Seattle Center, das ehemalige Gelände der Century 21 Exposition, der Weltausstellung in Seattle von 1962, ist auch heute noch ein Besuchermagnet. Bequem erreichbar mit der Seattle Center Monorail findet man auf dem heutigen Campus des Seattle Center eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt: die Space Needle.

Nicht weniger sehenswert sind das Pacific Science Center, das Museum of Pop Culture, die Key Arena, in der neben zahlreichen Sportveranstaltungen häufig auch Konzerte stattfinden, und der International Fountain. Während der Campus kostenfrei besucht werden kann, fallen für einige der genannten Attraktionen Eintrittskosten an.

Die Seattle Center Monorail vor dem Museum of Pop Culture, Seattle, Washington, USA. Foto: Howard Frisk, Visit Seattle
Die Seattle Center Monorail vor dem Museum of Pop Culture. Foto: Howard Frisk, Visit Seattle

Space Needle

Space Needle, Seattle Center, Seattle, Washington, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Space Needle. Foto: usa-reisetraum.de
Das Wahrzeichen von Seattle ist die 185 Meter hohe Space Needle auf dem Gelände der Weltausstellung von 1962 im Seattle Center. Die Aussichtsplattform des markanten Turms bietet eine atemberaubende Aussicht über die Stadt. Darüber hinaus befindet sich in der Space Needle ein Restaurant, das sich pro Stunde um 360 Grad dreht. Das Gelände ist bequem mit der Seattle Center Monorail von der Westlake-Station in Downtown erreichbar.

PanoCam mit 360-Grad-Fotos

Die Space Needle nutzt den Service einer sogenannten PanoCam, um Bilder des Stadtpanoramas zur Verfügung zu stellen. Die hochauflösenden 360-Grad-Fotos werden täglich aus 184 Metern Höhe alle 10 Minuten, eine Stunde vor Sonnenaufgang beginnend und eine Stunde nach Sonnenuntergang endend, aufgenommen.

Eine Auswahl der „Best Views“ aus den Aufnahmen können Fans der Space Needle auf der Website www.spaceneedle.com/webcam genießen. Außerdem haben Besucher die Möglichkeit, ein bestimmtes Datum aus der Vergangenheit anzuklicken sowie eine beliebige Zeit auszuwählen. Eine Zoom-Funktion ermöglicht zudem eine nähere Betrachtung der Kulisse aus jeder Himmelsrichtung.

Das Unternehmen roundshot mit Sitz in der Schweiz stellt die Technologie, die sich hinter der PanoCam verbirgt, zur Verfügung. Aus der Spitze der Space Needle fotografiert die Kamera Bilder mit bis zu 66 Millionen Pixeln, fügt sie automatisch zusammen und erstellt eine Panoramaaufnahme. Über die besten Fotos, die auch an den Kiosken auf dem Observation Deck zu sehen sind, können Besucher abstimmen.

Die kostenfreie Space Needle 360 App sorgt für zusätzliche digitale Erlebnisse rund um den zur Weltausstellung 1962 errichteten Turm. Die App lädt Besucher zu drei verschiedenen Aktionen ein: Ein Rundflug mit dem Wasserflugzeug zeigt die Vogelperspektive, eine virtuelle Begehung des äußeren Rings – ein Nervenkitzel, den bisher nur wenige Menschen erfahren durften – oder der Blick direkt von der Nadelspitze auf die Stadt hinunter. Die besonderen Aussichtspunkte, die speziell für die Künstler zum Shooting freigegeben wurden, machen die App zu einer fast realen Erfahrung.

Space Needle, Seattle Center, Seattle, Washington, USA. Foto: Carol M. Highsmith's America, Library of Congress, Prints and Photographs Division
Space Needle auf dem Gelände des Seattle Center. Foto: Carol M. Highsmith’s America, Library of Congress, Prints and Photographs Division
Chihuly Garden and Glass, Seattle Center, Seattle, Washington, USA. Foto: Terry Rishel, Visit Seattle

Chihuly Garden and Glass

Extravagante Kunstwerke aus Glas
Ausstellung, die die vielen unterschiedlichen Aspekte und Werke des Glaskünstlers Dale Chihuly vereinigt – von Zeichnungen über die einzigartigen Glasskulpturen bis hin zu architektonischen Installationen und privaten Sammlungen. mehr +

Foto: Terry Rishel, Visit Seattle

Museum of Pop Culture (MoPOP)

Das Museum of Pop Culture (früher „EMP Museum / Experience Music Project“) ist ein führendes, nicht auf Gewinn ausgerichtetes Museum, das sich der Populärkultur widmet. Es befindet sich in einem 13.000 Quadratmeter großen von Frank O. Gehry entworfenen Gebäudes zu Füßen der Space Needle, inmitten der Kulisse des Seattle Centers. Ursprünglich als eine Hommage an den Rock ’n‘ Roll gegründet, bindet das MoPOP heute dank interaktiver Technologien die Besucher in wechselnde und permanente Ausstellungen, Sammlungen und pädagogische Programme ein. Im MoPOP finden Künstler, das Publikum und ihre Ideen zueinander und fördern so das Verständnis der heutigen Populärkultur.

Wer sich für das Thema Musik und Popkultur interessiert, sollte das EMP Museum aufsuchen. Das futuristische, muschelförmige Gebäude des Museum of Pop Culture beinhaltet interaktive Ausstellungsstücke, einzigartige Artefakte und genügend Raum für außergewöhnliche Live-Konzerte. Mit phantastischen visuellen und akustischen Effekten wird die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unterschiedlicher Musikstile gefeiert. Das Museum zeigt innovative und kreative Ausstellungen rund um die Themen Musik, Science Fiction und Popkultur. In den Sound Labs werden Besucher Teil einer Rockband und lernen Instrumente zu spielen. (mopop.org)

Museum of Pop Culture (MoPOP), Seattle Center, Seattle, Washington, USA. Foto: Carol M. Highsmith's America, Library of Congress, Prints and Photographs Division
Museum of Pop Culture (MoPOP). Foto: Carol M. Highsmith’s America, Library of Congress, Prints and Photographs Division

Pacific Science Center

Das „Pacific Science Center“ ist etwas für die kleinen Wissenschaftler und Neugierigen. Der große Gebäudekomplex beherbergt eine Vielzahl and mathematischen- und naturwissenschaftlichen Ausstellungen die zum Mitmachen, Anfassen und Ausprobieren einladen. Die interaktiven Exponate warten darauf entdeckt zu werden. So sind zum Beispiel herumflatternde Falter im tropischen Schmetterlingshaus zu sehen. Auch elektronisch gesteuerte Dinosaurier und ein IMAX®-Kino werden nicht nur die Kinderaugen leuchten lassen. (www.pacificsciencecenter.org)

Weitere Attraktionen

  • Das „Seattle Children´s Museum“ gehört zu den größten und besten der Nation und verfügt über verschiedene Spiele-Stationen bei denen Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen können. (thechildrensmuseum.org)
  • Weitere Attraktionen im Seattle Center sind die Key Arena mit zahlreichen Sportveranstaltungen und Konzerten, Seattle Opera, Pacific Northwest Ballet, Seattle Repertory Theatre, Intiman Theatre, Seattle Children’s Theatre, der Brunnen International Fountain und vieles mehr. Das Seattle Center beherbergt auch viele große Festivals, darunter Bumbershoot, Seattle Arts Festival, Northwest Folklife Festival, Magic Giant Children’s Festival und anderen gesellschaftliche Veranstaltungen.
Space Needle, Seattle Center, Seattle, Washington, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Space Needle. Foto: usa-reisetraum.de

Aussicht von der Space Needle

Aussicht von der Space Needle auf Downtown Seattle, Washington, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Aussicht von Space Needle auf Downtown Seattle. Foto: usa-reisetraum.de
Aussicht von der Space Needle auf Elliot Bay, Seattle, Washington, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Aussicht von Space Needle auf Elliot Bay. Foto: usa-reisetraum.de
Aussicht von der Space Needle auf Queen Anne Hill, Seattle, Washington, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Aussicht von Space Needle auf Queen Anne Hill. Foto: usa-reisetraum.de
Lake Union in Seattle, Washington, USA. Foto: usa-reisetraum.de
Aussicht von Space Needle auf Lake Union. Foto: usa-reisetraum.de

Weitere Informationen

Seattle Center
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,83 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen