Tucson liegt im Süden Arizonas am Fuße riesiger Berglandschaften und bietet Besuchern 350 Tage Sonnenschein für Outdoor-Aktivitäten und für das Golfspielen.

Eine umfangreiche künstlerische und kulturelle Geschichte, erstklassige Unterkünfte und Spas und sowie eine erstklassige Kulinarik und ein aufregendes Nachtleben runden den Urlaub auch für Erwachsene ab. Die Stadt bietet Familien viele Aktivitäten für alle Altersgruppen – sowohl drinnen als auch draußen – sowie Hotels mit Pools, Urlaubsdeals und kinderfreundliche Restaurants.

Gateway Saguaro, Tucson, Arizona, USA. Foto: Visit Tucson
Gateway Saguaro in Tucson. Foto: Visit Tucson

Die südlichste Metropole des US-Bundesstaats Arizona bietet viele Attraktionen und kulturellen Einrichtungen. Archäologen haben festgestellt, dass Tucson mit einer Geschichte von mehr als 4.000 Jahren die älteste, kontinuierlich besiedelte Stadt auf dem amerikanischen Kontinent ist. Heute leben über 500.000 Menschen in der Stadt und etwa eine Million in der gesamten Metropolregion.

Tucson Skyline, Tucson, Arizona, USA. Foto: Visit Tucson
Tucson Skyline. Foto: Visit Tucson

Highlights

  • Tucson blickt bereits auf eine lange Geschichte im Ackerbau und der Landwirtschaft zurück. Tucsons landwirtschaftliche Geschichte beginnt bereits vor 4.000 Jahren, viel eher als in anderen Städten der USA. Damals wurde die Gegend um Tucson für den Anbau von Nutzpflanzen genutzt. Heute wird dieses Vermächtnis zum Beispiel im Mission Garden in Downtown Tucson wiederbelebt. Der Garten der spanischen Kolonialmacht wurde hier neugestaltet und an seinen ursprünglichen Ort platziert. Historische Pflanzen keimen nun und lassen den Garten erstrahlen.
     
  • Als städtebauliches Erbe zeugt das El Presidio in Tucson noch heute von der einstigen Anwesenheit der spanischen Kolonialmacht. Erst mit dem Bau der Eisenbahnstrecke in den 1880er Jahren und der Gründung der University of Arizona im Jahr 1891 erhielt die Stadt zunehmend Einflüsse aus dem Osten des Landes.
     
  • Vor allem bei Kindern und Familien sind Ausflugsziele wie der Reid Park Zoo in Tucson sehr beliebt.
     
  • Ein Besuch des Mini Time Machine Museums in Tucson lässt Häuser, ganze Städte und fantastische Plätze auf Miniaturgröße schrumpfen.
     
  • Der Tohono Chul Park wird als einer der wichtigsten botanischen Gärten der Welt betrachtet.
     
  • Das historische Eisenbahndepot wartet darauf, von Besuchern erobert zu werden, denn hier lassen sich spannende Wild-West-Geschichen hautnah nachvollziehen. 1907 erbaut und 2004 restauriert, beherbergt es neben einer als Personenzug gestalteten Eingangshalle auch ein Restaurant und das ausgezeichnete kleine Southern Arizona Transportation Museum, das mit Informationen über das Transportwesen aufwartet. Hier erfahren Interessierte alles über die berühmte Schießerei von 1882 am O.K. Corral, in die die Revolverhelden Wyatt Earp und Doc Holliday involviert waren und können ein Foto neben ihren lebensgroßen Bronzestatuen aufnehmen. (www.tucsonhistoricdepot.org)
     
  • Geführte Wandertouren durch die faszinierende Kakteenlandschaft finden in den Sommermonaten im Saguaro National Park statt. Im östlichen Teil des National Parks stehen die ältesten und höchsten Saguaro-Kakteen, die am besten vom 13 Kilometer langen Cactus Forest Drive betrachtet werden können.
     
  • Am Gipfel des Kitt Peak südwestlich von Tucson befinden sich 24 Kuppeln, die die Träume von Astronomen wahr werden lassen, denn hier befindet sich die größte Sammlung optischer Teleskope. Mitreißende Programme kombinieren wissenschaftliche Fakten mit leichtem Humor, so dass das Ereignis mit Sicherheit im Gedächtnis bleibt. (www.noao.edu/kpno/)
     
Nachthimmel über dem Mt. Lemmon SkyCenter bei Tucson, Arizona, USA. Foto: Courtesy of Mt. Lemmon SkyCenter
Nachthimmel über dem Mt. Lemmon SkyCenter bei Tucson. Foto: Courtesy of Mt. Lemmon SkyCenter
  • 50 Kilometer nördlich von Tucson ragt der Mount Lemmon mit seinen 2.793 Metern als höchstes Massiv der Catalina Mountains gen Himmel. An der Westseite befindet sich der Catalina State Park, durch seine glitzernden Bergseen ein beliebtes Ausflugsziel. Östlich gelegen befinden sich der Rose Canyon und der Spencer Canyon. Die Bergstraße führt bis zum Mount Lemmon Ski Valley, welches das südlichste Skigebiet in den USA ist. Mit dem Sessellift werden Gäste im Winter und Sommer zur Spitze gebracht, um den herrlichen Ausblick über Tucson und seine Umgebung zu genießen. Während im Winter Ski gefahren wird, locken im Sommer beeindruckende Felsformationen und die Abkühlung der Bergluft im Gegensatz zur Hitze in Tucson zum Verweilen ein. Der Lift benötigt für die Fahrt zum höchsten Punkt insgesamt eine halbe Stunde und ist von donnerstags bis montags geöffnet. (www.skithelemmon.com)
Mt. Lemmon Ski Valley bei Tucson, Arizona, USA. Foto: Mt. Lemmon Ski Valley
Mt. Lemmon Ski Valley bei Tucson. Foto: Mt. Lemmon Ski Valley
Mt. Lemmon Ski Valley bei Tucson, Arizona, USA. Foto: Mt. Lemmon Ski Valley
Mt. Lemmon Ski Valley bei Tucson. Foto: Mt. Lemmon Ski Valley
  • Die Spuren der Ureinwohner finden sich nicht nur in Museen, sondern auch in Casinos. Der Pascua Yaqui Stamm führt beispielsweise das Casino del Sol in Tucson. Dieses verbindet die Casinoatmosphäre mit der traditionellen Indianerkultur. (casinodelsol.com)
     
  • Auch Freunde des Radsports werden sich auch in der Stadt Tucson wohl fühlen, die als eine der fahrradfreundlichsten Städte des Landes gilt. Jedes Jahr im November findet hier die “Tour de Tucson” statt, bei der sich Teams sowie Einzelfahrer auf nationaler Ebene in unterschiedlichen Disziplinen messen.
Old Tucson, Grand Palace, Tucson, Arizona, USA. Foto: Arizona Office of Tourism

Old Tucson Studios

Echtes Cowboy-Feeling hautnah
Wer schon einmal in der Stadt ist, der sollte auch die Old Tucson Studios besuchen, in denen früher zahlreiche Westernfilme gedreht wurden und heute der Geist der alten Zeit aufersteht. mehr +

Foto: Arizona Office of Tourism

Puma im Arizona-Sonora Desert Museum bei Tucson, Arizona, USA. Foto: Arizona Office of Tourism

Arizona-Sonora Desert Museum

Mix aus Tierpark und botanischem Garten
Eingebettet in die natürliche Umgebung der Kakteenwälder zeigt das Arizona-Sonora Desert Museum typische Pflanzen und Tiere der Sonora-Wüste und gibt einen anschaulichen Überblick über das Leben in der Wüste. mehr +

Foto: Arizona Office of Tourism

Waco RNF, Pima Air & Space Museum, Tucson, Arizona, USA. Foto: Visit Tucson

Pima Air & Space Museum

Große Luftfahrtschau in Tucson
Technikbegeisterte finden hier die weltweit größte Flugzeug- und Raumfahrt-Sammlung der amerikanischen Luftfahrt. Auch ein Besuch des großen Flugzeugfriedhofs auf der Davis-Monthan Air Force Base ist möglich. mehr +

Foto: Visit Tucson

Saguaro-Kakteen im Catalina State Park bei Tucson, Arizona, USA. Foto: Arizona Office of Tourism

Catalina State Park

Wahre Naturschönheit und beliebte Fotokulisse
Im Catalina State Park finden sich ein gepflegter Campingplatz, Picknickeinrichtungen und sogar ein Reitzentrum. Damit ist der State Park der ideale Ort für eine Erkundung der Natur in den Bergen. mehr +

Foto: Arizona Office of Tourism

White Stallion Ranch, Tucson, Arizona, USA. Foto: White Stallion Ranch

White Stallion Ranch bei Tucson

Echtes Westernfeeling abseits vom Alltagsstress
Diese bezaubernde familiäre Ranch inmitten der wunderschönen, unberührten Sonora-Wüste vermittelt ein echtes Gefühl des Wilden Westens. Erfahrene Pferdebesitzer und Erstreiter kommen voll auf ihre Kosten. mehr +

Foto: White Stallion Ranch

Tucson als Filmkulisse

Wer schon einmal einen klassischen Western oder die Zeichentrickserie Lucky Luke gesehen hat, der kennt ohne es zu wissen auch die Region um Tucson ganz im Süden Arizonas. Denn nur hier wachsen die weltbekannten und charakteristischen Saguaro Kakteen mit ihren typischen in den Himmel ragenden Armen. Ohne sie wäre ein Western kein Western und deshalb drehten vor allem die großen Filmstudios hier in Arizona in den vergangenen Jahrzehnten unzählige Westernfilme mit Größen wie dem ehemaligen US-Präsidenten Ronald Reagan oder Superstar John Wayne.

Von Klassikern wie The Westerner (1940), über Rio Bravo (1959) und El Dorado (1967) bis hin zu modernen Western-Komödien wie Wild Wild West mit Hollywood Superstar Will Smith. Auf die Spuren der echten Cowboys kann man sich als Besucher aber auch heute noch begeben.

„The Loop“-Trail

Tucson bietet mit „The Loop“, ein insgesamt 210 Kilometer umfassendes Wege-System durch die Sonoran-Wüste. The Loop ist ausschließlich für nicht-motorisierte Fahrzeuge geöffnet und verbindet Parks, Restaurants sowie Hotels für Fahrradfahrer, Reiter und Fußgänger miteinander. Ursprünglich entstanden die Wege als Hochwasserschutzprojekt gegen Springfluten nach der Katastrophe von 1983, um die Dämme entlang der Flussbetten besser warten zu können.

Doch bei dem Projekt wurde über den Tellerrand hinausgeblickt: Das Straßennetzwerk wurde erweitert und für alle nicht-motorisierten Fortbewegungsarten geöffnet, damit die Natur der Wüste entspannt erlebt werden kann. Neben Tucson verläuft The Loop auch durch das Pima County, Marana und Oro Valley.

Restaurants

Tucson ist mit seinen Spitzenköchen, einzigartigen Gerichten und seiner bewegten landwirtschaftlichen Geschichte der Hotspot für Gourmets aus aller Welt. Die Nutzung von einheimischen Zutaten machen Tucson einfach einzigartig.

Die „Stadt für Gastronomie“ bietet besondere kulinarische Kreationen und außergewöhnliche Köche. Egal ob der Sonoran Hot Dog, historisches Weizen, welches einst von spanischen Missionaren eingeführt wurde oder die Frucht des Feigenkaktus, die sich sogar in den lokalen Bieren wiederfindet – die Einflüsse verschiedener Länder und Kulturen haben die Küche Tucsons geprägt und vielseitig gemacht und begeistern die Gäste.

Auch Feinschmecker kommen nicht zu kurz. Die Köche Jonas Wilder und Chris Bianco gewannen bereits den James Beard Award, der auch als der Oscar des Essens bekannt ist. Während Küchenchef Jonas Wilder in seinem Restaurant „Downtown Kitchen“ in der Innenstadt internationale und lokale Gerichte serviert, kommen in Chris Biancos Restaurant „Pizzeria Bianco“ außergewöhnliche Pizzen auf den Tisch. (downtownkitchen.com / pizzeriabianco.com)

Übrigens, gesundheitsbewusste Ernährung wird auch in Tucson groß geschrieben. Und da wird bereits bei den kleinsten Bewohnern angefangen: Während die Küchenchefs Kinder morgens über gesunde Ernährung unterrichten, kreieren sie abends atemberaubende Gerichte aus den Zutaten lokaler Erzeuger.

Genussvoll geht es zudem auch auf den jährlichen Festen Tucsons wie dem Tucson Meet Yourself, dem Viva La Local, dem Agave Fest sowie dem Tamal Heritage Festival zu, wo jeder Urlauber und jeder Gast die einzigartige Küche des amerikanischen Südwestens einmal selbst kosten kann. Ein echter Geheimtipp sind zudem die Bauernmärkte, auf denen auch die hiesigen Chefköche ihre besonderen Zutaten kaufen.
(tucsonmeetyourself.org / vivalalocalfoodfest.com / Agave Fest / Tamal Heritage Festival)

Und wer es lieber etwas flüssiger mag, für den bietet sich ein Whiskey del Bac an, der im sonnigen Tucson heimisch ist. Die delikate Kombination aus Whiskey und dem mexikanischen Mesquite entfacht ein besonderes Geschmackserlebnis und sollte unbedingt gekostet werden.

In der Sentinel Peak Brewing in Tucson können Besucher den Geschmack des Südwestens kennen lernen. Dem Overhaul Spicy Chili Beer wurden Jalapenos und Ghost Chilis beigefügt. (sentinelpeakbrewing.com)

Tucson Premium Outlets® Tucson, Arizona, USA. Foto: Simon
Tucson Premium Outlets®. Foto: Simon

Unterkunft

Eingang zum Hacienda del Sol Guest Ranch Resort, Tucson, Arizona, USA. Photo Courtesy of Hacienda del Sol Guest Ranch Resort

Hacienda del Sol Guest Ranch Resort

Luxusurlaub im Wilden Westen
Eine der ältesten Ranches im südlichen Arizona ist die Hacienda del Sol Guest Ranch auf einer Fläche von 13 Hektar in den Santa Catalina Mountains, die 1929 als Mädchenschule errichtet wurde - heute erlebt man das Resort als pure Erholungsoase. mehr +

Foto: Photo Courtesy of Hacienda del Sol Guest Ranch Resort

Hotel Congress

Das historische Hotel Congress ist eine echte Ikone in Tucsons Innenstadt. Berühmt wurde das Hotel 1934, weil hier der berüchtigte Bankräuber John Dillinger mit seiner Bande festgenommen wurde.

Jeden Januar wird daher die Festnahme des „Public Enemy No. 1“ im Rahmen der Dillinger Days nachgespielt. Doch auch abseits dieses Events weiß die Location mit Musik, ausgezeichneten Drinks und einer hundert Jahre alten Bar zu überzeugen, von der ZZ Top Gitarrist Billy Gibson einst sagte, es sei seine Lieblingsbar.

Das historische Hotel Congress in Tucson, Arizona, USA. Photo Courtesy of Hotel Congress
Das historische Hotel Congress in Tucson. Photo Courtesy of Hotel Congress
Tucson
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Anzeige

Touren, Ausflüge und Reisen