Paradise liegt 30 km östlich des Nisqually Eingangs und 19 km östlich von Longmire auf etwa 1600 Meter am Südhang des Mount Rainier und ist von subalpinen Wiesen umgeben.

Die Gegend ist berühmt wegen seiner herrlichen Ausblicke auf das Panorama und der Pracht der blumengeschmückten Wiesen. Als James Longmires Schwiegertocher Martha diese Gegend das erste Mal sah, rief sie: „Oh, was für ein Paradies!“ Paradise ist das beliebteste Reiseziel im Mount Rainier Nationalpark. Vor allem im Sommer an den Wochenenden wird es mit den Parkplätzen knapp, daher wird in den Sommermonaten von Freitag bis Sonntag ein kostenloser Shuttleservice zwischen Longmire und Paradise angeboten.

Mount Rainier, Paradise, Mount Rainier Nationalpark, Washington, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Mount Rainier. Foto: usa-reisetraum.de

In Paradise befindet sich das historische Paradise Inn (erbaut 1916, nur im Sommer geöffnet), das Paradise Guide House (Baujahr 1920) mit Informationen zu Bergsteigen und Hinterlandwanderungen sowie das Hauptbesucherzentrum des Mount Rainier Nationalpark, das Henry M. Jackson Memorial Visitor Center (erbaut 1966, abgerissen und ersetzt 2008).

Das neue Henry M. Jackson Memorial Visitor Center bietet allgemeine Informationen, Ausstellungen, einen Film über den Park, Infos zu Ranger-Programmen, einen Bücher- und Geschenkeladen sowie eine Cafeteria. Das Besucherzentrum ist in der Regel von Mai bis Anfang Oktober täglich geöffnet. Von Mitte Oktober bis April ist es meist nur an Wochenenden und Feiertagen geöffnet. Viele Wanderwege starten in der Nähe des Visitor Centers.

Henry M. Jackson Memorial Visitor Center, Paradise, Mount Rainier Nationalpark, Washington, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Henry M. Jackson Memorial Visitor Center in Paradise. Foto: usa-reisetraum.de

Im Winter ist Paradise das Hauptziel aller Besucher, von Dezember bis Mai sind Skilifte in Betrieb. Neben Skifahren und Langlauf besteht die Möglichkeit zu Schneeschuh- oder Skiwanderungen. Laut National Park Service ist „Paradise der schneesicherste Ort der Welt, an dem Schneefall regelmäßig gemessen wird“.

Edith Creek und Mount Rainier in Paradise, Mount Rainier Nationalpark, Washington, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Edith Creek und Mount Rainier in Paradise. Foto: usa-reisetraum.de

Sehenswürdigkeiten entlang der Straße

  • Paradise Valley Road
    Neben dem Paradise Inn beginnt die Paradise Valley Road durch ein schönes Tal mit Blumenwiesen.
  • Reflection Lakes
    Etwa 4,8 km östlich von Paradise auf der Stevens Canyon Road bieten die Reflection Lakes das Spiegelbild des Mount Rainier. An den Seen kann man auch jede Menge Tierleben beobachten.
  • Inspiration Point
    Der Aussichtspunkt auf der Stevens Canyon Road, östlich der Paradise Valley Road, bietet einen spektakulären Blick auf den Mount Rainier und die Tatoosh Range.
  • Narada Falls
    Von der südlichen Parkstraße führt ein kurzer Pfad zum 50 Meter hohen Narada-Wasserfall.

Wanderwege Paradise

Paradise liegt auf einer Höhe von etwa 1600 Meter, viele Wanderwege haben zumindest einige steilere Abschnitte.
Besonders im Herbst erstrahlen die Trails in einem bunten Farbenmeer.

Myrtle Falls, Paradise, Mount Rainier Nationalpark, Washington, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Myrtle Falls. Foto: usa-reisetraum.de
  • Nisqually Vista Trail
    Der Nisqually Vista Trail führt durch Blumenwiesen mit Blick auf den Nisqually Gletscher. Während des Sommers werden geführte Wanderungen angeboten. (Rundweg 1,2 mi / 1,9 km, Ausgangspunkt: Paradise Lower Parking Lot)
  • Skyline Trail bis Myrtle Falls
    In der Nähe des Visitor Center führt der in diesem Abschnitt geteerte Skyline Trail zu den Myrtle Falls. (1 mi / 1,6 km hin und zurück)
  • Deadhorse Creek Trail und Moraine Trail
    Tolle Ausblicke bei Glacier Vista, zurück über den Skyline Trail. (Rundweg 2,5 mi / 4 km)
  • Lakes Trail Loop über via Reflection Lake
    Der Rundweg kreuzt die Parkstraße und den Skyline Trail an einigen Punkten bei Paradise und Reflection Lakes. Ausgangspunkt ist der Parkplatz bei Reflection Lakes. (Rundweg 5 mi / 8 km)
  • Bench & Snow Lakes Trail
    Ausgangspunkt ist ein kleiner Parkplatz etwa 2,5 km östlich von Reflection Lakes. Der Weg führt auf und ab über subalpine Wiesen mit einer Vielzahl von Wildblumen zum Bench Lake und weiter bis zum Snow Lake. An klaren Tagen bietet sich ein herrlicher Blick auf den Mount Rainier. Auch Schwarzbären werden in dieser Gegend immer wieder gesichtet. (Rundweg 2,4 mi / 3,8 km)
  • Pinnacle Peak
    Dieser zuerst flache, dann immer steiler ansteigende Wanderweg beginnt ebenfalls bei Reflection Lakes und endet auf 5920 ft / 1804 m Höhe. Unterwegs bietet sich an klaren Tagen eine hervorragende Aussicht auf den Mount Rainier im Norden sowie auf den Mount Adams und Mount St. Helens im Süden. Mit Schnee und lockeren Steinen ist immer zu rechnen. Pinnacle Peak (6562 ft / 2000 m) ist der zweithöchste Punkt der Tatoosh Range. (Rundweg 2,6 mi / 4,2 km, 350 m Höhenunterschied)
  • Panorama Point über Skyline Trail und Golden Gate Trail
    Ausgangspunkt in der Nähe des Visitor Centers (Rundweg 4 mi / 6,5 km, 520 m Höhenunterschied)
  • Skyline Loop, über Skyline Trail
    Ausgangspunkt in der Nähe des Visitor Centers. Während der Wanderung genießen Sie Panorama-Aussichten auf endlose Wälder, den Mount Rainier und den Nisqually-Gletscher. Auch die zerklüfteten Tatoosh Peaks, Mount Adams, Mount St. Helens und sogar Mount Hood sind bei klarem Wetter sichtbar. (Rundweg 5,5 mi / 8,9 km, 520 m Höhenunterschied)
Paradise
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,50 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen