Ohanapecosh im südöstlichen Teil des Mount Rainier Nationalpark liegt in einem tiefen Tal zwischen alten Baumbestand auf einer Höhe von etwa 600 m.

Das Tal ist von alten Douglasien (Pflanzengattung in der Familie der Kieferngewächse), Western Red Cedar (Riesen-Lebensbaum aus der Familie der Zypressengewächse) sowie Western Hemlock (Westamerikanische Hemlocktanne) umgeben. Das Gebiet Ohanapecosh wurde nach einer früheren indianischen Ansiedlung der Taidnapam (Upper Cowlitz) benannt.

In Ohanapecosh befindet sich der Ohanapecosh Campground mit Picknickplatz am Ufer des Ohanapecosh River, eine Ranger Station und das Ohanapecosh Visitor Center mit Ausstellungen, Informationen zu Ranger-Programmen und Buchladen.

Ohanapecosh Visitor Center, Mount Rainier Nationalpark, Washington, USA. Foto: NPS Photo
Ohanapecosh Visitor Center im Mount Rainier Nationalpark. Foto: NPS Photo

Hier an der Ostseite des Parks ist es etwas trockener und sonniger als an der Westseite. Wenn es in Paradise oder Longmire nass und neblig ist, lohnt es sich, Ohanapecosh einen Besuch abzustatten.

Beliebte Ziele im Tal sind der 3,2 Kilometer lange “Grove of the Patriarchs Trail” mit bis zu 1000 Jahre alten Baumriesen sowie die Silver Falls. Ohanapecosh ist das einzige erschlossene Gebiet des Parks ohne Blick auf den Mount Rainier. Das Besucherzentrum und der Campingplatz sind von Ende Mai bis Mitte Oktober geöffnet.

Sehenswürdigkeiten entlang der Straße

  • Box Canyon
    Der Box Canyon befindet sich auf der Stevens Canyon Road, etwa 12 Meilen (19 km) westlich von Ohanapecosh. 55 Meter unter der Brücke rauscht das Wasser des Muddy Fork Cowlitz River durch eine enge Schlucht, die der Fluß aus einem Lavastrom ausgewaschen hat. Ein kurzer Rundweg (Box Canyon Loop Trail) führt um diese Schlucht. (0,5 mi / 0,8 km)

Wanderwege Ohanapecosh

  • Grove of the Patriarchs Trail
    Vom Parkplatz westlich des Stevens Canyon Entrance führt der Weg entlang des Ohanapecosh River durch wunderschönen Baumbestand zu 1000 Jahre alten und bis zu 90 Meter hohen Bäumen. Im Sommer werden auch geführte Wanderungen angeboten.
  • Hot Springs Nature Trail
    Der kurze Lehrpfad führt rund um das Ohanapecosh Visitor Center durch alten Baumbestand (0,4 mi / 0,6 km)
  • Silver Falls Trail
    Drei Strecken unterschiedlicher Länge führen zu diesem spektakulären Wasserfall, an dem der klare und eiskalte Ohanapecosh River in die Tiefe stürzt.
    – von der Route 123: Ausgangspunkt 1,6 Meilen (2,6 km) nördlich von Ohanapecosh, am Parkplatz auf der Westseite der Parkstraße. (0,6 mi / 1 km)
    – von der Stevens Canyon Road: Ausgangspunkt westlich des Stevens Canyon Eingang, gegenüber dem Startpunkt des Grove of the Patriarchs Trail. (1,2 mi / 1,9 km)
    – vom Ohanapecosh Campground: Ausgangspunkt am Ende des Loop „B“ des Ohanapecosh Campingplatz. Dieser Weg entlang des Ohanapecosh River ist sehr beliebt. Er führt entlang der Ostseite zu den Silver Falls, dann über eine Brücke und an der Westseite des Flusses wieder zurück zum Campingplatz (2,7 mi / 4,3 km)
  • East Side Trail
    Der East Side Trail führt vom Ohanapecosh Campground bis zum Chinook Pass, der Abschnitt nördlich des Grove of the Patriachs Trail ist bei Besuchern beliebt.
  • Laughingwater Creek Trail
    Der Weg führt entlang des Laughingwater Creek zum Three Lakes Camp. Der Ausgangspunkt ist zwischen dem Visitor Center und dem Stevens Canyon Eingang kurz nach der Laughingwater Creek Bridge auf der Ostseite der Straße, der Parkplatz liegt auf der Westseite.
Ohanapecosh
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,50 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen