Gast erwarten alle Annehmlichkeiten der Moderne. Gleichzeitig kann er sich wie damals per Kutsche über das Areal begeben. Während hier Mitte des 19. Jahrhunderts Präsident Buchanan mit der Queen Victoria von England telegraphierte, kann heute in den historischen Wänden gechattet werden. Im Umland finden Fliegenfischer beste Voraussetzungen. Mountainbiker können mit eigens für das Resort designten Rädern auf Tour gehen.
Omni Bedford Springs Resort, Bedford, Pennsylvania, USA. Foto: Omni Hotels & Resorts
Omni Bedford Springs Resort. Foto: Omni Hotels & Resorts
  • Schaumbad im Champagner-Glas
    Die einzigartigen „Champagner Towers“ sind das Markenzeichen des Cove Haven Resorth in Lakeville: über zwei Meter hohe Whirlpools in Form eines Champagner-Glases. Die bizarre Konstruktion steht frei im Raum und ist über eine Treppe zu erreichen. Hier heißt es: Romantik zelebrieren. Die noble Anlage in den Pocono Mountains im Norden Pennsylvanias lockt vor allem frisch Vermählte. Neben dem extravaganten Badevergnügen bestechen die Zimmer des Caesars durch weitere romantische Details wie Waschbecken in Herzform, Massagetisch, Himmelbett und Kamin. Je nach Geschmack wohnt man römisch, ägyptisch oder modern. Wer sich diesen Luxus leistet, möchte vermutlich jede Minute in seiner fantasiereichen Bleibe verbringen. Dennoch: die wald- und wasserreiche Umgebung bietet rund ums Jahr Möglichkeiten, sich zu erholen oder aktiv zu sein, von Wildwasserfahrten bis hin zum Skilaufen.
     
  • Wellness inmitten der Natur
    The Lodge at Woodloch verfolgt ein ganzheitliches Bäderkonzept, das alle Aspekte eines Wellness-Urlaubs berücksichtigt. Den ausschließlich erwachsenen Gästen stehen in der Country Lodge komfortable Zimmer und Suiten zur Verfügung. Ein persönlicher Spa-Concierge erstellt das individuelle Programm von Beauty- und Kuranwendungen über Ernährungsplan und Entspannungstechniken bis hin zu Fitness- und Freizeitangeboten. Die Architektur der weitläufigen Anlage mit Privatsee fügt sich harmonisch in die Landschaft. Die Südseite des Komplexes ist komplett verglast. Der Bau wird dominiert von Bäder- und Saunalandschaften mit Grotten und Pools. Auch das Essen wird zum Naturerlebnis: Das Gourmet-Restaurant Tree thront in den Wipfeln von Ahorn- und Eichen-Bäumen.
     
  • Eisenbahnromantik im Land der Amish
    Wer in Lancaster County ein ausgefallenes Quartier sucht, bucht sich im Red Caboose Motel nahe Strasburg ein. Ungewöhnlicher geht’s kaum: 40 ausgediente Eisenbahnwagons (caboose = Wagon) der Pennsylvania Railroad wurden zu einem Motel mit sämtlichen Annehmlichkeiten umfunktioniert. Die einzelnen Zimmer und selbst Suiten sprechen unterschiedlichste Zielgruppen an: Eltern und Kids beziehen Quartier im gemütlichen family caboose. Verliebte checken im honeymoon caboose ein und dürfen sich über Whirlpool und Privatdeck mit Ausblick über das weite Land der Amish freuen. Selbstversorger buchen ein Abteil mit Kitchenette. Die Eisenbahnromantik ist auch für Gruppen geeignet.
     
  • Rustikale Eleganz inmitten der Natur
    Von nicht viel mehr als reizvoller Landschaft umgeben – eine halbe Stunde vom Flughafen Bradford, Pennsylvania, entfernt – steht The Lodge at Glendorn. Das Anwesen wurde in den Zwanziger Jahren für eine Großfamilie gebaut. Fernab vom Trubel frönten die Dorns über 80 Jahre lang in sechs Generationen gemeinsamen Aktivitäten und der Erholung im Freien. Zudem wurden gesellige Runden bei gutem Essen & Wein geschätzt. Eben dieses kann der Gast in der Glendorn Lodge heute wie um 1920 genießen. Die verschiedenen Unterkünfte sind allesamt rustikal und hochwertig eingerichtet und mit viel Liebe zum Detail ausgestattet. Der Gast residiert wahlweise in großzügigen Zimmern, Suiten, Blockhütten oder ganz authentisch im Herzstück des Resorts, der Main Lodge. Kulinarische Erlebnisse gehören zur Philosophie des Hauses. Nur hochwertige und frische Zutaten werden verarbeitet, selbst Lunch-Pakete munden Gourmets, eine immer volle Keksdose spendet süße Freuden. Erlauben darf man die sich allemal: Die Angebote, sich in der Natur zu bewegen, sind vielfältig: Wandern, Rudern, Fliegenfischen, Dart… Im Winter laden spezielle Pfade zu langen Schneeschuhwanderungen ein.

Quelle: Fremdenverkehrsbüro Pennsylvania

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewerten Sie diesen Beitrag
Loading...